1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann mir einer den MRT-Bericht übersetzen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Locin32, 25. Juni 2008.

  1. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Ihr lieben,

    ich habe hier den MRT-Bericht meiner Tochter (11).


    V.a.Psoriasisarthritis SCM

    ...Nachweis von Tendosynovitiden der Strecksehnen von Dig.II bis Dig.V rechts, welche vom Niveau der MTP-Gelenke nach distal bis zum Niveau der PIP-Gelenke reichen.
    Kein Nachweis einer entzündlichen Manifestation an den Nagelbetten.Keine Synovitiden,keine Erosionen.
    Diese Tenosynovitiden der Strecksehnen rechts könnten Ausdruck einer Frühform einer Psoriasis-Arthritis sein.
    Kein Bildmorphologischer Nachweis einer Arthritis am linken Fuß.

    Der Rheumadoc sagte mir das sie weiterhin Proxen an mind.5 Tagen der Woche nehmen muss, so das sie Beschwerdefrei ist.
    Kontrolluntersuchungen mind.2 Mal im Jahr evtl. auch häufiger.
    Ich muss dazu sagen das er der einzige war, der immer wieder gesagt hat das sie Rheuma hat und er freut sich darüber, das jetzt schwarz auf weiß zu sehen, weil sie sich jetzt nicht unnütz quälen muss.
    Er sieht in 2-5 Jahren eine Basistherapie auf uns zu kommen,die wohl in Richtung Enbrel gehen wird?
    Ist das generell so das man bei Sehnenentzündungen noch keine Basis bekommt?
    Oder macht man das nur bei Kindern so?

    Sie darf keine Ballsportarten mehr machen hat er mir noch auf den Weg gegeben.
    Jetzt habe ich aber noch relativ viel vergessen zu fragen, vielleicht könnt Ihr mir da ja weiterhelfen?
    Sie hat bereits Fehlstellungen der Füße aufgrund der Schmerzen im Knie und in den Füßen.
    D.h. sie läuft schief und rollt über die Ferse und den großen Zeh seitlich ab.
    Dadurch verschiebt sich das Endgelenk des großen Zeh's schon nach innen.
    Was kann man da selber tun das sowas nicht schlimmer wird?
    Bei ihr ist ja noch alles weich und lässt sich noch Rückgängig machen.
    Mein Rheumadoc ist jetzt erstmal bis Juli im Urlaub und ich werde ihn auch nochmal dazu befragen.

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  2. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo!
    Die Fehlstellungen der Füße sollten dringend mit orthopädischen Einlagen korrigiert werden. Ich trage seit Jahren selbst Einlagen und habe kaum noch Beschwerden.

    In dem Stadium der Erkrankung auf eine Basistherapie zu verzichten halte ich für richtig. Nicht zuletzt auch aufgrund des Alters deiner Tochter.
    Sollte eine Basistherapie im Verlauf nötig werden, wird das erste Medikament der Wahl wohl nicht Enbrel sein.

    Ist deine Tochter unter der jetzigen Medikation denn beschwerdefrei?

    Liebster Gruß
    Jana
     
  3. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Jana,

    wir haben mit Proxen erst grade wieder begonnen.
    Sie hat leider noch Beschwerden in den Händen dazu bekommen.
    Ich denke da müssen wir wohl noch ein bißchen abwarten...
    Zumindestens so lange bis mein Rheumatologe aus dem Urlaub wieder da ist.
    Kannst Du mir diese Passage evtl. übersetzen?

    Das wäre sehr lieb von Dir.
    Hättest Du noch einen Tipp wie ich es ihr am besten Erkläre?
    Sie sieht bei mir das Rheuma nicht unbedingt schön ist und leider ist sie eher der Wehleidige Typ ;).
    Ich habe ihr bisher nichts gesagt, nur das sie das Proxen jetzt durchnehmen muss.

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  4. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
  5. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Locin!

    Ich würde den Arzt auch einmal auf Krankengymnastik ansprechen.

    Mein Sohn hat auch Bewegungseinschränkungen in den Knien und hat eine seltsame Arzt zu laufen.

    Bei der Krankengymnastik wird ihm gezeigt, wie er die Füße richtig abrollt und es werden auch Übungen gemacht um die Gelenke zu entlasten.

    Mein Sohn hat auch Entzündungen der Sehnen und bekam auch anfangs Naproxen. Inzwischen bekommt er Indometacin. Damit geht s ihm viel besser!

    Ich wünsche dir und deiner Tochter alles Gute!

    Liebe Grüße

    von
     
  6. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Was mir zudenken gibt ist bei Kindern nicht auch das Zeitfenster.Wenn man früh genug anfängt mit einer Basis schnellstens eine Remision zubekommen.
    Mensch Locin das ist ja richtig doof das es Jasmina schon hat.Aber wir wissen auc das es vererbbar ist.
    Oder liege ich mit der Basis nicht richtig.
    Drum achte ich mit Argusaugen auf meine Söhne.Die Schuppenflechte habe ich schon früh bei ihnen entdeckt.Da hatt ich selber noch nicht richtig eine Hautbeteidigung.
    Gruß Ute
     
  7. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Locin,

    Du hast um eine Übersetzung des ersten Satzes Deines Berichtes Deiner Tochter gebeten.
    Tendo- oder auch Tenosyovitis bedeutet Sehnenscheidenentzündung.
    DII-V rechts bedeutet entweder der 2.-5- Zehe oder Finger (D= digitus).

    Es bedeutet also, dass die Sehnenscheiden Deiner Tocher (wohl über den Zehen am rechten Vorfuß ?) "entzündet" sind und zwar von dort wo die Zehen am Fuß beginnen bis fast zu den Nägeln reichend.

    Keine Synovitiden bedeutet, dass die Gelenke selbst wohl nicht geschwollen sind und kein Erguß in den Gelenken sichtbar ist.


    Wart ihr bei einem Kinderrheumatologen oder bei einem Erwachsenenrheumatologen??

    Seit wann hat Deine Tochter denn Beschwerden?
    Haben Du oder der Vater Deiner Tochter oder ein Geschwisterkind Schuppenflechte?

    gruß waschbär
     
  8. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Waschbär,

    danke schön für Deine Erklärung! :knuddel:
    Ich habe auch eine Psoriasis-Arthritis konnte nur mit den Bezeichnungen nicht so viel anfangen.
    Sehnenscheiden war mir klar aber nicht von wo bis wo ;).
    Wir waren "nur" bei meinem Rheumatologen der dieses MRT bei einem Radiologen in Auftrag gegeben hat,der sich mit Rheuma sehr gut auskennt.(Er ist Prof.)
    Wir waren vor knapp 2 Jahren in Sendenhorst in der Kinderrheumatologie.
    Die Ärztin war sehr nett, war aber von meiner und der Überzeugung meines Rheumatologen nicht zu überzeugen :D.
    Im Bericht stand damals das keine "deutlichen" Synovialitiden zu sehen waren.(Ultraschall)
    Außerdem bemängelte sie, das komplette Fehlen von Entzündungswerten, die auch diesmal wieder komplett fehlen.
    Was ja typisch ist bei der PsA.

    Sie hatte mit, ich glaube 6 Jahren, schon eine Lederhautentzündung die ja auch eher in diese Richtung deutet.
    Vor knapp zwei Jahren hatte sie vom Aussehen her wieder so etwas.
    Das wurde als Allergie abgetan ;) leider half gar nichts außer eine fast 2 Monate anhaltende Cortisontropfentherapie (stündlich).

    Die Medis gegen Allergien haben es eher noch schlimmer gemacht.
    Bei Allergietests kam gar nichts raus,selbst der Bluttest war komplett unauffällig.(vor gut zwei Wochen wurde der letzte gemacht)
    Erklären konnte sich das keiner.
    Die Neurodermitis :D;) wo ich schon immer der Meinung war das es eher eine PSO ist, hat sich jetzt auch als Psoriasis Inversa herausgestellt.
    (Zwischen den Zehen,unter den Füßen und den Handflächen)

    Die Entzündung vor knapp 2 Jahren an der Achillessehne war lt.Orthopädischen Rheumatologen eine Haglundferse und die Zeitgleiche Entzündung am Handgelenk war eine Überlastung.:)
    Der einzige der dem Kind immer glaubte, leider fehlte der mir zwischendurch auch ein wenig :(, war mein Rheumadoc!

    Er stellt mir auch jetzt frei das ich nochmal woanders hingehe aber warum?

    Tut mir Leid das ich Dich jetzt so zugetextet habe :).

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  9. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Ihr lieben,

    danke schön.:)
    Ihr seid toll!
    :bussi:

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  10. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Locin,´

    Du hast mich nicht zugetextet!!!:)
    Ich mache mir nur ein wenig Sorgen um Deine Tochter. .....:(

    Deine Tochter hat eine Psoriasis.
    Was Du vom "Skelettsystem" schreibst hört sich meines Erachtens alles nach einer "ausgewachsenen" PsA an ... !

    Noch ein paar Fragen: Sehen die Zehen (oder sind es doch die Finger?) "wie Wurstzehen/finger" aus im Sinne einer Daktylitis?

    Hat Deine Tochter positive ANA?

    Zur PsA passt auch die Lederhautentzündung (Iridozyclitis/Uveitis?) vor 5 und vor 2 Jahren.
    Es passt die Entzündung der Achillessehne vor 2 Jahren (Enthesitis).
    Die Entzündungswerte im Blut müssen - wie Du ja selbst schon geschrieben hast - trotz "aktiver Arthritis" u.a. bei der PsA NICHT erhöht sein.


    Dein Rheumadoc mag ja gut sein, aber er ist KEIN Kinderrheumatologe ....

    Ich denke, deshalb hat er Dir auch "freigestellt" (womöglich sogar nahegelegt?) mit Deiner Tochter nochmal woanders hinzugehen.

    Das ist sehr fürsorglich und professionell von ihm :top:

    Bei kindlichem Rheuma geht man z.T. anders vor als bei Erwachsenen.
    Du solltest Deine Tochter aber unbedingt einem Kinderrheumatologen vorstellen. Und zwar bald!!!!!!. Mit den MRT-Befunden.

    Deine Tochter hat schon Gangstörungen ("läuft schief", "rollt seitlich ab", schreibst Du) ... :( Deshalb bald ...

    Die Augen sollten auch nochmal untersucht werden.
    Und zwar von einem Augenarzt, der Erfahrung in der Untersuchung von Kindern mit rheumatischen Erkrankungen hat.
    Es gibt auch eine Form der Augenentzündung bei Rheumakindern (und als solches würde ich Deine Tochter, nach allem was Du schreibst, bezeichnen), bei der das Auge nicht gerötet ist und nicht schmerzt, die aber das Auge auch schädigen kann!

    Jetzt von Ferne zu beurteilen, ob eine Therapie mit Proxen ausreicht ist schwierig..
    Es gibt in der Kinderrheumatologie so ganz grob 2 Schulen.
    Beginn vorsichtig mit NSAR.. abwartende Haltung..... diese Art des Vorgehens ist weitestgehend verlassen worden.
    In den letzten Jahren ist man dazu übergegangen zu "hit hard and early", was bedeutet, bei entsprechenden Symptomen und nach der Diagnose schnell mit Basismedikamenten zu beginnen ...

    Also, locin ... jetzt habe ich "getextet":D:rolleyes:

    Ich kann Dir wirklich nur raten: stelle Deine Tochter bald einem guten Kinderrheumatologen vor. Wenn Du das - was Du oben beschrieben hast -in einer guten kinderrheumatologischen Praxis schilderst, müsste Deine Tochter auch rasch dort einen Termin bekommen

    Herzliche Grüße

    waschbär:)
     
  11. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    :D Waschbär

    Danke Dir!
    ...fürs zutexten :)

    Ich hatte meinen Doc gefragt ob ich in seinem Urlaub noch irgendwelche Termine machen soll und er meinte wenn ich eine zweite Meinung haben möchte kann ich das machen.
    Weiß denn einer von Euch einen "guten" Kinderrheumatologen?
    Mein Problem ist noch zusätzlich, das meine Tochter was Spritzen angeht sehr merkwürdig ist ;).
    D.h. Panik wenn nur jemand mit etwas Spritzenähnlichem ankommt.
    Wir haben das bisher mit Betäubenden Pflastern gelöst.
    Sie hatte früher mehrere sehr schwerwiegende Infekte (Sepsis,blutige Durchfälle usw.) wo sie täglich mehrmals gepiekt wurde und seitdem ist es aus...
    Wurstzehen oder -finger hatte sie noch keine.
    Ich kann mich aber auch bei mir nicht daran erinnern das ich sowas je gehabt hätte.
    Von außen sieht man nichts, es ist weder etwas geschwollen, noch überwärmt, noch ist etwas rot, es tut ihr nur "etwas" weh!
    Das Handgelenk macht sich am Daumensattel bemerkbar( da ist ausnahmsweise mal was warm) und ich vermute auch eine Sehnenscheidenentz.im Handteller.

    Sie ist ANA-negativ.
    HLA B27 negativ und DR4 und DR3 positiv.
    Und auch Yersinien, Borreliose und co. wurden negativ getestet.
    Mehr fällt mir im Moment nicht ein.;)
    :bussi: für Deine/Eure Mühe!

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  12. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo locin :),
    die vestische kinderklinik in datteln hat wohl auch eine kinderrheumatologie,ob die "gut" sind kann ich aber nicht sagen.
    die haben natürlich auch eine page,guck doch einfach mal.....

    ach mensch.....ich wünsche jasmina von herzen einen milden verlauf und daß sich die einschränkungen zu gleichaltrigen im laufe der zeit wirklich nur auf ein minimum beschränken *ganz feste daumendrück*.

    viele liebe grüße und alles gute euch,
    diana :- ))
     
  13. sun1233

    sun1233 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Hallo du!

    Na jetzt hast du ja eh schon viele tolle Tipps bekommen.

    Was ich dir aber dringend ans Herz lege, lass die Füße von einem Orthopäden anschaune und Einlagen oder ähnliches verschreiben, ich hab sogar eigene Schuhe verordnet bekommen, die für mich angefertigt wurden.

    Die sehen nicht mehr so schlimm wie früher aus. Vielleicht auch zusätzlich noch eine Alternative, weiß ja nicht wie weit es genau fehlt. aber Einlagen wären sicher mal sehr gut.

    Also hop hop und bitte Termine ausmachen beim Kinderheumadoc und beim Orthopäden. Jetzt ist richtiges handeln in diesem Alter sehr wichtig. Auch wenn sie es vielleicht haßt, irgendwann ist sie dir dann Dankbar.

    Alles liebe

    Sun
     
  14. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi locin,

    die Sehnenansatz-Entzündungen könnten auch gut zu einer PsA passen..

    Wo wohnst Du denn ungefähr?

    Vielleicht kann Dir dann jemand von den Rheumi-Eltern einen Tipp geben,welcher Kinderrheumatologe in fahrbarer Nähe wirklich empfehlenswert ist.

    Jetzt mach Dir mal jetzt noch keine Sorgen wegen Spritzen und co...

    Warte erstmal die 2. Meinung eines Kinderrheumatologen ab.

    Außerdem: Es gibt auch genügend Medikamente, die bei rheumatischen Erkrankungen bei Kindern eigesetzt werden, die nicht gespritzt werden müssen...

    Meine Fragen wegen der ANAs zielte auf die Augenbeteiligung ab:
    die Form der Augenbeteiligung, die nicht bemerkt wird, tritt V.a. bei Kindern mit pos. ANAs auf.
    Lass Deine Tochter trotzdem nochmal vom Augenarzt untersuchen.

    Ich halte feste die Daumen, dass ihr einen guten Kinderrheuma-Doc findet:top:

    Liebe Grüße

    waschbär
     
  15. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    @ waschbär:

    Ich mache mir noch nicht wegen Basismedis einen Kopp, sondern wegen Blutabnahmen :D.
    Wenn Du sie einmal dabei gesehen hättest :rolleyes:

    Ich komme aus dem Raum Bochum,Dortmund,Hagen.

    Beim Augendoc sind wir eigentlich regelmäßig aber Du hast Recht, lieber einmal zu viel als zu wenig.
    Zumal das vorher bei mir ja nur eine Vermutung war.

    Ich danke Dir für alles.:)

    @Diana:
    Gehört habe ich davon so noch nix...
    Ich habe bisher noch nix von Niedergelassenen Kinderrheumatologen gehört...
    Merkwürdig eigentlich oder?

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  16. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    kinderrheumatologie

    stimmt locin,niedergelassene scheint es tatsächlich nicht zu geben :confused:
    aber ob das einen unterschied macht?ich würde denken eher nicht......

    habe eben noch dies hier gefunden - finde die seite richtig gut :) - und setze es einfach mal rein.
    vielleicht sucht ja auch nochmal wer anders nach adressen - datteln ist übrigens auch dabei ;)

    http://www.agkjr.de/index.php?id=154

    und ansonsten bringt mehr sicherheit natürlich schon wie waschbär schrieb,der austausch mit anderen rheumi-eltern....
    ich drücke euch auch die daumen daß ihr einen guten finden werdet :)

    viele liebe grüße,
    diana :- ))

    ps:ich sehe da grad die adressen der elternkreise.vielleicht kannst du über den in bonn einen guten in erfahrung bringen? - nur mal so als idee :)
     
  17. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nicol!

    Ich habe die Adresse unseres Kinderrheumatologen von meinem Rheuma-Doc bekommen.

    Wie lange ist dein Arzt denn im Urlaub? Er müsste ja eigentlich auch einen empfehlen können?

    Sei lieb gegrüßt

    von
     
  18. Mücke

    Mücke Guest

    hallo anja,

    du meinst aber nicht dr. f oder v im klinikum eilbek ??
    (weiß nicht wie er richtig geschrieben wird)

    hatte selber eine patientin bei ihm, wo es u.a. ums kiefergelenk ging, aber eine "zusammenarbeit" hat er abgelehnt...
    sprich die mutter hat mir die rö-bilder mitgebracht, nur lernt man sowas in der logopädie nicht unbedingt zu lesen....
    da das mädel auch noch im uke war und von dort ne spange bekam, hatte ich zumindest dort eine austauschstelle

    sehr gesprächig ist er auch zu den eltern nicht, jakko war bei ihm in behandlung und einmal war ich dabei
     
    #18 25. Juni 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2008
  19. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mücke!

    Doch, den meine ich.

    Er hat bei meinem Sohn sofort Rheuma diagnostiziert, obwohl ich schon jahrelang von einem Arzt zum anderen gelaufen bin.

    Er hat bei der ersten Untersuchung meines Sohnes auch das Kiefergelenk mit untersucht.

    Bis jetzt kann ich nicht meckern, ich bekomme sofort Rückmeldungen wenn ich dort anrufe.

    Es tut mir sehr leid, wenn ich höre, das ein Kind nicht richig behandelt wird/wurde.

    Liebe Mücke, ich wünsche dir noch einen schönen Abend!

    Liebe Grüße

    von
     
    #19 25. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2008
  20. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Einen guten Rheumatologen für Kinder zu finden ist schwierig,
    Wir waren jetzt bei Prof. Horneff in Sankt Augustin, ist aber die Klinik und er ist dort Doc.Aber alle neuen werden ihm vorgestellt, wenn die Stationsärzte das als nötig ansehen.