1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infliximab und Schwangerschaft

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Vampi, 25. Dezember 2003.

  1. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Hallo Ihr Lieben!
    Erstmal FROHE WEIHNACHTEN an alle!!!
    Ich hatte schon mal einen Beitrag im TNF-α- Forum, aber leider nur wenig Resonanz.
    Ich nehme nun seit 1 jahr 5mg/kg Remicade+NSAR bin zwar nicht schmerzfrei, aber habe doch eine gewisse Lebensqualität wieder erlangt. Ich habe vom Remicade, ausser eine hörere Infektanfälligkeit und Müdigkeit während und 2 Tage nach der Infusion, keine größeren Nebenwirkungen. Was mir aber nicht mehr aus dem Kopf geht, ist die Frage nach dem Schwanger werden. Ich habe zwar nicht vor jetzt schon Kinder zu bekommen und verhüte auch, aber mir ist auch klar, das ich nie Abtreiben könnte, falls es doch mal passieren sollte! Das macht das ganze ja auch so kompliziert, denn meine Ärzte haben gesagt, dass ich mindestens 6 Monate nach Absetzten des Medikaments auf garkeinen Fall schwanger werden dürfte. Das schlimme ist, dass es mir sogar soviel Angst macht, dass ich denke ich kann niemals Kinder bekommen-wer weiss ob das Teufelszeug nicht auch länger noch Schaden für ein Baby anrichten könnte!? Das würde/könnte ich mir NIE verzeihen!!!!
    Hat irgendjemand Erfahrungen gemacht, ist vielleicht nach Einnahme von Infliximab schwanger geworden???
    Wenn ich nicht eine Linderung spüren würde, hätte ich es aus diesem einem Grunde schon abgesetzt! Aber ohne diese "Droge" könnte ich momentan nicht auskommen-leider!!

    *Julia* :(
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Medis

    Hi Vampi
    Ja da kann ich auch erstmal nichts zu sagen, die längsten Erfahrungen aus unserer Studientruppe sind 3 Jahre, aber nicht dazu.
    Ich kann mal unseren Studienleiter mal dazu fragen, der würde dann mal nachlesen. Ansonsten wird bei uns nur von einem sogenannten "Schwangerschaftstest" nach abgeschlossener Infliximabbehandlung gesprochen. Das mit dem halben Jahr stimmt so.
    In Bezug auf Beeinträchtigungen spricht man nur "von nicht bekannten Auswirkungen auf die Fähigkeit schwanger zu werden."
    Also besser ich frag mal nach, unsere Studie wird von mehreren Unikliniken betreut und auch in den USA und Kanada durchgeführt, allerdings wegen einiger Besonderheiten mit einer auf ca 245 Leuten begrenzten Probantenanzahl, also überschaulich und vor allem auch mit Betreuung bis heute.
    Ich meld mich dann bei Dir.
    Frohes Fest noch "merre"
     
  3. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hallo Julia,

    leider gibt es keine konkreten Studien über Schwangerschaften unter Remicade und deshalb wurde eine Schwangerschaft pauschal verboten. Bei Essex sind ca. 100 Fälle bekannt, wo es unter Remicade zur Schwangerschaft kam (nicht differenziert zwischen Mann und Frau), aber es gab bei den geborenen Babies keine Abnormalitäten, was auch zu erwarten war.

    Es wundert mich, dass man nach Absetzen von Remicade ein halbes Jahr keine Kinder zeugen darf, da die Halbwertzeit nur 9,5 Tage beträgt, d.h. nach 2 Monaten ist nichts mehr im Körper nachweisbar. Diese Frage konnte mir auch noch niemand so richtig beantworten.

    Da die Langzeitnebenwirkungen absolut ungeklärt sind, weiß sowieso niemand, ob zusätzliche Risiken vorliegen.

    Schöne Grüße
    Jürgen