1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

in welcher Dosis wird MTX verabreicht?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Nada, 25. Mai 2012.

  1. Nada

    Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    habe rheumatoide Polyarth. und bisher Resochin (Chloroquin) eingenommen und jetzt zusätzlich 5mg. Cortison.
    Ich soll demnächst MTX bekommen, muss aber erst noch auf den Bericht des Rheumatologen vom KH warten.
    Wer weiß Bescheid in welcher Dosis dieses Mittel zu Beginn verabreicht wird? Der Arzt sprach von ca. 10 mg.
    Wird diese Dosis allmählich gesteigert oder beibehalten? Kann sie bei einem guten Ansprechen mit der Zeit evtl. auch verringert werden? Wie hoch oder wie niedrig maximal? Ich habe sehr große Angst davor!
    Danke für Antworten.
     
  2. Sprodde

    Sprodde Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Meer
    Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung berichten.

    Weil es bei mir nicht möglich war, das Cortison unter 10 mg zu bringen, ohne dass gleich die Entzündungswerte wieder stiegen, musste ich MTX dazu nehmen. Ich hatte auch ziemliche Angst davor...

    Anfangs spritzte ich 15 mg/Woche... mit Nebenwirkungen wie heftige Müdigkeit, Kopfschmerzen, Haarausfall. Aber dadurch kam ich schrittweise runter auf jetzt 5 mg Corti...

    Vor etwa 1 1/2 Jahren hab ich umgestellt auf MTX Tbl.... dabei wird nicht der komplette Wirkstoff aufgenommen (kommt quasi einer geringeren Dosierung gleich)... das bekam mir besser...

    seit ca. 4 Wochen habe ich MTX reduziert auf 10 mg mit dem Ziel, das ganz auszuschleichen, wie im anderen Thread schon beschrieben...

    das sind alles INDIVIDUELLE Maßnahmen...


    achso: die Nebenwirkungen kann man ganz gut mit Folsäure in den Griff bekommen, hab zu 15 mg MTX auch 15 mg Folsäure genommen (24 Std. später) und bei 10 mg MTX nehme ich jetzt auch 10 mg Folsäure...
     
  3. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bernada,

    Ich nehme nehme 15 mg MTX einmal die Woche, und 24 Std. später 3 Tbl.Foulsäure, außerdem nehme ich zuätzlich Resochin.Am Anfang sollte ich nur 2Tbl Foulsäure nehmen, da mir aber am nächsten Tag immer so übel war wurde die Foulsäure auf 3Tbl. erhöht.Jetzt geht es mit der Übelkeit.Ansonsten vertrage ich diese Medis ganz gut.Müde bin ich ständig, aber dass kann auch vom Rheuma kommen.
    Mein Haarausfall hat sich auch gelegt.Hab auch noch reichlich auf dem Kopf.:p

    Mach dir man nicht allzu große Sorgen,
    das wird schon.!

    liebe Grüße und ein schönes Pfingst-Wochenende!

    Susann
     
  4. tine164

    tine164 Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Nähe Hamburg
    Hallo Bernada,

    ich habe im letzten Jahr mit 25 mg MTX (Tabletten) und 20 mg Cortison angefangen. Mittlerweile nehme ich kein Cortison mehr und ich habe langsam meine Dosis MTX auf 15 mg (erstmals diese Woche) senken dürfen. :vb_cool: Dazu gibt es natürlich noch Folsäure zwei Tage später.

    Ich weiß aber nicht, ob es normal ist, mit einer höheren Dosis anzufangen und sie dann "auszuschleichen".

    LG tine164
     
  5. Bine 1971

    Bine 1971 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2012
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hi,
    ich hatte auch immer totalen Horror vor MTX und habe es geschoben und geschoben.
    Vor 6 Wochen habe ich mit 7,5 angefangen und nach den ersten drei Spritzen habe ich auch Übelkeit Schwindel und so alles gehabt, was Frau nicht braucht.
    Die letzten Male ging es dann und jetzt habe ich die 10 mg liegen und soll diese ab Dienstag nehmen- Mal sehen.
    Es dauert ja nun leider auch, bis da Zeug seine Wirkung zeigt...
    Aber leider hast du die Nebenwirkungen sofort. Aber es muss ja bei dir gar nicht soooo schlimm werden. Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, das es gut läuft.

    LG
    Bine
     
  6. francop

    francop Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    ich hab mich bei der Dosierung sehr daran gehalten, was der Arzt gesagt hat und mich regelmäßig mit ihm ausgetauscht. Anfangs hatte ich täglich 10mg Prednisolon (Cortison) und wöchentlich 22,5mg MTC (3 Tbl.) + Folsäure 2 TBL.

    Dann jede Woche Cortison um 2,5mg reduziert, bis 2,5 mg erreicht wurde, die nehme ich heute noch.

    Anfangs hatte ich mit Metex Problemchen, sprich mir war üble, daraufhin habe ich Magenmittel präventiv bekommen und die Folsäure erhöht. Wichtg war da der Dialog mit dem Doktor, da ich sonst das Vertrauen in die die Medikamente verloren hätte.

    Metex hatte bei mir einige Nebenwirkungen, was die Stimmung betrifft, sodass ich nach ca 6 Monaten, wieder nach Absprache MTX auf 2 Tbl. reduziert hatte.

    Damit laufe ich nun ca 1 Jahr sehr gut, habe allerdings vor einigen Wochen erneut Schmerzen gehabt, die allerdings dank kurzfristiges erhöhen von Cortison eingedämmt werden konnten.

    Also: Mit dem Arzt reden, auf die Körpersignale achten und Geduld/Vertrauen haben, dann wird das schon

    Grüße

    Francop