1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann das Rheuma sein?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Chaosqueen, 6. März 2008.

  1. Chaosqueen

    Chaosqueen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!
    Ich bin absolut neu hier und habe mich gerade erst angemeldet, also bitte verzeiht mir, wenn ich hier in die falsche Rubrik gepostet habe.
    Ich bin zur Zeit sehr verwirrt. Ich habe schon eine mehr oder weniger lange Krankheitsgeschichte hinter mir und langsam keine Lust mehr auf Schmerzen. Ich war schon bei diversen Orthopäden, von denen mir bisher leider keiner helfen konnte. Jetzt hat meine Physiotherapeutin angeregt, doch mal ein Blutbild machen zu lassen und auch die Rheumawerte testen zu lassen. Vor etlichen Jahre war ich irgendwie schon mal hart an der Grenze, was Rheuma angeht, da kann ich aber nichts genaues mehr zu sagen, da war ich noch zu klein. Heute habe ich dann bei meiner Ärztin angerufen. Es liegen noch nicht alle Ergebnisse vor, bis jetzt kann aber gesagt werden, dass ich ein geschwächtes Immunsystem habe (zu wenig Killerzellen) und bisher nichts auf Rheuma hindeutet und auch keine Entzündungen vorliegen.
    Leider kann ich damit recht wenig anfangen. Was sagen mir diese Ergebnisse? Und ist damit Rheuma wirklich ausgeschlossen?
    Vielen Dank schon im Voraus für Antworten.
    Liebe Grüße
    Chaosqueen
     
  2. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    ich selber habe nicht so viel Ahnung, aber einfacher wäre es, wenn du mal schreibst was damals vermutet wurde, oder welche Beschwerden du hast.
     
  3. Chaosqueen

    Chaosqueen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe schon seit Jahren Probleme mit beiden Füßen, schwache Bänder, knicke oft um, habe Schmerzen schon bei kurzem Rennen und bei längeren Spaziergängen. Dann hatte ich vor einigen Jahren ne Schleimbeutelentzündung im Knie, weiß nicht inwieweit das relevant ist, habe dort aber keine Probleme. Als Kind wurde bei mir eine leichte Skoliose festgestellt, habe deswegen Physio bekommen.
    Im Winter 2006 hatte ich einen Sportunfall. Wir sollten einen Nackenüberschlag machen, also eine Vorwärtsrolle auf nem Kasten, dann in der Bewegung innehalten und über den Nacken dann praktisch abrollen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich schon das Problem, dass ich das Kinn gar nicht richtig auf die Brust bekommen habe, was für die Rolle sicherlich nicht von Vorteil war. Dazu kommt noch, dass ich den Kasten leider irgendwie verfehlt hab und daneben gelandet bin. Danach konnte ich den Kopf erstmal gar nicht mehr bewegen, mittlerweile ist es so, dass ich ihn nicht besonders weit drehen kann, nicht seitlich kippen kann und ihn noch immer nicht auf die Brust bekomme. Keiner kann mir sagen was genau kaputt ist, vom Röntgen und MRT ist alles in Ordnung. Physio will man mir auch nicht mehr geben.
    Dann kam im Oktober 2007 noch eine vorgewölbte Bandscheibe dazu. Deswegen wurde MRT gemacht, die unterste Bandscheibe ist nicht mehr da wo sie hingehört. Das wird alles auch nur bedingt besser, habe jetzt gerade wieder einen Hexenschuss - den 4. seit Oktober. Das ist alles ganz schön scheiße und tut saumäßig weh.
    Dazu kommt noch, dass ich in letzter Zeit ständig krank bin. Hatte im letzten Jahr 2 schlimme Erkältungen, ne Mandelentzündung und Scharlach. Außerdem habe ich Wasser hinterm Trommelfell, Sodbrennen und Verdauungsprobleme.
    => Krüppelkind ^^
    Achso und mein Hacken sieht auch irgendwie komisch aus, das war aber schon immer so. Da ist irgendwie sone knöcherne Auswölbung nach hinten.
    Naja, vielleicht kann mir ja jetzt jemand weiterhelfen? Ich habe echt Angst, dass das Rheuma sein kann...
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Chaosqueen,

    ich denke, dass Du evtl. 2 Ärzte in Betracht ziehen solltest:

