1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

jetzt doch Cortison und kein MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von anko, 26. März 2004.

  1. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    eigentlich hatte ich ja gedacht ich könnte jetzt endlich mit MTX beginnen. Aber falsch gedacht, meine Leberwerte machen nicht mal den Versuch sich zu bessern. Also komm ich anscheinend mit dem Ibo auch nicht klar. Schade aber auch, war gar nicht sooo schlecht das Zeug. Hochgegangen sind die Leberwerte mit der Einnahme von Sulfasalazin.

    Da ich nun anscheinend auch von Ibo Leberwerterhöhung, von VIOXX zu hohen Blutdruck und Schlafloskeit, von Diclo massive Magenschmerzen bekomme hat die Ärtzin beschlossen alle NSAR wegzulassen und auf Coritson umzusteigen um meiner Leber mal etwas Luft zu verschaffen. Sollte so mit 20 mg, oder auch 40 wenn mir das lieber wäre einsteigen.

    Habe nun heute mit 20 mg Cortison gegonnen. Die Schmerzen sind heute geringer als gestern, obwohl ich ja nun auch schon seit gestern Mittag kein Ibo mehr nehme (das macht sich bei mir meist erst einen Tag später bemerkbar). Selbst beim Aufstehen waren die Schmerzen schon geringer, als 1 1/2 Stunden zuvor als ich das Cortison eingeschmissen habe) Aber es sind immer noch Schmerzen vorhanden. Soll ich es jetzt erst ein paar Tage mit 20 mg Cortison versuchen ob es noch besser wird, oder soll ich morgen gleich auf 30 oder 40 mg gehen.

    Ich weiß nicht, wie schnell das Cortison einen durchschlagenden Erfolg zeigen sollte, vielleicht könnt ihr mir da ja weiterhelfen.

    Und kann es sein, das man davon Kopfschmerzen bekommt? Wenn ja, was hilft dagegen am besten?

    Und drückt mir mal die Daumen, dass sich die Leberwerte wenigstens nun schnell erholen :(

    Gruß

    anko
     
  2. Lissy_Lausi

    Lissy_Lausi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi anko,

    nun das Cortison hat zumindestens mal bei mir immer schnell gewirkt. Ich nehme zuzeit 7,5 mg. Und die Entzündungswerte bekommt es auch immer schnell in den Griff.

    Wenn würde ich schon ein paar Tage mit 20mg Hauszuhalten. Zu beachten ist auch bei Cortsion das man nicht zu schnell hoch und runter geht. Und langsam Dosiert.

    folgenden link möchte ich dir gerne mal geben. Hier kannst du auch einiges Nachlesen.

    Hier

    MFG
    Lissy;)
     
  3. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Anko,

    ich drücke Dir ganz fest die Daumen,das die Leberwerte wieder schnell normal werden und wünsche Dir gute Besserung.

    ganz liebe Grüße
    Sabine
     

    Anhänge:

  4. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Leberwerte ...

    Hallo Anko,

    ich hab zwei Jahre MTX und Ibu geschluckt (20 mg/Woche und 1.200 mg/Tag), ohne daß die Leber das Jammern angefangen hätte. Dann kam Sulfasalazin dazu, und schon meinte die Leber, sie müsse sich an der Diskussion beteiligen.

    So nicht! Ich habe das Ibu abgesetzt und mit Corti angefangen, und siehe da, die Leberwerte bewegen sich schon wieder bergab!

    Ich drück Dir die Daumen, daß Deine Leber bald wieder Ruhe gibt, bis dahin

    Alles Liebe und Gute

    Robert
     
  5. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Nachbrenner ...

    Noch was, Anko:

    Ich hab mit 40 mg Corti angefangen, und es geht mir besser, als es mir vorher jemals ging!

    Liebe Grüße

    Robert
     
  6. Iti

    Iti Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ROW
    Hallo Anko

    Wünsche Dir auch, dass sich Deine Leber wieder beruhigt und Du mit Deiner MTX Therapie beginnen kannst.
    Es ist wirklich oft der Fall, dass die Leberwerte durch Schmerzmedikamente in die Höhe gehen.
    Selber bekomme ich seit Okt. 03 25 mg MTX i.v. wöchentlich und 7,5 Decortin H , obwohl ich außer der Kollagenose eine PBC (autoimune Leberentzündung) habe und meine Leber macht mir bisher keine zusätzlichen Probleme.
    Meine Leberwerte sind zur Zeit im Normbereich unter entsprechender Therapie. Werde allerdings kontinuirlich alle 14 Tage labormäßig durchgescheckt.

    Wünsche Dir alles alles Gute
    Der Frühling kommt bestimmt auch bald und hilft

    iti
     
  7. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Hallo Anko, am besten wird es sein, Du probierst es aus. Ich hatte am Anfang 35 mg Kortison täglich. Das konnte ich zuerst in größeren, ab zehn mg aber in gaaaaaaaanz kleinen Schritten reduzieren (im Verlauf von gut zwei Jahren). Da ich nun aber wieder alle möglichen Gelenke dick und schmerzhaft habe, nehme ich derzeit wieder 12 mg... Bei mir ist lt. Rheumadoc ja alles ,,atypisch". Ich weiß aber, dass ich unter höherer Kortisongabe fast immer beschwerdefrei war, auch wenn die Basis-Medis überhaupt oder noch nicht gewirkt haben. Wie gesagt, probiere es aus. Unter MTX hatte ich immer erhöhte Leberwerte, auch unter Azulfidine. Nun nehme ich Arava, das scheint meiner Leber mehr zu ,,schmecken". Und dazu bekomme ich Remicade-Infusionen. Die hatten zuerst super gewirkt, ich war völlig beschwerdefrei, alle Gelenke hatten Normalmaß, aber nun ist alles grad so blöd wie vorher....
    Anko, wünsche Dir schnelle Hilfe. Und wenn Du mit Mücke telefonierst oder sie besuchst, dann grüße sie bitte ganz herzlich von mir. Ich hoffe, dass sie bald mal wieder chatten kann. Schönes Wochenende mit Sonnengrüßen aus der Pfalz, Eli
     
  8. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    hallo

    vielen Dank für die vielen Ratschläge und guten Wünsche.

