1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kältekammer - Meinungen gefragt!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von anna1961, 16. März 2013.

  1. anna1961

    anna1961 Katzenfrau

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    hallo liebe ro-ler!

    Ich habe in letzter Zeit so viel positives über die Kältetherapie gehört,
    wollte aber selbst bisher nichts davon wissen, weil ich Kälte hassssssse.

    Wie sind denn die Erfahrungen hierzu?
    Möchte in diesem Jahr noch eine Reha beantragen und überlege noch,
    ob mit Kältekammer oder nicht.
     
  2. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Anna
    Also ich hatte das Glück und konnte in der reha dieses Jahr die Kältekammer testen und ich war begeistert und jeden Tag drin. Danach hatte ich immer das Gefühl gerade wirkt ein starkes medi...es war ein tolles Gefühl und ich kann jedem nur raten es zu probieren wenn man die Chance hat. Ich bin normal auch eine frierkatze und liebe die Wärme, aber meine Gelenke sehen das anders. Sogar an den Laborwerten konnte man ein Entzündungsrückgang erkennen. Also einfach probieren wenn man kann...ich bin ein Fan geworden.Ich bekam auch Kyrotherapie gezielt auf einzelne Gelenke und durfte auch täglich in der kalten Sandkiste spielen. ..mit den Händen. .. zum Schluss war mir das Wasser im Bewegungsbad sogar zu warm...lach...
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Hi,
    Such dir eine aus mit Kältekammer, das wird dann beim Reha Arzt eh noch besprochen ob du da rein darfst oder doch nicht. Ich selbst war bisher nicht drin, aber ich geh oft auch im Winter barfuß (in Sandalen) mal eben zum Müll wegbringen und meine Nachbarn erklären mich für bekloppt. Aber mir tuts gut. Du bist eh nur wenige Minuten drin und kannst auch sofort wieder raus wenn es dir nicht bekommt.

    Gruß Kukana
     
  4. inged

    inged Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    ich durfte die Kältekammer in Sendenhorst ausprobieren. Und ich kann nur jedem raten, das man für sich auszuprobieren. Das ist so herrlich. Selbst mein Raynaud-Syndrom hat sich nicht gemeldet. Am 1. Tag darf man nur in die Vorkammer, da ist es ungefähr - 60 Grad. Am nächsten Tag darf man zuerst in die Vorkammer, einige Sekunden und dann so lange, wie man es verträgt, aber längstens insgesamt 3 Minuten in die - 120 Grad kalte Kammer. Man hat immer Gesellschaft. Ich war nie alleine dort. Danach geht es einem wirklich super, da dieser Kältereiz die Nervenenden auf der Haut kurzzeitig betäuben.
    Das war wirklich die beste Anwendung in Sendenhorst überhaupt.
     
  5. Sprodde

    Sprodde Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Meer
    Hallo :)

    ich war 2010 zur Reha in Blankenburg und auch 2x täglich für 2 Min. in der Kältekammer. Mir tat das sehr gut, wenn auch das 1. Mal eine unglaubliche Überwindung war. Es gab dort aber auch Patienten, die das nicht so gut vertragen haben.

    Du kannst es versuchen, und dann wird entschieden, ob Kälte oder Wärme für dich besser ist.
     
  6. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Hallo Anna!

    Probiere es einfach mal aus :) Dann kannst Du immer noch entscheiden, ob es etwas für Dich ist oder nicht. Mir tut es jedesmal wieder sehr gut. Nur das erste Mal nach längerer Pause ist es eine Überwindung, danach ist es (für mich) einfach nur herrlich!
     
  7. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,
    bei meiner ersten Reha war auch eine Kältekammer dabei,
    mit allen Ängsten, die das in mir auslöste.
    Ich hab mich überwunden, auch mit Hilfe anderer Patienten,
    die mich ablenkten und durchhalten ließen.

    Ergebnis: auch nach Monaten noch eine Schmerzreduktion.

    Bei meiner zweiten Reha vor drei Jahren konnte ich auch da rein.
    3x am Tag, 7 Tage lang, 4 Wochen.
    Ergebnis: noch besser als beim ersten Mal!

    Und ich bin ein "Frostköttel", Zwiebellook ist alles,
    Körnerkissen und Handschuhe Pflicht
    und lange warm duschen ist eh klar.

    Beim nächsten Mal will ich wieder "da" rein.
    Versuch es doch auch, laß Dich mitziehen und gib
    nicht gleich beim 2.-3. Mal auf,
    es wird Dir gut tun.
    LG Juliane.

     
  8. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Anna,

    ich fand das in Sendenhorst auch toll - hatte allerdings wegen einer Augenbeteiligung (Schub) Pech und durfte nur 2x rein.
    Fand ich aber sehr wohltuend.
    Also ich würde mir eine Klinik suchen, die eine Kältekammer hat.

    Liebe Grüße von anurju :)
     
  9. anna1961

    anna1961 Katzenfrau

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Vielen Dank!

    Dank Eurer Ermunterung werde ich es mit der Kältekammer versuchen.
     
  10. Bina

    Bina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kältekammer Bad Füssing

    Hallo Anna,

    ich hatte schon zwei Klinikaufenthalte mit Kältekammer in Bad Füssing für die Dauer von zwei bzw. vier Wochen, je zweimal am Tag. Ich fand es gar nicht schlimm, denn -110 Grad ist so kalt, dass der Körper die Temperatur nicht als Kälte empfindet (ich hatte eher das Gefühl einer leichten Berührung auf der Haut). Ob es für das Rheuma wirklich was gebracht hat, kann ich nicht sagen, denn gleichzeitig wurde auch die Therapie umgestellt. Schwer zu sagen, was letztendlich geholfen hat. Jedenfalls fühlte ich mich nach den Kältekammergängen immer sehr munter, topfit und hatte weniger Schmerzen. Außerdem auch ein guter (Neben)effekt: Mir ging es durch die ungewohnte Stimulation psychisch deutlich besser, ich bekam wieder Lust auf Bewegung und Sport.
    Fazit: Kältekammer kann die Therapie unterstützen und Schmerzen lindern, vollbringt aber im akuten Schub oder bei sehr starker Entzündungsaktivität keine Wunder.
    In Bad Füssing gibt es seit einigen Jahren die Rheumaklinik Ostbayern, ein kleines, aber sehr angenehmes Akutkrankenhaus für RA mit kompetenten Ärzten, man kann sich also für einen stationären Krankenhausaufenthalt einweisen lassen, wenn der Arzt die Kältekammertherapie befürwortet.

    Liebe Grüße
    Nieve
     
  11. lillyfee

    lillyfee Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anna


    ich war im Herbst in Bad Eilsen in der Kältekammer ,für mich war es leider nicht so gut aber andere Mitpatienten waren sehr begeistert .

    die waren richtig süchtig danach und haben lieber einen Arzttermin verschoben wie den Termin für die Kältekammer.

    such dir eine Klinik aus die eine Kältekammer hat und probier es selber aus ,du kannst zu jeder zeit sagen das du das nicht mehr möchtest .

    und bekommst dann dafür eine andere Anwendung .


    liebe grüße Lyllifee
     
  12. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
    Hallo!

    Sehe gerade dass doch viele Erfahrung haben mit der "Kälte".
    Ich habe nicht nur seronegative Arthritis, sondern vor allem Vaskulitis - kleine und mittlere Gefässe und eine Enzündung des Fettgewebes unter der Haut (Pannikulitis) an Beinen, Armen, Bauch, sowie die ulzerative Form an den Beinen.
    Ist jemand mit Vaskulitis schon mal in der Kältekammer gewesen?
    Ich würde ja sehr gerne wegen meiner Gelenke rein, aber geht das überhaupt?

    Wahrscheinlich habt ihr nicht selbst Erfahrung, aber vielleicht war ein Mitpatient mit Vaskulitis dabei oder nicht dabei?

    Herzlichen Dank!
    Kati