1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jemand Efahrungen mit Epehdrin oder epahdrin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lovesternchen, 26. August 2005.

  1. Hallo an Euch!

    Mein Frage wie ihr ja schon wißt hab ich Fibromyalgie.

    Ich war vor kurzen in einer Psychatrischen Abteilung wegen meiner Depressionen die ich von den verschiedenen Nebenwirkungen von den Medikamenten hab.

    Dieser Artzt hat mich gefragt ob ich schon mal Ephedrin oder (Ephadrin) genommen hab.

    Hat jemand von euch das schon mal brobiert. Wenn ja was ist das!

    Freundlichen gruß
    Lovesternchen
    [​IMG]
     
  2. Sabeth

    Sabeth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ephedrin

    Hallo Lovesternchen,

    bei Ephedrin handelt es sich um ein indirektes Sympathomimetika. Das heißt, es setzt an deinen Synapsen Noradrenalin frei. Noradrenalin ist ein Neurotransmitter und überträgt auf chemischen Weg Erregungen auf bestimmte Organe. Ephedrin wirkt bronchospasmolytisch, stellt also deine Bronchien weit, schleimhautabschwellend und führt da es ZNS-gängig ist zur zentralen Erregung. Es hat somit eine stimulierende Wirkung. Es kann zu Euphorie, gesteigerter Leistungsfähigkeit und einer Verminderung des Erschöpfungsgefühl kommen. Gerade diese Wirkungen bergen aber häufig die Gefahr der Abhägigkeit und es kommt mit der Zeit auch zu einer Wirkungsabschwächung, da der Körper bei Wiederholter Gabe seine Noradrenalinspeicher nicht schnell genug wieder auffüllen kann.

    Ich wäre mit diesem Medikament vorsichtig und würde dir eher ein gewöhnliches Antidepressivum empfehlen, weil da die Abhängigkeitsgefahr nicht so hoch ist und es da auch welche gibt, die stimmungsaufhellend und antriebssteigernt wirken.

    Mit eigenen Erfahrungen kann ich dir aber nicht dienen.

    Gruß Sabeth