Ist das Raynaud?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Matrix, 14. Januar 2022.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Backes. Paul

    Backes. Paul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Hallo zusammen, im Zweifel würde ich mal einen Rheumatologen bzw. einen Internisten, gibt auch Ärzte die können beides, aufsuchen, der kann mit einigen Untersuchungen dass feststellen.
    Gruß aus dem sonnigen Hilden
     
  2. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.868
    Zustimmungen:
    4.137
    Ort:
    Bayern
    Das ist doch schon geschehen und es wurde kein Raynaud Syndrom und auch keine rheumatische Erkrankung bis jetzt festgestellt.
     
    Mimmi gefällt das.
  3. Matrix

    Matrix Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2021
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    16
    @Lagune Stimmt.
    Wenn das Raynaud an den Füßen wäre -hätte man eine Veränderung an den Fingern in der Kapillarmikroskopie auch sehen müssen oder ?
    Weil das man die Mikroskopie an den Füßen macht habe ich noch nicht gehört.
     
  4. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.868
    Zustimmungen:
    4.137
    Ort:
    Bayern
    Das weiß ich jetzt selber nicht so genau, ob man das bei der Kapillarmikroskopie an den Fingern sieht das auch die Zehen betroffen sind. Bei mir wurde die Kapillarmikroskopie jedenfalls nur an den Fingern/Nagelfalz gemacht und da waren/sind Veränderungen sichtbar, die zu einem sekundären Raynaud Syndrom in Bezug auf meine Mischkollagenose passen.

    An den Füßen/Zehen habe ich es mittlerweile auch schon lang, Anfangs war es nur an den Fingern. Bei mir hat man nicht mehr extra noch eine Mikroskopie an den Füßen gemacht, weil eh alles klar ist (Diagnosen) bei mir und man das dann nicht weiteruntersuchen muss.

    Anscheinend kann man die Untersuchung aber auch an den Füßen-Zehen machen.
    Quelle: Asklepois Klinik https://www.asklepios.com/hamburg/sankt-georg/experten/angiologie/gefaessdiagnostik/

    Allerdings würde ich da nur weiter gucken lassen, wenn Symptome da wären und das was du schreibst passt für mich nicht zum Raynaud Syndrom und deine Füße/Zehen wie gesagt, sehen für mich normal aus und ich sehe da kein Raynaud. Du schreibst von kalten Händen und Füße dauerhaft, nicht anfallsartig und auch kein Schmerz und keine Verfärbung.
     
    #24 30. Januar 2022
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2022
    Mimmi und Mizikatzitatzi gefällt das.
  5. Matrix

    Matrix Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2021
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    16
    @ Lagune Danke für deine Antwort.
    Mein Zehe werden halt nur bei Kälte ich schreibe jetzt mal heller( siehe Fotos) auch dieses rot werden habe ich noch nicht bemerkt danach.

    So scharfkantige Farbverläufe habe ich bis auf dem Foto seitlich am Zeh auch nicht.

    Meine Füße fühlen sich dann sehr nass-kalt an, aber das habe ich schon mindestens 2-3 Jahre.
     

    Anhänge:

    Mizikatzitatzi gefällt das.
  6. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.868
    Zustimmungen:
    4.137
    Ort:
    Bayern
    @Matrix , wie schon geschrieben, ich sehe auf den Fotos und jetzt auch auf diesen nichts krankhaftes. Für mich sieht das normal aus. Ich bin natürlich kein Arzt, aber so als Laie und selbst betroffene mit Mischkollagenose und sekundärem Raynaud Syndrom erkenne und sehe ich auf deinen geposteten Fotos kein Raynaud Syndrom.

    Wenn du kalte Füße und Hände hast und niedrigen Blutdruck, dann versuche es doch mal mit Kreislauftraining, es gibt einige Gründe für kalte Füße und Hände und das bedeutet nicht gleich das eine schwere Erkrankung oder entzündlich rheumatische Erkrankung mit sekundärem Raynaud dahinter steckt. Zumal da bei dir ja dahingehend auch schon einiges untersucht wurde und sich das nicht bestätigt hat, was du vermutest.

    Deine Sorge kann ich verstehen, aber sorry, so langsam denke ich du steigerst dich da wo rein und das meine ich jetzt nicht böse. Drauf gucken und von Ärzten kontrollieren lassen bei Auffälligkeiten ist gut, aber übertrieben und sich in alles "hineinsteigern", nach dem Motto hab ich da und dort gelesen und so, ganz ehrlich das bringt dich nicht weiter und du bist da gerade in so einer "Spirale" drin.

    Wie sieht es denn übrigens mit deiner Schwangerschaft aus, ist Baby noch drin im "Bäuchlein", hattest ja in einem anderen Thread von deiner Schwangerschaft irgendwas geschrieben.

