1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Karpaltunnelsyndrom

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Bina 82, 12. Januar 2009.

  1. Bina 82

    Bina 82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Huhu...
    habe eine Frage bezüglich des Karpaltunnensyndrom.
    Ich habe chr. Polyarthritis und leide mittlerweile schon lange unter tauben, kribbelnden Händen, besonders schlimm ist es nachts. Mein Rheumatologe hat jetzt schon MTX erhöht, ich nehme Cortison 5mg täglich und eine Cortison-Spritze habe ich deshalb auch schon bekommen. Hilft zwar alles, aber immer nur ein paar Tage. Jetzt war ich beim Neurologen, der echt die Hände überm Kopf zusammengeschlagen hat und sämtliche Werte 3x nachgemessen hat, weil die wohl richtig schlecht sind. Neurologe meinte, daß OP zwingend notwendig wäre und man nicht weiter mit irgendwas anderem "rumdoktoren" könnte. Rheumatologe aber meint weiterhin, Cortison-Spritzen und einer Erhöhung der täglichen Dosis reicht aus. Was denn nun :confused: Wer fällt denn in so einem Fall die Diagnose, ich dachte nämlich ausschlaggebend wäre der Befund des Neurologen. Um ehrlich zu sein, ich bin recht verwirrt...ich weiß nur, daß das mit der Hand so eigentlich nicht weitergehen kann und auch soll.

    Habt ihr einen Rat für mich? Soll ich mich einfach über meinen Rheumatologen hinwegsetzen?

    Grüße
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Karpaltunnel

    Hallo,
    ja, mach was der Neurologe sagt. Wenn der schon aufgeregt war dann sind die Werte wirklich schlecht.
    Ich habe es auch erst mit Ruheschienen versucht aber irgendwann wird man mürbe.
    Die OP dauert nur wenige Minuten - ist durch den Gipsverband auch etwas hinderlich. Aber ich hätte auch nicht so lange warten sollen, denn das Ergebnis war toll.
    Suche Dir einen guten Handchirurgen und laß es zügig machen, das ist mein Rat aus eigener Erfahrung. :top:

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin,

    ich kann mich da nur Heidesand anschließen.

    Lasse es von einem Chirurgen Operieren . Je länger Du wartest um so mehr Probleme könnten dauerhaft auftreten.

    Viel Glück und Gute Besserung.

    LG

    Michael
     
  4. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo ,

    ich kann mich den anderen nur anschließen.
    Hatte das gleiche Problem,habe 6 Monate die Nachtschiene getragen,
    geholfen hat sie nichts,die Werte beim Neurologen waren unvermindert
    schlecht.Ich hab mich dann im Juni operieren lassen,es war wirklich
    kein Problem,in 15 Min. mit örtlicher Betäubung war alles vorbei!Konnte
    sogar auf dem Bildschirm zuschauen,da sie es in meiner Klinik endoskopisch
    (ein 1 cm kleiner Schnitt am Handgelenk,man sieht heute gar nichts mehr
    davon) operiert haben.
    Ich würde mich sofort wieder operieren lassen und auf keinen Fall mehr
    so lange warten.
    Ich war am Freitag noch mal zur Kontoll-Messung,alles super!
    Dieses Jahr kommt,so wies ausschaut,die linke Hand dran,die Werte sind
    nicht besonders.
    Wo wohnst Du in Bayern,wenn Du evtl. in meiner Nähe wohnst,kann ich
    Dir die Klinik sagen,kann sie nur empfehlen.
    Schreib mir einfach eine PN.

    lg Sieglinde
     
  5. Bina 82

    Bina 82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Vielen Dank für eure Rückantworten ;-)

    Eine Ruheschiene für Nachts habe ich auch, bringen tut es aber wenig. Tagsüber ist es dafür dann wieder extremer. Ganz schlimm finde ich es wenn ich meinen Kleinen mit dem Löffel füttere, sofort kribbelt alles und dann krampfen sich die Finger irgendwie um den Löffel und dann ist alles taub. Dann muß ich den ganzen Arm nach unten hängen lassen und schwingen bis es wieder geht...immer lustig wenn Leute das das erste Mal sehen :D

    Hab heute Mittag nochmal einen Termin beim Rheumatologen und werde das nochmal mit ihm durchsprechen. Wenn er "stur" auf MTX-Erhöhung beharrt, dann mach ich das auf eigene Faust und suche mir einen Chirugen. Ich schreibe mal was ich bei meinem Termin ausgerichtet habe.

