1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann es Rheuma sein??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Amulan, 25. Juni 2003.

  1. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    bei mir wurde bisher kein Rheuma diagnostiziert. Aber ich habe seit 2 Jahren einen Sehnenentzündung an den Fersen, die nicht mehr weggeht, und seit ca. 2 Monaten eine Entzündung an den Sehnen im Bereich der Hüfte. Neuerdings tut es auch in der Schulter etwas weh.

    Bei einer allgemeinen Untersuchung beim Hausarzt wurde ein Rheumafaktor von 46 festgestellt. Er ist darauf aber nicht weiter eingegangen.

    Muss ich mir jetzt Sorgen machen? Könnte ich evtl. Rheuma haben?

    Danke!

    Gruß
    Sonja
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    hallo sonja,

    leider kann man aus der ferne nicht sagen, ob du eine der vielen rheumaarten hast. viele menschen haben einen nachweisbaren rheumafaktor ohne rheuma zu haben. und es gibt ebensoviele die rheuma haben ohne diesen rheumafaktor, das sind sogenannte seronegative rheumaarten.

    genauer kann dir das nur ein internistischer rheumatologe sagen, der auch umfassendere untersuchungen, auch des blutes vornehmen kann. frage doch deinen ahusrazt einmal nach einer überweisung, nur um sicher zu gehen. denn solltest du tatsächlich ein entzündliches rheuma entwickeln, dann ist es wichtig so schnell wie möglich etwas dagegn zu tun und nicht lange abzuwarten.

    herzlichen gruss, kuki
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sonja,

    wie Kuki schon geschrieben hat, ist der RF nicht besonders aussagekräftig. Ich selber bin mit einem Wert von mittlerweile 28 immer noch seronegativ, hab aber ganz eindeutig eine Polyarthritis. Eine Tante von mir hingegen hat schon seit vielen Jahren ständig einen Wert über 60, aber keine Spur von Rheuma. Leider ist diese RF-Abhängigkeit in den Köpfen vieler Ärzte immer noch fest einzementiert - wer seronegativ ist, kann kein Rheuma haben.

    Da Du aber Beschwerden hast, würde ich an Deiner Stelle tatsächlich möglichst schnell zu einem internistischen Rheumatologen gehen und mich durchchecken lassen. Solltest Du tatsächlich eine entzündlich-rheumatische Erkrankung haben, so kannst Du gar nicht früh genug zu einem qualifizierten Arzt gehen, der dann auch flott eine entsprechende Therapie einleitet.

    Viel Glück, und vielleicht erzählst Du uns später, was rausgekommen ist! Liebe Grüße aus Tirol von

    Monsti
     
  4. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    danke für die Ratschläge:) .
    Ich habe einen Termin vereinbart, im Juli. Ich melde mich dann hinterher nochmal. Ausnahmsweise hoffe ich hier mal, dass nichts dabei herauskommt:( :) .

    Bis später

    Gruß
    Sonja
     
  5. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    ich habe inzwischen meinen Termin beim Rheumatologen hinter mir.

    Er meinte, ich habe kein Rheuma!

    Das würde ich mich eigentlich sehr freuen, aber ich bin nicht sicher, ob ich seinem Urteil so ganz trauen kann. Der Arzt hat auf mich nämlich einen ziemlich oberflächlichen und arroganten Eindruck gemacht, und meine Blutwerte sind eigentlich nicht so gut, und meine Beschwerden sind auch noch unverändert da.

    Deshalb wollte ich euch fragen, ob nach eurer Erfahrung diese Blutwerte wirklich in Ordnung sind bzw. man eine rheumatische Erkrankung da wirklich sicher ausschließen kann. Mit einigen Bezeichnungen kann ich leider gar nichts anfangen:

    CRP-quant. 0,14 mg/dl
    Rheumafaktor quant. 44.1 U/mg
    ANA-Screening: positiv
    IgG-ANA 1:80 Titer
    Fluoreszenzmuster: nukleolär

    Ferritin 12,1

    Dann steht noch handschriftlich etwas darauf, das aussieht wie: BSG 175 (bei der 5 bin ich mir nicht sicher, das kann man schlecht lesen).

    Also schon mal vielen Dank für eure Hilfe! :)

    Gruß
    Sonja
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sonja,

    mh, unter diesen Umständen würde ich den Arzt wechseln. Du schreibst, dass Du schon lange ständig Beschwerden hast, und diese würde ich nicht einfach so im Raum stehen lassen.

