1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

kann ich helfen? was tun bei wetterumschwüngen?

Dieses Thema im Forum "Austausch für und mit Angehörigen" wurde erstellt von skaos, 9. Mai 2007.

  1. skaos

    skaos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,

    ich bin neu hier, und habe mich angemeldet, weil bei meinem freund im letzten jahr bechterew festgestellt wurde. ich habe teilweise echte probleme damit ihn zu verstehen, bzw. die schmerzen die er hat nicht runter zu spielen. ich habe nun mal ein bisschen hier im forum gelesen, und vieles was ihr so schreibt erkenne ich bei ihm wieder, und damit ist mir auch bewusst geworden, das es nicht einfach mal ein bisschen rückenschmerzen haben ist, sondern viel mehr.

    er bekommt medikamente, und nimmt meiner meinung nach manchmal auch zuviel, um den schmerz los zu werden, was aber nicht wirklich klappt. bei schüben oder wie jetzt bei der wetterveränderung plagen ihn die schmerzen egal wieviel er nimmt.

    was kann man tun? kann ich irgendetwas tun um es ihm etwas zu erleichtern?! gerade bei dem wetter? leider hat er bisher auch wenig erfahrung mit der krankheit.

    ich lese und höre immer das bewegung das a und o ist. sag ich ihm das höre ich: ich kann nicht vor lauter schmerzen! ... ?!?! was soll ich dagegen noch sagen? und schwups liegt er im bett und quält sich weiter.

    ich würde mich freuen, wenn vielleicht auch andere angehörige mal schrieben wie sie mit der krankheit umgehen. wenn er mal wieder nicht kann wegen der schmerzen. egal obs im haushalt ist, weggehen oder was auch immer.

    lg eine skaos-frau
     
  2. MissD

    MissD Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erbach/Haisterbach/ODW
    Hallo Skaos!

    Erstmal Herzlich Willkommen bei R-O!

    Ich kann dir nach empfinden, mein Freund hat auch bechterew, aber schon seit einigen jahren!

    Was für medis nimmt denn dein Freund??

    Mein Freund nimmt Celebrex und Tramal!

    Wenn es ihm net so gut geht, dann nimmt er ne tramal , geht denn meist noch duschen und legt sich dann hin und schläft erstmal ne runde, das tut ihm gut!VIel helfen kann ich ihm da denn auch net..ich bemutter ihn denn immer ein bisschen..also mach ihm alles zu essen und sonst so alles was er gern hat! Ab und an massier ich ihn denn auch ein wenig, da entspannt er immer gut!

    Ich hoffe konnt dir damit ein wenig helfen!

    Liebe Grüße Julia
     
  3. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    erstmal auch von mir ein herzliches Willkommen. Also bei einem Schub muss man schon aufpassen mit der Bewegung. Aber grundsätzlich ist Bewegung sehr gut. Er wird ja hoffentlich auch Tage haben, an denen es ihm besser geht. Vielleicht ist es sinnvoll, wenn er wenigstens dann regelmäßig Sport macht, so gut er es eben kann. Das wäre ja schonmal ein Anfang. Hat er denn schonmal Krankengymnastik bekommen? Dort bekommt er nämlich auch Tipps, was für Sportarten bei seiner Erkrankung förderlich sind und was er machen kann, wenn er Schmerzen hat.

    Er muss ja nicht gleich Leistungssport betreiben. Auch ein Spaziergang kann schon gut tun oder eben sanfte Wirbelsäulengymnastik (aus irgendwelchen Gründen gehen Männer da ja eher seltener hin als Frauen). Um eine Empfehlung zu geben, wäre es wichtig zu wissen, wo er überall Schmerzen hat.

    Ich habe Spondarthritis (laut Arzt wohl eine Vorstufe zu Bechterew) und mache täglich Dehnübungen (kein großer zeitlicher Aufwand und auch bei Schmerzen machbar, wenn man aufpasst), mache außerdem Yoga und Qi Gong (auch keine Aktivitäten, die Männer in der Regel besonders verlockend finden, aber es hilft wirklich und darauf kommt es ja an). Außerdem fahre ich Fahrrad und Inliner und mache überhaupt regelmäßig Sport. Ob ich jetzt was anstrengendes mache oder eher ein paar sanftere Übungen mache ich auch von meiner Tagesform abhängig.

