1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Interessanter Link zu Placebowirkungen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von devlin, 4. Dezember 2004.

  1. devlin

    devlin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
  2. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    das ist ja schon ein interessantes Thema.
    Ich frage mich da immer, wie ich reagieren würde, wenn ich nur ein Placebo statt z.B. einer Kortisonspritze bekommen würde.
    Wenn ich mich an meine Sehnenprobleme an der Hüfte erinnere, da könnte es gut sein, dass ich da vielleicht nur Placebo in der Spritze hatte, denn ich spürte eigentlich gar keine große Wirkung, allenfalls kurzfristig, sagte dem Arzt aber trotzdem immer, dass es mir hilft...! Was soll man auch anderes sagen - wenn man sagt, es hilft nicht, während man weiß, dass der Arzt keine Therapiealternative mehr hat, weil alles andere schon probiert worden ist, dann beraubt man sich ja der letzten Hoffnung! Das sollte man bei der angeblichen Wirkung von Placebos auch mitbedenken.

    Zum anderen finde ich, dass der Einsatz von Placebos auch grundsätzlich dem Anspruch der heutigen Patienten auf Mündigkeit widerspricht. Ich will doch nicht als vernünftiger, aufgeklärter Mensch zum Arzt gehen und dort mit einem Hokuspokus-Medikament abgespeist werden!? Das passt einfach nicht in die heutige Zeit!

    Desweiteren hätte ich Bedenken, wenn der Einsatz von Placebos "offiziell erlaubt" wäre, ob manche Ärzte evtl. erstmal Placebos versuchen würden, bevor sie eine richtige Diagnose stellen, und damit die Gesundheit ihrer Patienten aufs Spiel setzen würden. Es gibt schließlich auch bei den Ärzten gute und schlechte, und das hat man nicht im Griff.

    Und wenn in der Patientenschaft allgemein bekannt würde, dass Placebos häufig verwendet werden, würde das Misstrauen gegenüber jeder Behandlung wachsen, auch wenn es eine seriöse wäre.

    Also denke ich, die Haltung, Placebos grundsätzlich zu verbieten, ist in Ordnung. Wenn dann ein Arzt in einem besonderen Fall einmal ein Placebo probiert, fände ich das okay. Es sollte aber nicht Standard werden.