    Dein Blutbefund ist in der Tat nicht spektakulär, normal allerdings auch nicht. Entscheidend für einen guten Rheumatologen sollte eigentlich immer Deine subjektive Befindlichkeit und der objektive klinische Befund (sichtbare Schwellungen, Bewegungseinschränkungen, Anamnese, Ultraschall, Röntgen etc.) sein, und zu diesem gehören eben bei weitem nicht nur die Laborergebnisse.

    An Deiner Stelle würde ich nicht locker lassen und mir vielleicht hier im Forum einen fähigen Rheumatologen in Deiner Region empfehlen lassen.

    Viel Glück und liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    ja, das mit dem Arzt war schon so eine Sache. Die körperliche Untersuchung dauerte ca. 3 Minuten, alles mal oberflächlich abgetastet und die Fragen im staccato so schnell gestellt, dass ich kaum Zeit zum Antworten hatte. Ich hatte nicht mal den Eindruck, dass er davon was aufnimmt. Und dann gleich raus zum Blut abnehmen. Habe selten einen Arzt getroffen, dem seine Patienten so offensichtlich lästig sind. Aber vielleicht habe ich ihn auch nur auf dem falschen Fuß erwischt... :rolleyes:

    Ich wohne in Stuttgart, hier gibt es für eine halbe Million Einwohner nur 3 Rheumatologen. Wenn es in der Umgebung einen guten gäbe, dann könnte man natürlich auch mal ein Stück fahren.

    Ab September gehe ich zur Akupunktur. Falls mir das hilft, dann wäre mein Problem ja erledigt, dann würde ich es dabei bewenden lassen - aber nach 2 Jahren fällt mir so viel Optimismus etwas schwer :p .
    :rolleyes:

    Also falls jemand zufällig aus meiner Gegend kommt und einen guten Rheumatologen kennt, würde ich mich über einen Tip freuen! :) :)

    Gruß
    Sonja
     
  8. Rollo

    Rollo Meistens Optimist

    Registriert seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Karlstein in Unterfranken
    Guten Tag Sonja!

    Deine Frage "Kann es Rheuma sein?" kann Dir natürlich nur jemand beantworten, der jahrelange Erfahrung in der Diagnostik hat - also ein Rheumatologe. Auf was der so achten muss, hat Monsti ja schon sehr gut erklärt.

    Aber immerhin ist es so, dass Schmerzen in den Sehnenansätzen und ganz besonders im Bereich der Achillessehne den Verdacht auf eine rheumatische Erkrankung aus dem Formenkreis der Spondylarthropathien nahelegen. Diese sind häufig über das Blut kaum erkennbar. Hilfreich kann in diesem Zusammenhang sein, einen Test auf HLA B-27 zu machen. Wenn der positiv ausfällt, dann wäre dieser Verdacht untermauert.

    Ebenso ist es in der Diagnostik hilfreich, den Test auf CCP-Antikörper zu machen. Wenn dieser positiv ausfällt, dann kann man mit 98%iger Sicherheit sagen, dass Du rheumatoide Arthritis hast. Oder im umgekehrten Falle eben nicht.

    Beide Tests sind Bluttests - sind für den Patienten also nicht aufwendig und tun nicht weh. Ausführlichere Informationen zu diesen Begriffen findest Du ja hier in r-o unter Rheuma A-Z.

    Deine Blutwerte sind in der Tat nicht sehr auffällig, das CRP und die Blutsenkung sind sogar genial gut. Das deutet natürlich nicht auf ein entzündliches Geschehen hin. Deshalb glaube ich, dass Du viel Hartnäckigkeit und Durchhaltevermögen brauchen wirst, bis Du zu einer eindeutigen Diagnose gekommen bist.

    Ich wünsche Dir dabei ALLES GUTE

    Rollo
     
  9. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Rheuma??

    Hallo Sonja
    Ja also müßt ein Rheumatologe ran.
    Du könntest mal anrufen im Rheumazentrrum Südwürttemberg, nennt sich:
    Kooperatives Rheumazentrum Bad Buchau/ Tübingen
    Tel.: 07582/ 8001475
    Einfach sagen, was für Beschwerden und suchst einen Rheumaarzt.
    Glaub ist am dichtesten ran bei Euch und die haben auch alles da, andere Einrichtungen und so.
    Also versuchst es mal.
    Und wenn nichts bringt, dann bei der Deutschen Rheuma-Liga EV anrufen:0228/ 7667080
    Na ja und wenn nicht weiterkommst, meldest Dich halt wieder.
    Wenn möchtest schick ich Dir mal son Heftchen, mailst mir Deine Addi, viel zu Rheuma drin, auch allgemeinverständlich und ein Verzeichnis von Fachbegriffen und vor allem die Adressen und Tel-Nr. vieler Einrichtungen zum Thema Rheuma.
    Gruß und gute Besserung "merre"