    Bis dann

    @siggy
    komme leider aus einer ganz anderen bayerischen Ecke, trotzdem vielen lieben Dank für dein Angebot ;-)
     
  6. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Ich habe mir im November die rechte hand operieren lassen. CTS und Resektionsarthroplastik wegen ARthrose im DSG.
    diese Woche hat der Neurologe nachgemesssen und die WErte sind super. Meine Hand und die Finger schlafen auch nicht mehr ein.
     
  7. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Karpaltunnensyndrom

    Hallo Eiszapfen,

    ich habe auch ein Karpaltunnensyndrom
    und war in der TCM Klinik
    ich habe jeden 2ten Tag Akupunktur bekommen
    und die Schmerzen sind weg
    sie waren davor schlimm.

    http://www.akupunktur.org/Wo-hilft-Akupunktur.159.0.html

    Wir bekommen lt. KK = Krankenkasse 10 x für Rücken 10 x für Knie.
    Was ist teurer, ich denke eine OP.

    Eine Frau in der TCM hatte eine OP,
    dann war die Hand am Eitern, 2 te OP.

    Dann hat sie einen Schlaganfall, links geht nix mehr,
    sie lernt laufen, sprechen und trägt Windeln.

    In der TCM hat sie Quarkwickel 2 mal am Tag
    bekommen, es kühlt gut.


    100_0761.jpg

    Meine Hand auf den Tisch pressen
    und Mittelfinger runterdrücken
    alle anderen Finger nach oben strecken.

    Ein Nerv ist eingeklemmt
    und wird so frei gemacht.

    perikard.jpg


    karpaltunnelsyndrom.jpg


    Beim Karpaltunnelsyndrom (KTS, Brachialgia paraesthetica nocturna) handelt es sich um die krankhafte Einengung des Nervus medianus im Karpaltunnel.

    Typische Beschwerden sind häufig nächtlich auftretende Schmerzen und Missempfindungen im Bereich des Daumens, Zeigefingers und mittleren Fingers, welche auch in den ganzen Arm ausstrahlen können.

    Zusätzlich zum typischen Beschwerdebild mit Missempfindungen zeigt sich u.U. eine Zunahme der Schwäche der Handmuskulatur mit ggf. Arthrophie dieser Muskulatur sowie Kraftlosigkeit vorallem des Daumens.
    Oftmals können die Beschwerden durch leichtes Beklopfen des Bereiches über dem Karpaltunnel ausgelöst werden (Hoffmann-Tinel-Zeichen). Auch eine starke Beugung im Handgelenk kann diese typischen Missempfindungen hervorrufen (Phalen-Test).

    Die Messung der Nervenleitgeschwindigkeit sollte die körperliche Untersuchung ergänzen.
    Typischerweise ist bei Vorliegen eines Karpaltunnelsyndroms die sensible und motorische Nervenleitgeschwindigkeit des Nervus medianus verlängert.

    Ein konservativer Behandlungsansatz kann im Anfangsstadium versucht werden. Das Tragen spezieller Nachtlagerungsschienen kann die Beschwerdesymtomatik für einige Zeit bessern. Zeigt die konservative Behandlung keinen Erfolg sollte eine operative Versorgung durchgeführt werden.

    In unserer Klinik wird die offene Operationstechnik durchgeführt. Dabei erfolgt die Freilegung des Nervus medianus über einen ca. 4 cm langen Hautschnitt im Bereich der Hohlhand. Das den Nerven bedeckende Retinakulum Flexorum wir gespalten und anschließend wieder im erweiterten Zustand rekonstruiert (sog. Karpaldachplastik).

    Zunächst erfolgt die elastokompressive Wicklung für 14 Tage. Nach 14 Tagen werden die Fäden entfernt und zum Schutz der Karpaldachplastik erfolgt die Anlage einer besonderen Handgelenksbandage für weitere 4 Wochen.
    Für insgesamt 6 Wochen sollten übermäßige Belastungen der betroffenen Hand vermieden werden.

    http://www.traumacentrum.de/index.php?kat=schwerpunkte&fachbereiche_ID=15&k_ID=82&lg=de

    PS am Möhnesee wurde Kleidung gefunden von dem PB Mädel 7J. :(:confused::sniff::mad: warum Kinder manoooo!!!
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,601242,00.html
     
    #7 14. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2009
  8. Bina 82

    Bina 82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hatte ja den Termin beim Rheumatologen und nach dem er den Befund vom Neurologen gelesen hat, bat er mich mir recht schnell einen Termin beim Chirurg zu machen, und wenn es zu lange dauern sollte mit Termin bekommen, macht er mir einen, weil die Werte wohl so schlecht wären, daß eine dauerhafte Nervenschädigung nicht ausgeschlossen werden kann, wenn man damit noch länger wartet. Er hat dann nochmal in meinen Unterlagen nachgeschaut und gesehen, daß ich seit August darüber klage und das obwohl MTX erhöht wurde, Cortison gegeben wurde u.s.w.
    Hätte ich das gewusst hätte ich mir vorher keinen Kopf gemacht über seine Reaktion ;) Am Montag hab ich schon die Voruntersuchung beim Chirurg und dann wird der OP-Termin ausgemacht

    @gisipb
    danke für den Tipp. Ich bin normalerweise auch niemand der sofort bei OP´s hier schreit, aber in dem Fall sehe ich echt keine andere Lösung mehr. Ich hab halt auch Angst vor Folgeschäden, wenn ich noch länger warte.
     
