1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

job ? ? ?

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Thor, 23. Februar 2012.

  1. Thor

    Thor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo
    Hatte Rente eingereicht und wurde abgelehnt ( habe seit 12.2009 RA Ausgesteuert Arbeitslos)

    Die Begründung der RV

    Sie sind in der Lage leicht bis mittelschwere
    Arbeiten zeitweise im Stehen und Gehen
    überwiegend im Sitzen in Tages-;Früh-,Spät-
    und Nachtschicht ohne Überkopfarbeiten,ohne
    Überbeanspruchung der Hände durch stereotype
    Bewegungsmuster und Arbeiten in Kälte,Zugluft
    oder unter Witterungseinfluss,ohne schweres
    Heben oder Tragen,ohne Arbeiten mit ständigem
    groben Kraftschluss der Hände,ohne erhöhtem
    Anspruch an die Feinmotorik oder in
    halbgebeugter Rumpfhaltung und ohne Tätigkeiten
    mit erhöhter Sturzgefahr ausführen.

    Die Einschränkungen,die sich aus Ihren Krankheiten oder Behinderungen
    ergeben,führen nicht zu einem Anspruch auf eine Rente wegen
    Erwerbsminderung. Denn nach unserer medezinischen Beurteilung können
    Sie noch mindestens 6 Stunden unter den üblichen Bedingungen des
    allgemeinen Arbeitsmarktes erwerbstätig sein.


    jetzt meine Frage: Kennt jemand einen Job für mich? ? ?:D:D:D:D


    LG
    Thor
     
  2. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    viell denken die an nen bürojob??

    was anderes würde mir nicht einfallen.
     
  3. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo thor,

    was kann man dazu sagen? es kommt mir total bekannt vor.

    meine emrente wurde auch abgelehnt.ich arbeite momentan 4 std,weil ich einfach nicht mehr kann u. zu kaputt bin,dazu kommt,dass meine arbeit mit meiner wohnung gekoppelt ist,d.h.wenn ich gekündigt bekomme,hab ich auch keine wohnung mehr.

    kann kaum noch laufen oder treppensteigen,komm ohne schmerzmittel nicht aus,hab schon etl.versuche mit biologicals hinter mir(meist unverträglichkeit oder nichtanschlagen,momentan 20 mg corti,bis abgeklärt ist,ob die leber noch mitmacht mit neuen therapien)

    das wollten die in der rentenstelle nicht hören,ich müsste öfters krankgeschrieben sein,zudem könnte man sich sehr lange krankschreiben lassen,danach gäbe es immer noch hartz 4.
    ach ja,und da ich noch keine depressionen habe,wäre es auch noch nicht so schlimm.

    fazit:arbeitstauglich,mind.6 std. tägl.(u. das mit cp,tia,lungen u. leberbeteiligung,polyneuropathie)

    ich solle mir einen job in einem museum suchen,meinte der nette arzt,tickets im kino abreissen.mein derzeitiger job sei sehr ungesund für mich........

    nur,wo gibts solche jobs?

    ich versteh dich,lg sunshinemomo
     
  4. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    job???

    hallo thor,

    deine frage ist zwar berechtigt, nur kenne ich deine behinderungen oder auch
    interessengebiete, auch was du gearbeitet hast.

    viell. fange ich mal andersrum an:
    dieser bescheid der drv, geht davon aus, dass du irgendeine tätigkeit über 6 stunden
    ausführen kannst, die die n.g. bedingungen ausschliesst.

    wobei unabhängig dabei ist, ob es diesen job auf dem arbeitsmarkt gibt oder nicht.

    das ist ein rechtskräftiger bescheid, ´sofern du nicht binnen der frist dagegen
    wiederspruch einlegst. wenn du die frist nicht einhalten kannst, weil noch kein
    anwalt oder hilfe da ist, musst du diesen formlos stellen.
    "..hiermit lege ich gegen den bescheid von...fristgerecht wiederspruch ein"
    und bittest darum, dass du wenn alle begründungen deinerseits da sind,
    diese nachreichst.

