1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Interessantes Thema

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Monsti, 7. Mai 2004.

  1. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi alle,

    nach den gerade wieder mal abgeschlossenen Ernährungsdebatten, stelle ich die folgende Meldung zur Debatte (bitte, bitte, seid freundlich zueinander!!!!):

    Hamburg (rpo). Deutschland ist um ein neues Krankheitsbild reicher. Experten sprechen von der "Orthorexia nervosa": die "zwanghaft gesunde Ernährung".

    Die Ärzte warnen vor dieser Entwicklung. Man könne es mit der Vorsicht auch übertreiben. "Bei krankhaften Gesundessern dreht sich alles nur noch um die Nahrungsaufnahme. Sie berechnen bei jeder Mahlzeit den Gehalt an Vitaminen und Spurenelementen und verdammen alles 'Ungesunde' wie Fett, Fleisch, Zucker oder Kaffee", so die Bremer Suchtexpertin Margrit Hasselmann in der Zeitschrift "Woman" über das Phänomen. Besonders Frauen und Angehöriger höherer Bildungsschichten sind betroffen, die sich für Gesundheitsfragen interessieren.

    Wann genau die gesunde Ernährung zum Problem wird, erklärt die Expertin so: "Es ist eine Frage des Maßes. Wer morgens gern ein Obstmüsli und mittags einen Salat zu sich nimmt, ist bestimmt noch nicht gefährdet. Erst, wenn etwas aus einem inneren Zwang geschieht, wird es kritisch." Und dieser innere Zwang beginnt meist mit dem Vorsatz, "schlechte" Ernährungsgewohnheiten abzulegen - mitunter lösen auch aktuelle Lebensmittelskandale den Impuls aus.

    Quelle: http://www.rp-online.de/public/article/nachrichten/wissenschaft/medizin/46215


    Gibt man den Begriff "Orthorexia nervosa" bei Google ein, finden sich jede Menge interessanter Infos. Eben war ich bei Medicine worldwide www.m-ww.de , um mal wieder festzustellen, dass das Phänomen anscheinend tatsächlich weit verbreitet ist. Es erschrickt mich wirklich, was ich da so lese.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi monsti,

    der beitrag zeigt, daß alles in übertriebenem maße zur sucht werden kann und das ist sicher nicht nur beim essen so. ich denke schon heute hat jeder mindestens eine sucht, die er nicht ohne weiteres ablegen kann und wahrscheinlich wird es noch zunehmen.

    alles in maßen und nicht in massen

    liebe grüsse
    lexxus

    ps: stand da auch, ob die sucht nach schokopudding gefährlich ist? :D
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi lexxus,

    genau so seh ich es auch, aber ich bin sehr gespannt auf noch andere Antworten. Öhm, die Schokopuddingsucht spricht eigentlich für Dich :p , herrlich ungesund, aber auch suuuuuperlecker!!! ;)

    Grüßle von Monsti
     
  4. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    na sowas

    Aber das bisschen was wir essen können wir auch trinken.
    Aber Spaß beiseite, auf die Gesundheit achten ist schon ok, aber schmecken soll es doch trotzdem. Und wenn man halt gern kocht?
    "merre"
     
  5. Fliegermaggy

    Fliegermaggy Wo ich bin, ist vorne !!

    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    norddeutsche Plattebene
    Hallo Leute

    jetzt ist es defintiv, und ich wußte es doch schon länger:
    Zuviel Bio - macht biestig !!!!!!
    Habt Ihr schon einmal drauf geachtet? Dieses Syndrom gibt es wirklich!!! Macht Euch einfach einmal einen schönen Nachmittag mitten in der City. Setzt Euch in der Nähe des (Grün)Marktes ins Gartencafé und beobachtet nur: wie ausgemergelte Körnerfr... *hgkmmm*, `tschuldigung, :rolleyes: Klappstuhlfiguren mit Habichtblicken einem den Becher Eiscreme und die Tasse Kaffee mißgönnen: 'Igitt!' steht ihnen förmlich ins Gesicht geschrieben, 'das ist doch so furchtbar ungesund!' -um dann zielstrebig auf einen Bio-Stand zuzustreben, und den Betreiber löchern, ob er nicht doch die angeblich so beliebten Dinkelkekse mit Petersilienstreu und Honigflavour wieder vorrätig hat, und zu bemerken, dass die Tomaten von letzter Woche doch ein wenig zu herbetomatig waren. :confused: Als letztes werden noch 3 Scheiben des ziegigen Kerbelkäses erstanden, nicht ohne darauf zu achten, dass der Fettgehalt dieser 'Köstlichkeit' nicht die 0,01% Marke überschreitet. *mää-ä-ä-äcker*
    Entschuldigung... ich bin mit meinen Gedankenzügen mal wieder ganz fürchterlich entgleist. Wem ich dabei über die Füße gerollt sein sollte, möge mir meine Ungezogenheit verzeihen und weiterhin seine gesunden fettfreien Körnerkekse knabbern. Über Geschmack läßt sich bekanntlich (nicht) streiten. Ich futtere derweilen mein Eiscreme mit einem Schokoriegel und fühle mich rundumzu zufrieden.
    Bio macht nicht nur biestig - Hunger macht auch böse.
    In diesem Sinne: LASST ES EUCH SCHMECKEN !!!!!

    Maggy
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Maggy,

    mich hatte dieser Artikel auch nur deshalb interessiert, weil es das Phänomen des Krankhaften Gesundessens auch in meinem direkten Umfeld gibt.

    Ganz krass ist der Fall einer jungen Frau, die früher recht beleibt war, dann über Bulimie zur Magersucht kam. Seit einem längeren Klinikaufenthalt, aus dem sie mit Normalgewicht zurückgekommen war, entwickelt sie zunehmend wieder seltsame Essgewohnheiten. Ihr Bücherregal ist voller Ernährungsbücher und Aktenordner, in denen sie alles sammelt, was mit Ernährung, Vitaminen, Spurenelementen, Nahrungsmittelzusätzen etc. zu tun hat. Unterhält man sich mit ihr, so gibt es für sie kein andere Thema mehr. Ihre Sozialkontakte gehen schon wieder Richtung 0, weil jeder von ihren krampfhaften, z.T. richtig aggressiven Missionierungsversuchen, aus jedem einen überzeugten Veganer machen zu wollen, genervt ist. :rolleyes:

    Interessant ist, dass alle, die ich mit o.g. Tendenzen kenne, schon vorher Essstörungen hatten ... von einer Sucht in die nächste?

    Ein schönes Wochenende mit vielen Genüssen und lieben Grüßen!
    Monsti
     
  7. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    ...das kann einen auch echt krank machen und nerven!


    Ich bin auch ein Typ, der schon in jungen Jahren zu viel "Babyspeck" hatte. Dann habe ich als Teenager mit Müh' und Not eine 38/40-Figur gehalten - bis nach der Entbindung im Jahr 1985. Nach der EB und dem Abstillen, mühsam wieder zurück in eine 40-er Konfektion und dann der berühmte Jo-Jo-Effekt!!!
    Rauf - runter - etc. wer kennt das nicht???
    Bis ich vor etwa 10 Jahren beschlossen habe, keine wirklichen Diäten mehr zu machen sondern mich nur gesund zu ernähren. Denkste!!! Nahrungsmittelallergie!!! Ich konnte keine frischen Salate und Obst mehr essen. Danach habe ich zugelegt und zugelegt. Dann kamen die ganzen diversen ERkrankungen hinzu, die alle irgendwo auf eine Verlangsamung des Stoffwechsels hinweisen. Fett- und Leberwerte zu hoch (aber das habe ich ja auch schon mehrfach erzählt und durchgekaut). Jetzt war ich im April noch bei einer Ärztin, die mir sagte, ich muß u n b e d i n g t a b n e h m e n!!! aber bitte keine Crashdiät sondern alles normal essen, aber gezielt.
    Auf Nahrungsmittelunverträglichkeit ging sie gar nicht ein und, sie konnte sich auch nicht vorstellen, dass das ein Mitgrund meiner Gewichtszunahme sein könnte. Bla...bla...bla...

    Solche klugen Sprüche machen mich ganz bio-biestig wie Maggy richtig erkannt hat. Man wird doch wirklich mit Büchern und Artikeln über richtige Ernährung zugeschüttet - aber es bringt doch nicht viel.

    PS: Mal schau'n, was mein Ernährungsberater mir bei der nächsten Untersuchung mit auf den Weg gibt [​IMG] [​IMG] [​IMG] oder doch eher [​IMG] [​IMG] [​IMG] .

    Na ja, ich halt Euch auf dem Laufenden
    Eure
    Melisandra
     
  8. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    störungen jeglicher art........