  9. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Karpaltunnensyndrom, Akupunktur, Paracetamol und Johanniskraut

    Hallo Eiszapfen,

    Dann wünsche ich dir alles gute und viel Glück für die OP.

    Du kommst aus Bayern die haben sehr schlechte Karten um in die TCM Klinik zu kommen, viele die Privat Behandeln werden klagen dadrüber.
    Dabei muß man eine stationäre Einweisung nachgehen wenn der Doc es verordnet.

    http://www.razyboard.com/system/morethread-tcm-traditionelle-chinesischer-medizin-bad-koetzting-marsden-795942-5496343-0.html

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Johanniskraut dürfen SLE = Lupuskranke nicht nehmen!
    Paracetamol können einige Lupuskranke mit Nierenschädigung nicht vertragen.

    LG Gisi
     
  10. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Eiszapfen,
    hoffentlich hast du einen guten Handchirurgen. Von einem, der alles mögliche macht, würde ich Abstand nehmen. Und lass dir alles genau erklären.
    Ich wünsch Dir alles gute und einen raschen Termin.
    Spätfolgen können nie ausgschlossenreden, aber auch eine OP kann Folgeschäden verursachen. Also nicht zu pessimistisch sehen.:)
     
  11. Bina 82

    Bina 82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    hab für den 03. Februar einen OP-Termin bekommen, bißchen Angst hab ich schon, aber ich denke ich habe einen guten Handchirurgen ausgewählt. Hab mich dort sehr wohl gefühlt, er hat sich lange Zeit für mich genommen und alles genau erklärt. Er macht das um die 20x die Woche nach eigenen Aussagen und gute Meinungen/Erfahrungen über ihn hab ich vorher auch noch eingeholt...Ich denke das wird schon :top:

    Wie lange hattet ihr denn diese Gipsschiene? Er sagte was von 10 Tagen und dann so eine leichte Ruheschiene..

    Grüße
     
  12. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Ich hatte meine gipsschiene 4 Wochen dran. Allerdings hate ich ja noch die Resektionsarthroplastik am DSG. Die CTSler haben sie meist nur 2 Wochen.

    viel glück für die OP, das wird schon klappen. Wird das mit örtlicher Betäubung gemacht? Ich hatte mich für vollnarkose entschieden aber die OP sollte auch 1,5 Stunden dauern, das wollte ich nicht erleben.
     
  13. Bina 82

    Bina 82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Danke :) Hoff doch, daß das klappt :D

    "Resektionsarthroplastik am DSG"
    verrätst du mir was man darunter versteht ;)

    Ja, das wird mit örtlicher Betäubung gemacht, davor hab ich auch die meiste Angst vor dem fast alles mitbekommen...fand das bei meinem Kaiserschnitt schon so bäh, die ganzen Geräusche und so...bis auf den ersten Schrei natürlich :a_smil08:
     
  14. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Eiszapfen!

    Erst mal prima,dass Du so schnell einen Termin bekommen hast,
    abwarten bringt nähmlich gar nichts.
    Die örtliche Betäubung war gar nicht schlimm,die erste Spritze hat
    noch etwas gepiekst,die 2.u.3. hab ich schon gar nicht mehr ge-
    merkt!
    Ich würde den Leuten im OP einfach sagen,das Du möglichst nichts
    mitbekommen willst,nimm Dir doch einen MP3-Player o.ä. mit,schliess
    die Augen und entspann Dich bei der Musik,die Du gerne hörst,keiner
    wird was dagegen haben!Ich hab mich während der OP super unter-
    halten,die haben auch nette Witzchen gemacht,es war so schnell
    vorbei,ich hab mich bloss noch gewundert.
    Kopf hoch,das schaffst Du schon!
    Ich habe nur ein paar Tage einen leichten Verband getragen,keine
    Schiene,gar nichts.
    So nach einer Woche hab ich nur noch ein Pflaster auf die Narbe
    gemacht.
    Wirst Du auch minimal-invasiv operiert?Oder wird bei Dir an der
    Handinnenfläche geschnitten?Hat Dir Dein Chirurg das schon ge-
    sagt?
    Ich drück auf jeden Fall ganz feste die Daumen!

    lg Sieglinde
     
  15. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Karpaltunnelsyndrom+Operation+Schiene mind. 6Wochen tragen

    hi ihr,

    habt ihr davon mal was gehört?

    http://209.85.129.132/search?q=cache:-4fm20lpmXAJ:www.mycarpaltunnel.com/karpaltunnelsyndrom-behandlung.shtml+Karpaltunnelsyndrom+operation+schiene+tragen%3F&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&ie=UTF-8

    schaut euch den film an.

    http://209.85.129.132/search?q=cache:HmTlvElvBXwJ:www.parents.at/forum/archive/index.php/t-308622.html+Karpaltunnelsyndrom+operation+schiene+tragen%3F&hl=de&ct=clnk&cd=3&gl=de&ie=UTF-8
     
  16. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken

    Am Daumensattelgelenk wurde das vieleckbein entfernt. Damit die BEweglichkeit des Daumens bestehen bleibt, wird mit der Sehne eine Schleife gelegt, durch den anderen Knochen gefädelt und wieder festgenäht.
    nach der OP sagte der Arzt zu mir, dass nach beiden Seiten kein Knorpel mehr war. Knochen rieb auf Knochen.
     
  17. Bina 82

    Bina 82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Huhu...
    also, erstmal Danke für die Beiträge. ;)

    Bin am Dienstag operiert worden und gestern habe ich den Schlauch gezogen bekommen. Den hatte ich, weil ich ziemlich geblutet habe.
    Wunde sieht gut aus, Finger sind noch etwas geschwollen und im Moment habe ich eine Gipsschiene.
    Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger sind noch taub. Ist das wirklich normal? Die beim Doc meinten soweit alles ok...Aber irgendwie hab ich bisserl Schiss, daß da was schief gelaufen ist :uhoh: So ein bißchen mit den Fingern wackeln geht.

    Wie war das bei euch?


    Grüße
     
  18. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Eiszapfen,

    erst mal Glückwunsch,Du hast es hinter Dir!
    Das andere wird schon,so kurz nach der OP ist das ganz normal!
    Ich hab die Hand immer schön hochgelegt,das hilft gegen die
    Schwellungen,Nachts hab ich mir ein dickes Kissen unter den Unter-
    arm und die Hand gelegt,war zwar gewöhnungsbedürfig,aber dadurch
    sind die Schwellungen auch bald wieder weg gegangen.Versuche einfach
    die Hand immer hoch zu halten,ich hab mir einen Schal als Schlinge gemacht und die Hand reingelegt,unwillkürlich lässt man sonst die Hand immer nach unten hängen und dann werden die Finger noch dicker.
    Ich hab auch mehrmals tägl. Arnika Globuli genommen,fördern die Abheilung
    und die Schwellungen gehen schneller zurück!

    Ich wünsche Dir gute Besserung,nur Geduld, das wird schon,in 2 Wochen
    sieht die Welt wieder anders aus!

    lg Sieglinde
     
  19. Moehrle

    Moehrle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Sitges
    Gruss aus Sitges

    Halloechen,

    ich hab auch gerade Probleme mit dem Carpo. Meine gestrige Diagnose hoert sich so an:

    Neuropatia Focal de ambos nervios medianos en Carpo y ambos nervios cubitales en codo (Ellbogen), con afectacion mielinica.

    Versteht ihr was? Ist naemlich spanisch.

    Ich soll jetzt auch operiert werden, aber moechte dies so schnell wie moeglich hintermichbringen. Sprechstunde am 20. d.M. mit Rheumatologin und danach 1 Monat fuer Termin zum Operieren. Dauert mir zu lange.

    Was meint ihr, soll ich einen privaten Arzt aufsuchen, oder kann sich der Zustand nicht so schnell verschlechtern. Muss dazu sagen, dass meine rechte Hand die Probleme in hoechstens 2 Monaten bekommen hat. Also ziemlich schnell

    Am liebsten wuerde ich schon am Montag zum Operateur gehen, denn, wenn schon denn schon, also schnell da durch.

    Fuer eine Antwort wuerde ich Euch dankkbar sein.

    Moehrle Den Anhang 52451 betrachten
     
    #19 6. Februar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2010
  20. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Ola Moehrle,

    ich würds so schnell wie möglich hinter mit bringen,die Hinwarterei machts
    auf jeden Fall nicht besser.Mir hat man letztes Jahr gesagt,je länger man
    wartet,desto eher können Nervenschäden entstehen.
    Und die Schmerzen sind auch nicht ohne,kann Dir gut nachfühlen.
    Viell. bekommst du ja eher einen Termin.
    Ich drück Dir die Daumen und wünsche gute Besserung!

    lg Sieglinde