1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann das Rheuma sein? Bin neu hier.

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von asia, 24. Mai 2006.

  1. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bin neu hier und wollte Euch um Eure Meinung fragen.
    Habe seit 3 Jahren Diagnose von Hashimoto mit Schilddrüsenunterfunktion. Vor einem Jahr habe ich Schmerzen in der rechten Hand gekriegt. Die Finger haben mir weh getan und der Schmerz hat sich bis zum Ellenbogen gezogen. Meine damalige HÄ hat Verdacht auf Karpaltunnelsyndrom gehabt und hat mich zum Neurologen geschickt. Befund war negativ, meine HÄ hat nichts weiter unternommen. Irgendwann mal waren sie auch weg, die schmerzen. Seit ca. 6 Wochen habe ich wieder Schmerzen in beiden Händen, Fingern, Handgelenken, Ellenbogen, linkem Fuß-da vor allem im großem Zeh (aber nicht nur). Die Hände sind dann auch angeschwollen. Ich war bei meinem neuen HA, er hat Blutuntersuchungen angeordnet mit evtl. Verdacht auf Rheuma. Heute war ich beim HA, die werte sind ok. Als ich gefragt habe woher dann die Scherzen, hat er gemeint, es könnte trotzdem etwas in Richtung Rheuma sein. Hat mir Diclofenac verschrieben für 5 Tage und dann soll ich wieder kommen.
    Ich habe keine Ahnung, wie es weiter gehen soll. Ich nehme jetzt die Tabletten, vielleicht sind die Schmerzen dann weg?
    Kann man Rheuma haben auch wenn die Blutwerte(CRP,RF,ASL, Blutsenkung) sagen, daß alles ok ist?
    Kann mir jemand einen Rat geben?
    Vielen Dank für Antworten, die hoffentlich kommen:)
    asia
     
  2. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Asia,

    erstmal herzlich willkommen hier ... :)

    Für mich lesen sich deine Beschwerden ähnlich wie meine - und ich habe cP ( = chronische Polyarthritis > http://www.rheuma-online.de/krankheitsbilder/.html ) diagnostiziert bekommen - von einem Rheumatologen.

    Was ich hier mehrfach schon gelesen habe, dass bestimmte Blutwerte, die normalerweise auf Rheuma hindeuten, auch mal fehlen können, obwohl man eine rheumatische Erkrankung hat.

    Warum dein Hausarzt jetzt erstmal mit Diclos behandelt und sonst nix, kann ich dir auch nicht sagen. Empfehlen kann ich dir aber - am besten noch heute - einen Termin beim Rheumatologen zu machen. Da es wenige von diesen Fachärzten gibt, dauert es manchmal sogar mehrere Monate dort einen Termin zu bekommen. Deshalb: handle selbst - die Überweisung kannst du dir beim nächsten Date von deinem Hausarzt geben lassen! Bei deinen Beschwerden würde ich auf jeden Fall zum "Fachmann" gehen. Den ein normaler Hausarzt hat meist einfach nicht genügend Erfahrung und wertvolle Zeit geht verloren. Denn gerade im Anfangsstadium kann den Verlauf von Rheuma noch gut beeinflussen.

    Schööönen Tag!
    Rosarot
     
  3. üpoi

    üpoi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Ja, kann sein

    Ja, kann sein, dass es Rheuma ist. Kann auch sein, dass es kein Rheuma ist.
    Kann sein, dass du Rheuma hast, das sich nie im Blutbild zeigen wird. Kann sein, das du Rheuma hast und sich das in einigen Wochen im Blut zeigen wird.
    Kann auch was ganz Anderes sein. Wenn es Rheuma ist, dann ist es nicht eilig. Da kannst du machen, was du willst, es hilft, oder es hilft nicht und man hat in den Kategorien von Wochen, Monaten und Jahren und nicht in Tagen zu denken.
    Das einzige, was du zeitlich nicht versäumen solltest, sind Blutuntersuchungen auf infektiöse rheumatische Sachen. Infektionsinduzierte rheumatische Erkrankungen (Solmonellen, Yersinien, Chigellen, Borrelien undwasweißich) hielt man bis vor einigen Jahren als unausweichlich schicksalhaft, wenn sie denn auftraten. Da das infektiöse Geschehen vorbei sei, könnten Antibiotika nichts mehr retten. Heute ist man der Auffassung, dass in diesen Fällen hoch dosiertes Antibiotika über durchaus Monate und nicht nur 10 Tage evtl. doch noch was rausreißen kann, wenn es zeitnah mit dem Auftreten der Beschwerden einsetzt.
    Wenns alles nix hilft:eek: , wilkommen im Club. Nette Leute hier:D
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    wie üpoi schon schreibt, von JA NEIN VIELLEICHT ist im Moment wohl alles drin bei dir. Weiteres wird sich zeigen. Dein Arzt gibt dir da schon ein Mittel, das schmerz- und entzündungshemmend ist. Er hätte zum Testen ob es etwas entzündliches ist, auch einige Tage Cortison geben können. Sind deine Beschwerden nach den 5 Tagen etwas verbessert, ist die Diagnosemöglichkeit schon besser.

