1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ist Voltaren das richtige Mittel bei CP??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mwoebke, 2. Oktober 2005.

  1. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin Ihr Lieben!

    Ich habe zweifel das bei meiner CP Voltaren das richtige Mittel ist, denn es wirkt überhaupt nicht, auch das Schmerzmittel Valoron wirkt nicht außer das es mich aus den "Latschen" haut.

    Kann mir jemand helfen??

    Liebe Grüße aus Hamburg

    Michael[​IMG]
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hi michael,

    voltaren ist ja ein schmerzmittel, es hilft normal gut bei entzündungen. was du bei einer cp/ ra benötigst ist ein basismedikament. evtl. sogar cortison zu anfang. nimmst du wirklich *nur* schmerzmittel? wenn ja, bist du bei einem intern. rheumatologen in behandlung oder beim hausarzt oder orthopäden?

    erzähl mal. gruss kuki
     
  3. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg

    Hallo Kuki!

    Noch bin ich bei einem Orthopäden in behandlung habe aber am 13. ein Termin
    bei einem intern.Rheumatologen weil bei meiner kürzlich beendeten Reha auch ein MB nicht ausgeschlossen wurde.

    Liebe Grüße

    Michael
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hi michael,

    da wirst du dann wohl mehr erfahren. mb ist ja auch nicht ohne und wenn dein rheumatologe gut ist, wirst du sicher ein basis medik. bekommen. solange musst du leider mit deinen schmerzmitteln erstmal vorlieb nehmen. der orthopäde ist bei rheumatischen erkrankungen dann gefragt, wenn es zu gelenks oder wirbelsäulenveränderungen gekommen ist, die operativ behandelt werden müssen. wenn du glück hast, arbeiten deine ärzte zusammen und tauschen sich mit info aus.

    alles gute erstmal, kuki
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Michael,

    gut, dass Du jetzt beim internistischen Rheumatologen vorstellig wirst. Mit Voltaren, Valoron & Co. dämpfst Du nur die Symptome (wenn überhaupt ...), aber am Krankheitsverlauf einer cP bzw. eines MB ändert sich gar nichts.

    Viel Glück beim Rheumadoc und eine vernünftige Therapie
    wünscht Dir
    Monsti
     
  6. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo michael,

    es gibt soooooooooooooooooooooooooooooo viele schmerzmittel für mindestens ebenso viele erkrankungen. man kann nicht genau sagen was wogegen hilft. jeder körper ist anders, jeder verträgt die medis anders.
    für dich ist es jetzt wirklich am dringendstens, den rheumatologischen termin wahrzunehmen und dort mit einer vernünftigenbasis eingestellt zu werden.zu anfang wird meist noch zusätzlich hochdosiertes cortison gegeben, was dann, wenn die basis anfängt zu wirken, auf eine erhaltungsdosis von ca. 5mg oder sogar auf 0 zurückgeschraubt werden kann.
    ich wünsche dir, das dir schnell geholfen werden kann. sollte dein rheumadoc dich zur weiteren diagnostik in eine rheumaklinik einweisen wollen, so lass das ruhig zu. um so schneller erhältst du klarheit über eventuelle erkrankungen und bekommst dann auch bald eine hoffentlich gute therapie.

    gute besserung und kopf hoch.