    Massagen sind auch immer gut, aber da muss man auch vorsichtig sein, also nicht zu rabiat :eek:.

    Vielleicht will dein Freund sich ja hier auch mal selbst informieren? Ich finde es übrigens aber auch klasse, dass du dir so Sorgen um ihn machst und ihm helfen willst.

    Lg KatzeS
     
  4. skaos

    skaos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo danke erstmal,

    ich weiss nicht we die alle heissen, wurden jetzt auch wieder umgestellt. auf jeden fall nimmt er katadolon. dann 1 mal die woche eins ... ich werd am besten mal nachsehen, so hats ja keinen sinn :)

    tja mit der kg - er hat zwar welche aber irgendwie weiss er es ja immer besser und da bringt es ja nicht. er tut zu wenig denke ich - denn eigentlich tut er gar nix ausser pillen schlucken. das macht mich dann schon auch immer mal wieder wütend.

    entspannungsübungen wollte ich auch schon mit ihm lernen, progressive muskelentspannung, atementspannung ... nunja ...

    massieren soll ich ihn am liebsten immer, weils wohl sehr gut tut. aber ich habe dazu auch nicht immer lust, selber schmerzen oder bin eben bedingt durch meinen job auch oft im brötchen. und bräuchte selber mal ne massage.

    ich glaube er selber informiert sich wenig bis gar nicht, weil es für ein riesen problem darstellt, sich mit seiner krankheit abzufinden und auseinander zu setzen. denn es muss sich einiges verändern. er kann nicht mehr in seinem job arbeiten, sein lieblingssport fällt völlig weg. er kann all das was er will nichtmehr machen und ich glaube er weigert sich innerlich noch den zustand als gegeben anzunehmen.

    werde nochmal nach den medis schauen.

    lg skaos
     
  5. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    hm also nachdem, was du geschrieben hast, hört sich das an, als wäre es besser, ihn mit derartigen Vorschlägen (die natürlich von dir gut gemeint sind und ihm sicher helfen würden) erstmal 'in Ruhe zu lassen'. Er blockt bestimmt umso mehr ab, je öfter du solche Themen ansprichst. Das ist zwar schade, aber er braucht scheinbar noch Zeit.

    Ich kann absolut verstehen, dass du ihn nicht ständig massieren kannst. Sobald es für dich selber in Stress ausartet, solltest du das auch nicht machen. Mach es nur, wenn du Lust dazu hast. Du könntest ihm ja auch mal einen Gutschein für eine Massage schenken. Sowas gibt es auch bei manchen Physiotherapie-Praxen. Oder wenn du sagst, dass du selbst manchmal kaputt bist und Entspannung brauchst, dann mach erstmal alleine einen Kurs für progressive Muskelentspannung oder ähnliches. Wenn du ihm dann davon erzählst, vielleicht macht er dann beim nächsten Mal mit? Ich habe progressive Muskelentspannung übrigens mit einem sehr guten Buch erlernt:

    http://www.amazon.de/Muskelentspannung-nach-Jacobsen-Ratgeber-Gesundheit/dp/3774222010/ref=pd_bbs_sr_14/303-1404537-8373051?ie=UTF8&s=books&qid=1178802321&sr=8-14

    Es gibt auch Bücher mit CD. Außerdem gibt es eine Methode, die sich Feldenkrais nennt. Damit erreicht man bessere Beweglichkeit und Entspannung. Die Methode erfordert keinen großartigen Kraftaufwand. Ich habe dazu einen Kurs an der VHS besucht und eine DVD und eine CD gekauft, die meiner Meinung nach auch ein guter Einstieg sind:

    http://www.amazon.de/Tele-Gym-15-Feldenkrais-Bewu%C3%9Ftes-Bewegen/dp/B000CR8A6W/ref=cm_lmf_tit_11_rsrsrs1/303-1404537-8373051

    http://www.amazon.de/Beweglichkeit-Sitzen-CD-G%C3%BCnther-Bisges/dp/3466457203/ref=sr_1_17/303-1404537-8373051?ie=UTF8&s=books&qid=1178802555&sr=8-17

    Diese ruhigen Übungen sind nicht jedermanns Sache, aber mir haben sie gut geholfen.

    So, ist wieder mal lang geworden :o.

    Lg KatzeS