    Wenn es aber ein Rheuma ist, dann hast du gute Möglichkeiten es in den Griff zu bekommen, bevor es dich im Griff hat. Da gibt es ein therapeutisches Fenster, d.h. je eher dann eine Therapie beginnt, desto besser die Erfolgsaussichten, die in erster Linie ein Stillstand der Erkrankung bedeuten, also keine weitere Verschelchterung.

    Du kannst deinen Arzt bitten, das weitere bei einem Rheumatologen abklären zu lassen.

    Gruss und alles Gute, Kuki
     
  5. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    auch wenn einige Zeit verstrichen ist, so wollte ich mich doch bedanken für Eure Beiträge.
    In der Zwischenzeit hat sich etwas getan: wegen meiner Hashimoto war ich bei NUK. So wie die Werte ausgesehen hatten, war ich wohl in eine Überfunktion der SD gerutscht. Es wurde mir empfohlen, meine Hormondosis zu reduzieren und Anfang August zur Kontrolle zu kommen. Die NUK hat gemeint, daß die Gelenkschmerzen davon kommen können.
    Ich muß jetzt abwarten:( Komisch ist nur, daß ich sowohl in damaliger Überfunktion und auch jetzt immer noch die Schmerzen habe, also mittlerweile 4 Monate ununterbrochen (mal etwas schwächer, mal stärker, vor allem bei Wetterumschwung). Schmerzen in den Handflächen, in den Fingern (irgendwie parallel auf beiden Seiten) und in den Füßen, vor allen in den Zehen.
    Ich habe keine Ahnung, ist es jetzt von der SD oder doch was rheumatisches? Mein HA hat da irgendwie keinen Plan, meint jetzt wenn Rheumawerte ok sind, dann kann es kein Rheuma sein.
    Soll ich noch warten oder einen Rheumadoc aufsuchen?

    LG
    asia
     
  6. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maud,
    also leider habe ich immer wieder Probleme wegen meinem Hashimoto.
    Bist Du denn gut eingestellt? Fühlst Du Dich wohl?
    Ich hoffe immer noch, daß meine Schmerzen mit der richtigen Einstellung aufhören!
    Das mit seronegativen Rheuma habe ich schon gehört, deswegen, denke ich, werde ich mich um einen Termin beim Rheumatologen bemühen.
    Hast Du schon länger Rheuma? Wie gehts Dir damit?
    Ich habe etwas Angst vor Rheuma.

    Bin erst morgen wieder da:o
    LG
    Asia
     
  7. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maud und Andere,
    die anderen Beschwerden durch die SD habe ich auch: z.B. müde, depresiv, antriebslos, Stimmungsschwankungen, panisch, vergesslich, Konzentrationsschwächen, Haarausfall, geschwollene Augen...
    Ich bin eben nicht sicher, daß meine Schmerzen von der SD kommen, daß reden mir nur die Ärzte ein. Da ich mir auch nicht wünsche, Rheuma zu haben, habe ich mich erstmal an die These gehalten. Ich habe gedacht, daß ich vielleicht schon übertreibe und zum Hypohonder wurde:(
    Manchmal denke ich, daß alles ist ja gar nicht so schlimm, aber wenn ich dann mit z.B. Lenken im Auto Probleme kriege, oder Päckchen Nudeln ohne Schere nicht aufmachen kann, dann will ich doch wissen, was es ist.
    Ich weiß nur nicht, wie mein HA reagiert, wenn ich eine Überweisung zum Rheumatologen haben will, wo er doch Rheuma ausschliesst!
    Mein RF, CRP, ASL, Blutsenkung waren alle nicht auffällig (nur ASL war 177, Norm ging bis 200).
    LG
    Asia
     
  8. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Du hast vor zwei Monaten hier angefragt, was wir meinen - wir meinen geh zum Rheumadoc ...

    Was machst du dir Gedanken, was dein Hausarzt denkt?! Er kann dir nicht helfen und überall steht geschrieben, wenn es denn eine rheumatische Erkrankung wäre, ist es wichtig frühzeitig zu handeln ... und jetzt sind wieder zwei Monate ins Land gegangen und du bist kaum schlauer.

    Ich versteh nicht, worauf du wartest und warum du immer noch keinen Termin genommen hast ... Geh zum Fachmann = Rheumadoc.

    Schööönen Tag
    Rosarot
     
  9. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    ich weiß, das war blöd von mir, ich habe gehofft, das würde von meiner Schilddrüse kommen, da ich nicht gut eingestellt bin, bin von einer Unterfunktion in Überfunktion geraten. Die 2 Baustellen gleichzeitig waren irgendwie zu viel für mich.
    Bin jetzt aber gerade auf der Suche nach einem guten Rheumadoc in Mainz oder Umgebung.
    LG
    Asia
     
  10. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo asia,

    der rf steht nur für eine einzige erkrankung aus dem rheumatischen formenkreis (es gibt über 400 verschiedene formen), nämlich für die rheumatoide arthritis (auch chron. polyarthritis genannt). aber auch hier haben nur ca. 70% der erkrankten einen pos. wert. viel spezifischer währe der CCP wert, der bei dir aber anscheinend nicht bestimmt worden ist. da es auch seroneg. ra gibt (also kein rf im blut) ist die bestimmung dieses wertes sinnvoll.

    eine weitere grosse gruppe aus dem rheumatischen formenkreis sind die seroneg. spondarthriden. hier findet sich bei den meisten erkrankten (ca. 95%) ein genetischer marker, das HLA B27. in dieser gruppe ist, auch oft im stärksten schub, das crp und die blutsenkung leicht- bis garnicht erhöht....

    dies war nur ein kleiner auszug aus den mögl. rheumatischen erkrankung.

    nicht dein ha, sondern ein fachmann ist hier der richtige ansprechpartner. vergeude nicht noch mehr kostbare zeit. eingetreten schäden können nicht mehr rückgängig gemacht werden. wenn sich deine erkrankung erstmal über dein ganzes system ausgebreitet hat (crp- bskg- erhöht), stehen die chancen schlechter die erkrankung in einen stillstand (remission) zu bekommen....

    man kann übrigens mehrere autoimmunerkrankungen nebeneinander haben.
    ich habe chron. polyarthritis, asthma bronch., hashimoto (unterfunktion) und polyneuropathie....
     
  11. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilly,
    danke für Deine Informationen. Das mit dem RF war mir nicht klar, ich dachte, es umfasst mehrere Rheumaerkrankungen. Mein HA hat solch speziellen Untersuchungen natürlich nicht gemacht. Ich gehe auf jeden Fall zum Rheumadoc. Ich habe schon genug Zeit vergeudet und jetzt will ich es wissen!
    LG
    Asia
     
  12. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
     
  13. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Asia!
    Auch ich habe diese Odysse hinter mir.
    Ich habe auch schon länger den Hashi und bekam dann auch noch Beschwerden an den Gelenken.
    Das Du erstmal beim NUK warst ist schon richtig,denn Dein Zukünftiger Rheumadoc hätte Dich sowieso erstmal dahin geschickt.
    Leider ist es so das eine schlecht eingestellte SD auch große Probleme in den Gelenken machen kann.
    Andrerseits muß man sich halt immer vor Augen halten das vor allem der Hashi gerne noch andere Autoimmunkrankheiten anzieht.
    Hast Du die Blutuntersuchungen die gemacht wurden in Kopie zu Hause?
    Wenn nicht,gewöhne Dir bitte an,Dir von allen Untersuchungen Kopien geben zu lassen,so werden evtl.Untersuchungen schneller und nicht doppelt gemacht.
    Sind schon mal ANA's bei Dir abgenommen worden?
    Müßte,wenn ja im Laborbericht auftauchen.
    Bei mir wurde auch lange auf der SD rumgeritten die es im Endeffekt dann doch nicht war.
    Du mußt Dir leider angewöhnen nicht alles als gegeben hinzunehmen und evtl. auch mal einen Arzt zu wechseln,wenn er Dir nicht helfen will.
    Deswegen,was ein Arzt von Dir denken könnte weil Du auf Untersuchungen bestehst,kann Dir eigentlich egal sein.
    Soll er doch denken Du bist ein Hypochonder!Du hast nur ein Leben!

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  14. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Locin32,

    ich habe die Kopien der Werte daheim. Früher habe ich es nicht gemacht, aber seit einiger Zeit bitte ich darum. Ich will die Werte haben.
    Mein HA hat leider nur Kleines Blutbild, RF, CRP, ASL IgG, IgM, IgA und Blutsenkung gemacht, es war nichts außer der Norm. Keine ANA´s, dafür muß ich zum Spezialisten.
    Der NUK ist auf jeden Fall schon besser, wie meine letzte HÄ, sie sieht mich nicht wieder.
    Zuerst habe ich gedacht, ich warte ab, was wegen der SD rauskommt, aber mittlerweile will ich doch Zweigleisig fahren und doch zum Rheumadoc gehen. Wen da nichts ist, ist es gut; aber wenn ja, dann habe ich nicht noch mehr Zeit verloren. Ausserdem brauche ich meine Hände, ich kann nicht ständig mit diesen Schmerzen arbeiten.

    Liebe Grüße

    Asia
     
  15. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Asia,
    das ist genau die richtige Einstellung :D .
    Ich habe auch erst mal lernen müssen das sich kein anderer so gut für mich einsetzt wie ich selber.
    Mittlerweile habe ich auch eine Diagnose deswegen,hätte ich damals auf meine behandelnden Ärzte gehör, hätte ich die wohl bis heute noch nicht.
    Also immer am Ball bleiben und zur Not auch noch mal den Rheumadoc wechseln wenn er nicht der richtige ist!
    Ich wünsche Dir viel Glück dabei und alles gute!
    Melde Dich doch dann auch bitte nochmal das man weiß was aus Dir geworden ist :)

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  16. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    danke Locin32, ich werde mich dann melden, wenn ich etwas Neues weiß.

    bis dahin....Liebe Grüße:o

    Asia