    hier solltest du dir, ggf. hilfe von einem sozialverband deiner wahl (sok, vdk....),
    vereinen , anwälten ggf. helfen lassen. ein wiederspruch durchzustehn bedeutet
    eine menge kraft und die beweispflicht: das du nicht mehr so arbeiten kannst,
    wie die drv das bescheinigt hat. im allgemeinen fehlen uns die entsprechenden
    gesetzlichen als auch medizinischen erfahrungen dies zu bergünden.

    falsch wäre z,bso. in den wiederspruch zu schreiben:
    "ich bin schwerbehindert und habe 3 op's gehabt" das interessiert diese im
    allgemeinen als grund nicht.

    interessant wäre zu wissen, was du bis 2009 gearbeitet hast, welche interessen
    du eventuell hast.

    wenn du in deinem beruf nicht mehr arbeiten kannst und auch keinen
    wiederspruch gegen den bescheid der drv eingelegt hast, dann solltest
    du überlegen, ob die drv dann mit dir "teilhabe am arbeitsleben".
    darauf hättest du ggf. anspruch. erkundige dich danach und lass
    dich ausführlich beraten welche möglichkeiten es für dich gibt, wie umschulung,
    arbeitsplatzerleichternde massnahmen usw. (siehe auch sgb IX)

    viell. hilft dir das etwas weiter.

    liebe grüsse vom sauri:)
     
  5. Thor

    Thor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Das andere dabei ist das ich am rechten Arm operiert worden bin und der ständig entzündet:mad::mad::mad: ist so das ich ihn nicht belasten kann .zusätzlich hab ich 2 Bandscheibenvorfälle:mad::mad: und die finger der linken hand auch entzündet sind.
    Kriege Humira , 20mg , MtX und 5mg cortison.
    Und dann kommen die schübe.:mad::mad::mad:
    War gestern bei meinem rheuma doc , der kreigt bald einen rappel meine werte gehen immer rauf und runter.
    Und mein Rheuma Doc ist SUPER.:top::top::top::top::top:
    mach mal wieder ne cortisonkur.20mg 45Tage auslaufend.

    Und da soll man mit arbeiten laut RV .

    da wünscht man dem sachbearbeiter das gleiche an den hals.

    aber meinen humor hab ich noch und wenn ich den mal verlier kann ich mich wohl aufhängen:D:D:D:D

    Thor
     
  6. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    job???

    @hallo thor,

    wäre nett du hättest auf meine fragen geantwortet?

    zu deinen bescherden sage ich dir dann noch was.

    sauri
     
  7. Thor

    Thor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    hallo sauri danke für deine antwort.

    hab schon wiederspruch eingelegt .
    da hab ich super unterstützung von meiner firma. war 24 jahre bei BDF.
    die unterstützen mich auch weiterhin.
    nicht mal die hatten einen job für mich und das soll was heissen.

    war zuletzt lkw fahrer und das geht garnicht mehr.

    wie die das gelesen haben , haben die sich halbtotgelacht.
    die sagten gleich der job muss erst noch gebacken werden.

    lg Thor
     
  8. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    hallo Thor,

    als LKW-Fahrer kennst Du wahrscheinlich die meisten Touren, die firmenintern gefahren werden. Besteht die Möglichkeit auf Disponent umzuschulen?
    Ist zwar auch nicht gerade stressfrei, aber die körperliche Belastung deutlich geringer als auf dem LKW.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  9. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    job???

    @hallo thor,

    danke, was ist BDF? und was könntest du dir als job vorstellen?

    sauri
     
  10. Thor

    Thor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @ Heidesand
    ich hab lkw für unsere Küche gefahren.da unsere küche auch andere firmen beliefert hat.
    da gibt es leider keinen disponenten.
    mein chef war koch.

    Q saurier
    BDF ist NIVEA ,8x4, Gammon,Eucerin u.s.w
    und wie gesagt nicht mal die hatten mehr was für mich.

