1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann das Rheuma sein?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kristin_L, 31. August 2007.

  1. Kristin_L

    Kristin_L Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Könnt Ihr mir (w, 35) vielleicht einen Rat geben? Bin vor einiger Zeit wegen Müdigkeit, Haarausfall und (inzwischen verschwundenen) unklaren Bauchschmerzen zum Arzt gegangen. Der Blutbefund zeigte erhöhte Leberwerte (alle 3 Werte), der Arzt schickte mich zum Gastroenterologen. Der hat mich rauf- und runteruntersucht (Magen- & Darmspiegelung, Leberpunktion, Blut) und nichts weiter festgestellt als eine leichte Leberschädigung und wiederholt erhöhte 'nukleäre' Auto-Antikörper (ANA). Dabei ist es erstmal geblieben. Rheumafaktoren waren übrigens 'negativ', sagte er (habe nichts genaueres vorliegen). Jetzt habe ich seit einiger Zeit morgens leicht schmerzende und steife Finger-Mittelgelenke NUR rechts, in meiner Schwangerschaft (vor 2 Jahren) hatte ich das auch eine Zeitlang, ist aber nach der Geburt weggegangen. Jetzt die Frage, könnte es Rheuma sein? Würde das passen zu den Leber- und Autoimmunwerten?

    Danke und viele Grüsse
     
  2. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Kristin,

    erstmal herzlich willkommen bei Rheuma-Online. :)

    ja, das könnten Anzeichen für eine rheumatische Erkankung sein. Sicher sagen kann dir das nur ein guter internistischer Rheumatologe, deshalb mein Rat, dir bei so einem Arzt einen Termin zu holen. Du wirst sicher eine längere Wartezeit bis zum Termin haben. Wenn es dir sehr schlecht geht, kann dein Hausarzt dir vielleicht persönlich einen früheren ausmachen.

    Die erhöhten ANA-Werte und deine Symptome der geschwollenen Gelenke sind für dein Alter nicht normal, deshalb lasse es abklären.

    Viel Glück und alles Gute für dich.:D

    Wenn du noch Fragen hast, dann stelle sie einfach, es findet sich sicher jemand, der sie dir beantworten kann. ;)

    Liebe Grüße,
    Sprotte79
     
  3. Inga

    Inga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Hallo:) ,

    wurde eine (beginnende) autoimmune Lebererkrankung ausgeschlossen? Kenne mich da nicht weiter aus, weiß nicht, wie genau die Leberwerte in der Zusammenschau dabei aussehen müssen, aber zumindest ein Teil der Patienten mit einer Autoimmunhepatitis hat pathologische ANA-Titer.
    Auch Gelenkschmerzen können im Rahmen von Autoimmunkrankheiten der Leber auftreten. Und auch bei chronischer Hepatitis C können erhöhte ANAs und Gelenkschmerzen auftreten.....wobei auch dies wahrscheinlich Dein Arzt bereits ausgeschlossen hat. Bist Du bei einem Hepatologen gewesen?
    Auf Deine Frage, könnte es Rheuma sein? " Ohne Ursache wie draufschlagen;) geschwollene Gelenke weisen auf eine rheumatische Erkrankung hin. Ein internistischer Rheumatologe ist der geeignete Arzt zur Diagnostik rheumatischer Erkrankungen.


    Mit einer Erkrankung kennen sich allerdings Rheumatologen viel zu wenig aus:Hämochromatose
    Bei Frauen in Deinem Alter zumal nach zwei Geburten ist eine weitere Erkrankung mit der Kombination Leber und Gelenke, die Eisenspeicherkrankheit Hämochromatose allerdings noch unwahrscheinlich. Betroffene Männer werden schon meist in jungem Erwachsenenalter auffällig, Frauen meist erst nach der Menopause.
    Die erhöhten ANAs weisen auch in eine andere Richtung. (Gehört jedoch zur Sicherheit meines Erachtens abgeklärt, da Fingerschmerzen besonders Grund-und Mittelgelenke des Zeige-und Mittelfingers insbesondere bei zudem erhöhten Leberwerten typische Gelenkerstmanifestationen dieser leicht zu testenden Eisenstoffwechselstörung sein können und zwar selten, aber im Einzelfall Frauen doch schon in früherem Alter betroffen sein können.uffsorry für den langen Satz;))


    Liebe Grüße:)


