1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infekte, Rheuma und das Immunsystem

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Tanili, 7. Juni 2013.

  1. Tanili

    Tanili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo zusammen,
    ich habe RA und nehme wtl. MTX Spritze - inzwischen nur noch 10mg.

    Seit ca. 4 Wochen schliddere ich von einem Infekt in den nächsten. Zuerst fing es an mit "normalen" Halsschmerzen, die ich dann mit Hausmitteln bekämpfte, leider ging das nahtlos in eine Bronchitis über für die ich dann Antibiotika bekam. ca. 7 Tage genommen, Dienstags abgesetzt (also Packung zu Ende)und darauf die Woche am Mittwoch sass ich beim nächsten Arzt der eine Seitenstrangangina feststellte .. also die nächsten Antibiotika. Die letzte davon nehme ich heute.

    Davor habe ich auch schon einige Antibiotika Therapien hinter mir durch eine Entzündung am Zahn. Man kann also sagen .. innerhalb von 3 Monaten 3x Antibiotika :eek:.

    Naja .. gefühlt ist mein Immunsystem komplett im Keller. Nun nehme ich heute die letzte Anti und ich habe natürlich keien Lust nächste Woche wieder krank flachzuliegen ... Mit meinem Rheumatologen habe ich schon besprocehn das MTX für die nächsten 3-4 Wochen wegzulassen, aber ..

    vielleicht habt ihr ja ein paar Tips was ich noch so machen/nehmen kann um mein Immunsystem wieder aufzubauen, oder was ihr in so einem Fall macht.

    Danke für's lesen (ist irgendwie mehr geworden als geplant) und für Eure Ratschläge. :top:

    LG
    Tanili
     
  2. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.369
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Tanili,

    das geht mir aktuell ähnlich, obwohl ich zur Zeit kein MTX mehr nehme, sondern nur noch Enbrel und Cortison.
    Insofern bin ich auf Tipps gespannt...
    Händehygiene versuche ich zu beachten - viele Vitamine und viel Schlaf - dennoch erwischt es mir zur Zeit sehr häufig.
    Habe im letzten Jahr insgesamt 6x Antibiotika benötigt - das ist sehr blöd, weil ich schon gegen 5 Wirkstoffe Resistenzen entwickelt hatte.
    (ich hatte mal Komplikationen nach 2 Operationen, bei denen ich mit Höchstdosis über lange Zeit behandelt wurde).

    Mein Arzt hat mir erklärt, dass Rheumatiker (gerade auch, wenn sie nicht immunmodulierend behandelt werden - also eben kein MTX o.ä. bekommen...) sehr verstärkt zu Infekten neigen. Daher haben ja auch einige Leute unter MTX wohl weniger Infekte als zuvor.
    Bei mir ist das blöderweise aber zumindest zur Zeit leider nicht so - früher war ich sehr selten krank...

    Alles Gute für dich - schlucke auch gerade noch ein Antibiotikum...
    Beste Grüße von anurju :)
     
    #2 7. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2013
  3. nomen.nominandum

    nomen.nominandum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr 2,
    mir ging es so von Oktober bis März. Ein AB folgte aufs nächste. Dazwischen lagen immer 5 Tage. Also immer 5 Tage nach der Einnahme der letzten Tablette. Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen beim wievielten AB ich bin.
    Im März erwischte mich dann auch noch die Influenza und im Anschluss daran wieder ein bakt. Infekt. Bei diesem Infekt hat man mir dann Tavanic verschrieben und auch die Basen pausiert. Und seither ist Ruhe.
    Ich glaube mittlerweile, dass die Infekte davor nie ganz ausgheilt waren.
    Die Basis nehm ich wieder und inzwischen auch wieder mehr Corti, aber bisher ist alles gut!

    Also ich hab leider auch keine Idee, bis auf das besagte stärkere AB.

    Liebe Grüße NN
     
  4. Fipsi

    Fipsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hauptstadt von Niedersachsen
    Hallo ihr Lieben!

    Ich habe diese Geschichte jetzt auch gerade mehr oder weniger durch. Nehme 20mg MTX die Woche, Decortin 5mg, Celebrex 200 2x1 täglich, Amitriptylin schleiche ich gerade aus.
    Auch ich habe seit letztem Herbst mehrere schwere Erkältungen durchgemacht, die bei mir auch häufig in einer Bronchitis enden. Nebenbei hatte ich mehrere Harnwegsinfekte (momentan schon wieder) und nehme deshalb auch Antibiotika.
    Meine Ärzte sind so verantwortungsvoll, dass sie Antibiogramme machen, so das genau festgestellt wird, welches Antibiotikum mir helfen wird und welches ich auf Grund von Resistenzen gar nicht erst bekommen brauche.
    So kann viel differenzierter Behandelt werden und es muss dann auch nicht immer ein Breitbandantibiotikum sein, was natürlich für die Ärzte schon einfach ist, nach dem Motto: eines wird schon helfen.

    Das erste Mal seit langem habe ich auf Grund des Infektes der Lunge eine Woche mit dem MTX pausiert, was ich sonst eigentlich nicht mache, auch wenn dafür die Infekte leider ein wenig länger brauchen, bis sie abgeklungen sind.
    Das Fazit der Pause ist ein Schub - bleibt die Frage, ob der Nutzen der Pause den Schub überwiegt...

    Wie man es machen sollte, sollte der Arzt vernünftig abwägen, aber man sollte auch sein Bauchgefühl nicht vernachlässigen.

    Einen schönen Abend noch

    Fipsi
     
  5. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.342
    Zustimmungen:
    677
    Ort:
    Niedersachsen
    Du musst auf jeden Fall deine Darmflora wieder aufbauen weil die 'guten' Keime durch das Antibiotikum auch leiden.
    Eine gesunde Darmflora ist ungemein wichtig für ein gut funktionierendes Immunsystem.
    Alles Gute :)
     
  6. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Das kenne ich auch nur zu gut. Ich nehme MTX 10 mg und Humira und hatte in diesem Winter 3 Infekte hintereinander. Durch die Medis fallen die Infekte schwerer aus und dauern auch länger. Hat ein bisschen gebraucht, bis das in meinem Hirn verankert war, aber ich gehe jetzt immer gleich, wenn ich etwas relativ frisch habe und nicht erst, nachdem ich mir wochenlang vorgemacht habe, dass es sich ja noch geben könnte... Naja, wie die meisten hier habe ich eh schon jede Menge Termine bei Ärzten, aber es war eben ganz klar: erst nachdem ich mich beim HNO-Arzt richtig umfassend hatte behandeln lassen, ging es komplett weg. Ich lasse mich inzwischen auch konsequent krankschreiben; ich arbeite im öffentlichen Dienst und kann mir das deshalb zum Glück leisten.
     
  7. gf_tanja

    gf_tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Wolfsburg
    Hallo,

    das mit der Darmflora ist extrem wichtig. Mein Sohn hat sich durch häufige Antibiotikagaben Clostridien zugezogen. Das war ziemlich schlimm! Uns wurde geraten 2-mal täglich Aktimel oder sowas zu trinken oder Naturjoghurt zu essen. Zusätzlich hat er Perenterol bekommen.

    Jetzt sind die Mandeln endlich raus und wir hoffen, dass es ihm dadurch endlich besser geht.


    LG
    Tanja