1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infliximab/Remicade Infusion

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von coalblack, 14. Oktober 2011.

  1. coalblack

    coalblack Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Hallo,

    ich (RA aber noch nicht 100%ig, mit HWS Syndrom) bekomme nächsten Donnerstag meine erste Remicade Infusion. Hab mich nach längerem Überlegen entschlossen, das durchzuziehen, denn wenn nicht bald was wirkt, kann ich meine HWS wegschmeißen. Ich habe natürlich ziemlich Angst davor, gerade weil man im web so viel Infos bekommt, gerade wegen der Nebenwirkungen.

    Meine Frage jetzt, ob man im Vorfeld schon etwas tun kann, um eventuelle Nebenwirkungen während der Infusion zu lindern, z.B. zwei Studen vorher nichts essen, viel trinken usw.

    Wäre auch schön, wenn Ihr schreibt, was Ihr macht, um Euch vor Infektionskrankheiten zu schützen. Ich probiere zur Zeit Lapachotee (Inkatee).

    LG coalblack
     
  2. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo

    hallo.erstmal möcht ich dir die angst nehmen.ich bekam 3 jahre remicade,hatte keine nebenwirkungen nur wirkungen.les am besten nicht die gebrauchsanweisungen die machen einen oft verrückt.es ändert ja nix wir müssen die medis nehmen und bei den meisten kommen keine heftigen nebenwirkungen.drum kopf hoch und denk daran mit remicade bist du vielleicht bald schmerzfrei.ich brauchte nix einhalten nur 2 stunden danach durfte ich nicht autofahren da musste ich beim doc zur beobachtung verweilen.lg.moni
     
  3. coalblack

    coalblack Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Danke moni3, das hilft mir schon sehr weiter. Dass Du so lange Remicade ohne Nebenwirkungen bekommen hast, hört sich ja wirklich gut an, da ich mittlerweile bei fast allen Medis Nebenwirkungen habe, obwohl ich ja nicht so sehr viel nehme. Ich hoffe einfach mal, dass Remicade mir helfen wird und die Entzündung endlich zurückgeht.

    LG coalblack
     
  4. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo coalblack

    ja genau.denk einfach postiv,das hilft dir sicher .ich bekomm jetz humira das 2 basis medikament auch ohne nebenwirkungen.geh davon aus dass remicade wirkt dann bist du ein anderer mensch.alles liebe moni
     
  5. medi

    medi Tagträumerin

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW in der Nähe von Wuppertal
    Hallo,

    ich komme mit Remicade auch super klar. Keinerlei Nebenwirkungen, keine Infekte, Wirkung sehr gut. Den Beipackzettel habe ich nicht gelesen und möchte das auch gar nicht. Da macht man sich doch nur verrückt...:eek:

    Auch unmittelbar nach den Infusionen, habe ich keine Probleme. Ich muss aber trotzdem zur Sicherheit immer noch bis zu einer Stunde in der Praxis bleiben.

    Leider dauert die Infusion ca. 3 Stunden und mir ist immer sooooo langweilig dabei. Der eine Arm mit der Nadel muss ja ruhig liegen bleiben, und mit einem Arm lesen geht nur ganz schlecht. Der wird ganz schnell lahm und umblättern ist auch schwierig. Hörbuch auf tragbarem CD-Player geht wegen der Praxisgeräusche auch nicht. Also ziehen sich diese Stunden wie Kaugummi... Aber was nimmt man nicht alles in Kauf, wenn es wirkt !

    Viel Glück für Dich, dass Du es ebenso gut verträgst !

    Liebe Grüße von
    Medi :)
     
  6. Trivia

    Trivia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo coalblack,

    auch ich komme mit Remicade super klar. Nehme es nun schon über 2 Jahre ohne Nebenwirkungen und mit super Wirkung. Es ist wie ein neues Leben!

    Bei mir läuft die Infusion aber nur 1,5 Stunden. Die ersten Infusionen sind auch so langsam gelaufen, aber nach ein paar Monaten konnte die Dauer verkürzt werden.

    Versuche es, als Chance zu sehen, dass es dir bald besser geht. Also etwas, dass deinem Körper gut tun wird. Ich versuche mir immer vorzustellen, es wäre eine Vitaminbombeninfusion :)

    Den Beipackzettel habe ich nie gelesen und auch nie in der Hand gehabt.

    Ich wünsche dir alles Gute!
    Trivia
     
  7. coalblack

    coalblack Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Hallo ihr Lieben,

    wollte mal kurz berichten. Ich habe ja gestern die erste Infusion bekommen, und muss sagen, Ihr hattet recht! Es dauerte nur 1,5 Stunden, danach noch eine halbe Stunde da geblieben, keine Nebenwirkungen. Und heute Morgen dann die Überraschung: keine Schmerzen im Kopfgelenk! Das einzige, was jetzt noch weh tut, ist meine verrutschte Bandscheibe, die sitzt etwas tiefer, deshalb kann ich das unterscheiden. Hoffentlich bleibt das so! Jetzt muss ich nur noch die nächste MRT im Januar abwarten und kann dann hoffentlich etwas für meine Bandscheibe tun.

    Euch allen ein schönes und schmerzarmes Wochenende!

    LG coalback
     
  8. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Da bin ich froh das hier soviel positives berichtet wird. Ich bekomme demnächst auch meine erste Infusion. Zur Zeit muss ich eine Tbc-Test machen und den Hepatitis-Status erstellen lassen. Bei mir ging es schmerzmäßig auch nicht mehr so weiter. Dann bei der Skelettszinti hat man die ganzen Entzündungen gesehen. Ich hoffe also ganz stark daran, dass die Infusionen mir helfen. In behandlung bin ich bei Prof. Aringer und seinem Team an der Uniklinik Dresden. Sehr empfehlenswert für Patienten aus dieser Region. Leider ist es von mir hier nicht so ganz nah. Aber wie mir versichert wurde gibt es einige die auch von weit her anreisen.

    LG
    Waldi
     
  9. coalblack

    coalblack Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Hi, ich noch mal.

    Ich bekomme erst jetzt am Donnerstag meine zweite Infusion, da ich mehre Wochen stark erkältet war. Wahrscheinlich erst bei meinem Freund, dann bei meinem Sohn angesteckt. Musste sogar 2 Wochen mit MTX pausieren und zum Lunge röntgen. Muss aber sagen, dass ich bis heute keine schlimmen Schmerzen mehr hatte. Remicade scheint also bei mir besonders lange zu wirken. Hoffe nur, dass ich mir nicht gleich wieder eine Erkältung einfange, denn so gesund wie jetzt habe ich noch nie gelebt. Die einzige Nebenwirkung (wenn es überhaupt vom Remicade kommt) ist eine vermehrte Neigung zu Kopfschmerzen.

    Einen schönen Abend!
    LG coalblack