    Ich wünsche dir noch eine gute Kugelzeit mit Baby im Bauch, ich empfand die Zeit in der ich schwanger war(drei mal) immer so aufregend schön. Ich hatte da keine Zeit und Gedanken an irgendwelche Erkrankungen, obwohl ich mich da auch schon nicht mehr so fit fühlte, vor allem beim dritten und da war schon meine Kollagenose mit im "Spiel" sehr wahrscheinlich und wahrscheinlich schon beim ersten Kind, weil da hatte ich auch schon Symptome und auch Hautreaktionen, die zur Kollagenose passen, aber nicht so krass wie später. Aber ich hab meine Schwangerschaften alle drei genossen und meine Gedanken waren bei ganz was anderem, als bei irgendwelchen Krankheiten. Meine Mischkollagenose ist etwa 5 Wochen nach der Geburt meines dritten Kindes voll ausgebrochen und da entsprach ich ja ganz den Lehrbüchern, wird auch hier auf rheuma-online unter Sharp-Syndrom=Mischkollagenose von Prof. Dr. Langer so beschrieben die Mischkollagenose.

    Meine drei Kinder konnte ich trotz allem so gut wie voll austragen, auch wenn alle schon in der 38. Schwangerschaftswoche kamen, der jüngste war eine Einleitung wegen falsch sitzender Plazenta, aber alle drei haben trotzdem knapp 4 Kg gewogen bei Geburt, obwohl zwei Wochen zu früh nach den Berechnungen.

    In welcher Schwangerschaftswoche bist du denn jetzt?
     
    #26 30. Januar 2022
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2022
  7. Matrix

    Matrix Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2021
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    16
    @Lagune
    Ich bin in der 15.Woche und es sieht soweit alles gut aus:angel3:.

    Mir ist das selber bewusst das ich mich hinein steigere und bei jemand anderem wohl schon langsam an der psychischen Gesundheit zweifeln würde.

    Es ist nur so, dass leider der Rheumatologe meinte bei Raynaud noch mal kommen.
    Hat er sicher gar nicht so gemeint, aber ich habe es abgespeichert als Raynaud= Gefahr.

    PS: Ich bin eigentlich kein ängstlicher Mensch- auch wenn meine Post hier anderes vermuten lassen.
    Bei meiner CU ist das Krebsrisiko auch erhöht, das nehme ich aber locker( man betreibt zwar vorsorge aber was kommt das kommt).

    Ich kann eigentlich wirklich nicht sagen was mich gerade hier so völlig durchdrehen lässt.
     
  8. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    2.492
    Zustimmungen:
    5.371
    Ort:
    bei Aachen
    Ich kann nur bestätigen, was Lagune schreibt....
    Ich selber hatte auch mein Leben lang zu niedrigen Blutdruck mit teilweise 60/90 und dadurch schnell blaue Finger oder Zehen.
    Das Raynaud -Syndrom ist ganz anders und hat mich anfallsartig und mit großen Schmerzen erwischt. Dabei werden die Finger echt weiß, blau und rot und auch bewegungsunfähig (kein Knicken mehr möglich) und ich musste Handschuhe anziehen, um es einigermaßen erträglich vor Schmerzen zu haben.
    Mein Blutdruck ist durch Wechselduschen , Sport usw. nie wirklich hochgegangen. Die Ärzte nannten es Kreislaufregulationsschwäche. Aber auf jeden Fall besser, als zu hoher Blutdruck....

    Viele Grüße
     
    Mizikatzitatzi und Mimmi gefällt das.
  9. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.868
    Zustimmungen:
    4.137
    Ort:
    Bayern
    Und bei mir ist es so dass normale Handschuhe gar nicht helfen, Fingerhandschuhe gar nicht und Fausthandschuhe nur ganz kurz. Ansonsten muss ich immer Taschenwärmer, Taschenofen etc. oder sogar heizbare Handschuhe und Schuhsohlen/Einlagen bei mir haben, außer im Hochsommer, nur da gehts ohne Hilfen an ganz warmen Tagen. Die jetzige Jahreszeit hier in Deutschland setzt mir wieder sehr zu und ich hoffe der Frühling und Sommer kommt bald wieder. Eigentlich bräuchte ich einen Wohnort, wo es das ganze Jahr über warm ist. Meinem Mann tut die Kälte auch nicht mehr gut und wir hatten schon mal daran gedacht auszuwandern. Abgehalten hat uns bisher, dass wir mit unseren Krankheiten die wir beide haben, in den Ländern die wir uns vorstellen könnten keine gute gesundheitliche Versorgung durch Krankenkasse und Kliniken mehr hätten.
     
    #29 2. Februar 2022
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2022
  10. Mary1503

    Mary1503 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2021
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    39
    Ich hab mal ne Frage...Ist das raynaud Syndrom eine Neben-Erscheinung vom Rheuma?Wird das durch die Rheuma Basistherapie und co mit behandelt oder muss das extra behandelt werden? Mein Rheumatologe hat deswegen nämlich noch nie wirklich was gesagt.Schmerzen habe ich nicht und im mom auch keine weißen Finger, wenns kalt wird.lg marie
     
  11. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.868
    Zustimmungen:
    4.137
    Ort:
    Bayern
    Kann zum Rheuma gehören, es nennt sich dann sekundäres Raynaudsyndrom. Es gibt aber auch das primäre, wo keine andere Erkrankung dahintersteckt und das hat dann eher keine Folgen oder so ähnlich wurde mir das gesagt .

    Bei mir ist das bedingt durch meine Mischkollagenose. Eine extra Behandlung bekomme ich bis jetzt dafür nicht, allerdings muss ich sehr aufpassen und warm halten. Solange ich das so hinkriege reicht das aus. Muss aufpassen das sich da nichts schwarz färbt oder aufreißt usw. denn dann soll ich sofort Bescheid sagen, denn dann muss mehr getan werden. Es gibt dafür auch extra Medikamente, von Mimmi habe da schon gelesen das sie da was bekommt. Außerdem sollte die Rheumaerkrankung ausreichend behandelt werden.
     
  12. Matrix

    Matrix Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2021
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    16
    Danke noch mal für alle lieben Antworten.
    Ich habe heute den Bericht vom Rheumatologen bekommen.
    Da stand drin das ich keine „Puffy Hands“ habe- danach wurde ich bei der Untersuchung gar nicht gefragt.
    Jetzt habe ich mal eine Frage dazu- morgens erscheinen mir oft die Finger etwas dicker( kein Schmerz, Rötung oder Steifheit)- ich dachte immer das ist normal ?

    Die kleinen Hautrillen sind auch immer zu sehen.
     

    Anhänge:

  13. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.868
    Zustimmungen:
    4.137
    Ort:
    Bayern
    Aber der Rheumatologe hat ja deine Hände gesehen und da war wohl dann nichts geschwollen und deshalb steht wohl im Bericht drin das du so was nicht hast. Anders kann ich mir das zumindest nicht erklären. Also bei der Untersuchung hat er festgestellt das du so eine Auffälligkeit nicht hast.
     
  14. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    6.982
    Zustimmungen:
    6.413
    Was genau soll auf den Fotos jetzt auffällig sein? :confused3:
     
    Mimmi, Lagune und Lavendel14 gefällt das.
  15. Matrix

    Matrix Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2021
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    16
    @Clödi Das sind meine Hände direkt nach dem aufstehen da finde ich sie etwas „geschwolleneren“ als im Lauf des Tages.
    Also ist die Frage ob sie für andere auch „geschwollen“ nach pufft hands aussehen.
     
  16. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    10.036
    Zustimmungen:
    12.342
    Ort:
    Nähe Ffm
    Ohne Vergleich kann mans wohl auf dem Bild nicht erkennen, wobei ich denke, dass geschwollene Hände anders aussehen.
    Für mich sehen die Hände normal aus.
     
    Mimmi gefällt das.
  17. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    6.982
    Zustimmungen:
    6.413
    Ich sehe nichts Geschwollenes. Außerdem hat der Rheumatologe doch schon gesehen, dass du keine puffy hands hast.
     
    Lavendel14, Mimmi und Lagune gefällt das.
  18. Matrix

    Matrix Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2021
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    16
    Es geht darum das ich die nur nach dem Aufstehen etwas dicker finde.
    (Der Rheumatologe hat sie hat Nachmittag gesehen)
    Allerdings dachte ich immer, dass Hände morgens immer etwas dicker sind ( so wie Augen)ist normal - oder bin ich da falsch informiert?
     
  19. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.868
    Zustimmungen:
    4.137
    Ort:
    Bayern
    @Matrix , ich kann auf den Fotos keine Schwellung erkennen. Übrigens kann es sein das sich im Laufe einer Schwangerschaft Finger und Füße dicker anfühlen können da es in der Zeit zu Wasseransammlungen kommen kann, die bis zu einem gewissen Grad aber normal sind. Spreche mal deinen Frauenarzt darauf an. Eine Schwester von mir hatte das in der Schwangerschaft gespürt und ihr Ehering saß da auch fester, sodass sie ihn nur mit schwerster Mühe herunterbrachte.
     
  20. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    10.036
    Zustimmungen:
    12.342
    Ort:
    Nähe Ffm
    Ich würde zumindest mal ein Vergleichsfoto der selben Hand am selben Ort in der gleichen Handstellung zu unterschiedlichen Tageszeiten machen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden