Ingwer-Tee/Unerwünschte Wirkung

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch bei einer Vaskulitis" wurde erstellt von Ruth, 12. April 2013.

  1. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    13.829
    Zustimmungen:
    3.808
    Ort:
    württemberg
    Im Winter habe ich begonnen, abends jeweils 2 Tassen Tee aus frischem Ingwer zu trinken. Es hat mir geschmeckt, und ich dachte, ich tu mir was Gutes damit. Nach kurzer Zeit stellten sich nach und nach Anzeichen ein, die bei mir meist auf ein schleichendes Rezidiv hinweisen: wechselnde Schmerzen in verschiedenen Gelenken, Kopfweh, diesmal schmerzhafte Stiche in einer Kopfhälfte, blutiger Schnupfen, Niedergeschlagenheit. Es war nicht dramatisch, steigerte sich aber allmählich. Das ging so ca. 3 Wochen. Dann erzählte mir eine Bekannte, dass ja Ingwer so gut für´s Immunsystem sei. Da fiel bei mir der Groschen - ich hörte sofort mit dem frischen Ingwer-Tee auf, und nach und nach gingen auch sämtliche Symptome weg. Der blutige Schnupfen hielt sich am längsten. Ich erzählte es meinem Arzt beim nächsten Termin, und er meinte, das alles könnte gut vom Ingwer kommen. Anscheinend reagiere ich besonders stark auf jede Stimulierung des Immunsystems - und das geht bei mir sozusagen "nach hinten los". Vor 7 Jahren hatte ich dasselbe erlebt, als ich Probiotische Joghurtgetränke nahm (übrigens auf den Rat einer Ernährungsberaterin von der Rheuma-Liga). Damals bestätigte mein Arzt meinen Verdacht. -  Beweisen kann man es natürlich nicht, aber die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenhangs ist doch gross.
    Natürlich muss das nicht bei jedem Vaskulitis-Patienten zutreffen; aber ich wollte es euch doch erzählen.
    Liebe Grüsse,
    Ruth
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  2. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.871
    Zustimmungen:
    1.741
    Das ist ein sehr interessanter Beitrag von dir, danke Ruth ... bin gespannt auf die Kommentare der anderen. Und da du so schnell auf solche immunstimulierenden Produkte ansprichst weißt du jetzt Bescheid und kannst kontrolliert vorgehen. Gott sei Dank ist alles wieder zurück gegangen.
     
  3. Polly-shg

    Polly-shg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2012
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ruth, ich habe eine ähnliche Erfahrung gemacht. Ich hatte im Herbst einen leichten Infekt und meine HA hat mir Eccinacae und Ingwertee empfohlen. Ich hbe sogar nachgefragt ob es nicht riskant ist das Imunsystem zu stärken aber sie meinte drei Tage würden nichts ausmachen. Nachdem meine Sensibilitätsstörungen stärker wurden habe ich meinen Arzt im KH gefragt ob das vom Eccinacea kommen könnte. Er konnte sich das nicht vorstellen. An den Ingwertee hatte ich gar nicht mehr gedacht. Ich werde jedenfalls beides nicht mehr nehmen.
     
  4. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    13.829
    Zustimmungen:
    3.808
    Ort:
    württemberg
    Danke, Stine und Polly!
    Polly, diese Echinacea-Sachen meide ich seit CSS, ich bin mir fast sicher, dass sie - zumindest bei mir - eine gegenteilige Wirkung hätten.
    Bevor CSS bei mir ausgebrochen ist, habe ich längere Zeit wegen ständiger Infekte und Bronchitis etc. Umckalaobo-Tropfen genommen. Das stärkt ja auch das Immunsystem. Hinterher war ich mir ziemlich sicher, dass sie auch zum Ausbruch beigetragen haben. Dasselbe habe ich schon mal von jemand anders gehört.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  5. Ranunkel

    Ranunkel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2018
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    134
    Danke Ruth für Deine ausführliche Beschreibung der Erfahrungen mit Ingwertee. Wegen der, das Immunsystem anregenden, Wirkung habe ich Ingwer einige Zeit ganz gemieden. Jetzt esse ich ihn z.B. im Restaurant in den servierten Speisen wieder mit; allerdings werde ich den Tee und die unnötige Aufnahme von Ingwer nun weiterhin meiden.

    Nun berichten die Mitglieder, die nicht mit den Blutgefäßen, sondern mit den Gelenken zu tun haben, von guten Erfolgen mit Kurkuma, der ja eine spezielle Gattung der Ingwergewächse ist.

    In meiner Arztpraxis meinte man, ich könne ihn ruhig testen.
    Einerseits möchte ich die noch vorhandenen Entzündungen in den Griff bekommen, andererseits kein Rezidiv riskieren, da es mir endlich relativ gut geht.

    Hat jemand von Euch Vaskulitispatienten Erfahrung mit Kurkuma?

    @Ruth
    Musstest Du damals die Therapie verstärken oder hat sich alles von alleine eingependelt?

    Danke auch für den Hinweis zum probiotischen Joghurt, den hätte ich als positiv eingestuft.

    Liebe Grüße
    Ranunkel
     
    #5 16. September 2019
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2019
  6. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.414
    Zustimmungen:
    8.772
    Ort:
    Nähe Ffm
    Jetzt, wo ich das hier lese, kann/könnte ich die Schnupfensache bestätigen. Kann Zufall sein. Allerdings richtigen Schnupfen krieg ich mit Sjögren nicht, sondern nur blutige "Popel". Und ich spüre mieder Ohrpuls links an meiner chronischen Ohrtrompete, die auch bei Erkältung reagiert.

    Mir wurde aber von 2 Ärzten bestätigt, dass diese - von Ingwer stimulierten - Abwehrstoffe nichts mit dem überschießenden Immunsystem unsrer Erkrankung zu tun hätten. Das wäre etwas anderes, das sich gegen körpereigene Substanzen richtet.

    Ich hab das mal so geglaubt und trinke kurmäßig weiter meinen Ingwertee mit Honig und schiebe den blutigen Popel und die pochende Trompete auf den Herbst, wo man jetzt doch etwas verschnupfter ist als in dem heißen Sommer, den wir noch vor einer Woche hatten.
     
  7. sumsemann

    sumsemann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    2.731
    Ort:
    Goslar
    Ich habe eine Vaskulitis und trinke morgens und abends Ingwertee. Keine Probleme...
     
  8. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    13.829
    Zustimmungen:
    3.808
    Ort:
    württemberg
    Hallo, Ranunkel!
    Ich müsste erst mal nachlesen, denn das liegt ja schon einige Jahre zurück. Soweit ich mich "aus dem Kopf" heraus erinnere, hat es sich nach Absetzen von alleine wieder eingependelt.
    Ich denke sowieso, dass jeder Mensch anders reagiert, grade auf Tees, Joghurts etc. Da kann man keine allgemeingültigen Regeln aufstellen. Dem einen bekommt´s, dem andern nicht.
    Für mich ist allerdings klar: weder Ingwertee noch probiotische Joghurts. Aber wenn ich im Lokal bin, esse ich auch mal Ingwer in den Gerichten mit, ich esse auch mal einen Ingwerkeks oder mache selber ein Stück Ingwer in ein Gericht. Nur eben nicht mehr so komprimiert wie täglich Tee aus frischem Ingwer.
    Liebe Grüsse,
    Ruth
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  9. Ranunkel

    Ranunkel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2018
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    134
    Hallo Chrissi, Sumsemann und Ruth,
    vielen Dank für Eure Antworten!

    Es ist interessant, dass zwei Vaskulitispatienten so ganz gegensätzlich reagieren. Bei meiner GPA würde ich, sobald sich wie bei Chrissi Blut in der Nase zeigt, misstrauisch werden. Wenn die Ärzte ihn auch für „ungefährlich“ halten, ist es aber vllt. wirklich eine ganz individuelle Sache.

    Jedenfalls vielen Dank,
    Ranunkel

    @sumsemann
    Jetzt würde ich es gerne ganz genau wissen :), nimmst Du auch frischen Ingwer für den Tee?
     
  10. Julianes

    Julianes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    298
    Moin,

    möchte mich auch beteiligen:
    ich habe eine Arteriitis und "würze" mein Wasser seit einiger Zeit mit Ingwer- Scheiben.
    Bislang habe ich nichts negatives bemerkt.
    lg jule.
     
  11. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.414
    Zustimmungen:
    8.772
    Ort:
    Nähe Ffm
    Ich schneide 2-3 Scheiben - oder ein ca.fingerendgliedgroßes Stück, wenns dünnerer Ingwer ist - in winzige Würfelchen und lass es köcheln. Wenns auf trinkwarm runtergekühlt ist kommt ein Löffel Honig und ein wenig Kurkuma rein. Dies alles soll bei Rheuma gegen die Entzündung wirken. Demnach schadet es nicht, sonst würde es nicht empfohlen werden. Sach ich mal so ;)

    Jetzt ist mein blutiger "Schnupfen" weg. Ich hab jetzt Halsweh. Lag aber im Krankenhaus im Durchzug. Liegt also nicht am Ingwer.
     
  12. sumsemann

    sumsemann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    2.731
    Ort:
    Goslar
    Ich mache es so wie Chrissi, wenn es schneller gehen soll habe ich Ingwertee aus der Apotheke.
     
  13. Ranunkel

    Ranunkel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2018
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    134
    Hallo,
    vielen Dank für Eure zusätzlichen Infos.

    Dir, Chrissi, gute Besserung; so solltest Du mir die Harmlosigkeit des Ingwers eigentlich nicht demonstrieren.

    Ranunkel
     
  14. Roxana

    Roxana Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. September 2015
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    Hamburg
    Also der Thread hier ist ja echt der Knüller. Ich habe eine Mastozytose, die sich an großen und kleinen Blutgefäßen austobt, inklusive der Blutgerinnung, d.h. Aortenaneurysma, Verdickung der Carotiden, Erweiterung der Kapillargefäße in der Handfläche, was bislang bekannt ist.

