1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann ein Virus einen akuten Schub auslösen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sieckfried, 23. März 2006.

  1. sieckfried

    sieckfried Guest

    Hallo ich bin neu hier und möchte mal was wissen...Ich habe sonst gott sei dank außer mit einem Karpaltunnelsyndrom und einem Tennisarm nichts mit Rhema zu tun.Nun aber ist es so gewesen das Meine Freundin , meine Mutter und ich allessamt die selben Erkrankungssymptome hatten.Ist aus dem Grunde schon recht merkwürdig weil ich zuletz direkten Kontakt zu meiner Freundin vor 2 Wochen hatte, mit meiner Mutter aber auch zwischendurch.Es fing an mit Halsschmerzen und müde sein, dann gab es 2 Tage übelkeit mit und ohne Erbrechen und Durchfall " wie Wasser" : Dann gab es Nesselfieber und 2 Tage später irsinnige Gelenkschmerzen mit Wassereinlagerung , Taubheitsgefühlen zum Teil und das am Ganzen Körper. Ich meine alles....Handgelenke, Fußknöchel, Finger, Ellenbogen, Kniegelenke, Rückenschmerzen.Am Morgen war es mit am schlimmsten.Und ich meine damit NICHT die obligatorischen Gliederscmerzen bei einem Grippalen Infekt. Ich war zwar beim Arzt aber die hat das nur abgetan mit den Worten Nesselfieber kann durch einen Infekt ausgelöst werden. Zusätzlich habe ich geschwollene Lymphknoten am Nacken uind unter dem Ohr...Meine Freundin hatte wohl eine bessere Ärztin die hat ein großes Blutbild gemacht und sie zum Rheumatologen überwiesen weil sie eine wohl eine starke Entzündung sämtlicher Gelenke aufweist.Da es aber uns 3-en gleichermaßen erging möchte ich nun wissen ob ein Infekt der Auslöser sein kann und ob das zwingend behandelt werden muß oder ob es bei diesem einmaligen Vorfall bleibt wenn der Virus verschwunden ist...Ich habe ansonsten ein wenig schiß das das chronisch werden könnte...Danke an alle die mir schreiben schon mal im vorraus...
     
  2. nic

    nic Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ofi
    die diskussion um viren als auslöser kommt ja immer mehr in gang, vor allem bei krebspatienten und auch bei darmentzündungen.

    für rheumatiker ist eventuell das thema borreliose interessant, da sich die symptome ziemlich ähneln.
     
  3. sieckfried

    sieckfried Guest

    Borelliose?

    Was ist denn das bitte??? Ist das nicht Hirnhautentzündung oder irgewas wasmit Zecken zu tun hat ?
     
  4. nic

    nic Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ofi
    doch man kann es auch von zeckenbissen bekommen, ja
    einfach mal googeln ;)
     
  5. micheline

    micheline Guest

    auch infektbedingte gelenkschmerzen

    hallo,
    bei mir könnte es wahrscheinlich um ringelröteln handeln (heute waren wir beim hautarzt: meine große tochter hat mit einem hautausschlag angefangen, am nächsten tag hat ich diesen ausschlag auch, hatte aber 4 tage lang zuvor fieber. danach fingen bei mir die gelenkschmerzen an. jetzt nach 5 1/2 wochen bekam meine kleine tochter genau diesen ausschlag auch. deshalb waren wir heute beim hautarzt. sie hat blut abgenommen. mir wurde auch schon beim hausarztblut abgenommen (chlamydien und mykoplasmen nachgewiesen). meine töchter haben keine weiteren symptome. bei mir handelt es um springende schmerzen, die vom gelenk in die muskeln oder sehnen ausstrahlen und manchmal bin ziemlich erschöpft. ich hoffe nun auch, dass es sich um eine infektion handelt und nichts chronisches ist.
    vielleicht gibt es ja noch andere, die ähnliches mitgemacht haben!
    gruß
    micheline
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    241
    Ort:
    Köln
    hi,
    für mich hört sich das nach einem yersinien infekt an, das sind bakterien die in schweinefleisch sind, wenn ihr alle drei etwas gegessen habt, das nicht durchgegart war, könnte das hinkommen. spricht jeden falls für den durchfall. oft gibts anschliessend eine sogenannte infektbedingte arthritis, die meist nicht chronisch wird und behandelt wird mit antirheumatika, also keinem basismedikament wie bei den chronischen erkrankungen.

