1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

juvenile Psoriasis Arthritis (Homöopathie?)

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von coralie, 15. Juni 2005.

  1. coralie

    coralie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen!:)

    Ich bin neu hier und habe mich mal im Forum hier durchgewälzt . In manchen Themen sehe ich auch meine eigene Leidensgeschichte mit meinem Sohn 5 1/2 jahren wieder.

    Bei ihm wurde vor c.a. 7 Monaten die sogenannte juvenile Polyarthritis mit einer abgeschwächten Form der Psoriasis diagnostiziert.Bis es aber zur entgültigen Diagnose kam mussten wir durch einen über 1 jährigen Untersuchsmarathon im Krankenhaus.Im Blut waren nie irgendwelche Entzündungswerte zu sehen, sprich alles im normalen Bereich.Auch die Röhren und Rönggenbilder sowie eine Punktion ergaben keine Aufschlüsse.
    Angefangen hat das vor ungefär vor 2 1/2 Jahren als er angefangen hat zu hinken.Er klagte auch nie über Schmerzen .Erst dachte wir er hätte sich das angelernt durch eine geplatzte Blase am zeh,darum haben wir auch nie damit gerechnet das dies eigentlich der beginn einer Rheumaerkrankung ist und schon garnicht mit 3 Jahren,denke von euch Eltern hättet ihr auch zu aller letzt daran gedacht.:confused:
    Soweit so gut,nach eingipsen und Proxenkuren gab es immernoch keine Besserung,dann bin ich auf ein natürliches Medikament gestossen welches viel von sich verspricht auch bei älteren Patienten und da wurde es auch ein bischen besser.Aber auch nicht so das man sagen kann er ist nun geheilt.Und desweiteren bekommt er am 24.06. eine Kortisoninjektion direkt ins Sprunggelenk und ich hoffe das dies vielleicht mal eine Besserung bringt.
    Im moment weiss ich auch nicht so recht welchen Weg ich nun einschlagen soll,den medizinischen oder dann doch den homöopathischen?
    Hat jemand vielleicht sogar Erfahrung damit?

    Wir kommen aus der Schweiz nähe Zürich..vielleicht gibt es ja ein paar Leidensgenossen? :rolleyes:

    Euch alles Gute auf dem Wege zur Besserung!

    Coralie
     
  2. nicky

    nicky Guest

    Hallo Coralie

    Wenn du möchtest,würde ich mich über eine Mail freuen. Unser Sohn ist 22 und ich bin 52 Jahre alt. Unser Sohn leidet seit der 6sten Lebenswoche und ich seit dem 9Lebensjahr an einem Stillsymdrom mit Psoriasis. Nach solange Zeit und zig Experimenten mit Medikamenten geht es uns endlich gut und wir haben Ruhe.
    Wenn es dich Interssiert melde dich.
    Lieben Gruss Nicky
     
  3. coralie

    coralie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    hallo nicky!:)

    klar,freue mich über jeden erfahrungsaustausch!

    gruss, caoralie

    meine email: ccwh83@yahoo.de
     
  4. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Hallo Coralie,

    wo seid Ihr denn momentan in Behandlung?

    Ich habe Kontakt zu sehr vielen Eltern rheumakranker Kinder. Bislang kenne
    ich keinen einzigen Fall, in dem das Rheuma allein durch Homöopathie zum Stillstand gebracht wurde. Wohl aber Kinder, deren Gelenke zerstört sind, weil ihre Eltern zu spät erkannt haben, dass eine schulmedizinische Behandlung unumgänglich ist.

    Sehr viele Eltern nutzen die Homöopathie zusätzlich zur Schulmedizin und haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Es ist allerdings oft schwierig, Homöopathen zu finden, die bereit sind, auch die schulmedizinische Behandlung zu tolerieren und umgekehrt ebenso.

    Da durch das Rheuma auch bei Kindern Gelenkveränderungen und - zerstörungen auftreten können, ist es wichtig, die Krankheitsaktivität möglichst schnell zu stoppen.

    Sofern nur sehr wenige Gelenke betroffen sind, können Kortisoneinspritzungen direkt in das Gelenk sehr hilfreich sein. Diese sollten allerdings nur durch einen erfahrenen Kinderrheumatologen erfolgen.

    Bei vielen Kindern langt eine Spritze, um den Entzündungsprozeß über längere Zeit oder manchmal sogar ganz zu stoppen. Einige Kinder sprechen allerdings auf die Therapie auch nicht an. Da es ein relativ kleiner Eingriff ist, der den Körper wenig belastet, lohnt ein Versuch auf jeden Fall.

    Liebe Grüße Nixe
     
  5. coralie

    coralie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nixe !

    ..wir sind seit Anfang an in der Kinerrheumatologie in Zürich in Behandlung.
    Die Injektion wird ambulant unter Narkose von der Oberärztin durchgeführt .
    Den homöopathischen Weg würde ich auch nur als zusätzlichen Weg wählen denn die Schulmedizin ist bei diesem Thema nicht wegzudenken,das ist klar.
    Ich hoffe auch dass das Kortison bei meinem Sohn anschlägt und das man so mal Ruhe hat.Aber habe mich auf einen längeren Weg eingestellt da die juvenile Polyarthritis ja bekannt für das "Wiederkehren" ist.
    Liebe Grüsse , Coraline:)
     
  6. annsche

    annsche Guest

    Hi,

    Ich habe auch die Psoriasis Arthritis und kenne das alles nur gut genug. Nie waren Entzündungszeichen im Blut, noch irgenteine Veränderung am Gelenk bzw Knochen. Ich war nun in GAP und auch dort wurde es noch ein wenig in ´Frage gestellt. Doch jetzt, vor 3 Wochen habe ich eine Schuppenflechte bekommen. Im November muss ich wieder nach GAP.
    Wir haben es auch erst mit Homöopathie versucht, doch lieder ohne Erfolg!!!
    Bis denne,
    Annsche,14
     
  7. annsche

    annsche Guest

    ???

    Hallo nochmal.

    Wie bekomm ich meinen Eintarg in diesen Kasten???
    Sorry, aber ich bekomm es einfach nicht hin...:)
    Annsche
     
  8. annsche

    annsche Guest

    Hi ich bins nochmal!!!

    Ich hab noch eine Frage: sind jetzt Entzündungszeichen im Blut? Und ergeben jetzt die Röntgenbilder was?
    Denn bei mir ist es auch so. Ich habe sehr starke Schmerzen und die Zehen und Knie sind auch ein wenig angeschwollen, doch es gibt keine Zeichen im Blut...
    Auch die linke Hüfte kann ich nur schwer bewegen...???
    Freu mich über Antwort!!!!
    Lg Anne
     
  9. coralie

    coralie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    hallo annsche...

    mein sohn hat ja mittlerweile die spritze in den fuss bekommen und jetzt ist es etwas besser geworden.er klagt nicht mehr über schmerzen und das hinken ist dank physioterapie auch besser geworden.die ärzte haben nach wie vor keine auffällige rönggen oder blutbilder feststellen können,auch in der urinprobe oder nach einer punktion war nix zu sehen.man hat dann erst im fortgeschrittenen staduim vor.c.a.einem halben jahr im MRI gesehen dass das rechte sprunggelenk rheumatisch erkrankt ist.
    mein sohn hat es nur im fuss bis jetzt gehabt und eine kleine schwellung war zu sehen.desweiteren sind halt die augen befallen,er hat eine regenbogenhautentzündung und das hat sich innerlich im auge verklebt.leider haben die augentropfen die die verklebung "sprengen" sollte nichts grossartiges gebracht ausser das die entzündig etwas besser geworden ist.mal abwarten und zuversichtlich sein würde ich sagen....wie geht es denn dir mittlerweile?nimmst irgendwelche medis oder so ein?

    liebe grüsse,coralie

     
  10. annsche

    annsche Guest

    Hallo Coralie!