    Inga
     
    #3 31. August 2007
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2007
  4. friedi

    friedi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kritstin,
    hat man schon mal TPO/TRAK bei dir gemacht um Autoimmunthyreoidits auszuschließen? Meldet sich ganz gerne in bzw. nach Schwangerschaften. Das ist eine Entzündung der Schilddrüse (mehr bei www.ht-mb.de) und ein Großteil des Geschilderten passt darauf. ANAs und Leberwerte können erhöht sein, Gelenk- und Muskelschmerzen sind auch Teil der Auswirkung des Autimmunprozesses.
    Falls die Werte noch nicht gemacht wurden, würde ich sie an deienr Stelle machen lassen. Oft wird das übersehen, weil der TSH-WErt, der Auskunft über die SD gibt, noch im Normbereich ist und Arzt darüber hinweg liest und glcubt es sei OK. Macht man dann die freien T3 und T4-WErte (Hormone der SD) und die SD-Antikörper spürt man die Misere erst auf. Ultraschall und/bzw. Szinti sind bei auffälligen Werten sinnig.
    Ansonsten würde mir auch nur noch irgendeine Art Vergiftung einfallen.
    Ich hoffe, Du wirst bald fündig!
    LG friedi
     
  5. Kristin_L

    Kristin_L Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Autoimmunhepatitis

    Hallo Inga!

    "wurde eine (beginnende) autoimmune Lebererkrankung ausgeschlossen?"

    Ja, das wurde durch die Leberpunktion gemacht. Die Leber ist leicht geschädigt (metabolisch oder toxisch, stand da, keine Ahnung warum), aber nicht entzündet. Eisenspeicherkrankheit und virale Hepatitis wurde auch ausgeschlossen.

    Danke für Deine Antwort!
     
  6. Kristin_L

    Kristin_L Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    nochmal Antwort...

    Hallo Friedi,

    ja, nachdem ich ziemlich viel gesurft habe und der TSH Wert etwas höher war als früher, habe ich die Schilddrüse checken lassen (Blut, Ultraschall). Autoimmunthyreoidits oder sonstige über-/Unterfunktion habe ich auch nicht.
    ich kann jetzt aber einfach mal abwarten, ob die Gelenkschmerzen schlimmer werden, oder? Richtig geschwollen sind sie nicht, nur morgens und nach dem Mittagsschlaf (wenn ich mal einen mache) leicht schmerzhaft und steif, der rechte Zeigefinger ist den ganzen Tag 'spürbar'.
     
  7. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Kristin,

    herzlich Willkommen hier bei uns...

    Und ja, es könnte mit rheumat. Erkankungen zusammenhängen, zu mal die ANA`s ja vorliegen.

    Schau mal hier:

    http://www.rheuma-online.de/a-z/o/organbeteiligungen.html

    http://www.rheuma-online.de/fragen/antworten/antwort101.php3

    http://www.rheuma-online.at/rol/a-z/s/sjoegren-syndrom.html

    http://www.rheumawelt.de/rhe/rheumatoide_arthritis/krankheitsbild/organbeteiligung/DisplayContent-0,104081.do

    und nach dem Stichwort der Kollagenose würde ich mich mal umschauen...

    Gute Besserung und viele Grüße
    Colana
     
  8. Inga

    Inga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    na dann wurde ja schon einiges an Diagnostik gemacht. Dann würde ich an Deiner Stelle den Hausarzt bitten, daß er Dir eine Überweisung schreibt zum internistischen Rheumatologen. Und wenn der Hausarzt sich dann noch darum kümmert, daß Du möglichst bald einen Termin bekommst bei den irrsinnigen Wartezeiten in rheumaologischen Praxen, dann bist Du schon einen entscheidenden Schritt weiter. (ich hatte daraufhin schon 1 Monat später einen Termin)

    Es gibt hier bei Rheuma-Online eine Liste, in der Rheuma-online User ihre Rheumatologen empfehlen. Schau doch mal rein vielleicht gibt es einen in Deiner Nähe
    http://www.rheuma-online.de/aerzteliste/liste/

    Alles Gute für eine baldige Diagnose:)

    Liebe Grüße


    Inga
     
    #8 31. August 2007
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2007
  9. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kristin,
    ich würde mal nach Kollagenosen schauen.....wie von Colana schon beschrieben-wie ich gerade sehe:)
    Hier findest Du eine gute Seite mit Erklärungen und Forum dazu : http://www.lupus-live.de/index.htm

    Liebe Grüße und gute Besserung
    Asia