1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jede Woche ne neue andere Baustelle....

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Yvonne78, 3. Juli 2014.

  1. Yvonne78

    Yvonne78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2014
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Ihr Alle,

    ich komm mir langsam echt bescheuert vor. Hab das Gefühl, daß jede Woche was neues an Schmerzen dazu kommt. Erst war es nur die LWS (1994 das erste Mal, dann vergangenes Jahr Juni mit KH Aufenthalt), dann meine Knie(schon als Kind war ich mit denen in Behandlung und hab so Elektrotherapie dort erhalten) die Hüfte(2014) dazu, Schultern und Handgelenke(2013). Nun seit letzter Woche tun mir ständig die Fingergelenke weh, und seit gestern auch noch die Fersen. War heut nochmal beim HA zum Blut abnehmen, dieser Genwert fehlte noch. Aber die Rheumaambulanz sagte ja schon, wenn der nun auch noch negativ sei, würden sie mir keinen Termin geben. Mein HA hat nun gesagt, daß er die dann versucht zu überreden...na immerhin was.
    Das tolle Ibu 600 hilft gegen meine Kopfschmerzen, aber der Rest bleibt wie er ist.

    Kennt jemand auch so "Gliederschmerzen". Ich hab das Gefühl, vorallem in den Händen, daß ich die immer mal kneten muss, bewegen, dann gehts kurz wieder, fühlen sich so schwer an irgendwie....kann das nicht so gut erklären.

    Hat jemand Erfahrungen mit Ostheopathie gemacht? Wurde mir jetzt empfohlen.

    LG Yvonne
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.351
    Zustimmungen:
    682
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi Yvonne,
    Das ist ja das typische beim Rheuma. Wenn ich mal Hannes Wader zitieren darf: heute hier, morgen dort...

    Ich verstehe die Aussage der Klinik nicht ganz. Dass müsste dort ja nun auch bekannt sein, dass Rheuma auch OHNE auffällige Blutwerte bestehen kann.

    Wenn die dich partout nicht aufnehmen wollen, dann lass dich demnächst von deinem HA als Notfall einweisen.
     
  3. Yvonne78

    Yvonne78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2014
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Sind das die Sehnen, wenn es mir Richtung Leiste/seitlicher Oberschenkel innen oben im Übergang zum Genitalbereich*schäm*, bei Bewegung wehtut?? Knochen ist da ja nicht, bezeichne das immer als Hüftschmerzen, aber das müsste ja eigentlich tiefer sitzen. Hüfte kenn ich ja nun zur genüge....kann mir da jemand anatomisch weiterhelfen?
    Bisher immer nur links, da ging das noch mit dem Laufen, aber seit heute Mittag auch rechts...laufe als wär ich hochschwanger (zumindest bin ich so gelaufen als ich es war ;-) )

    LG die langsam verzweifelnde Yvonne
     
  4. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Das kann auch von der Lendenwirbelsäule kommen. War bei mir so. Dachte vorher an Eierstockzysten.
     
  5. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.351
    Zustimmungen:
    682
    Ort:
    Niedersachsen
    Vielleicht könnte ein Osteopath was ausrichten? So als Idee...
     
  6. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit meinem Osteophaten, er konnte mich schmerztechnisch wunderbar entlasten.
    Er hat 2001 bei mir 2 Jahre lang Hausbesuche gemacht, als Physiotherapeuth, nun hat er die Ausbildung hinter sich gebracht und ist als Osteophat tätig, kann ich nur empfehlen.

    Johanna-Beate:fish2:
     
  7. Peter45

    Peter45 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    dann drücke ich dir mal die Daumen, dass es kein Rheuma ist.

    Ich kenne einen ziemlich guten Weg, wie man Gelenkschmerzen, Gliederschmerzen und Verspannungen in den Muskeln ohne die Einnahme von Medikamenten, was mir persönlich sehr wichtig ist, in den Griff zu bekommen.

