1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Interpretationshilfe zu Befund: Hinterhaupt-/Traguswandabstand, Kinn-Sternum-...

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von AusKöln, 22. Mai 2012.

  1. AusKöln

    AusKöln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Moin an alle,

    bei mir ist jetzt Spondylarthritis psoriatica diagnostiziert worden. Im Befundsabschnitt tauchen dann Begriffe und Messergebnisse auf, die ich (trotzdem ich im Internet recherchiert haben) nicht so ganz verstehe. Könnte mir jemand hierzu Hilfestellung geben?

    Befund:

    1) Druckschmerz PIP V links, Daumenendgelenk links, DIP V rechts.
    PIP = Fingergrundgelenk
    DIP = Fingerendgelenke
    V = kleiner Finger

    2) Druckschmerz der Epicondyli ulnares und radiales humeri.
    Epicondyli ulnares humeri: innerer Epikondylus des Oberarmknochens = Beuger des Handgelenks und der Finger. Bei Entzündungen auch Golferellenbogen, Golferarm genannt.
    Epicondyli radiales humeri: äußerer Epikondylus des Oberarmknochens = Strecker des Handgelenks und der Finger. Bei Entzündungen auch Tennisellenbogen, Tennisarm genannt.

    3) Druckschmerz Sternum und Sternoclaviculargelenke, rechts auch Schwellung.
    Sternum: Brustbein
    Sternoclaviculargelenk: Brustbein-Schlüsselbein-Gelenk

    4) Druckschmerz des Trochanteres majores.
    Habe nie etwas im Zusammenhang mit Druckschmerzen am Oberschenkelknochen und Psoriasis Spondarthritis gelesen. Kann dies etwas anderes sein?

    5) Druckschmerz beider ISG: Iliosakralgelenk

    6) Psoriatische Onychopathie: psoriatische Nagelveränderungen

    7) Hinterhauptwandabstand von 0 ist doch sehr gut oder?

    8) Traguswandabstand: 12
    Traguswandabstand: Was wird damit geprüft?

    9) Kinn-Sternum-Abstand von 20/1 gut?

    10) Atembreite 110/114
    Vermutlich muß ich die Differenz von 114 und 110 als den maßgeblichen Wert nehmen. Dann bin ich mit 4 positivst in der Norm? War auch vor ca. 20 Jahren beim Lungenfunktionstest über Norm - hängt vielleicht zusammen (?).

    11) Ott-Zeichen
    Bei einer Messung von 30/33 - also einem Wert von 3 - kann ich zusammen mit der Atembreite davon ausgehen, daß sich nicht im Brustwirbelsäulenbereich getan hat bzw. auch sich nichts tuen wird?

    Die nachfolgenden zwei Werte müßten doch immer in Bezug zu der vorherigen Beweglichkeit der jeweiligen Person gesehen werden oder? Ich war immer sehr beweglich - noch 2000 zu meinem 40. Geburtstag habe ich bei einer Wette unter Beweis gestellt, daß ich noch mit beiden Händen und durchgedrückten Knien meine Handfläche ohne Probleme auf den Boden stellen konnte.

    12) Schober 10/12
    Jetzt weiß ich nur nicht, ob die angegebenen Werte von 10/12 sich auf die Flexion oder Retrofelxion beziehen.

    13) Fingerbodenabstand 20. Wenn ich von 2000 bis jetzt 20 cm Unterschied habe, macht das eine Aussage hinsichtlich der Geschwindigkeit, mit der diese Krankheit von mir Besitz ergreift?

    grau = geklärt
    schwarz = Fragen/offen


    LG Greisin
     
  2. Tini 5

    Tini 5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    386..
    hallo Greisin

    Auch ich habe Spondylarthritis psoriatica.

    Das mit dem Druckschmerz zu Nr.4 kenne ich auch.

    Ich glaube bei mir fing das am Becken schon vor 20 Jahren an (da war Rheuma noch weit weit weg) als ich beim Sport das Bodenturnen nicht mehr mitmachen konnte bzw. nur mit Kissen.

    Mitlerweile kann man mich nirgens mehr anfassen bzw. drücken, fast jeder Bereich ist extrem empfindlich.

    Sollen alles die Muskeln und Sehnenansätze sein. :confused:

    Zu den anderen Befunden kann ich dir leider nix sagen.

    LG Tini[​IMG]
     
  3. AusKöln

    AusKöln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tini5,

    auch ich bin :vb_confused: und manchmal kann ich gar nicht glauben, daß dies alles mit dieser Krankheit zu tuen haben soll. Sind das bei dir nur Schmerzen oder sind da auch schon Veränderungen bei dem Punkt 4? Denn meine Röntgenbilder sind in dem Bereich ok.

    Derzeit ist meine rechte Hüfte und rechte Ferse sehr druckempfindlich und die hintere Stelle an der Ferste ist angeschwollen. Ansonsten bin ich schon zimperlicher mit Berührungen geworden, mein Mann nennt mich seine Porzellanfrau und manchmal kann er gar nicht verstehen, warum ich zurückzucke.

    Ich werde immer zimperlicher, sogar die Blutabnahme schmerzt und frühe habe ich sogar eine Kopfverletzung mit mehreren Stichen ohne Betäubung nähenlassen, ich konnte gut was wegstecken, jetzt geht es irgendwie nimmer. Vielleicht hängt dies mit den jahrelangen Schmerzen zusammen, man laugt aus oder?

    Darf ich fragen, welche Therapie du bekommst?

    LG Greisin
     
  4. Tini 5

    Tini 5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    386..
    hallo Greisin

    Das mit der Porzelanfrau passt und das mit der Blutabnahme kann ich auch bestätigen.

    In Bezug auf Müdigkeit denke ich, der Körper ist ja ständig am kämpfen und dann unsere Medis dazu.

    Ich war im Januar in der Reha, weil ich meine Arbeit nicht mehr geschafft habe.

    Die 10 Stunden am Tag sind für meine jungen Kollegen manchmal schon zu viel.
    Arbeite jetzt nur noch 5 Stunden und trotzdem fallen mir noch Sachen aus der Hand.

    Ich fange jetzt immer erst um 13 Uhr an, optimal. So kann ich Morgens in Ruhe meinen Körper sortieren und warten das das Corti wirkt. (war Morgens kaum in der Lage Zähne zu putzen geschweige denn mir die Haare zu machen)

    MRT wurde nur von der BWS und der Schulter gemacht, der Rest nur geröngt.
    ISG Veränderungen?? Wurde ja nicht geguckt.

    Bekomme MTX 17,5 Spritze 1xWoche
    Predni 5-15 Erhaltungsdosis 5
    Panthozol 20-40
    Fölsäure 2xWoche
    Novamin
    Tilidin (nicht möglich wenn ich arbeite)

    Rehasport nach der Reha mußte ich abbrechen wegen der Schulter.

    Ansonsten Nix!

    Ich versuche alleine ein bißchen Gym zu machen und gehe spazieren wenn ich kann.

    GdB beantragt 20 bekommen.
    Einspruch dann 30 aber nur 20 auf Rheuma und 10 auf Psyche :confused:

    Meine RÄ schüttelt nur mit dem Kopf.


    LG Tini[​IMG]
     
  5. AusKöln

    AusKöln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen Tini5,

    es tut mir leid, daß es bei Dir so schlimm wurde, dies ist bei mir nicht der Fall. Du bekommst ja einen richtigen Medikamentencoctail. Bei mir sind noch nicht so viele Schädigungen, vielleicht hängt dies damit zusammen. Darf ich fragen, welche Problemstellen Du hast?

    Ich nehme derzeit Arcoxia 90, Dekristol 20.000 (Vitamin D3) und Lachsölkapseln. Zwar sind meine Knochen-/Gelenkschmerzen nicht wesentlich weniger geworden, aber dafür umso weniger sind meine Probleme mit den ewigen Durchfällen, mit meiner Akne geworden. Zwischenzeitlich, trotz so kurzer zeit, scheinen sich meine Haare sogar zu regenerieren. Auch mein Brustbein, welches trotzdem ich so dick bin immer rausstippste, ist flacher geworden - komischerweise.

    Das mit den Anlaufschwierigkeiten kenne ich, ich brauche mitunter meine 3-4 Stunden um auf Touren zu kommen - trotzdem ich manchmal wegen meiner Schlaflosigkeit schon um 5:00 Uhr wach bin.

    Ja, mit dem Rehasport ist das bei mir auch ähnlich gelaufen. Irgendwann als ich wieder mein Gesicht vor Schmerzen verzerrte sagte der Trainer, daß es nichts bringen würde, ich müsse versuchen, schmerzfrei zu werden, um die Übungen zu machen. Als ich dann die Schose mit Knie, Ellebogen und Karpaltunnelsyndrom bekam, ging ich einfach nicht mehr hin. In dieser Zeit habe ich gezwungenermaßen mich auf mich und meine Arbeit (16-Stunden-Woche) konzentrieren müssen, Hausarbeit liegt noch immer (wenns mir besser geht, werde ich Fenster und den Rest in Angriff nehmen).

    Ja, und das mit dem Fallenlassen, zuerst habe ich wirklich gedacht, daß es eine Alterserscheinung ist und da ich sowieso etwas schuselig bin, das es damit zusammenhängt. Was ich mit Gewißheit jedoch jetzt sagen kann ist, das ich mich und meine Kraft überschätze. Mein Geist hatte gelernt, eine bestimmte Kraft als gegeben zu nehmen, nun ist diese bereits am Schwinden und an manchen Tagen steht mir weniger Muskelkraft zur Verfügung und dann kann es mir passieren, daß ich einen Topfdeckel, einen Teller mitunter sogar eine leichte Tasse fallen lasse.

    Auch ich versuche mich an guten Tagen an Yoga und gehe gerne viel. Solange ich mich beim Gehen nicht überanstrenge, tut mir das Gehen sehr sehr gut. Nur diese Zeit bis ich gehe, diese kostet mich ernorme Überwindung. Und einmal die Woche male ich, dies gönne ich mir seit ca. 2 Jahren.

    LG Greisin


    PS: leider scheine ich das, was ich gestern geschrieben habe, nicht abgeschickt zu haben. Das Geschriebene von gestern war kürzer - tut mir leid.

    PSPS: Liebe Tini 5, wurden bei Dir die Schober/Ott usw. Messungen gemacht? Wenn ja, welche Werte waren bei Dir messbar?
     
    #5 24. Mai 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Mai 2012