1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Johannisbeesträucher umpflanzen?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von ClaudiaC, 11. Juli 2006.

  1. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo zusammen,

    habe mal wieder ein ungewöhnliche Frage und auch schon fleisig gegoogelt aber leider keine Antwort gefunden. Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen....

    In unserem Garten stehen 5 Johannisbeersträucher (schwarz und rot), die ich brav pflege, auch ernte und dann die Ernte verschenke, da hier niemand die Beeren mag.

    Das mache ich nun seit 4 Jahren! Die Tage kam ich dann mal auf die Idee die Sträucher zu entsorgen und etwas zu pflanzen an dem ich auch Freude habe.

    Eine Bekannte hat nun Interesse an den Sträuchern bekundet. Nun ist also die Frage, ob man die Sträucher umpflanzen kann und ob sie an neuer Stelle auch anwachsen.

    Die Sträucher sind schon ziemlich alt bringen aber noch einen guten Ertrag.

    Konnte beim googeln nicht mal in Erfahrung bringen, ob das nun Tief-, Breit- oder Flachwurzler sind.

    Kann mir jemand helfen?

    Gruß Claudia
     
  2. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo,
    willkommen im Club,haben auch 6Johannisbeersträucher und keiner mag die Dinger,also fleißig verschenk!!!Wir haben vor Jahren 1xRot und 1x Schwarz bekommen,die waren bestimmt schon 8 Jahre alt.Also,tiefes Loch gebuddelt,Strauch rein,nen bißchen Wasser dran und nun wie geschrieben,viele Beeren.Ist bei Johannisbeerchen total unproblematisch!Weiß jetzt allerdings nach so langer Zeit nicht mehr,ob wir im Frühjahr oder Herbst gepflanzt haben.
    Also,viel Glück beim Buddeln Jula
     
  3. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo,

    also ich würde eher im Herbst umpflanzen,
    da sie dann bis zum Frühjahr schon wieder ein bißchen eingewurzelt haben,
    werden heuer im Herbst auch wieder das Spielchen spielen....
    da der ursprüngliche Platz nicht so ideal ist,zu wenig Sonne.
    Sie wurzeln eher relativ flach, also ist es nicht so schwierig..
    Haben im Vorjahr schon einen Strauch umgesetzt, wir haben nur rote Johannisbeeren.
    Hoffe, dass dir das hilft.
    lg ivele
     
  4. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Jula, hallo Ivele,

    herzlichen Dank. Ich freue mich, endlich werde ich die Teile los.

    Um so schöner, wenn jemand anders noch Verwendung dafür hat.

    Also bedanke ich mich auch schon mal im Namen meiner Bekannten.

    Herbst ist mir auch lieber, dann kann ich auch gleich was Neues setzen. Wir haben uns für Säulenobstbäume entschieden. Davon haben wir bereits vier Stück und sind sehr zufrieden.

    Gruß Claudia
     
  5. ErikaSt

    ErikaSt ErikaSt

    Registriert seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Claudia,
    das Umpflanzen sehr alter Johannisbeersträucher klappt nicht immer, manchmal gehen sie auch ein. Deshalb schneide ich von jedem Strauch, den ich umpflanzen will, mehrere Zweige und stecke die in die Erde zum bewurzeln. Am besten wurzeln die Zweige wenn sie im späten Sommer (August/September) geschnitten werden. Die alten Hauptbüsche können dann im Oktober umgepflanzt werden.
    Auf diese Weise gehe ich sicher, wenigsten einige kleine Büsche zu erhalten sollte mir der Hauptbusch eingehen. Und die kleinen Sträucher sind in kürzester Zeit auch groß, sie tragen oftmals besser als sehr alte.

    Liebe Grüße und weiterhin viel Freude beim Gärtnern

    Erika
     
  6. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Erika,

    das ist natürlich auch noch eine gute Idee und erheblich weniger aufwendig, vielen Dank.

    Und das funktioniert? Ich habe das mal mit Kirschlorbeer probiert. Richtig nach Anweisung aus dem Gartenhandbuch. Von 30 Ablegern ist dann gerade mal einer was geworden, dieser gedeiht allerdings prächtig.

    Nach der Erfahrung habe ich es dann bleiben lassen, auf diese Art irgendwelche Ableger zu ziehen.

    Gruß Claudia
     
  7. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    --

    ohhh hätt ich das mal shcneller gesehen..ich lieeeebe diese beeren..und meine sind noch ziemlich klein und mickrig..
    also niemals vor dem herbst umpflanzen ..
    was den kirschlorbeer angeht..ich hab einfach die spitzen abgeschnitten..und die im herbst in den boden gesetzt :D sind alle was geworden - man soll sich bloss nicht zu sehr auf die pflanzen fixieren..einfach ausprobieren..geht mit vielen teilen so ..auch mit oleander..einfach nen trieb abschneiden..und in die erde setzen.
     
  8. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo phoebe,

    hatte das letztes Jahr dann noch einmal mit dem Kirschlorbeer versucht, einfach in Erde. Hat auch nicht funktioniert. Naja vielleicht starte ich dann dieses Jahr noch einmal einen Versuch. Davon könnten wir jede Menge gebrauchen und kaufen ist ja nun auch nicht gerade billig.

    Jetzt bin ich ja erst mal gespannt, wie denn das mit den Jonnisbeeren funktioniert.

    Gruß Claudia
     
  9. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    umpflanzen

    Hier kann man sehen wann was...usw.
    "http://www.fastvergessen.de/index.php?rubrik=2&zeitraum=Jahr&datum=2606"
    ....aber prinzipiell sagt man nicht während der Frucht verpflanzen. Wenn danach, dann am besten vorher mal eine Bodenbestimmung vom Standort machen lassen
    oder einfach in die neue Pflanzgrube Erde vom alten Standort mit rein.
    Die Zweige des Strauches sollten den Wurzelballen in der Größe ca 2-3 mal überragen können. Den Rest zurückschneiden....

    Ich habe allerdings auch schon entgegen allen regeln....und wenn man der Pflanze gut zuredet.....denn wirds schon !!