1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Info über Rheumaklink Baden Baden dringend gesucht

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von isabellchen, 14. September 2010.

  1. isabellchen

    isabellchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hallo, ich habe das Sapho Syndrom und soll nun wegen anhaltender Schmerzen in die Schmerzklinik Baden Baden. Kann mir jemand nähere Infos zur Klinik geben. bekommt man dort ein Einzelzimmer, wie sind die Ärzte usw. Kann man es mit einer Rehaeinrichtung vergleichen oder eher wie ein Krankenhaus ?
    Werden die Bahnkarten eigentlich von der Krankenkasse übernommen ?
    Ich werde ja per Überweisung dort angemeldet.


    LG
    Isi
     
    #1 14. September 2010
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2010
  2. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Isabellchen,

    es gibt Leute hier, die sich ziemlich viel Arbeit damit gemacht haben, Informationen zusammenzutragen. Daher sollten sich die Neulinge dies am Anfang einfach einmal ansehen. Marie hat alles über Reha-Kliniken zusammengetragen, auch über Baden-Baden. Lies es dir doch durch und wenn du dann noch Fragen hast, kannst du diese natürlich gerne stellen.

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=35083


    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=19306&highlight=klinik+reha



    Uli
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    keine reha sondern kh ähnlich!!!
    wegen fahrtkosten, frage bei deiner kasse.
    einzelzimmer? sicher doch, wenn du zahlst - extra!
    sapho syndrom? maile den chef doc doch an, prof lorenz. ist ein sehr netter typ.
    gruss
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje

    hallo Uli,
    ich will dir nicht widersprechen. doch verstehen kann ich die frage durchaus. eine klinik kann nur so gut, kompetent...sein wie das verantwortliche mediz, personal, das darin tätig ist.
    wechselt der für dieses tätigkeitsfeld verantwortliche fähige doc die klinik, hört auf -- kurz: ist er weg - dann können durchaus im einzelfall "falsche " schlussfolgerungen gezogen werden. wechselt dann noch der klinik träger und der neue setzt andere priopritäten (in finanz. hinsicht wie budget und ausgabevolumen) hat die früher an sich empfehlenswerte klinik ganz schnell nen anderen "ruf". das muss nicht immer zum schaden sein. aus dem grunde glaube ich, dass infos über kliniken, die älter als 6 spätestens 12 monate sind, nicht im einzelfall verlässlich sein können.
    - ich habe kliniken kennenlernen müssen, in denen innterhalb von 3 wochen die stützen der physio abteilung fehlten wg mutterschutz, fazit kaum geeignete physio.....
    hängt jem. von einem ganz bestimmten spezialisten ab, so ist es nicht ratsam, gerade dann den klinikaufenthalt anzutreten, wenn dieser in urlaub fährt. (ich war vor 2 jahren in reha, ich hatte während der gesamten 3 wochen keinen kontakt zum doc, stationsarzt war in ferien, vorgesehene vertretung erkrankte, 2. vertretung war wohl anwesend - doch durch einen unfall hinreichend anderweitig beschäftigt).
    ich glaube daher, dass der wunsch nach aktuellen infos vertretbar sein kann. - kommt immer auf die jeweilige diagnose an und das behandlungsziel.

    die allgemeinen klinikbewertungen sollten natürlich immer eingesehen werden,
    wenn ganz "frisch" äusserst interessant.

    nix für ungut, ich mein ja bloss

    gruss