    yersinien sind leider schlecht nachweisbar, man kann nur jetzt *nach*behandeln.

    gruss kuki
     
  7. Stiefkind

    Stiefkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    hallo,

    ich weiß nicht ob ich damit richtig leige, aber mein rheumadoc hat mir gesagt, dass bechterew-patienten die einen virusinfekt haben, auch einen schub bekommen können.

    es ist wohl so, dass man durch bakterien die durchfall verursachen, auch eine schub bekommen kann.

    grad solche geschichten mit einem magen-darm-infekt können sowas auslösen. ich wurde auf das bechterew-gen getestet (HLA B27) und da sollte man aufpassen.

    Gruß
     
  8. sieckfried

    sieckfried Guest

    schweinefleisch...

    kann es nicht gewesen sein da wir nicht alle zusammen gegessen haben.Außerdem ekelt mich vor halb rohem Fleisch und ich mag selbst das so viel gepriesene Staek blutig oder halb durch nicht essen.Ich denke also das ich Bakterien im Fleisch ausschließen kann... Aber ich bin echt für JEDEN Hinweis dankbar.....:)
     
  9. Tini2763

    Tini2763 Oberlausitzerin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Beruhigung

    Hallo Siegfried,

    also eine endgültige Klärung dieser Frage wird hier wohl niemand treffen können, so leid es mir tut.
    Ich denke, es hat euch ein etwas ekligeres "Viech" erwischt. (Zu den einfacheren sagt man einfach Staupe, obwohl das auch zig verschiedene Verursacher sein können)
    Es gibt ja auch Bakterien und Viren, die über eine Tröpfchen- oder Schmierinfektionübertragen werden.
    Aber werde bitte nicht über die Maßen unruhig. Eure Körper werden es euch bestimmt sagen, bei der erstinfektion würde ich mir nicht unnötig Sorgen machen. Wenn die Krankheit wiederkommt, kannst du dich doch auf den Befund von deiner Verwandten berufen. Es gibt ja auch infektreaktive Arthriden, die kommen einmal und nie wieder, weil sie nur diesen einen Infekt betreffen.

    Ich denke aber nicht, dass dich die Ärztin nicht behandeln will oder so. Aber nicht jeder Infekt, der erstmals auftritt, bedarf umgehend einer Testung, wenn er vielleicht von selbst weggeht...

    Versuche, dir mal keine Sorgen zu machen. Wenn es wiederkommt, gehst du halt noch mal hin.
     
  10. nelly9980

    nelly9980 nelly9980

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Miesbach
    .Da es aber uns 3-en gleichermaßen erging möchte ich nun wissen ob ein Infekt der Auslöser sein kann und ob das zwingend behandelt werden muß oder ob es bei diesem einmaligen Vorfall bleibt wenn der Virus verschwunden ist...Ich habe ansonsten ein wenig schiß das das chronisch werden könnte...Danke an alle die mir schreiben schon mal im vorraus...[/quote]


    Hallo Sieckfried,

    durch eine Bakterielle Entzündung kann evtl. ein sogenannter "streptokokkenr-rheumatismus" ( auch "rheumatisches Fieber genannt") entstehen. Dass entsteht meist, wenn eine Fieberhafte Bakterielle Streptokokken-Infektion vorliegt und verschleppt wird.
    Rheumatisches Fieber hat nur sehr weit entfernt etwas mit Rheuma zu tun, die Symtome sind sehr ähnlich, meist hat man erhöhte Temperatur und höllische Schmerzen in sämtlichen Gelenken. Ob so eine Erkrankung vorliegt, kann über den Rheumatologen oder evtl. auch Hausarzt per Blutbild festgestellt werden. In diesem Fall sind die typischen Werte für Streptokokken erhöht. Ob das evt. auch von Nesselfieber her kommen kann, weiß ich leider nicht.
    Ich hatte selbst fast 6 Jahre lang rheumatisches Fieber, bis es erkannt wurde. Da es so spät festgestellt wurde hat das Penicillin leider nicht mehr gereicht und es hat sich Gelenkrheuma daraus entwickelt.
    Normalerweise kann man das sehr einfach mit einer hochdosierten Dosis Penicillin behandelt werden. Ich musste damals 6 Wochen lang Tabletten schlucken und hab dann anschliessend über 6 Monate hinweg einmal im Monat eine Spritze in den Allerwertesten bekommen. Wurde das Ganze frühzeitig erkannt und behandelt, ist es damit meist getan.