    Ich habe mich immer gewundert, woher mein Blutschnupfen kommt. Inzwischen weiss ich, wenn das Blut aus den Nebenhöhlen kommt und aus dem linken Ohr, dass dann auch mein Gerinnungswert viel zu hoch ist, weil mein Immunsystem Amok läuft.

    Bislang hatte ich das vor allem unter UV-Strahlung an der Nordsee, zuletzt aber direkt nach dem Temperatursturz Anfang September. Gestern war es wieder so weit und die Arzthelferin total platt, weil ich das schon angekündigt hatte.

    Das mit dem Ingwer darf man glaube ich nicht so wortwörtlich nehmen, denn Jede/r hat doch unterschiedliche Trigger und Empfindlichkeiten. Manche machen eben beim Tässchen Tee schlapp, andere reagieren gar nicht so groß darauf. Ich esse ja auch Sachen, bei denen andere längst auf der Intensivstation landen...:dance2:

    LG Roxana
     
  15. Ranunkel

    Ranunkel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2018
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    134
    Schön Roxana, dass Du Dich über das Thema so amüsieren kannst. So bist Du zu einem „Knüller“ und ich zu meiner Information gekommen.

    Ich bin immer sehr dankbar, dass andere ihre Erfahrungen zu Naturheilmitteln mitteilen, da ich gerne abwägen können möchte, ob das Mittel mir zu etwas mehr Lebensqualität verhelfen kann oder ich damit eher in ein weiteres massives Rezidiv steuere.

    Die Krankheit hat mir soviel Lebenszeit- und Qualität gestohlen, dass ich ihr jetzt nicht mehr unnötig das Feld überlassen will.

    Falls es noch anderen Mitgliedern so geht:
    Das hier im Thread genannte Echinacea würde ich z.B. nicht nehmen, zumal bei einigen Präparaten
    Autoimmunerkrankungen als Kontraindikation genannt sind; doch wer mag, kann es natürlich testen ;).

    Liebe Grüße
    Ranunkel
     
    #15 18. September 2019
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2019
    kroma, sumsemann und Resi Ratlos gefällt das.
  16. sumsemann

    sumsemann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    2.731
    Ort:
    Goslar
    Hallo Ranunkel,
    ich habe auch überlegt, ob das Wort Knüller positiv oder negativ gemeint ist. Eigentlich gehe ich immer davon aus, dass, wenn sich jemand zu Wort meldet, er auch an dem Thema interessiert ist.
    Scheint nicht so zu sein, ärgere dich nicht...
     
    Ranunkel gefällt das.
  17. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.901
    Zustimmungen:
    2.809
    Ort:
    Nürnberg
    @Roxana, was sind denn das für Sachen ?

    Mir tun "Sachen" die mein Immunsystem anheizen nicht gut bei meiner Autoimmunerkrankung= Mischkollagenose. Ich nehme deshalb keine konzentriert angereicherten Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel, Tabletten, Tropfen und co die angepriesen werden das Immunsystem zu stärken.
    Allerdings esse ich durchaus Gemüse und Obst quer Beet, denn auch das braucht mein mittlerweile mehrfach chronisch erkrankter Körper ! Einen Schub hab ich durch natürlich aufgenommene Nahrungsmittel noch nicht bekommen!
     
    kroma gefällt das.
  18. Roxana

    Roxana Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. September 2015
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    Hamburg
    Danke Lagune,

    "Sachen" sind potentiell histaminreiche Nahrungsmittel. Auf dieser Ebene habe ich zwar inzwischen auch eine leichte Intoleranz, aber ich kann verflixt viel essen, was andere in die Anaphylaxie bringt. Am besten, wenn ich selbst frisch koche, dann gehen auch Garnelen und Hummer, aber definitiv null Thunfisch mehr. Selbst in guten Restaurants bei passendem Fisch kriege ich Bauchschmerzen, wenn er offenbar nicht mehr frisch genug war. Mein Antibiotikum vertrage ich inzwischen auch nicht mehr.

    Verdammt, ich habe mich halt unheimlich gefreut! Nach über 30 Jahren konnte ich mir den Hauch einer Diagnose erkämpfen, die vieles erklärt und manches plausibel macht. Und nach mehreren Jahren Rätselraten treffe ich erstmals auf User, die auch diesen verdammten Blutschnupfen kennen. Für mich ein absoluter Grund zum Jubeln, zumal mir immer noch Ärzte dumm kommen, wenn ich die Worte Entzündung oder gar Vaskulitis in den Mund nehme. Obwohl alles mit bloßem Auge und per Ultraschall zu sehen ist.

    Ok, freue ich mich halt in Zukunft alleine- so what. Ich hatte jedenfalls nicht vor, Jemandem auf die Füße zu treten. Die unterschiedlichen Verträglichkeiten und Trigger sind mir halt bestens bekannt. So tut vielen Betroffenen Wärme gut, mich bringt schon ein simples Dampfbad halb um.

    Schönen Abend noch
    Roxana
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden