1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ischio sakrale Gelenkentzündung! Hat das was mit Rheuma zu tun?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Cintania, 17. Juni 2010.

  1. Cintania

    Cintania Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Hallochen liebe Nutzer,
    bin ganz neu hier und hoffe, das ich hier Antworten finde.:)

    Vor ca. 15 Jahren fing alles an. Im linken Hüftgelenk. Ein irrer, stechender Schmerz beim Sex. Seit ca. 5 Jahren hat sich alles total verschlimmert. War bei zig Orthopäden (keiner hat was gefunden), außer "normalem, altersgerechtem" Verschleiss der LWS u. BWS, Neurologen, Hausarzt, Krankengymastik etc..
    Mein Hausarzt hat mir Fenthanyl Pflaster, 75 mikrogramm verordnet, die ich auch brav jeden 3 Tag aufklebe. Aber, sie helfen nicht mehr. Auch Voltaren, Novalgin, Ibuprophen (?) u.a. nicht. Nehme auch Antidepressiva sowie Pychoparmaka ein, alles "ohne Erfolg". Nehme auch tägl. Kalzium, Magnesium, Vitamin E. Osteoporse wurde ausgeschlossen. Mein Hausarzt geht von Nervenschmerzen aus, weil ich seit meinem 15.ten Lebensjahr mit Herpes im Pobereich kämpfe. Sehr regelmäßig.

    Nun war ich gestern bei meinem Gyn. Er sagte mir, nach der Unterleibsuntersuchung (in Verbindung mit der Krebsvorsorge), das es sich seiner Meinung nach um "Ischio sakrale Gelenkentzündungen" beidseits im Becken-/Hüftbereich, handelt. Er sagte, das die meisten Orthopäden da keine Ahnung haben und stellte mir eine Überweisung zum Chiropraktiker aus. Er selbst hat viel Ahnung, da sein Rücken total kaputt ist und der zig OP´s hinter sich hat.
    ---
    Komischerweise kann ich mich tagsüber recht gut bewegen (außer langen Spaziergängen), aber sobald ich zur Ruhe komme, mich hinlege, geht es los. Kaum eine Nacht, die ich durchschlafe. Werde dann vom Schmerz wach und robbe mich, festhaltend an der Matraze in eine andere Position. Dann muss ich aufstehen, damit es überhaupt noch auszuhalten ist. Der Schmerz zieht dann vom einem bestimmten Punkt im Becken-/Hüftbereich über den Beckenkamm bis in den Unterleib und auch in den Rücken. Teilweise ausstrahlend bis in die Beine. Dachte schon, ich hätte was an den Nieren, ist aber nicht. Zum Glück. Ach so, Wärme tut gut, Kälte: grausam.
    Habe auch Reizstrom hinter mir, wurde dadurch nur schlimmer. Spritzen, schmerzhemmend und entzündungshemmend halfen auch nicht. Kommentar des letzten Orthopäden, der schon ganz eckig wurde, weil er nichts finden konnte: "... es gibt schlimmere Schmerzen, reißen sie sich zusammen". Danke schön! Das war sehr hilfreich. :mad:
    Meine Blutwerte sind in Ordnung. Hinzufügen muss ich noch, das ich seit 1992 krebskrank bin (Brustkrebs mit Lymphknotenbefall und Rezidiv in 1998. Die Tumormarker sind zum Glück "im grünen Bereich".
    So, nun habe ich Euch zugedröhnt und hoffe inständig, das mir Jemand was zu meiner Geschichte sagen kann, bitte, bitte !!! Ich kann bald nicht mehr :sniff:. Meine Lebensqualität ist gegen Null und meine Ehe leidet sehr darunter. Mein Nervenkostüm liegt schon in der Tonne. Bin inzwischen 55. Jahre und möchte so nicht weitermachen :(.
    Sorry, wenn ich die Medikamentennamen teilweise falsch geschrieben habe, sind aber auch schwierig! Tippfehler bitte ich gleichfalls zu entschuldigen, danke.

    Wer kennt im Bereich Münster (NRW) eine/n wirklich guten Chiropraktiker??? :confused:
    LG
    Cintania
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Cintania!
    Herzlich Willkommen hier im Forum!
    Um als 1. auf deine Frage einzugehen, es kann etwas mit Rheuma zu tun haben, muß aber nicht.
    Das Ileosakralgelenk (ISG) kann blockieren, so wie manchmal Wirbel blockieren, die der Orthopäde dann wieder einrenken kann und es manchmal laut kracht.
    Wenn es sich um eine Blockade handelt, dann kann ein Chiropraktiker das wieder einrenken.
    Gibt es in deiner Familie Rheuma oder evt jemanden mit Schuppenflechte oder hast Du selber vielleicht Schuppenflechte?

    Ich frage das deshalb, weil es bei der Schuppenflechte auch zu einem Gelenkbefall kommen kann und der sich sehr häufig im ISG festsetzt. Das kann aber eigentlich nur ein intern. Rheumatologe herausfinden, u.a. mit Blutuntersuchungen und/oder mit CT/ u./oder MRT oder Skelettszintigraphie.
    Leider kann es Jahre dauern, bis man auf Rö-Bildern irgendwelche Schäden in den Gelenken sehen kann.

    Gute Besserung
    LG Josie
     
  3. Bella1984

    Bella1984 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Cintania,

    ich rate dir einen termin bei einem Rheumadoc zu holen....nur der kann dir wirklich sagen, ob es sich um rheuma handelt.

    Lass am besten von deinem Hausarzt anrufen. Dann hast du die Chance als Notfall einen schnelleren Termin zu bekommen. Schreib dir am besten alles auf.
    Wann und wo die Schmerzen anfingen usw..dadurch bist du viel besser vorbereitet..

    ich wünsch dir viel Glück und wenig Schmerz
     
  4. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erstmal Herzlich Willkommen. Ich habe einen Morbus Bechterew und das Hauptthema bei mir sind seit Jahren im Grunde ständige ISG Entzündungen. Diese lassen sich leich mittels eines MRT´s nachweisen. Was mich ein wenig stutzig macht ist, dass er dich nicht zu einem Rheumatolgen überweißt oder ein MRT anordnet, um dieses erstmal raus zu finden.

    Sicher können ISG blockieren. Bin selber in einer Reha eingerenkt worden, was dann max 2 Tage angehalten hat. Also bringt es nicht wirklich was. Ob es dann auch noch in einer Entzündsphase Sinnvoll ist, das wäre die nächste Frage. Auch sollte Kälte bei Entzündungen lindern und nicht Wärme. Denn wenn man Wärme auf Entzündungen packt, feuert es im Grunde die Entzündung nur noch an. Ich weiß wie heftig diese Schmerzen sind. Sass selbst deswegen schon im Rolli, weil ich eben vor Schmerzen keinen Schritt mehr laufen konnte.

    Am besten machst du dir einen Termin beim Rheumatologen. Die Wartezeiten sind oft sehr lang, teilweise Monate.

    Viel Glück
     
  5. Cintania

    Cintania Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Ischio sakrale Gelenkentzündung-/irritation zum Zweiten!

    :wave:Hallochen, erstmal DANKE an alle, die mir bis jetzt geschrieben haben.
    Inzwischen war ich beim Chiropraktiker. Der linke Hüftknochen ist dick, angeschwollen. Zum Einrenken gibt es nichts, da wäre alles i.O. Er hat mich an eine Krankengymnastin mit zig-Zusatzausbildungen überwiesen. Bei dieser bin ich schon seit Jahren wegen meines Rückens und meines Lymphödems in Behandlung.
    Also: Sie schlägt manuelle Therapie in Verbindung mit craniosakrale (?) vor und hat auch die 1 Behandlung an mir ausgeführt. Leute, den Tag danach konnte ich mich kaum noch bewegen.:boldlblue:(So möchte ich mich wieder bewegen können:a_smil08:! - War immer ein Wirbelwind und sehr sportlich!:a_smil08:


    Nun habe ich insgesamt 8 Doppeltermine. Bezweifele stark, dass das was bringt. Ach so, der DOC hat mir noch Myoson verordnet. Habe die Tabletten genommen. NICHTS. Die Schmerzen bleiben. Gestern war ich 2 Stunden zu Fuß unterwegs, oh Gott, solche Schmerzen, mir liefen die Tränen. Zu Hause angekommen hat es Stunden gedauert, bis es wieder einigermaßen ging. Die Nacht war entsprechend, sorry, beschissen. Die Schmerzen ziehen vom unteren Lendenwirbel beidseits über die Hüftknochen bis in den Unterleib und die Beine. Innerlich zerreißt es mich und es brennt wie Feuer. - Heute geht es, bis jetzt!

    Können die Schmerzen auch von einem seit meinem 15. Lebensjahr anhaltenden Herpes im Po-Bereich kommen (Windpocken)?

    Ach so, die Fentanyl-Pflaster m. 75 mikrogramm helfen gar nicht mehr. Aber ich bin nun seit 3 Jahren "süchtig". Wie komme ich aus der Nummer wieder raus? Ausschleichen? Wenn ja, in welchen Abständen und über welchen Zeitraum? Was nichts mehr nützt, muss man ja auch nicht mehr nehmen.

    Was meint ihr, wäre ein Rheumatologe doch besser? Wer kennt Dr. Ganser in Sendenhorst? Taugt der was? Oder wer kennt im Raum Münster einen vernünftigen Arzt? MRT habe ich den Horror schlechthin wegen Platzangst. Einmal - nie wieder!
    Knochensintigramm (falsch geschrieben, nee, sorry), könnte ich mal wieder machen, ist Jahre her, war aber immer wegen meiner Krebserkrankung, nicht wegen der jetzigen Beschwerden!
    Welche Untersuchungen könnten noch was bringen?:confused:
    Kann man auf Röntgenbildern gfls. was erkennen? Und welche Blutwerte wären ratsam, sie ziehen zu lassen? Die letzte Woche gezogenen Blutwerte erfahre ich erst kommenden Montag, bin irre gespannt!
    Tausend offene Fragen und hoffentlich viele, viele Antworten.:top:

    Euch Allen ein tolles Wochenende, viel Sonne und Liebe und keine Schmerzen!:)
    LG
    Cintania
     
  6. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Grüß dich,

    du hast doch eigentlich die gleiche Fragestellung wie in deinem 1. Beitrag. Daraufhin wurde dir geraten, zum Rheumatologen zu gehen; ein Arzt für physikalische und rehabilitative Medizin (ist eine Art Superorthopäde mit Kenntnissen von innerer Medizin etc.) könnte auch gut sein - wenn es nämlich kein Rheuma ist... er würde dich dann evtl. zum Rheumatologen weiterleiten.

    Dein Chiropraktiker ist sicher ein Orthopäde gewesen.
    Es ist durchaus möglich, dass nach einer ersten KG-Behandlung alles weh tut, im Laufe der Zeit sollte es aber besser werden (also nach wenigen Tagen).

    Dass ein Patient bestimmt, welche Untersuchunen gemacht werden, welche Blutuntersuchungen gemacht werden sollen.... ich bin mir nicht sicher, ob das ein Arzt mitmacht. Er ist der Profi. Ein Arzt, der dich sieht, deine Krankengeschichte hört, der kann dir weiterhelfen. Eine Zweitmeinung kann da gut sein... natürlich auch von einem Arzt. Ich denke kaum, dass es gut ist, wenn du bei einem Arzt erscheinst und ihm sagst, was er alles zu tun hat.
    Außer, du zahlst das alles selber... so als IGEL.

    Ich an deiner Stelle würde zum Rheumatologen oder Arzt für phys. Medizin gehen.

    LG
    Pezzi
     
  7. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erstens ist Dr. Ganser ein Kinderrheumatologe bei dem du falsch bist. Zweitens brauchst du für die Ambulanz in Sendenhorst eine Überweisung vom Rheumatologen. Es gibt doch in Münster einen Rheumatologen. Warum meldest du dich da nicht an?

    Auch ein Hausarzt kann Blut untersuchen, wenn er einen Verdacht auf Rheuma hat.

    Auf einem Röntgenbild kann man auch Entzündungen sehen, zumindest sind die bei mir gesehen worden.

    Die KG wird das Problem lindern aber nicht ändern. Deswegen solltest du erstmal anfangen das Problem zu finden. Entweder HA oder Rheumatologe.

    Was das absetzen deiner Fentanyl angeht, solltest du mit deinem Schmerztherapeuten sprechen. Entweder wird die Dosis erhöht oder abgesetzt und wie das geht, wird er dir dann erklären.

    Pack mal Eis unter den Po auf die ISG. das müßte lindern bei Entzündung.

    LG
     
  8. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    auch ich habe extreme Platzangst und lasse mir dagegen immer ein Medikament geben. So ist das kein Problem mehr.

    LG