    Lg Thor
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Hi Thor,
    Als Disponent müsstest du noch evtl. arbeiten können. Allerdings geht da fast alles über den PC, wenn du also HWs / Schulter/ Fingerprobleme hast, dann ist auch das mühselig. Ich selbst bin in einer Sped. und mache die Arbeiten die am Tag darauf, nach der Dispo anfallen, also Rechnungen abgleichen, verschicken, Sendungen nachverfolgen am PC auch via Internet oder Telefon. Dazu Bestellungen von Büromaterial für die Firma. Da könnte man dir in deiner Firma evtl. helfen. habt ihr einen Betriebsrat der dich da begleiten kann?

    Gruß Kuki


    Am Flughafen wird auch oft noch Sicherheitspersonal gesucht, also Gepäck kontrollieren, oder Leute vor dem Einchecken. Ist aber oft Schichtarbeit, aber nichts was körperlich anstrengend ist.
     
  12. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    job???

    @thor

    das ist doch dann eine grosse firma, mit vielen beschäftigten?

    frage: habt ihr dort einen betriebsrat und schwerbehindertenvertretung
    oder aber einen schwerbehindertenbeauftragten?

    bist du schwerbehindert?

    dann wäre es bestimmt möglich dich darüber an einen anderen platz
    z.bsp. wie hedesand sagt: disponent etc, oder auch buchhaltung,
    egal. irgendwas-da gibt es viele tätigkeiten und möglichkeiten.

    dann könntest du dich auch an das landesamt für gesundheit
    und soziales wenden oder Integrationsamt
    und hier den Integrationsfachdienst mit einschalten.

    die sind auch daran interessiert dich in arbeit "zu halten".

    sone idde.

    sauri
     
  13. Thor

    Thor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @ saurier und kukana

    danke für die guten tipps.
    hab schon alles durch .
    das problem ist ja eben meine rheumatoide artrits.
    ich weiss nie was mir am nächsten tag weh tut.
    hab z.b.zur zeit kniebeschwerden so das ich nicht richtig laufen kann.
    und wenn du immer was anderes hast und nicht kannst dann musst du dich
    krankmelden und das evtl.3x die woche das macht keine firma mit.
    auch nicht Beiersdorf(BDF).
    hatte gespräch mit dem intigrationsamt,der personalabt.,betriebsrat.schwerbehindertenvertretung und allen.
    und das ergebniss war das es nichts für mich gibt.
    wie gesagt habe einen super rheumatologen aber selbst der ist am verzweifeln weil er die entzündung nicht weg kriegt.
    und das schon seit 1 1/2 jahren.


    LG
    Thor
     
  14. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Grüß Dich Thor,
    auch ich war wohl mal in ähnlicher Situation. LKw-Fahrer Schwerlastverkehr und dann kam die Diagnose Bechterew. Von heute auf morgen kein Bock mehr unterm Ar... Der Zustand besserte sich und mein Arzt meinte er würde die Behandlung abbrechen, wenn ich jemals nochmal auf einen LKw klettern würde. Langzeitkrankschreibung bis zum Beginn einer Umschulung. An meinem damaligen Radio rumgefummelt, bis ich den Polizeisender reinkriegte. Morgens um drei aufgestanden, angezogen, zur Kreuzung maschiert und mit feuchten Augen dem Schwertransport hinterhergeschaut.
    Ich hatte keine Ahnung, wie ich jemals wieder zufrieden sein könnte. Bewusst habe ich mich damals für eine Umschulung zum Speditionskaufmann entschieden. Nach der Umschulung, Job bei einer namhaften deutschen Spedition, immer wieder von meinen Erfahrungen als Fahrer profitieren können (Spediteure kennen in der Regel den Bock nur von aussen).
    Dann in die Softwareentwicklung für Logistiksoftware gerutsch und dort bis zur Rente, laufend von den Erfahrungen als Spediteur profitieren können.
    Ich will damit nur sagen, dass man in einer Situationn wie Deiner, Fantasie entwickeln muss und sich immer wieder fragen muss, wäre das was für mich. Es schenkt Dir nun mal niemand was. Und wenn Du dich für etwas entschieden hast, geht das Spießrutenlaufen erst richtig los, es kann nämlich nicht sein, dass Du als "Krüppel" mehr leistest als die "Makellosen".
    Dazu gehört Mut und Standing, denn eigentlich ist es egal, ob du Dich zu Hause im Bett rumquälst oder auf Arbeit.
    Nicht falsch verstehen, aber wer als Behinderter seinen Lebensstandard halten will, muss aus der Sicht von Gesunden, unmenschliches Leisten.
    Und genau das sehe ich als Chance, das Gefühl "ich kann nicht mehr" ist eigentlich nur der Endpunkt von Gesunden. Für einen Behinderten ist das Überschreiten dieser immaginären Leistungsgrenze nur der Beginn der "zweiten Luft".
    Mit jeder Erfahrung, dass man nicht gestorben ist und zusätzlich was kaum glaubbares geleistet hat, wächst das Selbstbewussten. Selbstbewusste Menschen, die so Wissen und Erfahrungen anhäufeln werden Sieger.
    Man könnte das von mir geschriebene als theoretisches Geschwafele abtun. Nur es war meine und die von etlichen in ähnlicher Situation lebender, beruflicher Kurzbiografie.

    Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es.......

    Also ran an den Feind und überlegen was könnte Dir Spaß machen und dann Biss zeigen..,
    Rente ist schön und gut, man verhungert nicht, aber sind wir (Behinderte) deshalb auf der Welt?

    Ich denke für, viele ist das starker Tobak. Aber so funktioniert die Welt. Willst Du als Behinderter gut leben, kommst du nicht drum rum, mehr und zwar viel mehr zu leisten als der Schnitt um dich herum, aber genau daraus entwickelt sich auch die Chance für ein zufriedenes Leben. Behinderung relativiert sich dann, bis zur sich selbst gestellten Frage, hmm wer ist eigentlich behindert, ich oder der "Gesunde"

    LG

    Michael
     
  15. Thor

    Thor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Nachtrag


    Hab 50% schwerbehinderung.

    Lg Thor
     
  16. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Ebenfalls Nachtrag habe 60% + G + ne ziemlich heftige Aufrichtungsop ( s. Homepage) :) Nicht lachen, machen :)

    LG Michael
     
  17. Thor

    Thor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Micheal

    ich versteh schon was du meinst.
    das problem ist nur das selbst wenn ich wollte es geht einfach nicht.
    ich kann meine gelenke nicht mal mit bandagen stailisieren weil dies ein druck schmerz ist.
    ich war zur reha in bad bramstedt.
    sonntag abend ins bett ,nichts, montag morgen aufgestanden und konnte das linke handgelenk nicht mehr bewegen.
    visite ,der arzt drückt auf das gelenk da bin ich bald die wand hochgegangen.
    hab ich erstmal 2tage 25mg cortison gekriegt dann ging es einigermasen. und so ist das bei allen gelenken.
    bin singel und muss mitunter meinen haushalt verschieben weils nicht geht.


    lg Bernd
     
  18. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Hallo Bernd,
    nicht böse sein, wenn mein Posting etwas harsch wirkte.
    Wenn Werkstatt 1 Dein Auto nicht zum rundlaufen bringt, dann geh in Werkstatt 2. Wenn die es auch nicht hinbringen, dann Wrkstatt 3 usw.
    Auch Ärzte sind nur Menschen und werden mit gemachten Erfahrungen besser und besser. Wie im richtigen sonstigen Leben.
    Falsch ist aufzugeben. Deine Erkrankung ist schicksalhaft, aber resigniert aufzugeben darf und muss für Dich ein Nogo sein (werden).
    Ich war bis zur Diagnose 17 Jahre lang ein Simulant und nur zu faul zu arbeiten. Gottseidank hat sich bis heute die Einstellung und Einschätzung von Ärzten grundlegend geändert. Nur man darf nicht aufhören zu suchen, bis man den richtigen Arzt (Klinik) gefunden hat. Das resignierte Schulterzucken eines Arztes ist ein Armutszeugnis, ich würde erwarten, dass er recherchiert und erfahrene Kollegen konsultiert, was spricht dagegen es auch mal anzudeuten. Was hast Du zu verlieren, nen Rausschmiss? Nicht nötig, bei so nem Verhalten gehst du eher freiwillig.
    Warum nicht den Standpunkt eines mündigen Patienten vertreten. Schau dich um bei RO. Es kann dauern, aber es gibt da draussen Ärzte die dich für voll nehmen und alles versuchen werden, dass du dein "gesundheitliches" Leben in den Griff bekommst. Mündig sein beinhaltet halt, das kommunizieren auf Augenhöhe, Du kannst Deine Problem beschreiben, ein guter Arzt wird versuchen seine Schlüsse zu ziehen und eine Bhandlung zu beginnen. Klappts nicht passt man an, verändert. Leider heisst vieles, ausprobieren.
    Parallel, muss man sich Hilfe suchen um nicht sozial abzustürzen. Ich weiss wovon ich rede, es wird ein hartes Stück Arbeit für Dich. Aber es lohnt sich.

    LG

    Michael
     
  19. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    job???

    @aufrecht

    hallo, klasse du hast das super beschrieben!
    genau das geht dabei ab...es ist unerträglich wenn man nicht weiss was einem zuerst behindert
    und weh tut, dann resigniert man schnell-ohne aufgabe! das steht fest!!!

    @hallo bernd
    lass dich nicht von deinem eignem ich unterkriegen! ich glaube du klingst sehr deprimiert?:vb_confused:
    getragen von dem bescheid der drv, klingt das ganzefür dich sehr "aussichtslos" in deinen worten.
    das ist das schlimmste was passieren kann.

    bei allem was du an beschwerden, behinderungen etc schreibst-musst du ja doch irgendwas
    machen. dich bewegen, deine unterlagen, aufräumen,kochen, einkaufen ect.pp.

    ich denke du solltest dir gedanken um eine weitere behandlung machen. nicht beim rheumatologen,
    sondern in einer multimodalen schmerztherapie!

    viele haben davon noch nicht gehört-die die hingehn empfinden es als seegen, zu einer guten
    anderen behandlung dies machen zu können. befasse dich doch einmal mit diesem thema.

    link http://www.einfach-teilhaben.de/DE/StdS/Ausb_Arbeit/ArbPl_sichern/Wiedereingliedern/wiedereingliedern_node.html

    hier gibt es umfassende betreuung und vor allem nicht nur der schmerzen wegen. die therapien
    gehen in alle richtungen. medikamente, physio, ergo, kg, strom, tens...u.u. psychologen tragen einen grossen
    anteil dazu bei-ggf hilft ein psychotherapie. oder es wäre sogar an eine somatoforme erkrankungen
    nach zudenken. deswegen will dich niemand in die "psychoecke" stellen-sondern das ist eine form der
    "multimodalen"behandlung das solltest du nutzen!

    du würdest staunen, wenn wir hier eine umfrage machen würden, wieviele von uns das angegangen
    haben und heute heilfroh sind und diesen schritt nicht bereuen.

    wichtig ist, dass du dich nicht zu sehr auf dich "konzentrierst"! du brauchst ne aufgabe, etwas sinnvolles,
    dass was spass und freude macht, egal was und wenn du in irgendein verein gehst. ;)und wenn es die
    skatbrüder aus "kleinsiehste nicht 011" sind. egal, du wirst was finde:top:.

    "du musst aber auch wollen!" soll heissen - sich auf neues einzulassen

    in die krankheit vergraben, ist der grösste fehler der passieren kann. selbstmitleid endet im desaster!

    sprich noch einmal mit deiner firma. es wird sich was finden lassen!
    in der EMR darfst du nur stundenweise arbeiten. das wirst du dann ggf. eh mit dem hamburger modell
    als teilhabemöglichkeit ausprobieren können. während der teilhabe, bleibst du weiter krankgeschrieben.

    http://www.einfach-teilhaben.de/DE/StdS/Ausb_Arbeit/ArbPl_sichern/Wiedereingliedern/wiedereingliedern_node.html

    bedeutet: der arzt und du, ihr besprecht ob du in der lage bist mit bsp. 2 stunden anzufangen, auf
    2 oder 3 wochen. dann würde gesteigert werden: bsp. 4 stunden wieder 2 oder 3 wochen usw.
    aber solltest du merken, die 2 stunden belasten noch zu sehr, kannst du jederzeit das modell
    abbrechen. dann es wird ggf. geguckt-warum schaffst du es nicht: belastung zu hoch, ungeeignete
    arbeit, arbeitsplatz muss noch verändert werden, andere hilfsmitel zum einsatz kommen etc.
    du musst das ja ausprobieren!
    dein arbeitgeber kann diesem modell stattgeben, muss es aber nicht! von daher also wieder alle
    verantwortlichen aus der firma an den tisch und überlegen.
    mit der schwerbehinderung darfst du überstunden und mehrarbeit ablehnen.
    deine firma aber, kann zum beispiel für dich lohnersatzleistungen beim landesamt geltend machen,
    wenn du besondere hilfe am arbeitsplatz benötigst. also ein zweiter kollege der etwas für
    dich tu, was dir unmöglich ist und die arbeit nicht packst. du siehst mehrere möglichkeiten.

    wichtig ist, dass du dich nicht zu sehr auf dich "konzentrierst", dich ablenkst.

    falls du bereits mal die eine oder andere "krankenvita" der user-hier im forum dir mal angeschaut hast,
    hast du vill. entdeckt, dass viele bis zu ihrer "endgültigen" diagnose spissruten gelaufen sind oder
    von einem doc zum anderen gehen mussten, wil es nicht funktionierte-das liegt in der natur der
    sache. oder aber die diagnose ev. für einen fraglich war usw. und so fort.

    einfach ist bei rheuma gar nichts! bei über 400 rheumaarten blicken selbst die ärzte manchmal
    verzweifelt. rheumärzte sollte man aber immer aufsuchen! die sind in der regel gut ausgebildet
    und haben noch spezialisierungen: rheumatologe für: Inneres, orthopäd.rheumatologe..usw.
    der allgmeinmediziner kann bestimmt einiege rezepte schreiben, ev, labor machen
    hoffentlich habe ich das mal bissl anders aufgezeigt und du kannst dich da mit anfreunden.

    bis bald und liebe grüsse sauri:)
     
    #19 24. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2012
  20. tina1966

    tina1966 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    schwerbehinderung

    Hey. habe auch 50 % bekommen, aber keine Buchstaben, weiß jemand wie man die Bekommt z.b. zum parken oder für die Bahn.
    Hab da noch ein Problem. War 2010 (als Diagnose Spondyl. Arthritis gestellt wurde, seit 24. Jahren Uveitis) 8 Monate krankgeschrieben und hab dadurch keine Vertragsverlängerung bekommen. Dann war ich ca. 3 Monate Arbeitslos (Anspruch für 6 Monate) hab dann einen 400€ angenommen, da ich dachte besser als garnichts. Muss bei diesem Job aber dauernd rumlaufen (kommissionieren), kann dann Abends kaum noch laufen. Wo bekommt man unterstützen, habe Bürokauffrau gelernt und 2009 einen Aufftrischungskurs vom Arbeitsamt bekommen da ich 10 Jahre nicht im Büro gearbeitet habe. Habe seit 2009 bestimmt 100 Bewerbungen fürs Büro geschrieben (Teilzeit) und nichts bekommen. Was kann man da nachen oder einreichen.?