1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

infektiöse arthritis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von pablo56, 9. September 2008.

  1. pablo56

    pablo56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    essen /ruhr
    hallo an alle,

    war gestern bei meinem rheumadoc, der mir folgendes erzählte: ich hätte wahrscheinlich eine infektiöse arthtritis, die folgendermaßen entstanden sein könnte. dann erzählte er mir folgende geschichte, und das ist kein witz: stellen sie sich vor, sie kaufen sich an einer italienischen eisdiele ein eis, und der eisverkäufer hat sich vorher nach dem toilettenbesuch die hände nicht gewaschen. so können sich seine darmbakterien auf mich übertragen und eine polyarthtritis auslösen. heute mußte ich eine stuhlprobe abgeben, bekomme nach ca. einer woche das ergebnis, und dann will er "weitersehen".
    nehme 15mg syntestan und 2 mal 200 mg. Quensyl.
    kann DAS einer von euch einschätzen?
    würde mich über eine antwort freuen.
    vielen dank
    und liebe grüße
    pablo56
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    237
    Ort:
    Köln
    Sowas kann dir auch in einer SchickiMicki Bar passieren in der du die Erdnüsse knabberst, die für die Gäste bereit stehen auf der Theke. Nicht alle Gäste waschen sich hinterher die Hände.

    Eine infektbedingte Arthritis wird jedoch etwas anders behandelt als eine chronische. Wenn du bereits Quensyl bekommen sollst, dann könnte er deine Beschwerden schon als chronisch ansehen.

    Warte doch mal ab was die Ergebnisse sagen und besprich das ganz genau mit deinem Arzt.

    LG, Kuki
     
  3. negerkind

    negerkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Geht noch besser

    Stellen Sie sich vor, Sie gehen in einer Schwimmhalle schwimmen. Das Becken wird mit zu wenig Chlor angereichert und Sie verletzen sich beim Verlassen des Beckens über dessen Rand das Knie. Und infizieren sich so über die offene Wunde mit Mykoplasmen und bekommen daraufhin eine infektreaktive Arthritis.

    So ist es mir ergangen. Meine Eltern haben sich über Nahrungsmittel mit Yersinien infiziert und es aber offenbar in den Griff bekommen. Ist ja bekanntermaßen ein prima Auslöser für Arthritis.
    Ich würde also die sicherlich als Beispiel dienende Geschichte des Arztes nicht als dumm oder hilflos bezeichnen!

    Schöne Grüße

    Chris
     
  4. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Aufklärer,

    es wäre schön, wenn du dich nicht nur über die Dummheit der Ärzte beklagst. Du hast bisher nur drei plakative Beiträge im Forum geschrieben, ohne dich selber vorzustellen. Es wäre schön, wenn du mitteilen würdest, was dich in dieses Forum verschlagen hat, wenn du uns gute Ratschläge geben möchtest.

    Hallo Pablo,
    ansonsten ist es durchaus möglich, dass man sich auf dem u.g. Weg Yersienen einfängt. Vielleicht hast du Glück und bekommst das Ganze nach einiger Zeit wieder in den Griff. Ob Quensyl ausreichend ist, weiß ich nicht, frag deinen Arzt, ob er die Yersinieninfektion noch (mit Antibiotika) behandeln kann.

    Uli
     
  5. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi, mir wurde mein unklares Rheumabild so erklärt, das ich warscheinlich eine Grippe übergangen habe und so mein Imunsystem einfach überregagierte und einfach mit dem "kämpfen" nicht mehr aufhört und mittlerweile chronisch ist.
    -Wie auch immer der Anfang war,-ich hab es leider.:mad:-
    Es ist nicht mehr?? richtig nachzuvollziehen. Oder nur ein hilfloser Versuch, etwas von Arztseite aus zu erklären??? Keine Ahnung.

    Grüße
    Padost
     
  6. ioani

    ioani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    hallo padost,

    ob sich "rheuma" über händedruck überträgt, weiß ich leider nicht. sicher ist aber, daß es formen von "rheuma" gibt, die durch gewisse erreger ausgelöst werden. lies mal nach.

    alles gute ioani