1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infrarotkabine

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von Djanella, 10. Oktober 2009.

  1. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo und Guten Abend,
    ich interessiere mich für eine Infrarotkabine von physiotherm. Da wird immer auf einen Dr. Otto Pecher, Prof. Hademar Bankhofer verwiesen. Sind das "richtige" Ärzte oder werden da nur Titel benutzt? Bin aus Deutschland und kenne diese Herren gar nicht... Im google finde ich auch nichts.
    Und die Firma Physiotherm - kennt die jemand?

    So, Fragen über Fragen, aber ich will bei diesen Preisen auch nichts falsch machen.

    Vielen lieben Dank für Antowrten und ein schönes Rest-Wochenende

    lg Djanella
     
  2. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Meine Erfahrung:
    Bei Entzündungen im Körper,ist es eher negativ.
     
  3. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Der Bankhofer ist Journalist und kein Arzt. Den Prof-Titel hat er verliehen bekommen. Er ist zwar sehr aktiv in Sachen Gesundheitsvorträgen und hat auch eine eigene Ratgeberhomepage. Googlen: "bankhofer prof" eingeben.

    Von dem Pecher finde ich auch nur die physiotherm-Homepage, deren Vorsitzender (der Firma) er ist.

    Wäre da sehr vorsichtig, lieber noch mal Quellen suchen und praktizierende Ärzte fragen, ob so etwas gut für Dich sein kann. Und wenn dem so sein sollte, bitte unbedingt vorher ausprobieren.
     
  4. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Guten Morgen und vielen Dak für die Antworten.

    Gestern vormittag haben mein Mann und ich eine Infrrotkabine ausprobiert. Wir fanden es beide toll und sind dann in ein Beratungscenter von physiot. gefahren und sind bei den Preisen lang hingeschlagen. Aber dort fiel vermehrt der Name Bankhofer und ich fand nichts über ihn bzw. nicht viel Aussagekräftiges.
    Aber da wir ja hier das Österreich-Forum haben, dachte ich, ich gehe an die Quelle.

    Meine Ärztin gab mir den tip mit der Infrarotk.

    Noch mal besten Dank und einen schönen Sonntag

    lg Djanella
     
  5. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Huhu,
    haben den Bankhofer im Wikipedia gefunden (durch einen Tip). Sehr interessanter Artikel.
    Ich weiß jetzt gar nicht, was ich davon halten soll.
    Aber gibt ja noch andere Firmen, die die Kabinen herstellen.
    viele bussis nach Österreich
    Djanella
     
  6. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Der Knabe hat wirklich ja ein komplettes Dossier bei Wikipedia, daß auch noch wunderschön mit Quellenangaben on masse versehen ist. Ich würde also eher sagen, Finger weg. Mein Eindruck ist, dieser Mensch empfiehlt die Sachen, für die er Geld bekommt und bezieht keine neutrale Position. Sucht Euch lieber eine andere Firma als diesen Pseudo-Experten.
     
  7. Dr.Pecher

    Dr.Pecher Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich darf vielleicht etwas zu Aufklärung beitragen:
    Professor Hademar Bankhofer ist vielen Menschen aus dem Fernsehen gut bekannt (Morgenmagazin etc.). Herr Bankhofer ist Journalist und kein Arzt, was er auch nie behauptet. Er hat sich über die Jahre einen großen Wissensschatz über Naturheilverfahren angeeignet. Seinen Professoren-Titel bekam er für seine Arbeit verliehen; unter anderem dafür, dass er komplexere medizinische Zusammenhänge laienverständlich erklären kann.
    Ich selbst bin Arzt aus Deutschland und betreibe eine Privatpraxis im Süden von München. Ferner berate ich seit ca. 15 Jahren Pharmafirmen und Medizingerätetechnikfirmen im Bereich klinische Studien, Qualitätssicherung und Zulassung nach Arzneimittelgesetz (Medikamente) und Medizinproduktgesetz (Geräte). Verschiedenen medizinischen Fachgremien gehöre ich als unabhängiger Experte an.
    Für die Firma Physiotherm konzipierte ich zusammen mit Kollegen (u.a. Unispital Zürich, IWIT, Wien) eine Studie zu den Grundlagen des Physiotherm Prinzips – eine besondere Form der Wärmeanwendung. Seit 2006 verbindet mich mit diesem Unternehmen ein Beratervertag, in dessen Rahmen ich u.a. Patienten berate und die Umsetzung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten begleite. Die Firma Physiotherm ist einer meiner „Beratungskunden“.
    Mit Wärme – gleich aus welcher Quelle – sollte man im Rahmen akuter Entzündungen (z.B. Schub) immer vorsichtig sein. Pauschale und vereinfachende Empfehlungen lehne ich ab, da gerade „Rheuma“ ein Sammelsurium von Erkrankungen mit ganz unterschiedlichen Äthiologien ist. Man muss sehr auf die individuellen Gegebenheiten eingehen: welche Rheumaform, welche Ausprägung, welche Medikamente, welche Beschwerden stehen im Vordergrund, etc. u.U. muss man z.B. auch vom Kauf einer Infrarotkabine abraten…
    Mfg
    Dr. med. O. Pecher
     
  8. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Djanella,

    auch ich trage mich z.Zt. mit der Absicht mir ggf. eine Infrarot-Wärmekabine zuzulegen.
    Ich sammle im Moment Infos und habe u.a. auch das hier gefunden.

    Vielleicht ist dieser Link ja auch für Dich hilfreich.

    LG vom
     
  9. sun1233

    sun1233 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Hallo!

    Wir Herr Dr. Pecher schon geschrieben hat, ist es sehr unterschiedlich ob einen die Wärme gut tut oder nicht.

    Ich bin eher eine, der die Wärme sehr gut tut. Also ich habe eine Infrarotkabine zum liegen und ich würde sie nicht mehr hergeben, gerade in der Winterzeit.
     
  10. wizards

    wizards Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Djanella.

    Nachdem ich beim durchstöbern des Forums auf deine Frage und die dazugehörigen Antworten gestoßen bin, würde ich auch gerne ein paar Anmerkungen dazu machen.

    Leider ist nicht ersichtlich welche Krankheit du hast und ob es überhaupt empfehlenswert ist mit Wärme zu behandeln.
    Die allerbeste Antwort dazu wird dir, meines Erachtens, dabei von Dr. Pecher gegeben.
    Der Link, den Garfield anführt, bringt dich zu einem Werbe- und Verkaufsprospekt und bringt dich mit Sicherheit nicht weiter. Wenn, wie im Prospekt geschrieben wird, die Infrarotkabine gegen verschiedene Beschwerden helfen „kann“ möchte ich entgegenhalten.
    Gegen unreine Haut „kann“ eine andere Ernährung helfen.
    Bei einem „Hexenschuss“ "kann" auch ein Wärmepflaster helfen. Ist auch billiger.
    Und das der Körper entschlackt wird ist ein guter Werbeschmäh, entspricht aber nicht den Tatsachen und kann durch keine wissenschaftliche Arbeit belegt werden.
    Durch Schweiß werden keine „Schlacken“ aus dem Körper entfernt. Schlacken gibt es im Körper nicht.
    Meine persönlichen Erfahrungen mit Infrarot:
    Ich leide unter anderem an Sklerodermie mit Rheuma, Morbus Raynaud (Durchblutungsstörung) und manchen anderen.
    Ich mag Wärme. Ich gehe in der kalten Jahreszeit regelmäßig in die Sauna.
    Ich denke das ich sehr viele verschiedene Saunatypen kenne.
    Aber Infrarot mag ich nicht.
    Warum?
    Sitze ich mit dem Rücken zum IRstrahler ist mir vorne kalt. Drehe ich mich mit der linken Seite zum Strahler ist mir rechts kalt. Dreh ich mich rechts……….
    Und bei den Füßen ist so gut wie nie ein Strahler. Somit sind die immer kalt.
    Dagegen in der Sauna. Da werde ich durchgewärmt wie in einem Heißluftofen.
    Und ich persönlich mag am liebsten die Dampfkabine und die Kabinen mit den Farbwechslern, wenn ich dabei liegen kann. Da werde ich gut durchgewärmt. Und die Höchsttemperaturen sind milder.

    Wenn du Interesse hast und mir eine Mailadresse sendest scan ich dir einen Artikel aus dem letzten „Konsument“ und sende ihn dir. Konsument ist vergleichbar mit eurer „Stiftung Warentest“.

    LG
    Adi
     
  11. Dr.Pecher

    Dr.Pecher Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Der Konsument

    Leider musste ich feststellen, dass der von Adi genannte Artikel fehlerhaft ist. Was ein wenig ärgerlich ist, da die Informationen jedem (Pubmed, Medline) frei zugänglich sind.
    Infrarotkabinen sind eine Form der Wärmeanwendung, wie auch die finnische Sauna. Die Wärmeregulationsmechanismen, die die einzelnen Anwendungen auslösen, sind allerdings recht unterschiedlich.
    Eine finnische Sauna - richtig benutzt - führt nicht zu einer "Durchwärmung". Hierzu kann man die Arbeiten von Shoenfeld, Sohar, Leppäluoto, Kauppinen, Houdas etc. etc. selbst studieren. Die meisten Publikationen dazu stammen aus den 70er und 80er Jahren... (heute würde keine Ethikkommission derartige Untersuchungen erlauben :)).
    Ganz anders läuft die Geschichte, wenn ich Wärme zuführe, während der Körper in thermisch neutraler Umgebung sitzt. Auch hierzu gibt es zahlreiche Arbeiten - auch aus dem Bereich der Raumfahrtmedizin (die haben dort wegen der Schwerelosigkeit Probleme mit der Wärmeregulation). Allerdings ist diese Indifferenztemperatur von Mensch zu Mensch recht unterschiedlich (unbekleidet zwischen 28°C - 36°C Lufttemperatur). Darauf muss man achten, denn wird die individuelle Indiff nicht erreicht, dann ist es auf der Haut unter Umständen tatsächlich zu kalt.

    Aber: mit Tumortherapie hat das NICHTS zu tun. Bei der begleitenden Hyperthermie (Tumortherapie) geht es darum, im Körper (z.B. Metastasierung) oder im Tumor (noch abgegrenzter, einzelner Tumor) Temperaturen von über 39°C über Stunden aufrecht zu erhalten. Das ist Intensivmedizin - und man verwendet Radiowellen für Tumoren in der Tiefe (IR-dringt nicht in die Tiefe ein) oder WASSERGEFILTERTE IR-Strahlung, um den ganzen Körper zu überhitzen (Issels et al, Reparsky et al, Bull et al.)
    Kurzum: es geht um die Temperatur und nicht darum wie man sie erzeugt.

    Wärme wird seit Jahrtausenden in der Medizin zur Linderung verschiedenster Beschwerden eingesetzt. Das von einigen Infrarotkabinenherstellern angepriesene "Therapie-Spektrum" ist natürlich unseriös und in dieser Breite unbewiesen. Aber, Infrarotkabinen sind - unabhängig vom Konzept (Niedertemperatur oder Infrarotwärmekabine) eine Form der Wärmeanwendung, und auch hierzu finden sich in der Medline zahlreiche klinische Studien... In den Leitlinien zur Behandlung verschiedener rheumatischer Erkrankungen wird die milde Überwärmung sogar ausdrücklich empfohlen. Und nochmal: die Erzeugung künstlichen Fiebers (über 38°C) muss der ärztlichen Kontrolle vorbehalten bleiben.

    Ärgerlich ist auch, dass die in der EU derzeit diskutierten Grenzwerte (70 mW / qcm Haut und unter 10 mW/qcm Auge) nicht diskutiert werden. Ob jemand einen Strahler als zu heiß empfindet, kann nicht die Maßgabe sein. Viele Menschen nehmen Schmerzmittel ein oder leiden unter Polyneuropathie und haben daher eine eingeschränkte Sensibilität der Haut.

    Ob das persönliche Empfinden des Kollegen Maruna maßgeblich ist, wie eine Wärmeanwendung aussehen soll, kann offenbleiben. Wichtig ist in jedem Fall, dass man Kabinen selbst ausprobiert - bevor man sie kauft - und ggf. mit seinem behandelnden Arzt Rücksprache hält. Ein seriöser Hersteller wird jederzeit gerne die Belastungsdaten und Publikationen dem Arzt als Entscheidungshilfe zur Verfügung stellen.

    Zuletzt darf ich noch anmerken, dass ich persönlich den Konsumenten eingeladen habe - in Absprache mit dem zuständigen Herrn bei "Austrian Standards" - an den Sitzungen der Arbeitsgruppe zur Infrarotkabinennorm teilzunehmen.

    Leider ohne Erfolg!
     
    #11 27. Oktober 2009
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2009
  12. grossherzog

    grossherzog Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinkelsbühl
    Wärme oder Kälte

    Mein Rat bei Entzündungen keine Wärme. Gute Besserung
     
  13. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    so - nun bin ich auch mal wieder hier.

    Ich war in der glücklichen Lage bei ganz entfernten Bekannten 2 x deren Kabine (physiotherm) ausprobieren zu dürfen. Es war toll! In der Saune kippe ich um - mein Kreislauf schafft das leider nicht.

    Ich konnte schon immer die Wärme besser als die Kälte vertragen, also lag die Infrarotkabine sehr nahe. Mein Mann hat immer Rückenprobleme, auch ihm tat es gut.

    Ich möchte hier keine Werbung für ein bestimmtes Produkt machen (zahlt mir auch keiner :)), allerdings ist es auch wichtig auf die Strahlung zu achten: A,- B- oder C-Strahlung (Göga hat sich da ganz genauestens kundig gemacht.) Aber ein Produkt aus Austria erfüllt genau diese Voraussetzungen.

    Leider ist das Ganze ein ziemlich teurer Spaß, also heißt es: sparen, sparen und noch mal sparen oder halt der ganz dicke Lottogewinn - wird wohl beim Sparen bleiben :)

    Vielen Dank für Eure Bemühungen und dem Mitteilen Eurer Erfahrungen.
    Gute N8
    lg Djanella