1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jetzt auch noch Weichteilrheuma ?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von anik, 8. Juni 2013.

  1. anik

    anik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    unsere kleine Maus (4) hat seit dem sie 15 Monate war Jia seronegative poliathritis. Seit ca. 2 Wochen ist ihr Muskel über dem re Sprunggekenk geschwollen und gerötet. Waren schon beim Kinderrheumatologen, der einen Ergus im Gelenk ausschließen konnte, wusste aber nicht, woher diese Schwellung kommt. Unsere Kinderärztin tippt auf eine Muskelentzündung und will am Montag einen Test machen. Sie schließt Weichteilrheuma nicht aus. Kann das sein? Bin total verzweifelt...hat noch jemand diese Kombi?
    Danke

    lg kina
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Kina,
    auch wenn ich kein Kind bin, kann ich doch sagen, dass sich bei mir auch nach ein paar Jahren entzündliches Weichteilrheuma zur seronegativen Spondylarthritis dazugesellt hat. Bei mir sind Schleimbeutel, Sehnenansätze und Muskeln betroffen wie die Fingersehnen. Hier im Forum gibt es viele, die zu der einen rheumatischen Erkrankung noch eine weitere dazubekommen haben.
    Es tut mir leid um deine Kleine, für Mütter ist es furchtbar, wenn Kinder krank sind. Lieber würde man das alles selber auf sich nehmen, damit sie das nicht mitmachen müssen.
     
  3. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    in den bergen
    hallo kina,

    ja,das kann ich auch bestätigen..................weichteilrheuma geht "gerne" mit der seronegativen ra zusammen.
    das ist für uns erwachsene schon mehr wie bescheiden,deine arme tochter.................hoffentlich werdet ihr gut betreut und sie ist medikamentös gut eingestellt !!!

    liebe grüße
    katjes
     
  4. anik

    anik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die ehrlichen Antworten.
    Es ist noch nicht bestätigt und daher hoffe ich noch ein kleines bisschen.
    Gibt es einen genauen Bluttest um es sicherzustellen?
    momentan bekommt sie am enbrel und mtx subkutan.
    Wird das Weichteilrheuma genauso behandelt oder gibt es dafür andere medis?
    Ich würde ihr das sogern ersparen...sie macht so schon viel durch, da sie einen schweren Verlauf der JIA hat.
    danke

    lg kina
     
  5. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Bei mir wird es auch so ähnlich behandelt (MTX und Humira), d. h. der Schwerpunkt liegt auf der anderen Rheumaform, aber die Medis helfen auch dafür.
     
  6. anik

    anik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja schonmal gut, dass sie dann nicht noch mehr medis nehmen muss.

    Aber gibt es eine Blutuntersuchung um Weichteilrheuma festzustellen bzw. auszuschließen?

    Liebe Grüße
    kina
     
  7. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    in den bergen
    mmh,
    eigentlich keine blutuntersuchung die ich kenne...............ich bekomme "nur" enbrel in monotherapie ...................beim weichteilrheuma helfen mir persönlich die üblichen verdächtigen quarkumschläge, kälte/ wärme, diverse salben , krankengymnastik,osteopathie und schmerzmittel.

    liebe grüße katjes
     
  8. anik

    anik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke, für die Antworten.
    gehe am Montag zum Kinderarzt, dann wissen wir ende der Woche schon mehr.
    Hoffe, dass es nur eine Überanstrengung ist...bitte Daumendrücken.
    Melde mich wieder, wenn ich mehr weiß.
    nochmals Danke,

    liebe Grüße
    kina
     
  9. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ kina:
    Vielleicht will die Ärztin nach neuen Entzündungszeichen schauen (die nichts mit dem Rheumafaktor zu tun haben). Bei mir sind z. B. gerade die Leukozyten erhöht, das deutet auf eine Entzündung hin. Aber auch CRP oder BKS usw. können erhöht sein.

    Was auch bei Entzündungen gut ist, ist die Retterspitz-Tinktur, die besteht aus verschiedenen Pflanzenextrakten, damit macht man Umschläge, kann man in der Apotheke kaufen. Die hat bei meinem geschwollenen Knie sofort geholfen. Oder, wie schon erwähnt, Quarkwickel oder einfach so kühlen. Doch es ist effektiver, wenn man etwas mit entzündungshemmenden Inhaltsstoffen anwendet.