1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

jetzt schlägt's 13!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von danny, 10. Februar 2004.

  1. danny

    danny i love pooh!

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Celle
    guten morgen ihr lieben,

    ich muss mich auch (mal wieder) ausk....

    ich war vor ca. 2 wochen bei meiner hausärztin, die mich bei meiner fibro voll unterstützt (eigentlich!!!).
    da ich körperlich und auch seelisch ziemlich down war / bin wollte ich mit ihr über eine kur reden. sie sagte mir (das ist der oberhammer!): DANNY DU BIST DOCH GAR NICHT KRANK!!!

    dann sagte sie, du hast kein fibro sondern fibromyalgie-syndrom. SCHWACHSINN! ich sagte ihr, dass ist das selbe, das erklärte man mir in der rheumaklinik. und ich hab ihr auch beschrieben, dass sie das im internet gut nachlesen könne. darauf war ihre antwort "du musst nicht so viel im internet lesen, das meiste stimmt alles gar nicht".

    also, auf gut deutsch: DU BIST NICHT KRANK; DU SIMULIERST NUR.

    ist das zu fassen? alles wurde nun akzeptiert, festgestellt und diagnostiziert, und nun gibt es die fibro doch wieder nicht? sie meinte, FIBRO; DASS IST EIN GROSSES WORT!
    so nach dem motto, alle die gern krank sein wollen, es aber nicht sind, die bekommen die diagnose fibromyalgie, damit sie zufriedengestellt sind.

    ich bin totsauer!!!!


    lg
    danny
     

    Anhänge:

  2. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Danny,

    erstmal ganz lieb trösten.
    Nicht totsauer sein, das nimmt Dir die Fibro eh nur übel :(
    Kann Dich verstehen,habe mir auch so manches anhören dürfen,
    auch nach der nachweisbaren Diagnose.
    Finde seit diesem Jahr muß man sich noch mehr blöde Sprüche von
    Ärzten anhören, nur leider können wir ja nicht alle 4 Wochen den Arzt
    wechseln...
    Wo ausser im Netz sollen sich den betroffenen Informationen bekommen,
    gerade bei Fibro, wo sich denke viele Ärtze selber nicht ausreichend informiert
    sind.
    Den Kurantrag wenn es über die BFA läuft kannst Du erstmal selber
    selber über die Krankenkasse anfordern.Da kommt dann ein riesen Fragebogen,
    den ich selber ausgefüllt habe
    und in der Zwischenzeit ,findest Du hoffentl. einen Arzt der die Untersuchung
    für die Kur macht und Dich unterstütz.

    ganz liebe Grüße
    Berlinchen
     
  3. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Fibro

    Ja da kann ich nur auf ein Informationsheft der Rheumaliga verweisen, wo da steht "Aufklärung bei Ärzten und allen anderen Helfern tut Not." Ich würd Dir diese Broschüre zuschicken. Ist auch ein Erfahrungsbericht von Betroffenen mit aufgeführt. Und auch zum Thema Diagnose steht einiges drin.
    Weiter kann man sich ja auch an örtliche Verbände wenden, die einen unterstützen. Das Rheumakompetenzzentrum wäre auch eine Möglichkeit.
    Laß Dir einen Kurantrag schicken und Du kannst ja wegen der Angabe von Ärzten auch einen Anderen angeben.

    Mal eine Addi Deutsche Fibrimyalgie Vereinigung DFV e.V.
    Bundesverband
    Tel: 06292-928758 oder www.fibromyalgie.fms.de

    Dort bekommt man auch Unterstützung.
    Gruß "merre"
     
  4. **ina**

    **ina** Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Re: Fibro

    Hallo Merre!

    Auf der Homepage der Rheumalige gibt es ja viele Broschüren zum runterladen, diese habe ich allerdings nicht gefunden. Meinste, die gibt es auch als Datei?

    Viele Grüße

    ina (die gerade sehr traurig ist, weil sie sich von ihrem Arztbesuch wohl zuviel versprochen hat)
     
  5. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    jetzt schlägts 13

    hallo guten Abend Danny,

    mir ist es vor 4 Wochen ebenso mit meinem Rheumadoc ergangen.Ich hatte um Untersuchung gebeten, weil ich die Vermutung habe, noch anderes Rheuma zu haben. Und die letzten Blutuntersuchung von ihm ist 8 Monate her. Ach ja und ich brauchte neue Krankengymn.
    Tja und was war, 1 Minute im Zimmer, und meinte auch lapidar: Fibro (hat er selber diagn.) ist ein Modewort für : Schmerzen überall im Körper. Ich war echt was platt und auch total wütend.
    Hab dann nur noch Rezept geschnappt und bin weg. Gehe ich auch nicht mehr hin zu dem.
    Wiederum 1 Woche später mußte ich in Neurol. Abtl. eines KKH. Nerven an Beinen nachmessen w/Diabetis, und siehe da, der Prof. hörte sich das mit Fibro an und meinte,er hat das wohl ausgiebig studiert und in dem Schmerzzentrum gute Erfolge mit der Therapie,und ich sollte mir überlegen, mich stationär aufnehmen zu lassen. Er hat mir auch noch einige Erkl. gegeben wo dieses Fibromyalgie Syndrom herkommen könnte,und diese Aussagen habe ich auch aus der Kurklinik, wo ich 6 Wochen war.
    Na ja werde sehen was ich mache, im Moment toi toi toi seit dem Wochenende geht es mir von den Schmerzen her besser, nur hab ich jetzt beulen auf rechten und linken Hand,unterhalb vom Daumen, wo die Gelenkspalte ist.
    So lass dich nicht ärgern, ich habe den Verdacht, das manche Ärzte eben nur noch Privatpatienten haben wollen.

    Alles Gute und gute Besserung
    Gruß Anbar