1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

jetzt auch noch Sehnenscheidenentzündung!?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von smashy, 18. Juni 2005.

  1. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    hm, hatte noch nie im Leben ne Sehnenscheidenentzündung, was sind
    das denn für Schmerzen? Ich spüre ein stärkeres ziehen in den Handgelenken,
    ausgehend vom Handgelenk bis in die Hand (quasi an der Oberfläche des Gelenkes, kurz unter der Haut). Oder ist die Entzündung eher seitlich an den Handgelenken? Wenn ich die Handgelenke kreisen lasse, knackt und knirscht es auch ganz arg gewaltig, teilweise zieht es dabei in die Finger und sie kribbeln dann (wie beim einschlafen der Finger).
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Smashy,

    ob es eine Sehnenscheidenentzündung ist, kannst Du relativ leicht feststellen, indem Du Dich bei ausgestrecktem Arm mit der Handfläche von einer Wand abstößt. Bei einer Sehnenscheidenentzündung tut das höllisch weh. Leider sind Sehnenscheidenentzündungen häufige Begleiterscheinungen bei Entzündungsschüben.

    Gute Besserung und liebe Grüße!
    Monsti
     
  3. Eisfee

    Eisfee Guest

    Hallo!

    Ich würde die Schmerzen als brennend beschreiben...wenn Du versuchts zu schreiben geht es fast nicht. Ich beschreibe das "Ziehen" immer als Druck.

    Also wenn ich den Verdacht habe, gehe ich immer zum Arzt, der macht dann nen Verband um die Hand, und mein Verlobter darf dann Kochen und mir Blumen schenken. ;):p Also meistens lässt er dann eine Pizza kommen oder lädt mich zum Essen ein.

    Versuch wenn es geht ,die Hand nicht so stark zu beanspruchen.

    Gute Besserung und liebe Grüße

    Eisfee
     
  4. Renti

    Renti mit sehschwäche

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    hallo smashy,

    nachdem du auch kribbeln hast, so ein gefühl als ob die finger einschlafen, könnte das auch auf ein karpaltunnelsyndrom schliessen. lass das doch mal abklären, am besten bei einem neurologen.

    könnte, muss aber nicht, ich will dich nicht verunsichern, lass es einfach abklären, ich hatte das nämlich auch schon und ich hatte genau dieselben symptome.

    liebe grüsse und schönes wochenende

    renti
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Stimmt, Renti, bei starker Sehnenscheidenentzündung hatte ich diese Taubheitgefühle auch immer. Anscheinend drückt es bei einer Sehnenscheidenentzündung auf die entsprechenden Nerven. In den ersten Jahren war das Problem nach Abklingen der Entzündung stets vorbei. Seit ein paar Jahren habe ich es auch ohne akute Entzündungen - insbesondere nachts, ausgerechnet auch noch im jeweils oben liegenden Arm :confused: . Das ist ganz eindeutig das Karpaltunnelsyndrom. Noch warte ich mit der OP ab (weil ich noch wichtigere abhaken muss), aber irgendwann wird sie fällig.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  6. Elke41

    Elke41 Guest

    Ich wurde an beiden Händen opperriert, wegen Karpaltunnelsyndrom.
    Meine Beschwerden waren so: Nachts starke Schmerzen, die Hände morgens geschwollen, ich konnte nicht mal die Zahnbürste halten, mit Bewegung wurde es besser,nacht schlief oft der rechte Arm ein, Schmerzen wie bei einem Nervenziehen, mir sind ständig Sachen aus den Händen gefallen.
    Die Messungen haben nichts wirklich ergeben, trotzdem Diagnose "Karpaltunnelsyndrom".
    Die Rheumaärztin hat in ihrem Schreiben dieses Jahr verfasst: Karpaltunnelsyndrom fraglich....
    könnte also auch alles von der Fibro gekommen sein. [​IMG]
    Allerdings haben sich nach der OP manche Beschwerden gebessert, leider nicht alle.
    Der linke Daumen ist seitdem nicht mehr belastbar, da hab ich nun seit der OP grundsätzlich Schmerzen und noch einiges Andere ist mir geblieben.
     
  7. angel2000

    angel2000 Guest

    sehnenscheidenentzündung oder doch schon karpaltunnelsyndrom?

    Hallo zusammen,

    ich sehe schon (obwohl Neuling) dass wir alle mehr oder weniger die gleichen Probleme haben.
    Bei mir sah die Sache noch ein wenig verzwickter aus. Zunächst hatte ich einen Bandscheibenvorfall in der der HWS woraufhin einige Finger der linken Hand gefühlsarm, um nicht zu sagen TAUB blieben.
    Erst nach langem Generve meinerseits hat mein (Ex-)Orthopäde mich wegen Verdachts auf KTS zum Neurologen geschickt. Beinahe zeitgleich hatte ich plötzlich die gleichen Symptome in der rechten Hand, nur sehr viel stärker. Der Neurolge hat durch Messungen dann auch tatsächlich die Diagnose KTS in beiden Handgelenken bestätigt. Auf meine Frage bezüglich der Ursachen nannte er unter anderem : Überlastung, Arthritis in den Händen .... Spätestens da war mir, unter Einbeziehung aller anderen, bereits seit langem vorhandenen Symptomen vieles klar, den behandelnden Ärzten leider immer noch nicht ::::-(
    Und so quäle ich mich mit Schmerzen und immer mehr nachlassender Kraft in meinen beiden Händen und hoffe und warte auf einen baldigen Termin beim Rheumatologen und dass irgendwer mir endlich hilft, denn mittlerweile kann ich kaum noch was anfassen und festhalten ohne Probleme, neuerdings passen mir meine Schuhe nicht mehr wegen meiner geschwollenene Füsse und seit einer Woche habe ich einen fürchterlich juckenenden und brennenden Ausschlag im Hals-Nackenbereich....????
    Wegen des Karpaltunnelsyndroms trage ich im übrigen schon seit Wochen Schienen an beiden Unterarmen, vor allem nachts aber auch oft tagsüber im Büro wegen der großen Belastung (8 Std. täglich an der Tastatur können tödlich sein!), zeitweise hilft es (ist halt nur nicht gerade sexy ;-))
    Weiß nun nicht, obe mein Beitrag hilfreich war ...... oder ob es so ist, dass ich mich hier nur wieder mal ausgeko.... habe, weil ich mich manchmal mit diesem ganzen elenden Mist so verdammt alleine fühle .....
    egal, sicher ist auch etwas Informatives in meinem Beitrag, hoffe ich zumindest :)
    angel
     
  8. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Angel,
    ich hatte auch Schienen, hab sie aber nie angezogen, weil die Schmerzen dadurch noch schlimmer wurden. Alles was etwas eng ist, an meinen Handgelenken, führt zu einem Stau.
    Mich hat damals die Neurologin zweimal untersucht und dann die OP empfohlen.
     
  9. angel2000

    angel2000 Guest

    Hallo Elke,

    habe die Schienen zumindest für nachts sofort akzepziert, weil ich nun wenignstens nachts keine Sorge mehr haben muss, dass ich meine Hände in der falschen Haltung abknicke; das vermittelt mir ein echt sicheres Gefühl.
    Ich habe aber auch entgegen den typischen Beschwerden beim KTS eigentlich kaum Schmerzen in der Nacht (zumindest nicht in den Händen, dann schon ehrer in den Knien und in den Füßen).
    Ein großes Problem bleibt der 8-Std.-Arbeitsalltag, da geht spätestens ab mittags nichts mehr ohne Schmerztabletten und meine Hände erreichen monströse Ausmaße :-(

    Alles wird gut ...... alles....????
    angel
     
  10. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Angel,
    das mit den Füßen hat bei mir zeitgleich wie mit den Händen auch angefangen, war aber lange nicht so ausgeprägt.
    Im November 2001, ich hab das auch immer dem Orthopäden gesagt, aber das hat niemanden interessiert, die Hände waren wohl einfacher zu behandeln. [​IMG]
    Dann waren 2002 die OPs als ich dann ab März oder April nicht mehr arbeiten konnte.
    Als ich dann wieder arbeiten konnte, hatte ich einen Arbeitsunfall und mußte wieder opperriert werden, ab da ging es richtig los.
    Die Kniescheiben waren immer so komisch steif morgens, die Fersen taten beim Austragen weh und wenn ich mich hinsetzte konnte ich nicht mehr aufstehen.
    Linke Hand ist total im Eimer, kann sie kaum noch belasten.
    Im linken Bein hab ich nachts die schlimmsten Schmerzen, aber die kann ich inzwischen "wegdenken" und das Ganzkörpervibrieren auch.
    Heute ist es komischer Weise mal das rechte Handgelenk , ja und diese Schmerzen im Steißbeinbereich.... und Hüfte rechts, da hab ich auch so Knubbel.
    Naja, soll ja nicht tödlich sein.... sofern man das alles aushalten kann. [​IMG]
     
  11. angel2000

    angel2000 Guest

    sehnenscheidenentzündung - Karpaltunnelsyndrom etc.

    Hallo Elke,
    wie man sieht, haben wir alle mehr oder weniger ähnliche Beschwerden. Das mit den Hüften ist bei mir aber schon seit einigen Jahren zum Glück wieder Vergangenheit. bin zwischenzeitlich ja sogar noch Marathon gelaufen :)

    Um auf die Schienen zurückzukommen. Klar, mich nervt manchmal schon die Armbanduhr am Handgelnk oder meine geliebten chinesischen Armbänder, aber die Schienen kann ich ja zum Glück anhand Klettverschlüssen der gerade aktuellen Dicke meiner Handgelenke / Hände anpassen. Und ich habe das Gefühl, es hat schon ein wenig Erleichterung gebracht (vielleicht auch nur mental, aber immerhin).
    Mit einer OP, bzw. den beiden OPs, es betrifft ja beide Hände :-( warte ich noch so lange wie möglich, aber garantiert nicht bis zur Rente!!!!

    Alles Gute und bis bald,
    Angel
     
  12. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Angel,

    alles was gut tut, sollte man auch machen, bei mir hat es halt nicht geholfen und ich hatte auch nicht die noble Ausfürhung mit Klettverschluß. [​IMG]
    Ich mußte immer wickeln und das mußte ja fest sein, weil das Ding sonst nicht gehalten hätte.
    Gewartet hätte ich vielleicht auch, wenn ich nicht solche Schmerzen gehabt hätte und keine Nacht mehr schlafen konnte. Das war mir echt zuviel.
    Grüße von Elke
     
  13. SHARI

    SHARI Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dörentrup
    Ich hatte auch an beiden Händen das KTS und bin vor zwei Jahren daran operiert worden.

    Im letzten halben Jahr hatte ich dann wieder so starke Sehnenscheidenentzündungen, daß es im Karpaltunnel trotz OP wieder zu eng wurde.
    Die Schmerzen waren schier unerträglich.
    Ich war dann im Mai in der Rheumaklinik in Sendenhorst (auch noch wegen neun anderen entzündeten Gelenken)
    Die Stationsärztin hat mir dann Cortison direkt in die Sehne gespritzt...das war, als wenn man mir die Fesseln abgenommen hätte!
    Tja, das war Anfang Mai..seitdem hatte ich Ruhe...aber leider hat es gestern wieder angefangen.
    Ich habe dort auch Handgelenksbsandagen bekommen, die auf meine Handgelenke maßgeschneidert wurden. Die werde ich jetzt tragen...nächste Woche habe ich einen Termin bei meinem Rheumadoc, werde ihn fragen, ob er diese Spritze einfach mal wiederholen kann.

    Liebe Grüße
    Shari
     
  14. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Shari,
    ich wurde ja an beiden Händen operiert, mit der linken Hand hab ich aber immer noch Probleme.
    Inzwischen war ich damit schon bei zig Ärzten, Einer davon hat mir auch mal was genau in den Karpaltunnel gespitzt, war nicht gerade angenehm.
    Wirklich geholfen hat es allerdings nicht.
    Es ist auch was am Nerv kaputt, steht zumindest im Diagnosebrief einer Neurologin.
    Leider wird das wieder immer schlimmer und ich bin schon am Überlegen, zu welchem Arzt ich jetzt noch damit gehen soll.
    Zum Glück ist das nicht rechts, dann würde es schlecht aussehen.