    @maggy: könnte mir einen megagröhler nicht verkneifen und hab auch noch dein gesicht direkt vor meine augen sehen können *schmeißmichaufdenboden*(huch und wie komme ich wieder hoch*grübel*;) ) und kann dir nur zustimmen.

    @melisandra: ja die guten tipps gibt es derlei vieler........aber selber rauchen ärzte,leben im streß und sind auch ungesund in vielerlei lagen.nur haben sie vielfach nicht diese sch....problem (was einem ja auch immer wieder eingeredet wird) des "übergewichts".
    klar sind viele dinge einfach gesagt.

    aber mir kann immer noch keiner genau erklären, wieso andere das drei-vierfache essen und nicht zunehmen und wieso bei mir das nicht so ist.

    aber es ist ja nicht nur die vielen ernährungsfehler:
    es sind da ja auch noch das rauchen (was ich mir gottlob ohne fremde hilfe abgewöhnt habe*stolzaufmichbin*) und noch der alkohol (ich trinke nicht........auch keine colas oder sonstigen süßen säfte oder so) welcher aber selbst in arztkreisen total gesellschaftsfähig ist!

    und wenn ich dann immer sehe, wie mit fingern auf andere gezeigt wird, sollte man die hand doch einfach mal umdrehen.

    ich hab einen arzt, der noch nie auf mein gewicht angesprochen hat und das ist mein schmerztherapeut.
    er sagt u.a. auch, wieso gibt es sportler die auch gelenkzerstörungen haben oder aber normalgewichtige etc.! man darf es auch als arzt nicht verallgemeinern.
    das tat vielleicht mal gut.:)

    nichts was extrem ist ist gesund.........!:D

    und auf alles verzichten.nein danke. ich möchte keine bio-körner-biestige-rheumatikerin sein:cool: ;) ,vor allem wenn ich höre, wieviel unfug mit BIO getrieben wird.....(weiß schon, das gesunde ernährung von vorteil ist............und das wird zu 80 prozent von uns gelebt....auch wenn jetzt einige sich wieder mit fingerzeig eine andere meinung gemacht haben.....)*miregal*:D ;)

    in diesem sinne wünsch ich euch ein streßfreies leben, auf das ihr alles verantworten könnt vor euch selber, denn darum geht es im leben.

    liebi:D
     
  9. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    Hi Melissandra

    Ich kenne die Unverträglichkeiten auch nur zu gut.
    Kaum einer will glauben, das ich sogar auf ganz sicher
    ungespritzte Zuchini aus dem eigenen Garten mit
    Übelkeit und Atemnot reagiere. Ich für mich habe aber
    festgestellt, das es wechselt. 2 Jahre konnte ich keine
    Erdbeeren essen, seit letztem Jahr geht es wieder.Nun ist
    es Apfelsaft der meinen Körper in ,dem Gefühl nach,
    größten Ameisenhaufen verwandelt den ich je gesehen habe.
    Wenn es bei dem Gewicht nur darum geht, was und wieviel wir
    essen, dann müßte ich mein Gewicht noch immer wie noch vor
    3 Jahren haben. Nun bin ich langsam von größe 38 auf
    40-44 gewachsen und es gibt nicht eine wirkliche Erklärung dafür.
    Ach ja, seit ca 1 Jahr lehnt mein Körper auch die sehr gesunde
    Tomate ab. Mal sehen, wie es nächstes Jahr ist.
    Aber ich denke auch, das alles was einseitig gegessen und auch
    so betrachtet wird, noch nie einem Menschen wirklich etwas
    positives gebracht hat. Es gibt grantige Könerfresser, ebenso gibt es
    grantige Fleischfresser usw.
    Habr ein schöne WE.

    Liebe Grüße

    Glitzerchen

    Wenn es einen Weg gibt, etwas besser zu machen, finde ihn.
    Thomas .A. Edison
     
  10. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ;-)))

    na dann dir mal einen guten appetit und grüß mir deinen göga ganz lieb.

    hattu frei?

    biba und knuddel

    liebi:D
     
  11. Fussel

    Fussel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bamberg/Hoyerswerda
    *schlürft ihren Cappuccino mit Sahne*
    jawollja

    ich zittiere unsren Hausarzt der meine Mutter immer mit ihren Colesterinwerten genervt hat.
    Eines Tages sie zu ihm und er (175 cm, 90 kilo) saß da wie ein Häufchen Elend

    "Frau ..., ich werde sie nie wieder mit ihren Colesterinwerten nerven, ich habe gerade meine bekommen"