1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kalzium als Entzündungsreiz?

Dieses Thema im Forum "Wissensdatenbank (Knowledge Base)" wurde erstellt von Stine, 1. Mai 2013.

  1. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    [h=2]Kalzium als Entzündungsreiz[/h]Wissenschaftler der Universität Leipzig haben entdeckt, dass Kalzium Entzündungen antreibt. Ihre Fachveröffentlichung in "nature communications" beschreibt den auslösenden Reiz durch frei lösliche Kalzium-Ionen und den molekularen Weg über spezielle Rezeptoren. Die Arbeit hat Auswirkungen auf mehrere medizinische Fachgebiete und eröffnet neue pharmakologische Ansätze.
    Das für zahlreiche Prozesse im Körper wichtige Kalzium wird zu einem Entzündungsreiz, wenn es sich im Raum um die Zellen verstärkt ansammelt.

    Quelle und weiterlesen:
    http://www.diabsite.de/aktuelles/nachrichten/2013/130412.html
     
    #1 1. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2013
  2. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Dann werde ich Dir mal meine Geschichte erzaehlen.
    Nach einer routine Blutuntersuchung, rief mein Rheumatologe an und sagte, ich solle sofort mit meinen Kalziumtabletten aufhoeren. Meine Reaktion war, das ich ueberhaupt keine nehme, daraufhin sollte ich sofort zu ihm kommen.
    Als ich dort war, sagte er mir, das mein Kalziumwert zu hoch war, anstatt 9.8 war meiner 10.3, da habe ich natuerlich gedacht, das die paar Punkte ja nicht so viel ausmachen koennen. Er hat mich allerdings eines besseren belehrt, er sagte, das bei Kalzium schon 0.1 - 0.2 Punkte VIEL ausmachen und hat mich sofort zu einem neuen Bluttest geschickt, weil ein hoeherer Wert fast immer einen Nebenschilddruesen Tumor auf sich hat.
    Bei dem zweiten Bluttest wurde festgestellt, dass das Nebenschilddruesenhormon anstatt 18 - 34, bei mir auf 216 war. Das ist zu 99.99% ein Nebenschilddruesentumor.
    Er hat mich jetzt zu einem Endocrinologist ( Hormondoktor) geschickt, dort musste ich 24 Stunden Urin sammeln und einen sehr detailierten Bluttest machen lassen, habe aber noch kein Resultat, muss am 15.5. wieder hin.
    Sollte es ein Tumor sein, wird er entfernt, das dauert nur ca. 20 Minuten und fertig. Der Hormonarzt sagte, das erhoehtes Kalzium fast immer bedeutet, das ein Tumor present ist.

    Debby
     
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    das ist ja der Hammer mit dem kalzium.

    ich muss kalzium zu mir nehmen, wegen
    meiner Osteoporose. allerdings keine
    Tabletten, sondern über die Ernährung.
     
  4. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    @ Debby, danke für die Information. Das wusste ich nicht. Für dich drück ich mal ganz fest die Daumen.

    @ Puffelhexe, mein Rheumaarzt riet mir zu Vitamin D Tabletten und auch Kalzium über normale Nahrungsmittel aufnehmen. Ich liebe Käse, Milch, Quark...

    @stine, genau seit Monaten wird vor Kalziumtabletten gewarnt. Übrigens machen auch die Cholesterinsenkern in Margarine Entzündungen. Falls du vermehrt Muskelentzündungen hast, denk auch mal daran.

    Ich wünsche euch noch einen schönen Ersten Mai!
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi, ich finde den hinweis sehr wichtig, nicht einfach auf verdacht mit nahrungsergänzungsmitteln calcium zu substituieren, sondern zuerst testen zu lassen, wie der persönliche wert ist, dito bei vitamin D! dazu gibt es bei ro auch schon userbeiträge. und noch mehr entzündung braucht kein mensch, schon gar nicht durch calcium ;-) (und das zeug lag eh immer so schwer im magen :/)

    wenn ich das nebenbei erwähnen darf, es wurde festgestellt, dass eine substitution von über 1000 mg das herzinfarktrisiko erhöht, geschlechtsspezifische unterschiede sind wohl noch strittig. guckst du ....

    http://www.internisten-im-netz.de/de_news_6_0_1398_endokrinologen-warnen-vor-nahrungserg-nzung-in-eigenregie.html

    also hübsch hartkäse auf's brot, knabber.... ;-) schönen dank, stine ;)

    lg marie

    nachtrag: wäre das nicht vielleicht besser unter "cortison" oder "sonstiges" aufgehoben? :)
     
    #5 1. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2013