1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Intermediäre Uveitis und epileptische Anfälle

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sebastian, 4. Mai 2006.

  1. Sebastian

    Sebastian Guest

    Hallo, ich bin 27 Jahre alt und hatte vor 10 Jahren durch eine Entzüdung die Uveitis. Ich wurde damals mit Cortison behandelt. Die Entzündung ging dann weg. Trotzdem habe ich seit 10 Jahren diese Schleier im Auge. Meine Sehstärke ist zwar gut, aber es sind halt immer die Schleier da. Ihr kennt das sicherlich. Vor 10 Jahren, hatte ich dann während der Cortison-Therapie beim ausschleichen auch einen epileptischen Anfall, der nicht sehr schön war.


    Vor 6 Wochen hatte ich jetzt nach 10 Jahren wieder einen epileptischen Anfall.
    .
    Deswegen habe ich ein paar Fragen:
    1. Schon mal was von Systemerkrankungen gehört? Könnte es eine Verbindung zwischen Uveitis und Epilepsie geben?
    Ich freue mich auf Eure Antworten.
     
  2. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich kann Dir keine befriedigende Antwort geben. Aber: Meine Schwiegermutter hat im Alter von 82 plötzlich eine schwere Uveitis bekommen, man hat ausgiebig nach Begleiterkrankungen des rheumatischen Formenkreises gesucht, auch nach TBC aber ohne Resultat. Sie hat "nur" eine schwere Uveitis und es droht vollständige Erblindung, da sie die Immunsuppressiva nicht verträgt (MTX, Endoxan, Cellcept). Sie ist damit ein ein Einzelfall. Nicht in dem Sinne, dass sie die Immunsuppressiva nicht verträgt, sondern dass sie "nur" Uveitis hat. Sie kann jetzt nur noch mit Kortisonspritzen ins Auge behandelt werden. Das ist aber nur noch wenige Male möglich - wegen der Nebenwirkungen. Sie hat zu Beginn auch hochdosiert Cortisontabl. gehabt. Wenn Du noch immer einen Schleier hast, ist doch etwas nicht in Ordnung! Hast Du noch keine Immunsuppressiva bekommen?
    Ich selbst bin auch so ein Einzelfall, habe klassische rheumatoide Arthritis (RA oder CP) sowie schwere chronische Bronchitis. Die Arthritis ist keine Infektarthritis, wurde alles abgecheckt. Durch die Behandlung mit TNF Alpha Blockern wurde nicht nur meine RA sondern auch die chronische Bronchitis besser. Ich befürchte, dass auch Du so ein Einzelfall bist. Für die Uveitis gibt es ja die Behandlung mit Immunsuppressiva, obwohl z.B. Cellcept nur mit Ausnahmegenehmigung erstattet wird. Das ist ein Kampf gewesen. Mit Epilepsie kenne ich mich nicht aus. Ich vermute mal, dass es ein ganz anderes Krankheitsbild ist, Epilepsie ist meines Wissens nichts Entzündliches. Uveitis gehört ja zu den entzündlichen krankheiten. Du hast Dich sicher auch schon im Internet über die Epilepsie informiert. Es wird schwierig für Dich sein, einen kompetenten Arzt zu finden. Warst , bist Du in einem Uveitis Zentrum? Ist eine Uniklinik bei Dir in der Nähe? Alles Gute wünscht Dir Susanne
     
    #2 4. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2006
  3. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Sebastian,

    es gibt ja Menschen, die auf bestimmte Reizsituationen mit einem epileptischen Anfall reagieren, z.B. stundenlanges Computerspielen, Disco, übermäßiger Alkoholgenuss oder extreme Übermüdung. Hast du etwas derartiges getan vor dem epileptischen Anfall? Falls ja, kannst du damit rechnen, dass keine Anfälle mehr auftreten, solange du solche Situationen meidest.

    Von einer Verbindung mit entzündlichen Krankheiten habe ich bisher noch nichts gehört, aber wer weiß, was es alles gibt...

    LG
    Sonja