    Ich besuche jetzt schon seit mehr als einem Jahr regelmäßig eine Kältekammer, in der ich dann bei minus 110 Grad drei Minuten lang "gefrohren" werde.

    Kältekammern, oder auch Kryotherapie Saunen werden schon seit langem in der Sportmedizin, grade bei Profisportlern eingesetzt und helfen gegen: Rheuma, Schmerzen allgemein, Bluthochdruck, Depressionen, Schmerzen in Gelenken und Muskeln etc. Für genauere Informationen kannst du ja mal hier schauen. (Quelle: http://www.hesselbach-schwimmbadtechnik.de/wellness/kaeltekammer/ )

    Ein Nachteil ist, dass diese noch nicht weit verbreitet sind. Es gibt welche in REHA-Kliniken, bei Physiotherapeuten, Hotels, Kurhäuser oder in Wellnessanlagen. Du kannst deinen Arzt ja mal gezielt auf Kältekammern ansprechen, an Rheuma Patienten werden solche Therapien sogar verschrieben.

    Hier gäbe es einen Testbericht der Bildzeitung, damit man mal einen Einblick bekommt und sieht wie so eine Behandlung von Statten geht. (Quelle: http://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/ratgeber/per-mertesacker-eistonne-bild-reporter-in-mega-kaelte-kammer-minus-140-grad-36673614.bild.html )

    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, kannst ja mal hier rein schreiben wie deine Meinung dazu ist, würde mich wirklich interessieren.

    Mfg: Peter 45
     
  8. Nina37

    Nina37 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Oktober 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    @Peter 45
    Hallo Peter,
    ich war auch schon mehrmals in der Kaeltekammer und hat mir bzgl Rueckenschmerzen jedenfalls geholfen. Zumindestens ueber ein paar Stunden schmerzfrei, aber bei den RA Schueben weiss ich es nicht. Momentan gehe ich jedoch auch nur einmal die Woche fuer 3 Minuten. Ist es besser 20 mal jeden Tag anstatt nur einmal pro Woche?
    Mein Rheumatologe haelt nichts von der Kaeltekammer und gibt mir keine Auskunft dazu. Der Physiotherapeut, bei dem die Kammer ist, sagt einmal die Woche, aber bin mir nicht sicher.
     
  9. roco

    roco Guest

    hi,

    ich war 2012 in der reha in bad säckingen. die haben da auch ne kältekammer. ich hatte 3 x die woche dort nen termin. eigentlich würden sie die patienten gerne täglich da reinschicken, aber soviele termine gabs da nicht. es gibt sogar kliniken, da gehen die patienten 3 x am tag da rein.

    lg
     
  10. Nina37

    Nina37 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Oktober 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Roco, danke fuer die Info. Und hat es bei Dir soweit geholfen, dass Du ueber laengere Zeit keine Schuebe mehr hattest?
    ich muss leider die Anwendungen selber bezahlen. Pro mal sind es 25 euro, so dass ich schon ueberlege, ob ich dann lieber taeglich hingehe..
     
  11. roco

    roco Guest

    hallo nina,

    ich hab ja "nur" fibro ... und ja, ich hatte längere zeit weniger schmerzen. also als die reha vorbei war noch ca. 7 monate, wobei ich 3 monate dem sommer zurechne (da gehts mir immer besser).

    ich hatte aber in der 2. reha-woche schon bemerkt, das die schmerzen erträglicher wurden. merkst du denn schon eine besserung? nicht jedem hilft es, leider...

    lg
     
  12. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Hallo nina,

    Mir hat bei meiner r.a. die kältekammer sehr gut getan und es hieß in der reha... täglich und das für ca 30 tage...und man hat einen langen zeitraum ruhe...
    Ich war außer sonntags täglich mind. Einmal, danach fühlte ich mich super, es hat noch einige wochen nachgewirkt...aber für 3min 25 euro wäre MIR das nicht wert...so lang war die wirkung dann doch nicht...