1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann jemand helfen EU Rente - wieder lang sorry

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mamaela, 11. Juli 2007.

  1. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hu hu,

    also ich weiß momentan nicht weiter. Einerseits möchte ich gerne wieder arbeiten, hatte gestern einen riesen Zoff mit meinem Mann, weil er nicht verstehen kann, das ich die Arbeit aufgebe. Ich möcht aber schon alles hinschmeißen mir macht das keinen Spaß mehr. Meine Nerven sind am Ende, Die Geburt von den Zwillis, dann die Krankheit Rheuma und dann die Behinderung meines Sohnes, ich kann nicht mehr. Ich bin Kassiererin und spätestens nach 4 Stunden, tun mir die FInger weh. Ich möcht mein Mann am liebsten verlassen. Aber das ist ein anderes Thema.Mein Mann macht sich sorgen, das wir es nicht mehr finanziell schaffen. Ist auch berechtigt, daher möcht ich den EU Antrag stellen.

    Ich wollte die EU Rente beantragen, jedoch habe ich viele Sachen die ich gar nicht beweisen kann, ja wie auch.

    * ich bin nun fast 4 Jahre zu Hause wegen meiner Kinder, daher keine Krankschreibung kein nichts
    * habe die Krankheit die schlecht Nachweisbar ist
    * habe keine Rehamaßnahmen machen können, da ich nicht in der gesundheitlichen Lage war, als ich Mutter Kind Kur beantragte und dieses genehmigt bekam, kam leider mein Sohn ins Krankenhaus und somit viel es ins wasser
    * habe bis Dato keine Kur angeboten bekommen, auch wenn, hätte ich nicht gewußt wie ich das mit den Kids machen soll
    * nehme MTX 15mg und Cordison in unterschiedlicher Höhe, kommt ddrauf an, wie schlecht es mir geht.
    * Therapien, wie Massage usw. konnte ich alles wegen der Kinder nicht unter einem Hut bringen
    * ja und die Krankheit ist bei mir ja äußerlich nicht erkennbar
    * meine Knie und meine Hände und meine Füße, die mich nicht mehr richtig tragen wollen sind meine einzigste Hoffnung, nur leider ist da nichts im Blut nachweisbar. Nur Schwellungen, aber das hilft mir auch nicht weiter

    meinen Minijob geb ich auf, ich kann nicht mehr, mehr als 4 Stunden am Tag ist nicht drin. Dann komm ich kaum aus dem Bett frühs, da tun mir alle Gelenke weh, meine Hände sind geschwollen.

    Was meint Ihr, hab ich mit den bissl Daten auch eine Aussicht. Ich les bei Euch immer Reha, Therapien usw.. In meinen Augen hab ich das Gefühl das es mir da noch ziemlich gut geht und gar nicht berechtigt bin, diesen Antrag zu stellen. Ich bin da sehr skeptisch, aber wenn ich es nicht versuche, dann weiß ich es auch nicht, ist mir klar.

    Aber gibt es jemand, der das selbe Problem hatte und trotzdem bekommen hat. Ich bin am Ende und das mit 32 Jahren. Ich hab gestern schon meinem Mann an den Kopf geknallt, ich hab keine Lust mehr auf dieses sch.... Leben.

    Im Moment fällt mir alles so schwer wieder. Durch die Behinderung unseres Sohnes werden wir ja nicht finanziell unterstützt und ich weiß nich twie es weitergehen soll. Meine Knie schmerzen, tja mein Rheumadoc ist im Urlaub. Ja und wenn ich sonst einen Termin brauche, entweder ist er nicht da oder er ist voll oder ich kann durch die Kids nicht. Somit werden die Schmerzen halt mit Cordison gestillt. Ist doch nicht der Sinn.

    Jetzt wo meine Kids in den Kita gehen, da könnte ich endlich mal Massage machen lassen, Therapien machen lassen usw. ich hätte für all diese sch... Krankheit, endlich wieder etwas Zeit.

    LG Manu
     
  2. doris

    doris Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    düsseldorf
    Morgen Mamaele

    Du hörst Dich gar nicht gut an.Ich kann versuchen Dir einen Tip zu geben.Hast Du mal etwas vom Sozialverband gehört?Wenn nicht,schau doch einfach mal im Google nach.Die können Dir helfen.Dort sind Rechtsanwälte,die sehr versiert sind.Hoffentlich gibts das in deiner Nähe.

    Lass die Öhrchen nicht hängen

    Lebe Grüße

    Doris
     
  3. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Hallo Mamaela,

    lass dich erstmal trösten!

    Also erstmal, was deine Rente angeht, da hab ich echt keinen Plan, ob du Chancen hast.
    Vermuten würde ich, nein.

    Weißt du, Mamaela, ich seh das so, dass du im Moment...und das wohl schon länger... hochgradig überfordert bist.
    Schon alleine drei Kinder, Haushalt etc, ist schwer, wenn dann noch eine Krankheit dazukommt, fast unmöglich.
    Noch schlimmer ist es, wenn dann die eigene Familie auf die Krankheit verständnislos reagiert.

    Eine Kur, Mamaela, die kriegst du nicht angeboten, da musst du dich selbst drum kümmern.
    Ich persönlich würde dir nicht zu einer Mutter-Kind-Kur raten, denn DAVON brauchst du Abstand. Das ist meine eigene Ansicht und wahrscheinlich teile ich damit nicht die Meinung Anderer.
    DU, Mamaela, brauchst eine Kur für dich alleine.
    Eine Kur, in der dir Gutes geschieht, wo man sich um dich kümmert, deinen Bedürfnissen nachkommt und wo man dich auch verwöhnt.
    Eine Kur, in der du dich um nix kümmern musst, sondern nur DU wichtig bist.

    Du denkst jetzt sicher: Das geht nicht, ich kann meinen Mann und meine Kinder nicht alleine lassen... DOCH, das kannst du!
    Und es wird ihnen nicht schaden!
    So hab ich auich mal gedacht, meine Kinder waren bei meinem ersten Klinik-Aufenthalt schon etwas größer, aber trotzdem gewohnt, dass man sich immer um sie kümmert.
    Mit einem total schlechten Gewissen bin ich los, dachte, sie müssten verhungern, im Dreck ersticken ... Pustekuchen, das klappte wunderbar. Naja, sie lebten vom Pizza-Service und aus dem Wäschetrockner... jeder zog das Ding raus, das er grade brauchte.:)
    Und endlich schätzten sie, was so eine Hausfrau den lieben langen Tag macht. Bis dato meinten sei nämlich, ich würde den ganzen Tag auf dem Sofa sitzen, TV gucken und chatten.:)
    DAS war für meine Familie sehr lehrreich.

    Und ich... ließ mich in der Zeit verwöhnen, nur ich war wichtig.
    Die ersten Tage hatte ich noch ein schlechtes Gewissen, dann konnte ich abschalten.

    Mamaela, beantrage eine Kur oder einen stationären Aufenthalt, lass dich durch-checken. Wenn du jemals in den "Genuss" einer Rente kommen willst, brauchst du etwas, das du vorweisen kannst.
    Überwinde deinen "inneren Schweinehund", dein Gewissen und denk an dich.
    Deine Familie kommt auch mal ohne dich zurecht, deinem Mann steht in deiner Abwesenheit seitens der Krankenkasse "Urlaub" zu. Schafft er das nicht, kann eine Hilfe beantragt werden.
    Nur.. DU musst jetzt was tun, jammern hilft nicht viel.

    Alles Gute für dich - Mary





     
  4. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich weiß das jammern nicht hilft. Aber ich bin am Ende meiner Kräfte. Ja ich würde mich freuen, wenn ich mal Zeti für mich hätte. Aber das bringt mir nichts. Da meine Kinder erst 3 Jahre sind und mein Mann auf keinem Fall die Arbeit soviele Wochen hinschmeißen kann. Da verliert er die Arbeit. Ja gut Haushaltshilfe wäre ne Möglichkeit, aber ich hab doch die Kinder nicht in die Welt gesetzt, das sich andere drum kümmern. Wie schon geschrieben, ich hab ein behindertes Kind noch, das braucht Therapien, niemals, danach kann mein Mann izur Kur gehen, wenn ich das gerade noch mit Müh und Not schaffe.

    Aber du hast recht. Ich habe mal in unsere Klinik auf die Hompage geschaut, die haben dort RheumaLiga mit drin und bieten Therapien an. Die Klinik ist nicht weit von uns. Ich werde meinem Arzt mitteilen, das ich das machen möchte. Ab September, wenn die Kids im Kita sind, dann hab ich Zeit für mich, endlich mal wieder für mich. Darauf freue ich mich schon. Da kann ich auch mal wieder das tun, was ich brauche. Mir hat man aber schon gesagt, das ich keine Rehakur bekomme, da ich gesundheitlich nicht in der Lage bin. Irgendwie hat ich da was falsch oben geschrieben. Das war bezogen auf, weil man dies nicht mehr im Gespräch hatte, aber wie auch, hatte ja Zwillinge die gerade geboren waren, wo die Krankheit ausbrach.

    Aber trotzdem, das Geld fehlt und meine Gesundheit schränkt einfach ein, das ich arbeiten gehen kann.

    Gruß manu
     
  5. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hallo du unglückliche!

    Ich muss petersilia voll Recht geben. Was du brauchst, ist eine Auszeit. Du reibst dich auf für deine Familie, und das tut deiner Gesundheit überhaubt nicht gut.

    Den Gedanken, ich kann nicht, die Kinder sind noch klein, sie kommen nicht zurecht usw. kenne ich aus eigener Erfahrung sehr gut. Auch das Thema mit dem Mann.
    [​IMG]

    Lass dir zur Beruhigung sagen, es klappt alles. Der Mann bleibt bei den Kindern, bekommt das Gehalt von der Krankenkasse und sie werden prima zurecht kommen. Es läuft zwar nicht so super, als wenn du alles machst, aber sie kommen klar. Ausserdem wirst du in der Achtung deines Mannes wieder steigen, wenn er das alles mal eine Weile macht. War bei mir auch so. Seitdem weiss mein Göga, was ich daheim wirklich alles arbeite, und wie anstrengend das ist. Er hat auch schon 2x dran glauben müssen. Und es hat super geklappt. Hör auf, ihn immer zu schonen. Du bist auch wichtig!!!!

    Du musst jetzt wirklich mal an dich denken, später wenn die Kiddis aus dem Haus sind, bist du total krank und kaputt. Dann bleibt auch keiner Zuhause, nur weil du, als sie in den Kinderschuhen waren, nur immer zurückgesteckt hast.
    Und wenn du mal eine Weile aus dem ganzen raus bist, (auch gedanklich), wirst du wieder frischen Auftrieb bekommen. Das tut bestimmt auch der Beziehung zwischen dir und deinem Mann gut.
    [​IMG]


    Wenn du jetzt nicht langsam mal an dich denkst, klappst du demnächst sowieso total zusammen. Und dann? Dann fällst du eh eine Weile aus.
    [​IMG]

    Ich hatte schon 2x eine Mutter-Kind-Kur gemacht. Ich war begeistert, und mir hat sie sehr gut getan. Allerdings gibt es dort nicht die medizinische Betreuung, die du vieleicht brauchst. Da wäre ein stationärer Aufenthalt doch besser.

    Lass es dir mal in Ruhe durch dein zartes Köpflein gehen. Sonst komme ich persönlich vorbei, und verhauhe dir dein zartes [​IMG]

    Hast du eigentlich eine Mutter oder Schwiegermutter, die dir ein bischen zur Hand gehen könnte?

    Ich knuddel dich ganz lieb [​IMG]


    Sorry, jetzt ist es doch wieder mehr geworden, als ich schreiben wollte.
    Aber [​IMG]
     
  6. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Hallo Manu,

    DAS... liebe Manu, halt ich für, sorry, ausgemachten Käse!
    Was hilft es deinem Kindern, wenn sie eine kranke Mutter haben, die sich aufreibt?
    Deine Kinder brauchen eine ausgeglichene Mutter, die guckt, dass es ihr besser geht, denn... dann geht es auch deinen Kindern besser!
    Was meinst du, wer dir dein "Märtyrer-Dasein" später mal dankt?
    Aber.. das ist meine persönliche Meinung und die muß nicht geteilt werden.

    Warum bist du für eine "Reha-Kur" gesundheitlich nicht in der Lage?
    Was denkst du, was so eine Kur für einen Sinn hat?:)
    Damit soll es DIR besser gehen!

    Nix für ungut und Grüßle - Mary
     
    #6 11. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2007
  7. kiki 2

    kiki 2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Hallo Manu

    Warum solltest du keine Rente beantragen können?
    Ich habe im Juni 04 meine Minijob geschmissen,Konnte wegen meiner Schmerzen icht mehr.Danach war ich noch 6 Wochen krankgeschrieben,dann hing ich in der Luft.
    Im Juni 06 habe ich einen Rentenantrag gestellt beim örtlichen Rentenamt.Die nette Dame hat ihn mit mir ausgefüllt.Ich habe meine Krankenhausberichte dazugepackt.
    Im August habe ich einen Gutachtertermin bekommen.Der Schrieb,das ich auch keine 3 Stunden arbeiten kann und eine Kur an meinem Gesundheitszustand nichts ändert.
    Rente beziehe ich nun seit febr.07.

    Von meinem Mann habe ich mich Juni 05 getrennt.Er gönnt mir meine Rente natürlich nicht.Es ist aber ein gutes Gefühl nich auf seinen Unterhalt angewiesen zu sein.:D

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft,du schaffst das.

    Kiki 2:)
     
  8. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Mamaela,

    ich muß den anderen Recht geben.
    Irgendwann wirst Du zusammenbrechen und dann kommst Du,ohne planen und delegieren zu können ins KH....und dann?
    Das Problem (mir leider auch sehr bekannt)ist,das wir immer meinen das muß klappen,ohne mich geht gar nichts,Zähne zusammenbeissen usw.
    Eine Mama die immer fertig ist,Depressiv wird durch die Schmerzen und einfach nicht mehr kann bringt den Kindern auch nichts.
    Geh mal zu Deiner KK und lass Dich beraten welche Möglichkeiten Du hast.
    Ansonsten gibt es das Müttergenesungswerk,die Diakonie usw. die auch manchmal helfen können.
    Ich drücke Dich mal ganz feste.

    Alles liebe
    Locin32