1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann ich wirklich Rheuma haben?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sanny1602, 14. April 2008.

  1. Sanny1602

    Sanny1602 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Bin neu hier und hab da mal ein Anliegen.

    Seit meine Tochter (7 Monate) auf der Welt ist :D habe ich vermert Probleme mit meinen Gelenken.
    Ich hatte früher schon des Öfteren Sehnenscheidenentzündungen im Arm und habe mir erst nichts dabei gedacht, als die Schmerzen mal wieder anfingen.
    Ich habe vorher im Büro am Computer gearbeitet und dachte, jetzt da ich andere Bewegungen machen, kann das schon mal vorkommen.
    Allerdings haben sich die Schmerzen in den weitern Wochen gehäuft und ich bin dann doch mal zum HA-Arzt.
    Der hat mir dann Cortison verschrieben und ich sollte, falls es nicht besser wird, noch einmal vorbei kommen.
    Tja, wie Ihr Euch schon denken könnt, ist es nicht besser geworden. Also ich wieder zum HA. Der hat mich dann Überwiesen zum Neurologen, da er den verdacht auf Carpal-Tunnel-Syndrom hatte.
    Der Neurologe hat dann festgestellt, dass die Werte in beiden Handgelenken grenzwertig wären, man aber nocht nicht operieren müsste. Nachtschienen sollten ersteinmal helfen (und wie :ohplease:).

    Seitdem ich dann ein paar Wochen die Schienen jede Nacht trage, tat plötzlich mein Elenbogen weh und ich konnte kaum noch etwas mit meinem rechten Arm machen. Des Weiteren schmerzte dann auch noch mein Schultergelenk. Ich wieder zum HA-Arzt und der hat mich dann zum Orthopäden überwiesen. Nach 4-Stündiger Wartezeit hat er einmal an meiner Schulter gedrückt und mir dann eine Spritze verpasst. Zwei Tage könnte es dauern bies eine Wirkung zu spühren ist. Nach fünf Tagen habe ich die Hoffnung aufgegeben.

    Heute war ich dann wieder beim Orthopäden. Da es eine Gemeinschaftspraxis ist hatte ich diesesmal einen anderen Arzt wie beim letzten mal. Der hat dann ein Röntgenbild und ein Ultraschall von meiner Schulter gemacht und nichts gefunden. Dann hat er noch ein paar Sachen abgefragt und u. a. auch, ob es bei mir in der Familie Rheuma gibt. Ich habe mit Ja geantwortet, da mein Papa Rheuma hat.
    Jetzt soll ich zum HA-Arzt und einen Bluttest machen lassen.

    Sind dies den Symptome für Rheuma?

    Neben den Problemen oben habe ich auch noch des Öfteren probleme mit meinen Beinen, dass diese schwer werden und ich dann nicht weiß wie ich sitzten oder liegen soll.

    Ich wäre dankbar für jede Hilfe.
    Gruß
    Sanny
     
    #1 14. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2008
  2. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    hallo sanny

    ja, ich finde es hört sich schon wie rheuma an nur eben bin ich kein arzt!
    ich denke, so oder so, ob rheuma oder nicht, solltest du hartnäckig dran bleiben und dich nicht einfach so kurz beim arzt abfertigen lassen!
    dazu gleich etwas wichtiges. du sollst zum bluttest, der ist aber nicht unbedingt aussagekräftig was rheuma angeht! der rheumafaktor kann nichts anzeigen und doch könntest du eine rheumaart haben (ist bei mir so). allenfals entzündungswerte können erhöht sein, nur, je nach cortisonspritze die du bekommen hast kann das auch verfälscht sein.
    mit einem szinthi oder ultraschall kann man ev. etwas sehen.
    also bitte, bleib dran, lass dich nicht abwimmeln und schon gar nicht in die schublade "simulant" oder "psycho" schieben!!!!

    ich wünsche dir ganz viel kraft und durchhaltevermögen und vor allem weniger schmerzen!

    liebs grüessli aus der schweiz,
    karine
     
  3. daggi66

    daggi66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mechernich
    kann ich wirklich rheuma haben

    es hört sich bei dir an wie bei mir! ich habe seit einiger zeit etwas probleme mit den gelenken, habe es aber immer auf meinen beruf zurückgeschoben muß körperlich arbeiten, habe immer gedacht es ist muskelkater, habe auch des öfteren eine schleimbeutelentzündung im knie gehabt, seit letzten sommer auch schwere beine, blutwerte aber immer ok,im letzten jahr ständig rote augen keiner wußte wo das her kommt,und im letzten dezember habe ich über nacht eine sehnerventzündung gehabt und dann haben die ärtze mich auf den kopf gestellt haben aber nichts gefunden, sind sich aber einig irgend eine noch nicht erkannte erkrankung muß da sein bin beim rheumatologen gewesen nichts gefunden seit ca 3 wochen ist es amtlich es ist rheuma dicke angeschwollene finger und das besagte knie alles mit wasser gefüllt und ganz fiese schmerzen, blutwerte aber wieder ok, zur zeit bekomme ich kortison und rheuma mittel meine gelenke sind wieder fast normal, außer das sie jucken bin schmerzfrei und habe schiß vor der zukunft

    gruß daggi
     
  4. Annette1

    Annette1 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Sanny,

    ich würde an Deiner Stelle es unbedingt von einem internistischen Rheumatologen, also einem Internisten mit Zusatzbezeichnung Rheumatologie abklären lassen und nicht von einem Orthopäden. Sicherlich sprechen einige Indizien, die Du geschrieben hast, für Rheuma; ich bin aber kein Arzt. Auch wenn sich im Blut kein Nachweis von Rheuma zeigen sollte, heisst es trotzdem nicht, dass es kein Rheuma ist. Es gibt z.B. seronegative Rheumatoide Arthritis. Also mein Rat, suche Dir einen Rheumatologen evtl. aus der Ärzteliste in Rheuma-online und lasse es dort abklären.

    Alles Gute wünscht Dir
    Annette