1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Informationspflicht des Arbeitgebers bei Jobwechsel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von KleineHexe, 7. April 2005.

  1. KleineHexe

    KleineHexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr!

    Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen!

    Ich bin seit längerem krank geschrieben, wegen chronischer Rückenschmerzen. Diagnosen sind u.a.: beginnende Spondylarthrose, beg. Osteochondrose. Dazu kommt der Verdacht auf somatoforme Schmerzstörung. Meine Ärzte haben mir geraten den Job zu wechseln, weil ich vor meiner Krankmeldung im Schichtdienst gearbeitet habe und dies nicht sonderlich Rückenfreundlich ist.

    Jetzt bewerbe ich mich auf andere Stellen. Muss ich meine potentiellen Arbeitgeber darüber informieren, dass ich so lange krank geschrieben war? Oder reicht es, dies dem Betriebsarzt bei der Einstellungsuntersuchung mitzuteilen?

    Mit den Schmerzen hält es sich im Moment im Rahmen. Dank Diclofenac, Tens-Gerät, PME nach Jakobsen... denke ich schon, dass ich dem normalen Arbeitsleben gewachsen bin.

    Liebe Grüße von hexe
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
  3. KleineHexe

    KleineHexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Danke!

    Ich hatte jetzt mein Vorstellungsgespräch und habe nichts von meiner Krankschreibung erzählt. Gefragt hat mich keiner nach meinem Gesundheitszustand und da meine Ärzte sagen, ich darf 8 Stunden am Tag arbeiten, denke ich es war okay. Drückt mir mal die Daumen!

    Liebe Grüße
    hexe