    Ich hoffe Deinem Sohn geht es bald wieder besser. !!!!!
    Also bei mir sieht man eben nichts im Blut und auf den Bildern... Das lässt mich/uns etwas verzweifeln...
    Im Moment nehme ich nur 3Mal täglich 50mg Volteren. Ich hatte früher Cortison, doch die Nebenwirkungen waren nicht so tolle!! MTX werde ich warscheinlich bekommen, da jetzt auch die Haut befallen ist. Das mit der Haut lässt die Diagnose ziemlich sicher machen!!!
    Vor 2 Wochen hatte ich einen ziemlichen Schub: die Zehen des rechten Fußes waren angeschwollen, die Knie ein bisschen, taten aber sehr weh, die linke Hüfte tat weh und ich hatte eine Mandelentzündung und mein eines Auge war auch entzündet!!! Jetzt geht es mir aber wieder soweit ganz gut. Doch ich merke, dass Volteren eben nicht reicht, denn ich habe eigentlich jeden Tag Schmerzen und es wird eher schlimmer als besser!!
    Im Nov. gehe ich wieder nach GAP. Geht ihr auch dort hin?
    Das letzte Mal in GAP wurde bei mir im Rücken gequaddelt!!! - aua -!!!
    Bis hoffentlich bald,
    liebste Grüße
    Anne
     
  11. coralie

    coralie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    oh jeh du armes ding..:o(
    du machst ja auch eine tortour durch mit deinen schmerzen in den jungen jahren!
    ich kenne mich mit den medikamente noch nicht so aus denn mein sohn louis hatte bis jetzt nur proxensaft bekommen und eben diese cortisonspritze direkt ins gelenk.jetzt wird einfach abgewartet obs besser oder schlimmer wird.denke bei so einer schleichenden krankheit kann man auch nicht mehr tun...bevor er die spritze bekommen hatte haben wir ihm dieses eine natürliche präparat gegeben da man ihm ja bis zur spritze garnichts verabreichte und es wurde sogar besser,dies bestätigten auch die ärzten.in amerika ist das medikament (nahrungsergänzung) schon sehr bekannt und nun auch in deutschland erhältlich.grade bei psoriasis patienten soll es sehr nützen was ich auch bestätigen konnte da mein sohn ja fast 3 monate nichts an medikamenten eingenommen hatte weil die ärzte sich einfach nicht schlüssig wurden was nun und wie..die krankenkassen übernehmen es sogar zum teil wenn man privat oder halb privat versichert ist oder wenn eine nachweisliche wirkung nachvollziehbar ist sogar ganz.ich will hier keine werbung machen,um gottes willen.ich war am anfang auch eher skeptisch da der erfolg ja nur mässig war, aber besser als garnichts.ich hatte mit vielen personen kontakt die dieses medikament auch einnahmen und haben wirklich von guter besserung bis ganzer heilung gesprochen.ich denke bei erwachsenen spielt auch viel der placeboeffekt eine rolle,kleine kinder wissen ja noch nicht so ganz wirklich was sie da so alles einnehmen müssen.ich denke als mutter oder als betroffener patient lässt man in so einer situation nichts unversucht,also wenn patienten schon mit schlangengift kommen bin ich mit der nahrungsergänzung noch harmlos....;-)..(kleiner scherz)
    mal eine kleine frage am rande:wofür steht die kürzung GAP ?? *michduck*:o

    ich wünsche dir alles liebe und hoffe das deine schmerzen sich bald auflösen und es dir wieder besser geht!junge mädchen wie du sollten doch was ganz anderes machen wie in krankenhäusern rumhängen und mit den alten ärzten flirten...;)

    bis bald, coralie


     
  12. annsche

    annsche Guest

    Hallo!!!

    Jetzt komm ich gard von der Schule und bin fix und fertig!!!
    GAP steht für Garmisch Partenkirchen. Das ist die bekannteste Kinderrheumaklinik!!! Dort gehen fast alle hin! Ich war erst einmal dort, muss aber im November wieder hin! Meist ist man dort alle 3-6 Monate. Doch der erste Aufenthalt dauert am längsten ( 3-4 Wochen 9.
    Jaja, mit den alten Ärzten flirten;-) es gab sogar einen jungen, doch der hat es sich gleich verscherzt, denn es hat 3 Mal meine Vene vertroffen!!!
    Dieser Saft den Dein Sohn einnimmt ist sowas ähnliches was ich nehme. Nur meins ist ein bisschen stärker. Doch es reicht eben leider nicht. Ich bekomme aber warscheinlich was homöopatisches dazu. Was auch sehr gut ist, sind Vitamin E Pillen. Das ist auch Nahrungsergänzung. Nehme ich. Doch leider übernimmt das die Kasse nicht!!!
    Wie geht es jetzt deinem Sohn? Mir geht es jatzt einigermaßen!!! Ich kühle 2 Mal am Tag die Gelenke, und das tut gut!!!
    Liebste Grüße,
    Anne
     
  13. coralie

    coralie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    halli hallo..:)

    das freut mich dass es dir wieder etwas besser geht.
    nein wir waren noch nie in GAP da wir aus zürich sind und meinen sohn somit hier behandelt werden muss.er ist in der kinderrheumatologie im kinderspital zürich,ich denke da werden auch genug fachärzte rumschwirren..;-)
    meinem sohn geht es soweit ganz gut.er hat sich nie gross über schmerzen beklagt ausser er wusste es auszunutzen..;-)
    aber ja es ist besser geworden und er hinkt nicht mehr so fest,man muss es ja auch erstmal abgewöhnen.wir hatten halt glück dass die arthritis "nur" im sprunggelenk sich ausgeweitet hat und nicht an anderen körperstellen.trotzdem ist eine weitere und ständige nachkontrolle unverzichtbar.
    ich habe noch nie gehört das vitamin e einen einfluss auf die arthritis hat, du meinst wahrscheinlich auf deine psoriasis?wie geht es dir denn nun damit?juckt es dich sehr ?an welchen stellen ist es denn nun verbreitet?leinöl ist auch sehr sehr gut dafür...das mischt man sich unter den salat,gemüse oder sonst ins essen,schmeckt ganz gut,habe so meine pickel damals wegbekommen..;-)
    viel fisch (also omega 3 fettsäuren) soll ja angeblich positiv auf die arthritis auswirken,mehr tipps habe ich nun auch nicht mehr auf lager ausser noch ans meer für immer und ewig...;-)
    ansonsten kannst du mir ja auch mal mailen denn so hab ich eher den überblick..:)

    alles gute und bis bald, coralie

     
  14. annsche

    annsche Guest

    Hallöchen,

    Achso. wie weit ist denn GAP von zürich entfernt? also ich muss immer 4 stunden nach gap fahren. ich wohne in karlsruhe!!!
    doch, vitamin e ist gut für die gelenke!!! das haben die mir sogar in der klinik gegeben!!! ja, fischöltabletten sollte ich auch mal nehmen!!
    also: die psoriasis hae ich am kopf. doch dort ziemlich stark. jucken tut aber ne psoriasis fast nie!! bei mir auch nicht!! zum glück!
    es ist nur nervig wenn man so nen spezialshampoo bekommt und sich dann die ganzen schuppen lösen, und im haar verteilt sind!! unter den schuppen liegt dann die entzündete haut. da haben wir dann so eine cortison tinktur draufmachen müssen! jetzt ist es grad ganz gut!
    naja, sprunggelenk reicht auch schon. oder?
    was ganz wichtig ist, man soll so normal wie möglich leben!!! leider gaht es nicht immer, wenn z.B. meine freundinnen irgenwas machen wo man sich viel bewegen muss. aber schwimmen gehen ist ja zum beispiel gut!!!
    vom sport bin ich natürlich befreit und mache in der zeit kg. 2 aml in der woche kg. und louis?
    ist es bei euch auch so unerträglich heiß?
    liebste grüße,
    anne:cool:
     
    #14 15. Juli 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Juli 2005