Kann ANA schwanken?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Knuddy, 15. Februar 2021.

  1. Knuddy

    Knuddy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Januar 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich bin leider noch ohne Diagnose. Laut Hausarzt und Labor besteht der Verdacht auf Lupus. Der Rheumatologe kann aber nichts finden.
    Meine Laborwerte sind recht unauffällig. Was mir aber aufgefallen ist, mein ANA war bei der Untersuchung des Hausarztes bei 5120, wenig später beim Rheumatologen nur noch bei 320. Kann das überhaupt sein?
    Vor 15 Jahren war er auch schon extrem hoch. Ist also kein zufällig hohes Ergebnis. Dass der Wert schwanken kann ist mir klar, aber so stark in so kurzer Zeit?

    Ich hoffe ihr habt dazu ein paar Infos. Meinen Rheumatologen sehe ich erst im April wieder.

    Liebe Grüße und danke
    Rebecca
     
  2. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    17.603
    Zustimmungen:
    18.631
    Ort:
    in den bergen
    Hallo Rebecca,
    Ich antworte dir mal, damit deine Frage nicht überlesen wird.
    Beantworten kann ich sie leider nicht. Ich hatte auch mal Anas und dann wieder keine,allerdings nicht so hoch wie deine.
    Ich hoffe, dir antwortet noch jemand mit mehr Wissen.
    Liebe Grüße von
    Katjes
     
  3. Snoopie2000

    Snoopie2000 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2020
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    786
    Ort:
    Allgäu
    Hallo Rebecca,
    der ANA-wert sagt ja "nur" aus, dass eine Autoimmunerkrankung vorliegt. Die Werte können meines Wissens schon schwanken. Sind denn bei deinen beiden Werten die Einheiten die gleichen?
    Ich bin kein Arzt, würde mir aber wegen der Schwankung keine Gedanken machen.
    Auf jeden Fall wünsche ich dir eine baldige Diagnose!
    LG
    Snoopie
     
  4. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    1.887
    Zustimmungen:
    1.823
    Ort:
    Absurdistan
    Das ist so leider nicht richtig.
     
  5. Snoopie2000

    Snoopie2000 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2020
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    786
    Ort:
    Allgäu
    Ein positiver ANA-Wert kann ein Hinweis auf eine Autoimmunerkrankung bedeuten.
    So ist es wohl richtiger, oder?
     
    general gefällt das.
  6. Bärchen55

    Bärchen55 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2019
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    156
    Hallo Rebecca,
    Bei mir ist der Ana-Wert relativ stabil. Von 10.240 ist er ganz langsam innerhalb von 2 Jahren auf 2560 gesunken, also keine großen Schwankungen. Nehme solange auch Quensyl.
    Warum vermutet man bei dir Lupus? Nimmst du Medikamente? Die können die Werte auch beeinflussen.
    Für eine Diagnose reicht der ANA-Wert alleine nicht aus.
    Grüße Ursula
     
    general gefällt das.
  7. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.222
    Zustimmungen:
    4.696
    Ort:
    Bayern
    Quelle: https://forum.rheuma-online.de/threads/ana-titer-1-6400-wird-jetzt-gerundet.32721/

    Vielleicht hilft dir das weiter, vielleicht deshalb so eine unterschiedliche Höhe des ANA.
     
    Bärchen55 gefällt das.
  8. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.810
    Zustimmungen:
    15.028
    Ort:
    Niedersachsen
    Mit ANAs kenne ich mich nicht aus, kann dir da leider nicht weiterhelfen.
    Was mir zu den Werten nur einfällt, ist, dass es auch vom Labor abhängen kann. Ich kenne das von anderen Blutwerten, die sind oft je nach Arzt und Labor unterschiedlich.
     
  9. Bärchen55

    Bärchen55 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2019
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    156
    Die Werte die Rebecca angegeben hat gehen von 1:80 aus.
    1:80, 1:160, 1:320, 1:640, ... 1:2560, 1:5120
     
  10. AnnaKollage

    AnnaKollage Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2020
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    319
    Mein Arzt hat mir das auch so erklärt. Es hängt nicht nur vom Labor, sondern auch vom Arzt ab.
    Manchmal sind die ANAs zu hoch und man hat trotzdem kein Rheuma. Es gibt aber auch Rheumapatienten, bei denen die ANA-Werte in Norm sind.

    Meinem Arzt haben die ANA-Werte und Gelenkschmerzen gereicht...
     
  11. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    1.887
    Zustimmungen:
    1.823
    Ort:
    Absurdistan
    Dann ist er wohl sehr genügsam...
     
    O-häsin und Bärchen55 gefällt das.
  12. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.222
    Zustimmungen:
    4.696
    Ort:
    Bayern
    Okay, dann kann es das wahrscheinlich doch nicht sein.

    Ich achte gar nicht auf die Höhe meines ANA Wertes, der ist immer erhöht/positiv. Der ging noch nie weg, aber unterschiedliche Höhen gab es auch schon. Für mich hat er aber für den Verlauf jetzt keine Bedeutung. Der ist auch erhöht, wenn meine Kollagenose gerade nicht aktiv ist.
     
  13. Bärchen55

    Bärchen55 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2019
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    156
    Zu einer Diagnose führte bei mir auch beides ANA-Werte sowie weitere Blutwerte und eine gute körperliche Anamnese.
     
    general und stray cat gefällt das.
  14. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.147
    Zustimmungen:
    4.579
    Ort:
    Köln
    ANA allein sagt ja nichts aus. Bei Verdacht werden dann die Untergruppen ENA etc geprüft. Erst wenn da was gefunden wird ksnn man eine Diagnose in Betracht ziehen.

    Ich hatte hochakut entzündet auch ANA aber keine weiteren Hinweise.
     
    general gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden