Kalte Nase und Frieren

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von teamplayer, 26. September 2018.

  1. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    460
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    kennt das jemand?

    Ich habe sehr oft eine kalte Nase, manchmal fühlt sich sogar Atemluft unangenehm schneidend-kalt an. Dabei ist der Raum gut geheizt (22°C).

    Außerdem habe ich ständig das Gefühl, dass es zieht, auch unter der Bettdecke tritt dieses Kältegefühl auf. Deshalb friere ich ständig, sobald ich zur Ruhe komme. Sogar während eines Schweißausbruchs, weil ich so warm eingepackt bin. Das war weg, als es so warm war.

    Gemütlich auf dem Sofa entspannen und einschlafen ist so echt schwer, denn dieses Frieren ist irgendwie schmerzhaft.

    Hat wer eine Idee dazu?
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.244
    Zustimmungen:
    1.073
    Ort:
    Köln
    Lass mal die Durchblutung bei einem Gefäßarzt prüfen ? Wäre das einzige das mir grad einfällt, ich selbst laufe in der Wohnung meist von März bis November barfuß rum... Eben geprüft, Nase ist warm. Nachts hab ich meine Terrassentür immer ein bisschen auf.
     
  3. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    460
    Ort:
    Norddeutschland
    Durchblutung habe ich auch schon gedacht, liegt ja nahe. Dieses Zugluftgefühl ist ziemlich unangenehm. Aus irgend einem Grund ist die Wärmeregulierung meines Körpers gestört, fühlt sich zumindest so an.
     
  4. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    400
    Teamplayer, nicht böse sein... aber nachdem hier in der Nachbarwohnung nun ca. 5 Welpen - etwa 1-2 Wochen alt sind (die jetzt schon verkauft werden - ich könnte um mich schlagen!) mußte ich im ersten Moment denken: kalte Nase, gesunder Hund!

    Wenn es Dich tröstet: ich habe auch oft eine kalte Nase und mir ist oft auch kalt. Das hängt bei mir auch mit der Schilddrüseneinstellung zusammen.

    Kati
     
  5. O-häsin

    O-häsin Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    403
    da ich ebenfalls oft friere und mich manchmal eine Kälte "nicht von dieser Welt" überfällt, auch bei 30 Grad, haben der Arzt und ich eine entzündungsbedingte, mitunter auch durch Eisenmangel bedingte Blutarmut in Verdacht (Hb und Erys im Blutbild erniedrigt).
    Gestern, nach einer unkomplizierten, kleinen ambulanten OP spürte ich im Nachhinein wiederum diese Kälte. Für mich eine Streßreaktion, die sich auf die Gefäße auswirkte, auf die ich in Zukunft als Auslöser mal achten werde. Mit Zugluftempfinden kann ich aber nicht dienen..
     
  6. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    460
    Ort:
    Norddeutschland
    Das tröstet mich in der Tat, denn meine Schilddrüse ist schlecht eingestellt. Momentan wird vermutet, dass die Hypophyse entzündet ist.

    Stress ist garantiert auch ein Auslöser.

    Ich habe den Raum jetzt auf 23°C geheizt und es wird besser.
     
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    11.139
    Zustimmungen:
    3.224
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich hab auch oft eine Hundenase - außen kalt, innen feucht... :D und oft um die Nieren rum ein Zuggefühl. Dann zieh ich meinen Nierenwärmer an und mach mir ne Wärmflasche. Da kann in der Bude gefühlte 30° sein und trotzdem... Selbst IM Mund ist es oft kalt. Über eine Ursache hab ich mir noch keine Gedanken gemacht.
     
  8. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    2.261
    Zustimmungen:
    596
    Ort:
    Bayern
    Ich verbinde starkes Frieren mit Kranksein oder Übermüdung.
    Teamplayer was für einen Stress hast du, soweit ich mich erinnere bist du bereits in Rente?
    Könnte das Frieren evtl. mit den Medikamenten zusammen hängen, ich weiß ja nicht genau was du einnimmst.
    Oder zu wenig Bewegung? Oder zu wenig Nahrung, da fängt es mich zumindest an zu frieren, wenn ich zu dünn bin und zu wenig esse.
    Hast du schon Temperatur gemessen?

    Ich würde mir fürs erste mit heißer Suppe behelfen, scharf gewürzt, das wärmt von innen und Ingwertee, der wärmt auch gut und mir eine Wärmflasche auf den Bauch legen (geht auch gut im Sitzen, ich bin da Profi) dann gehts dir hoffentlich bald besser.

    Alles Gute für dich wünscht dir Mara
     
  9. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    11.139
    Zustimmungen:
    3.224
    Ort:
    Niedersachsen
    Oder der Kreislauf? Stimmt, Ingwertee heizt auf und lecker ist er auch noch.
     
  10. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    460
    Ort:
    Norddeutschland
    Genau so, hab vorhin was gegessen und jetzt sind Nase und Gaumen kalt. Im Bett, mit Wärmflasche und Heizung auf Anschlag, schwitzt zwar die Haut, aber trotzdem friere ich - das ist sehr skurril. So sehr, dass es gestern beim Einschlafen störte.

    Würde ich auch nicht, aber das ist so unangenehm geworden, dass es schon fast weh tut.

    Ich auch, deshalb die Frage hier.

    Der Stress ist psychisch, @Mara1963. Ich hatte einen Termin bei einem neuen Zahnarzt und wir denken über eine Behandlung in wachem Zustand nach. Meine Zahnbehandlungsphobie ist so problematisch, dass die Kasse die letzten Jahre immer die Narkose bezahlt hat. Er will es mit Lachgas versuchen, das hat bisher keiner gemacht. Jedenfalls stresst mich das sehr.

    An Essen, Bewegungsmangel oder sowas in der Art liegt es nicht, ich bin zwar etwas dünn, aber auch mit 15 kg mehr trat es auf. Ingwertee mag ich gar nicht.
     
  11. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    11.139
    Zustimmungen:
    3.224
    Ort:
    Niedersachsen
    Wie wäre es dann mit einer heißen Brühe?

    Wenn du dich krank fühlst, muß ja irgendwas im Busche sein. Gute Besserung!
     
  12. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    643
    Ort:
    Stuttgart
    Ich habe im Bett liegend oft das Gefühl es zieht unter der Bettdecke an meinen Allerwertesten. Wenn ich mit der Hand nachprüfe merke ich da aber nichts. Das habe ich schon seit vielen Jahren und wenn es mich jetzt am einschlafen hindert, dann lege ich einfach meine Hand vor meinen Hintern, dann fühlt sich der auch warm an. :D

    An den Zehen habe ich im Bett auch manchmal das Gefühl sie seien arschkalt. Wenn ich dann aber mit der Hand hin fasse sind sie total warm. Keine Ahnung, woher das kommt.
     
  13. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    2.261
    Zustimmungen:
    596
    Ort:
    Bayern
    Ich gehe nur mit Wärmflasche ins Bett zur kühleren Jahreszeit und wenns mir zu warm wird schmeiß ich die raus. Mich frierts nämlich auch manchmal am Hintern und wenn ich auf der Seite liege mache ich die da dran. Ein dienlicher Bettgeselle finde ich, sie wärmt mich, ist kuschelig und wird nicht aufdringlich :D
     
    Sinela und teamplayer gefällt das.
  14. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    460
    Ort:
    Norddeutschland
    Das kommt meiner Situation schon sehr nahe, @Sinela. Die Füße sind dann lauwarm, der Hintern aber oft wirklich kalt, so wie die Nase. So viele Hände habe ich gar nicht, um dann überall eine hinzulegen und die Finger werden dann auch oft kalt, aber nicht immer.

    Ich assoziiere Frieren mit Krank sein, aber momentan geht es mir einigermaßen. Deshalb wunderte ich mich, dass es nicht weggeht. Hab halt eine leichte Fascialisparese, eine schlecht eingestellte Schilddrüse, V.a. Entzündung der Hypophyse und Reste von einem fetten Schub.

    Tee oder Brühe ist gut und eine Wärmflasche mache ich mir viel zu selten. Grießbrei ist auch gut, habe ich heute festgestellt. Nach den Hauptmahlzeiten friere ich zu oft, es muss was ganz leichtes sein.

    Hundenase hätte ich beinahe in die Überschrift geschrieben. :D
     
  15. Milica

    Milica Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    929
    Zustimmungen:
    173
    Bin auf deinen Thread, weil es mir seit 2 Tagen genauso geht. Ich friere durchgehend! Selbst bei Bewegung ist mir heute verallem sooo kalt, dass ich zwar irgendwann auch mal schwitzte aber dennoch fror. Ich hab allerdings nicht nur ne kalte Nase, sondern Eisfinger und Füße. Könnte gestern nicht einschlafen deswegen. Heute lieg ich schon seit 19.30 im Bett mit Tee und Wärmflasche. Am besten hilft sie aber, wenn ich sie unter die Fußsohlen lege, oder Füße drauf Stelle. Ansonsten Pullover, Socken und Jogginghose. Ich bin auch nicht krank, vermute aber das was kommt :( also ich hoffe es ist morgen vorbei, ich drück dir die Daumen und wünsche dir eine erholsame Nacht.
     
  16. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    460
    Ort:
    Norddeutschland
    Danke Milica. Momentan ist es besser. Die Raumtemperatur muss über 22°C sein, dann ist das Einatmen nicht mehr so unangenehm. Die Nase ist von innen her kalt.

    Ist das nicht ätzend bei Bewegung? Sie wird durch das Kältezittern erschwert, finde ich.

    Ich drücke Dir auch die Daumen und wünsche Dir eine erholsame Nacht.
     
    Milica gefällt das.
  17. Eumel2

    Eumel2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    3.341
    Zustimmungen:
    2.492
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich gehöre auch zu denjenigen, deren Nase kalt ist, sogar das Einatmen ist unangenehm und es
    schmerzt fast...........kalte Hände habe ich auch meistens.....aber das mit der Nase kann mir auch keiner erklären.

    Heute habe ich ausnahmsweise eine warme Nase........wir haben uns beim heutigen Thermenaufenthalt
    doch tatsächlich einen kräftigen Sonnenbrand geholt......daher ist auch die Nase warm und rot...
     
  18. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    460
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich bin etwas weitergekommen.

    Seit ich die Schilddrüsenhormone etwas erhöht habe, geht es mir allgemein wieder besser und die Hände sind häufiger warm.

    Sobald die Raumtemperatur 22,5° erreicht, hört dieses seltsame Frieren auf - wenn es nicht zieht. Mit Zugluftstoppern unter den Türen friere ich tatsächlich weniger, auch an und in der Nase.

    Mein Körper, insbesondere die Nase, scheint ein Zugluftdetektor zu sein, aber auch einfach nur kühle Raumluft mag er nicht. Der Tischler wird die Fenster einstellen, die sind teilweise auch undicht. Sind halt alte Holzfenster.
     
  19. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.954
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Panama
    Teamplayer,

    Das Sd Problem kenne ich.
    Bevor ich das erste mal l thyroxin bekam würde ich weder in der Badewanne noch sonstwo warm.
    Als ich gut eingestellt war, war meine heizungsrechnung nicht mal halb so hoch.

    Derzeit frierts ich auch unendlich.
    Es liegt auch an der es, Tsh bei 15 aber derzeit nicht änderbar.
     
  20. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    2.394
    Zustimmungen:
    612
    Ort:
    Hamburg
    Moin
    Ich habe genau das umgekehrte Problem

    Mir ist immer heiß. Im Bett liegen Hände und Füße immer draußen und wandern von einer kalten Stelle zur nächsten.
    Kann auch nerven. Sobald ich mich anstrenge, läuft der Schweiß und meine Extremitäten wollen explodieren.
    Ich habe aber kein Fieber. Durch die Wechseljahre bin ich durch (das schwitzen war auch total anders)
    Wenn ich mal friere, dann empfinde ich das als angenehm.
    Auf der anderen Seite ist die nasse kalte Luft, wie im Moment, Gift für meine Gelenke.
    Es ist dann nicht nur heiß, sondern tut auch noch weh.
    Meine Nase ist nie kalt, aber immer trocken von innen.

    Wer also etwas Hitze braucht, ich kann was abgeben.
    Gerade im Moment, ich sitze ganz entspannt auf dem Sofa, im T-Shirt, ohne Stümpfe und Decke, Zimmertemperatur 21 grad, schwitze ich mich wech.

    LG
    Tusch
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden