1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

jetzt auch noch diabetes?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von heidetroll, 29. März 2010.

  1. heidetroll

    heidetroll Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lüneburgerheide
    muss mich mal ausheulen. nachdem mein doc mir angeraten hat mal wieder einen glukosetoleranztest machen zu lassen habe ihn am freitag gemacht. wert null und eins wurde ins labor geschickt, wert 2 war 243 und urinstatus war bei dreifach positiv.
    gerade rief mein doc an das ich heute noch kommen muss da mein o wert bei 144 und der 1te wert bei 297 lag.:sniff:
    ohh, mann. was kommt denn jetzt noch auf mich zu?????
    habe 4 wochen gefastet, 6 kilo weniger auf der waage (stolzbin)
    wer von euch hat erfahrung mit diabetes und weiß viell wie es weiter gehen könnte?
    danke euch
     
  2. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Jokita
    Zuerst mal eine Frage. Wie lange nimmst Du Cortison ? Bei mir war es ein halbes Jahr. Als dann die Diagnose Diabetes kam, dachte ich, es bricht meine Welt zusammen. Die ersten 2 Jahre habe ich nur mein Essen etwas umgestellt. Aber dann musste ich doch Medis nehmen. Heute habe ich es mehr oder weniger im Griff.
    Ich knuddel Dich mal lieb und Kopf hoch. Du schaffst das :top:
    Liebe Grüße
    Poldi
     
  3. heidetroll

    heidetroll Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lüneburgerheide
    im moment nehme ich kein kortison. hatte probleme mit hohem zucker in der schwangerschaft under erste tolerenztest war so gerade eben noch ok. deswegen nach jahren der neue test.
    lg
    jokita
     
  4. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    ich bin nach 4 Wochen Hochdosiskortison an Diabetes erkrankt - ich bin
    damals auch aus allen Wolken gefallen.
    Auch nach dem Absetzen des Kortis ist der Diabetes leider geblieben.
    Inzwischen sind 4,5 J. ins Land gezogen,ich nehme Tabletten (Methformin)
    und spitze Morgens und Abends Insulin (10/12E).
    Also ich muss sagen,nach anfänglichen Problemen mit dem Einstellen habe ich mich sehr schnell dreingefunden,heute lebe ich mit dem Diabetes,kann weitestgehend alles essen, ich weiss,was und wieviel ich essen kann und darf.
    Im ersten Moment hört sich die Diagnose immer schlimm an,aber man kann auch mit Diabetes ganz gut leben !

    lg Sieglinde
     
  5. heidetroll

    heidetroll Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lüneburgerheide
    guten morgen,
    also ich war ja gestern beim doc. muss nun metformin 1000mg nehmen. in 4 wochen machen sie ein langzeitprofil. ich soll ein bißchen auf die ernährung achten.
    er sagt es sit ein echter diabetes (gibt es auch unechte?)
    naja ich werde jetzt kein schokiosterhasen essen:o
    und auch sonst ein bißchen aufpassen.
    er sagte nichts von messen, da bin ich aber unsicher und am überlegen ob ich mir so ein messgerät selber hole. hmm, weiß nicht genau
    lg
    jokita
     
  6. Valentina

    Valentina Valentina

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im sonnigen Süden
    Jetzt auch noch Diabetes

    Hallo Jokita
    Hab dir grad einen langen netten Brief geschrieben, weg isser...........
    Schau doch einmal da hinein, das hat mir sehr geholfen, da sind auch viele Deutsche drin! :top:
    Heute abend um 20.00 ist auch Chat, da kannst du Fragen stellen oder dich einfach mit lauter Süßen nett unterhalten.

    Liebe Grüße,
    Valentina


    www.diabetes-austria.com
     
  7. iggi

    iggi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt auch noch Diabetes

    Hallo Jokita, hab keine Angst vor dem Diabetes - man bekommt ihn gut in den Griff. Vorab eine Frage: ist es Typ Mellitus II b? zusammen mit einem metabolischen Syndrom? Oder ist es Typ I - da benötigst du Insulin.
    Bei Typ II wird man versuchen über eine spezielle Diabetesschulung - da muß dich dein Hausarzt zu einem Diabetologen überweisen - und die Ernährung, dich erst einmal diätetisch auf den Diabetes einstellen, dort bekommst du auch deinen Diabetiker - Pass, wo einmal im Quartal die Werte eingetragen werden. Bei Typ II lässt du den Blutzuckerwert von deinem Hausarzt bestimmen. Nur bei Typ I mit Insulin - bekommst du die Hilfsmittel auf Rezept, leider.
    Melde dich bei deiner Kr.Kasse zu einem DMP - Programm an. Da macht der Hausarzt die Kontrollen und die Überwachung - und du bekommst die Praxisgebühr für das Jahr erstattet(40,--). Ich habe neben dem Diabetes Typ I, Rheuma - Sek. Fibromyalgiesyndrom - Bluthochdruck - Tinnitus - und all die kleinen Wehwehchen. Ich hoffe dass ich dich nun nicht erschreckt habe - aber so wie es unendliche verschiedene Rheumaerkrankungen gibt, gibt es auch viele Diab.Erkrankungen. Es gibt auch keinen "Schweren Zucker" es gibt Überzuckerung - und der greift heftig die Nerven an - oder Unterzuckerung - genauso gefährlich wegen Diab.-Koma. Alles was sich zwischen 80 und 120 bewegt ist OK. Nimm es bitte ernst - ich hatte Werte von 600(da macht dass Messgerät nicht mehr mit)und 3-400. Hatte Zuckerkristalle in den Augen und konnte 5 Wochen nichts mehr klar sehen. Alles verschwommen, musste 2 Brillen übereiander aufsetzen - das kommt gut vor dem PC, hihi. So, nun tschüß und frööhliche Ostertage. Anne.
     
  8. Kloane83

    Kloane83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Jokita,
    ich habe auch vor einem Jahr die Diagnose Diabetes mellitus Typ II erhalten. Auch ich bin damals regelrecht verzweifelt, wie soll es weiter gehen usw. Mein Hausarzt hat mich dann zu einer Schulung geschickt, das solltest du dir auch überlegen. Auch wenn mich diese Schulung ziemlich erschreckt hat. Ich war danach noch viel geknickter als vorher. Man darf dies und das nicht mehr essen und das schlimmste waren die Folgeschäden welche der Diabetes anrichten "kann", wenn man ihn nicht im Griff hat.
    Zum Glück hat man das bei mir relativ früh erkannt. Bei mir wurde er sicher durch das Cortison ausgelöst welches ich schon seit gut 1 1/2 Jahren nehme. Mitlerweile bin ich mit zwei Metformin und Januvia gut eingestellt und kann eigentlich alles essen ohne dass ich horrormäßige Zuckerwerte habe.
    Das schaffst du sicher auch, du musst dich nur mit der Krankheit auseinandersetzen.
    Jetzt am Anfang klingt alles so schlimm und ich weiß dass es nicht immer leicht ist. Es macht einen wütend und frustriert, aber das wird wieder.

    Alles Gute für dich
    Kloane