1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ingwer bei Übelkeit

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Monday, 11. Juli 2013.

  1. Monday

    Monday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    Ich habe hier schon irgendwo was über Ingwer gelesen, aber bekam soeben diesen Bericht. Er handelt zwar von Krebspatienten, aber vielen von uns ist ja auch schlecht durch die Medikamente. (ich spritze selber MTX und glücklicherweise ist dieser Kelch bis jetzt an mir vorbei gegangen...) Vielleicht ist aber es eine kleine Hilfe für den einen oder anderen!

    [FONT=&quot]Krebspatienten: Wie Ingwer hilft

    [/FONT]


    [FONT=&quot]11. Juli 2013 [/FONT]
    [FONT=&quot]Viele Krebspatienten leiden unter den Nebenwirkungen einer Chemotherapie. Viele Betroffene vertrauen zusätzlich zu Medikamenten auf die magenberuhigende Wirkung der Ingwerwurzel. Bis jetzt war unklar, wie der Ingwer dort wirkt. Wissenschaftler konnten das Rätsel nun lösen. [/FONT]
    [FONT=&quot]Wem übel ist, der mag nichts essen. Für Krebspatienten kann das gefährlich werden. Nichts oder wenig zu essen, schwächt die ohnehin schon durch die Erkrankung mitgenommenen Patienten noch zusätzlich. In schweren Fällen muss der behandelnde Arzt sogar die Therapie abbrechen – selbst wenn der Tumor eigentlich auf die Medikamente anspricht. Für die Betroffenen ist dies eine besonders schwerwiegende Situation.[/FONT]
    [FONT=&quot]Ausgelöst wird die Übelkeit durch die in den Chemo-Medikamenten enthaltenen Zellgifte. Diese greifen vor allem Zellen an, die sich häufig teilen – in erster Linie Krebszellen. Aber auch Darmzellen erneuern sich ständig und sind deshalb besonders anfällig für die Medikamente. Die geschädigten Zellen setzen den Botenstoff Serotonin frei. Dieser dockt an einen Rezeptor auf der Oberfläche von Nervenzellen an und aktiviert so das Brechzentrum im Gehirn. Die Folge sind Übelkeit und Erbrechen.[/FONT]
    [FONT=&quot]Ingwer-Rätsel gelöst[/FONT]
    [FONT=&quot]Heutzutage lassen sich die Begleiterscheinungen einer Chemotherapie sehr gut mit Medikamenten, den sogenannten Anti-Emetika, bekämpfen. Aber auch die natürlichen Wirkstoffe der Ingwerwurzel unterdrücken die Übelkeit: Bereits 2009 berichteten im Rahmen einer Studie US-Forscher, dass Ingwerextrakt die Beschwerden um 40 Prozent senken kann. Der wissenschaftliche Beweis für die Wirksamkeit der Wurzel stand bisher aus. Nun konnten die Wissenschaftler um PD Dr. Beate Niesler vom Institut für Humangenetik des Universitätsklinikums in Heidelberg das Ingwer-Rätsel lösen.[/FONT]
    [FONT=&quot]„Die Ingwerwurzel enthält eine Reihe von hochwirksamen Inhaltstoffen“, erklärt Niesler. Diese besetzen die Serotonin-Andockstellen auf den Nervenzellen. „Die Folge: Das Serotonin kann nicht mehr binden. Das Brechzentrum wird nicht aktiviert und die Übelkeit bleibt aus.“ Auf dieselbe Weise funktionieren auch die klassischen Anti-Emetika, die ebenfalls bestimmte Andockstellen auf den Nervenzellen besetzen. „Die Inhaltsstoffe des Ingwers sind sozusagen das natürliche Pendant zu den Wirkstoffen der Anti-Emetika“, so Niesler weiter.[/FONT]
    [FONT=&quot]Doppelt wirksam[/FONT]
    [FONT=&quot]Die Wissenschaftler hoffen, dass die Ingwerwurzel und ihre Inhaltsstoffe schon bald in klinischen Studien zum Einsatz kommen. Niesler erläutert: „Eine Kombination von Ingwerextrakt und Anti-Emetika wären eine starke Waffe gegen die von der Chemotherapie verursachte Übelkeit. [/FONT][FONT=&quot]Die Behandlung wäre doppelt wirksam.“[/FONT]
    [FONT=&quot]Originalpublikation:[/FONT][FONT=&quot][/FONT]
    [FONT=&quot]Ginger and its pungent constituents non-competitively inhibit activation of human recombinant and native 5-HT3 receptors of enteric neurons[/FONT][FONT=&quot]
    Beate Niesler et al.; Neurogastroenterology & Motility, DOI: 10.1111/nmo.12107; 2013[/FONT]
    [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]Deutsche Krebshilfe e. V. [/FONT]
     
  2. Rosetta

    Rosetta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo, Monday,

    ich lese mich gerade durch die neuen Beiträge und schlürfe dabei meinen Ingwertee...
    Seit einem Jahr spritze ich MTX und habe seit einiger Zeit auch vermehrt Übelkeit. Ingwer hilft mir gut - und glücklicher Weise zählt er auch zu meinen Lieblingsgewürzen. Habe sogar ein Körperspray, in dem Ingwer verarbeitet ist und das für meine Nase entsprechend gut duftet. Ich benutze es gerne, wenn ich mich schlapp oder "kodderig" fühle .

    Danke für deinen interessanten Beitrag!

    Gruß von Rosetta
     
  3. Bernstein

    Bernstein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend Monday,
    danke für deinen Beitrag. Ingwer ist bei mir auch schon seit einem Jahr mein Begleiter.

    Denn Ingwer hilft nicht nur bei Übelkeit, nein Ingwer ist auch gut zur Stärkung des Immunsystems. Seit einem Jahr trinke ich
    jeden Tag Ingwer, gemischt mit Tee. Und ich hatte keine Grippe oder eine Erkältung.

    Ingwer ist mein Favorit.

    Liebe Grüsse von Bernstein:)
     
  4. Solveig

    Solveig Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2013
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    vielen Dank für den Beitrag, Monday. Ingwer hilft auch bei mir gegen Übelkeit, und durch deinen Beitrag konnte ich jetzt lernen, wieso das wirkt :top:

    LG, Solveig
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hallo rosetta. wie heißt denn das spray?
     
  6. Rosetta

    Rosetta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo, Puffelhexe,

    mit der Frage habe ich schon gerechnet... Darf ich das hier einfach posten - von wegen Werbung und so? :eek: Falls nicht, dann bitte irgendwie weg machen, ja?

    Das Spray ist von The Body Shop und heißt "Total energy uplifting spritz energie vitale". Außer Ingwer ist u. a. noch Bergamotte drin, das liebe ich auch.

    Viele Grüße von Rosetta
     
  7. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    oh. danke schön. ich liebe den duft von
    ingwer.
     
  8. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Wie ist das denn mit der Magenverträglichkeit von Ingwer? Z.B. bei einer chron. Gastritis?
     
  9. Monday

    Monday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    @ Rosetta: danke für den Tipp, werde ich mir auch mal besorgen, da ich mich häufig "kodderig" fühle.

    @ Lumpi: " In der Phytotherapie wird Ingwer als wirksames Mittel gegen chronische Magenkrankheiten, also dyspeptische Beschwerden und Gastritis (Magenschleimhautentzündung) eingesetzt, da seine Scharfstoffe im Gegensatz zu anderen die Schleimhäute nicht reizen sondern schützen".
    Das ist ein Zitat von folgender Seite: http://www.biothemen.de/Heilpflanzen/presssaft/ingwer.html
    Und hier ist noch ein interessanter Link:
    http://www.gesundheit-wissen24.de/koerperreinigung/news/was-hilft-bei-magenschleimhautentzuendung/
    Vielleicht ist ja noch was dabei, was dir hilft?
     
  10. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Danke :) Werd ich mir, sobald ich mehr Ruhe hab durchlesen...
     
  11. Rosetta

    Rosetta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo, allerseits,

    ich habe zum Ingwer noch ein wenig recherchiert, denn die Bemerkung von Bernstein, dass Ingwer immunsystem- stärkende Wirkung hat, hat mich irritiert. Schließlich haben wir mit dem Rheuma (oder den anderen Autoimmunerkrankungen, die sich ja auch gerne bei uns niederlassen:() ja ein überschießendes Immunsystem und es wäre fatal, das auch noch zu befeuern.

    Nun habe ich bei meiner Sucherei im Netz zwar häufiger gefunden, dass Ingwer das Immunsystem stärken soll, aber nirgendwo, dass er bei Autoimmunerkrankungen nicht verwendet werden soll (wie das z. B. für Ecchinacea gilt). Im Gegenteil wird oft davon geschrieben, dass Ingwer verschiedene entzündungshemmende Stoffe enthält und daher auch gerne z. B. bei Rheuma konsumiert wird. Ich habe sogar gefunden, dass er für Umschläge bei Rheumaschmerzen verwendet wird.

    Was das Immunsystem angeht, so denke ich, dass der Begriff "gut für`s Immunsystem" beim Ingwer wohl einfach etwas unreflektiert verwendet wird - so in dem Sinne: "Ist ziemlich gesund". Aber unsere Alarmglocken sollten schon leise klingeln, wenn wir das hören.

    Viele Grüße von Rosetta