1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Juchuhh.. Reha genehmigt und Fragen....

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von pesub, 28. Dezember 2004.

  1. pesub

    pesub Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo,

    gestern hab´ ich von der BfA die erfreuliche Mitteilung bekommen, dass ich 3 Wochen zur Reha darf. Sie wollten mich nach Bad Aibling schicken, aber mein Rheumatologe hatte wegen der Psoriasis Oberammergau vorgeschlagen und ich habe in einem Telefongespräch mit der BfA schon klären können, dass sie die Bewilligung auf Oberammergau abändern, weil eben dort auch die Hauterscheinungen der Schuppenflechte gut behandelt werden können. Einen Termin bekomme ich noch mitgeteilt.
    Da es meine erste Reha ist, hab´ich natürlich ein paar Fragen und ich hoffe, Ihr könnt mir helfen! Also:
    Ist es möglich, den von der Rehaklinik vorgegeben Termin noch etwas nach hinten zu schieben? (Die Reha wäre im Jan/Feb extrem unpassend wegen meiner beruflichen Situation)
    Wer von Euch war schon in Oberammergau (Rheumazentrum) und kann mir ein wenig darüber berichten?
    Was sollte ich einpacken/mitnehmen, woran ich nicht unbedingt denken würde?

    Schonmal vielen Dank für Eure Antworten und ich wünsche Euch allen ein gutes schmerzfreies neues Jahr 2005!!!!!!

    Petra
     
  2. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Petra,

    erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Bewilligung der Reha!

    Ob Du den Termin verschieben kannst, hängt sehr davon ab, wie stark die Klinik belegt ist. Am besten, Du rufst dort möglichst bald an.

    Da ich erst kürzlich ebenfalls eine Reha hatte, erinnere ich mich noch gut an alles, was ich dort gut gebrauchen konnte:

    Das absolut Wichtigste ist megabequeme Kleidung, die nicht ständiges Umziehen nötig macht. Ich hatte etliche T-shirts, Sweater, Pullis, weite Leggings und warme, robuste Socken mit. Erkundige Dich, ob es vor Ort Waschmaschinen und Trockner gibt! Was ich nicht brauchte: Bademantel, Trainingsanzug und Sportschuhe.

    Wichtig fand ich auch mein Tagebuch, Strick-/Häkelzeug und meine Mal-Utensilien - man glaubt kaum, wieviel Zeit man plötzlich für sich selbst hat! Ebenfalls wichtig: Schreibzeug, Adressbuch inkl. email- u. Web-Adressen, Fotoapparat bzw. Digicam, Handy (Akkus nicht vergessen!), ein paar Fotos von zu Hause und eine zusammenfaltbare Reisetasche, falls man mehr mit nach Hause zurücknimmt als man mitgenommen hatte ;). Falls Du gerne Tee trinkst, ist eine Thermoskanne sehr praktisch.

    Um nicht ständig mit einer Handtasche durch's Haus zu laufen, hatte ich für Kleinkram entweder eine Weste mit vielen Taschen an oder aber eine Gürteltasche (oder wie immer diese Dinger genannt werden) dabei.

    An Schuhen hatte ich lediglich meine Winterschuhe (in meinem Fall Bergschuhe) und Hausschuhe (Birkis) dabei, das reichte völlig aus.

    Liebe Grüße von
    Monsti