    Gestern nachmittag war ich fast schmerzfrei. In meinem Größenwahn wollte ich dann im zügigen Tempo vom Auto zur Sporthalle gehen. Dieses haben mir meine bis dahin schmerzfreien Füße dann doch sehr übel genommen und den ganzen abend mit mir extrem gemeckert. Auch die Hände fingen wieder ein wenig an.

    Aber der Gewinn der Freezers hat das dann wieder wet gemacht. Das Spiel war so spannend, dass ich meine Füße nicht so viel gemerkt habe. Erst wieder auf dem Weg nach Hause.

    Heute gaben sie wieder einigermaßen ruhe. Die anderen Gelenke auch. Jetzt zum Abend werden sie wieder etwa meckriger. Aber trotzdem ging es mir schon lange nicht mehr so gut. Ich werde mir das wohl noch bis Montag angucken, und dann einfach mal die Ärztin anrufen und fragen ob ich dass noch weiter ausprobieren soll, ober ob ich erhöhen soll.

    Aber wenn ihr mir alle die Daumen drückt, dann sollte wohl bis Montag alles klar sein :)

    Schönen Sonntag noch

    Gruß
    anko
     
  9. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi anko,

    beim Cortison gilt die Regel: So hoch wie nötig, so niedrig wie möglich. Corti ist ein Teufels- und Engelszeug zugleich. Ich bin grad erfolgreich beim Runterschleichen und möchte es rasend gern bald völlig ausschleichen. Hab zu meinem Etappenerfolg gerade einen Threat eröffnet.

    Bei meinen OPs im Januar hab ich auf ziemlich unangenehme Weise gemerkt, was Langzeit-Corti anrichten kann, es wäre nämlich um ein Haar für mein Ableben verantwortlich gewesen. Verständlicherweise soll meine vielleicht irgendwann stattfindende Stoma-Rückverlegung u.a. erst dann stattfinden, wenn ich mit dem Cortison auf 0 bin.

    Was ich bei Dir nicht verstehe, ist der Umstand, dass Dir keine andere Basistherapie vorgeschlagen wird. Auch ich hatte zeitweilig große Probleme mit den Leberwerten (weshalb ja Mtx auch abgesetzt werden musste). Inzwischen bin ich beim 4. Basis-Versuch Arava und scheine gut zu laufen damit. Erst sah es so aus, als würde meine Leber schon wieder meutern, aber die Erhöhungen der Leberwerte lagen wohl vor allem an den Narkose- und Schmerzmittelnachwirkungen. Seit einigen Tagen sinken sie nämlich - trotz Arava.

    Ich würde Dir empfehlen zu versuchen, mit möglichst wenig Cortison auszukommen. Allein unter Cortison war ich nie völlig schmerzfrei, aber die Entzündungen waren erträglich. Das reichte mir schon. Mein Maßstab ist immer der nächtliche Schlaf: Kann ich nimmer schlafen vor Schmerzen, geh ich mit der Dosis hoch, aber nur dann.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  10. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @ Monsti

    Hallo Monsti,

    ich soll ja eine neue Basis beginnen. Der erste Versuch war ja mit Sulfasalazin. Da sind ja die Leberwerte zú hoch gegangen. Dann haben wir abgewartet und ich habe einen zweiten Versuch gestartet, leider mit dem selben Ergebnis.
    Nun soll ich MTX bekommen. Aber halt erst, wenn die Leberwerte wieder o.k. sind. Darauf warte ich jetzt halt.

    Nachts kann ich zum Glück ganz gut schlafen. Wache so 2 bis 3 mal auf und merke das mir Gelenke wehtun. Weiß aber nicht, ob ich davon wach werde. Bis auf den einen Ausfall in der vorletzten Woche wo ich 3 Tage fast nicht mehr auftreten konnte, gehen die Schmerzen einigermaßen. Zumindest tagsüber. Ich kann noch auftreten ohne loszuheulen, kann noch greifen. Aber es tut halt alles weh, jeder Schritt, jedes Stifthalten... Zum abend hin, wenn ich in solangsam zur Ruhe kommen, dann werden sie wesentlich unangenehmer. Aber dann kühle ich und dann ab in die Haia.Ich bin im Moment einfach so weit, dass ich sage ich bin absolut weichgekocht. Es lässt sich alles aushalten, aber dieser Zustand dauert nun schon so lange an und ich mag einfach diese Schmerzen nicht mehr. Darum habe ich mich jetzt entschieden doch ja zum Cortison zu sagen. Und es scheint ja zu helfen. Es geht mir heute schon wesentlich besser als gestern, und erst recht als die Tage zurvor.

    Vielleicht gehts ja nun ein wenig vorwärts. Wäre doch ganz nett.

    Ich wünsch dir nochmal alles gute für die anstehende OP.
    Gruß

    Anja