    Ich hoffe, ihr habt nichts schlimmeres, aber lasst euch sicherheitshalber mal darauf testen, denn die Symtome kommen mir doch sehr bekannt vor.

    Liebe Grüßen Nelly
     
    #10 24. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2006
  11. sieckfried

    sieckfried Guest

    ???

    Den letzten Beitrag habe ich nicht begriffen...Was für ne Quote?
     
  12. sieckfried

    sieckfried Guest

    achso

    Da fehlte vorher nur der Rest....
     
  13. Tini2763

    Tini2763 Oberlausitzerin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Anti-Streptolysin

    Also das hat mir der Doc vor kurzem auch erklär6t. Da waren meine Anti-Streptolysin-Werte erhöht. Wäre dann also im Blutbild nachzuweisen, weil der Körper bei Streptokokken-Infektionen gegen das Streptolysin (das von den "Viechern" gebildete Gift) ankämpft.

    Daran kann man eine Streptokokken-Infektion nachweisen.
     
  14. sieckfried

    sieckfried Guest

    streptokokken

    kokken sind doch Bakterien.... Aber wo genau krieg ich den sreptokokken her? Sind das einfach Infektionen die man sich überall holen kann? So Türklinkenmäßig? Oder was gravierendes....Ich mein wenn es nur ein "einfacher" Infekt ist der unbehandelt völlig vom Körper allein " behandelt" wird ist es ja nicht sonderlich schlimm...Dann hatte ich halt jetzt ein paar schlechte Tage die dann ja Gottseidank auch bald wieder weg sind...Dann würd ich mir wenigstens keine Gedanken mehr machen.Nur häufiger will ich diese zum Teil schlimmen Schmerzen echt nicht haben.Mir tun echt alle Leute in diesem Forum bzw.auf dieser Site leid die sich dauerhaft mit diesem Schei** rumquälen müssen... Hab ich mir vorher sicher wenig Gedanken drum gemacht aber jetzt weiß ich wie übel die Schmerzen sein können...
    Eigentlich mach ich mir um meine Weh-weh-chen ja auch nicht so die Pfanne...nur das hier hatte ich halt noch nicht.Und ich bin relativ bruhigt das mir schon einige Leute jetzt geschrieben haben das es diese infektiöse Artrithis gibt. Dann werd ich wohl das haben und dann ist es ja auch bald wieder wech.:D
     
  15. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    241
    Ort:
    Köln
    genau so ist es. diese bakterien hast du zum teil auf deiner haut oder auch im darm. wenn das immunsystem aber angegriffen ist, kann es zu infektionen kommen.ich könnte mir z.b. vorstellen, dass dann der Darmkeim Escherichia coli ärger machen könnte? einiges dazu kannst du hier nachlesen :
    http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/streptokokken.htm

    http://www.uni-duesseldorf.de/WWW/AWMF/ll/048-008.htm

    frag doch auch einfach deinen arzt nochmal dazu.
    gruss kuki
     
  16. sieckfried

    sieckfried Guest


    Wenn ich den Käse erst mal wieder los bin dann brauch ich ja auch nicht noch mal extra wieder zum Arzt gehen.( Ich bin eigentlich nicht so der Arztgänger und eigentlich nervt es mich total wenn ich überhaupt was habe...)..... Ich hoffe ja nun wirklich das es bei dieser " einmaligen" Sache bleibt, noch zumal ich mich heute weiß Gott schon wesentlich besser fühle und "nur" noch Schmerzen in den Ellenbogen, Handgelenken und Fingern habe.Aber selbst die sind durchaus gut zu ertragen weil ich wenigstens schon meine Wasserpulle wieder aufkriege...Die letzten Tage bin ich allen ernstes fast vor der vollen Flasche "verdurstet"...Kein schönes Gefühl....Meine Lymphknoten sind auch schon ein wenig abgeschwollen und tun nicht mehr sonderlich weh, also hoff ich echt das ich´s bald geschafft hab...( schon allein arbeits-technisch)....:)