Indianertee??????????????

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von liebelein, 3. April 2004.

  1. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.781
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    nur mal kurz anfrag....

    hallo tee-fan,

    kann es sein, das du was mit dem inet-tee-laden zu tun hast?;)

    du hast dich bisher noch nie hier sehen lassen, deshalb kommt es mir so komisch vor.
    aber wenn es ein guter tipp ist, sei dir verziehn:D !

    schönen sonntag noch.

    liebi
     
  2. **ina**

    **ina** Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    nööö, so meinste ich das auch nicht, im Gegenteil, ich bin ein grosser Fan aller Kräutertees und natürlicher Tees. Wenn sie dann noch entwässern, entschlacken, die Nieren durchspülen oder sonstwie guttun, umso besser! Es kann auch sein, dass ich mich vertue und nicht richtig hingesehen habe, ich hab mich aber gewundert, dass er Indianertee heisst (wie reisserisch, bin ja immer erstmal skeptisch) und nicht irgendeinen fremdartig klingenden Namen hat (was nicht weniger reisserisch wäre, aber eben nicht so plump) aber das werden wir ja bald wissen.
    (o:
     
  3. HNI

    HNI Guest

    Alle Teilnehmer sind mit deren Ausführungen auf dem Holzweg!

    Bei dem von "Liebelein" angesprochenen "Indianertee", welcher auch am 31.03.2004 in der ARD-Sendung "Fliege" zum Thema "Sanfte Medizin: Auf der Suche nach alternativen Krebs-Therapien" vorgestellt wurde, handelt es sich weder um den von "Liebelein" bei DocMorris aufgefundenen, noch um den nachfolgend angesprochenen Lapacho - Tee, welchen "Colana" mit der "Fliege" Sendung in Verbindung bringt. Bei "Fliege" wurde der "Flor-Essence" - Indianertee vorgestellt. Dieser besteht aus

    - Klettenwurzel
    - Sauerampfer
    - Ulmenrinde
    - Brunnenkresse
    - Benediktenkraut
    - Braunalge
    - Rotkleeblüten
    - Rhabarberwurzel.

    Diesem Indianertee (!) werden positive Wirkungen bei Krebs und überhaupt zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte zugesprochen. Jenen Tee verwendet der "Fliege" - Gast der auf der ARD - "Fliege" - Homepage zitiert, davon berichtet hat, daß und wie der Tee bei Krebs half. Weitere Anwender jenes Tees kamen mit positivem Ergebnis zu Wort.

    Unter

    http://www.daserste.de/fliege/thema_beitrag_dyn~uid,8jb99oc8iod44c7f20tym9kg~cm.asp#3

    verweist Fliege wegen Auskünften zu jenem (!) Indianertee auf die Firma Quintessence Naturprodukte GmbH in Rottweil. Die hier an anderer Stelle genannten Fliege-Kontaktadressen betreffen zwar die gleiche Sendung, jedoch gerade nicht den Tee. Die Quintessence GmbH informiert eingehender über das Produkt unter

    http://www.floressence.de

    Dort kann man den Tee auch bestellen (Telefon, Fax).

    Angeboten wir der Tee auch unter

    http://massong-versand.sagenet.de/

    vom Versandhaus Massog, Vogt.

    Weiterer Versender unter

    http://www.floressa.de/

    ist Floresa e.K. in Sasbach.


    Wie unter http://www.floressence.de nachzulesen, hat der von Fliege vorgestellte Indianertee seit Mitte der 90er Jahre (insbesondere in Kanada und den USA) "Blasen" geschlagen. Seither sind "Indianertees" gänzlich anderer unterschiedlicher Zusammensetzungen auf dem Markt, u.a. die, welche an dieser Stelle von anderen Teilnehmern angesprochen und fälschlich dem Beitrag der "Fliege" - Sendung der ARD zugeschrieben werden.
     
  4. HNI

    HNI Guest

    Nochmals zum "Holzweg":

    Ein Versender beschreibt:

    Flor*Essence


    Nutzen Sie die Kräuterweisheit der Indianer für Ihr Wohlbefinden
    Seit Urzeiten genießen die Menschen die wohltuende Wirkung von Kräutern. Die wertvollen Zutaten von Flor*Essence fördern den gesunden Stoffwechsel und die Steigerung der körpereigenen Abwehrkräfte. Dadurch kann Flor*Essence wesentlich zum täglichen Wohlbefinden beitragen. Genießen Sie bereits morgens z.b. vor dem Frühstück und abends vor dem Schlafengehen Flor*Essence Kräutertee.

    Das Original aus Kanada
    Flor*Essence beruht auf der uralten Kräuterweisheit der Ojibwa-Indianer Kanadas, die Ihre Kenntnisse der berühmten Kanadierin Rene Caisse vermittelten. In Zusammenarbeit mit Charles Brush arbeitete Caisse in Cambridge, Massachussets (USA), an der Perfektionierung des wohltuenden Kräutertees.
    Aufgrund Ihrer langen Erfahrung auf dem Gebiet der Kräuterkunde und Pflanzen, vertraute Charles Brusch den von Caisse und ihm entwickelten Kräutertee Elaine Alexander an, einer Forscherin und bekannten kanadischen Persönlichkeit aus dem Rundfunk, zuständig für Ernährungs- und Gesundheitsfragen.
    Sie allein gelangte in den Besitz der Originalzusammensetzung und arbeitete ausschließlich mit dem Unternehmen Flora (Kanada) zusammen, um den Kräutertee Menschen in aller Welt zugänglich zu machen.
    Flor*Essence ist das einzige auf dem Markt erhältliche Produkt, welches autorisiert ist, die Unterschrift von Elaine Alexander als Beweis für die historische Herkunft dieses Erzeignisses zu tragen.

    Aus acht wertvollen Kräutern und Pflanzenteilen
    - Klettenwurzel
    - Sauerampfer
    - Ulmenrinde
    - Brunnenkresse
    - Benediktenkraut
    - Braunalge
    - Rotkleeblüten
    - Rhabarberwurzel

    Dosierung, Größe, Preis
    Eine Packung Flor*Essence reicht für ca. 7-9 Wochen. Jeder Packung liegt eine ausfühliche Zubereitungsanleitung bei. Die Menge für den optimalen Genuss liegt bei 30-60 ml täglich.
    Gelegentlich kann es vorkommen, dass manche Personen stark auf die Wirkung von Flor*Essence reagieren. Daher empfehlen Kräuterexperten, grundsätzlich mit geringeren Mengen zu beginnen und langsam zu steigern (Anfangsmenge: 15 ml täglich).
    Der Preis für eine Packung beträgt € 25,90 - damit bezahlen Sie für 2 Monate Wohlbefinden weniger als 50 Cent pro Tag!

    1 Packung reicht für 2 Monate: € 25,90

    1995 erhielt der Tee, wenn man

    http://www.floressence.de/floressense.htm

    glauben darf, in Kanada den "Life Award" für das beste Kreuterprodukt.
     
  5. HNI

    HNI Guest

    Bei dem von "Liebelein" angesprochenen "Indianertee", welcher auch am 31.03.2004 in der ARD-Sendung "Fliege" zum Thema "Sanfte Medizin: Auf der Suche nach alternativen Krebs-Therapien" vorgestellt wurde, handelt es sich weder um den von "Liebelein" bei DocMorris aufgefundenen, noch um den nachfolgend angesprochenen Lapacho - Tee, welchen "Colana" mit der "Fliege" Sendung in Verbindung bringt. Bei "Fliege" wurde der "Flor-Essence" - Indianertee vorgestellt. Dieser besteht aus

    - Klettenwurzel
    - Sauerampfer
    - Ulmenrinde
    - Brunnenkresse
    - Benediktenkraut
    - Braunalge
    - Rotkleeblüten
    - Rhabarberwurzel.

    Diesem Indianertee (!) werden positive Wirkungen bei Krebs und überhaupt zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte zugesprochen. Jenen Tee verwendet der "Fliege" - Gast der auf der ARD - "Fliege" - Homepage zitiert, davon berichtet hat, daß und wie der Tee bei Krebs half. Weitere Anwender jenes Tees kamen mit positivem Ergebnis zu Wort.

    Unter

    http://www.daserste.de/fliege/thema...tym9kg~cm.asp#3

    verweist Fliege wegen Auskünften zu jenem (!) Indianertee auf die Firma Quintessence Naturprodukte GmbH in Rottweil. Die hier an anderer Stelle genannten Fliege-Kontaktadressen betreffen zwar die gleiche Sendung, jedoch gerade nicht den Tee. Die Quintessence GmbH informiert eingehender über das Produkt unter

    http://www.floressence.de

    Dort kann man den Tee auch bestellen (Telefon, Fax).

    Angeboten wir der Tee auch unter

    http://massong-versand.sagenet.de/

    vom Versandhaus Massog, Vogt.

    Weiterer Versender unter

    http://www.floressa.de/

    ist Floresa e.K. in Sasbach.


    Wie unter http://www.floressence.de nachzulesen, hat der von Fliege vorgestellte Indianertee seit Mitte der 90er Jahre (insbesondere in Kanada und den USA) "Blasen" geschlagen. Seither sind "Indianertees" gänzlich anderer unterschiedlicher Zusammensetzungen auf dem Markt, u.a. die, welche an dieser Stelle von anderen Teilnehmern angesprochen und fälschlich dem Beitrag der "Fliege" - Sendung der ARD zugeschrieben werden.
     
  6. Indianertee

    Hallo Liebelein,

    ich glaube ich kann dir etwas weiterhelfen:
    In der Monatszeitschrift: "Natur & Heilen" Ausgabe Januar 2004 steht ein Artikel über einen Indianertee. Die Überschrift lautet:
    "Flor.Essence / Der heilige Trank der Indianer
    In einem Jahrhundert, in dem die Menschheit von unsagbar vielen Krankheiten geplagt wird, mutet das Vermächtnis der Ojibwa-Indianer aus den Waldgebieten nördlich der großen Seen Kanadas wie eine der sensationellen Pseudo-Heilsversprechungen an, die unsere Zeit kennzeichnen. Doch bei näherer Betrachung gewinnt man schnell den Eindruck, dass es sich hier tatsächlich um etwas anderes handelt: Stellungnahmen von Medizinern, Dokumentationen, Berichte, Dankesbriefe und Erfahrungsberichte Betroffener und nicht zuletzt erstanliche Heilungen, die die Ärzte verblüfften, geben Anlass und Berechtigung zu glauben, dass es sich hier um mehr handeln muss, als nur um ein von den Medien neu entdecktes Wundermittel. "Der heilige Trank der Indianer" ist eine Kräuterrezeptur, die aus Intuition, Beobachtung und Erfahrungsheilkunde der Medizinmänner entstand. Er dient der inneren Reinigung, der Entgiftung des Körpers und daraus resultierend der immensen Stärkung des Immunsystems."
    Es ist eine Mischung aus acht verschiedenen Kräutern und gibt es im Reformhaus zu kaufen.

    LG
    Schwalbenkraut
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden