1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

karpaltunnelsyndrom und op?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von towanda, 4. Dezember 2006.

  1. towanda

    towanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    hallo ihr lieben,

    heute frage ich euch mal für eine freundin von mir. sie hatte vor ca. 3 monaten einen fahrradunfall mit der folge, dass das rechte handgelenk gebrochen war und dann in gips. seitdem der gips ab ist hat sie probleme mit der hand bzw. mit den fingern, taubheitsgefühle und kribbeln an 2 fingerkuppen. diagnostiziert wurde ein karpaltunnelsyndrom und ihr wurde eine op angerate und sie solle auch nicht zu lange warten, wegen evtl. schädigung des nervs.
    was haltet ihr davon?
    sollte sie nicht erstmal die verletzung vollständig auskurieren, die hand ist zwar schon wieder recht beweglich, aber noch nicht wie vorher. gibt es statistiken darüber, wie oft nach einer op die beschwerden wieder kommen, wie hilfreich eine op eigentlich ist? gibt es alternativen?
    zur zeit wird sie mit KG behandelt, nimmt homöopathische globuli, salbt ohne ende und macht bewegungsübungen.
    vielen dank
    lg
    Towanda;)
     
  2. wipke

    wipke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    hallo Towanda
    Ich bin auch am Kapaltunnel operiert worden,aber es war bei mir noch viel schlimmer und auch Erkrankungsbedingt.Wobei es nur an einer Hand nötig war ,weil es Schienen gibt ,die man (besonders Nachts) trägt und diese auch als Therapie verschrieben werden.So konnte meine linke Hand noch verschont werden.Und ich brauche die Schienen auch nicht mehr.War denn Deine bekannte schon beim EMG?Das sollte auch vorher gemacht werden ,bevor man operiert und dies wollen sie sowieso erst sehen.Aber es kann auch sein ,das ja vieles noch geschwollen ist und deshalb auf den Nerv drückt.Der Neurologe entscheidet nach dem EMG oder NLG ob ers notwendig ist zu operieren.Ich hoffe ich konnte Dir weiter helfen

    Liebe Grüsse Wipke:o
     
  3. Granny

    Granny Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo wipke.
    schön wie du schreibst das der Arzt erstmal ein EMG oder ein NLG machen soll.
    Leider wissen einige bestimmt nicht was damit gemeint ist.
    Bitte sei so nett und schreibe die Abkürzungen aus.
    Nicht sauer sein,es ist keine Kritik.
    LG und einen schönen Tag
    Granny
     
  4. Granny

    Granny Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo towanda

    Hallo towanda,

    Ich glaube das deine Bekannte doch ersteinmal einen Neurologen aufsuchen sollte um abzuklären warum der Nerv abgedrückt ist.Kann ja sein das es noch immer von der Verletzung ist,kann aber auch vom Gips gekommen sein.
    Ich wurde vor ca.16 Jahren wegen eines Carparltunnelsyndroms operiert.Seitdem bin ich relativ beschwerdefrei.
    LG

    Granny