    1.) internistischer Rheumatologe (um nach einer rheumat. Erkrankung zu suchen)

    2.) rheumatologischer Orthopäde (wg Deiner Knochenprobleme)

    Wenn Du kannst, sammle alle Unterlagen, Kopien von Untersuchungen, Labor-Berichte, Reha
    Klinikaufenthalten, Diagnosen und Röntgenbilder auf CDs brennen lasssen

    a.) Du hast alles zusammen, kannst in Ruhe alle durchlesen u ggf Fragen notieren
    b.) die Ärzte können sich selbst kopieren, was sie benötigen

    ********************************************************
    Es gibt so etwa 450 versch. rheumat. Erkrankungen, davon etliche nicht im Blut nachweisbar, also seronegativ... Und Du brauchst vor Rheuma keine Angst haben, da so ziemlich alles inzwischen behandelbar ist und Du mit dieser Erkrankung steinalt werden kannst.

    Ich denke mal, es sind mehrere Baustellen zu bewältigen:

    die Folgen von Deinem Sportunfall

    der Rücken

    Dein Immunsystem: wie sehen denn die Strepptokokken, Yersenien, Chlamydien, Borrelien, (evlt. auch auf Bakterien), das CRP und BGS aus?
    Der intern. Rheumatologe wird auf jeden Fall auch auf alle anderen Antikörper suchen....

    und Dein Verdauungssystem.....

    Hoffentlich habe ich Dir ein wenig weiterhelfen können... Im Augenblick ist es halt noch zu früh, um evtl. Vermutungen zu haben. Da wirst Du wohl leider ein wenig Geduld noch aufbringen müssen...

    Ich wünsche Dir gute Besserung, viel Kraft und Energie für Deinen Weg
    Viele Grüße
    Colana


     
  5. Freitag

    Freitag Ich denke, also bin ich

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hi Chaosqueen,

    eine Scharlachinfektion wird durch das Bakterium Streptokokken ausgelöst.
    Die Infektion mit diesem Bakterium kann mit begleitender Arthritis auftreten.
    Die Erkrankung nennt sich: Streptokokkenrheumatismus oder Rheumatisches Fieber.

    Zur Info:
    http://www.rheuma-online.de/a-z/s/streptokokken-rheumatismus.html

    Der Besuch bei einem internistischen Rheumatologen wäre ratsam.

    L.G. Frei
     
  6. Thomas67

    Thomas67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kommt mir sehr bekannt vor

    Hallo Chaosqueen,
    deine Symptomatik kommt mir sehr bekannt vor, besonders die "gewölbten Fersen" und die Schleimbeutelentzündungen. Bei mir hat es 12 Jahre gedauert, bis die Diagnose Psoriasis-Arthritis gestellt wurde und das, obwohl ich gleich zu Anfang 2 Rheumatologen aufgesucht habe. Hast du eine Schuppenflechte? Bei mir ist diese nur sehr gering ausgeprägt, mein jetziger Rheumatologe war jedoch sehr aufmerksam und hat diese entdeckt. Aber vorsicht, es kann auch ohne Hautbeteiligung eine Psoriasis-Arthritis sein. Die Beteiligung von Sehnen und Bändern etc. ist typisch für diese Erkrankung. Bleibe auf jeden Fall am Ball, für eine richtige Diagnose braucht man seeeehr viel Geduld. Lies dir bitte mal auf dieser Seite unter "Krankheitsbilder" die Beschreibung zur Psoriasis-Arthritis durch. Ich wette, du siehst meinen Verdacht an vielen Stellen bestätigt. Liebe Grüße.