1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Impfung gegen Hepatitis B -Umfrage

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von waschbär, 14. Juni 2008.

  1. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,

    gibt es jemanden unter Euch,
    der in zeitlichem Zusammenhang (ca. 6 Monate nach der Impfung) mit einer Hepatitis B Impfung oder Auffrischimpfung rheumatische Beschwerden oder eine Autoimmunerkrankung entwickelt hat?

    Wäre schön, wenn "Betroffene" sich melden würden

    Danke im voraus

    Gruß waschbär
     
  2. Colonia

    Colonia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    ja ich habe vor 6 Jahren eine Hepa B Impfung bekommen, da ich in einem Pflegeberuf arbeite. Mein Titer ist so hoch das ich mindestens 20 Jahre keine Auffrischung brauche. Über 10.000. Würde ich aber auch nicht machen da ich auch vermute das dadurch mein Immunsystem verrückt spielt.

    2-3 Monate später eine Alopezie totalis ( Haarverlust auf dem Kopf , den Wimpern,Augenbrauen und alle Körperhaare. Also auch eine Autoimmunkrankheit. Nach 2 Jahren wuchsen die Haare wieder und ich habe heute wieder lange Haare und auch alle Körperhaare sind wieder da. Aber die Krankheit schlummert in mir und kann zu jeder Zeit wieder ausbrechen.

    Dazu 6 Mon. später einen Morbus Basedow ( Schilddrüsenüberfunktion durch Autoimmunkrankheit ) zum Glück bis jetzt ohne Augenbeteidigung

    und nun Rheuma.


    LG

    Colonia
     
  3. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Waschbär,

    zu diesem Thema gab es schon einige Beiträge hier.
    Gehe mal in die Suchfunktion. Dort müsstest du fündig werden.
    LG
     
  4. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    hi witty,

    habe den alten Thread gelesen ..
    Es geht um einen zeitlichen zusammenhang.
    Also, Erscheinungen innerhalb von ca. 6 Monaten nach Impfung-- ähnlich wie colonia es beschrieben hat.

    Danke (trotzdem :D)

    gruß waschbär
     
  5. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Waschbär,

    mir steht der Schweiß auf der Stirn vom Impfpass suchen.

    Also bei mir fing der Zirkus ja Ende 2004 so richtig an. 2005 wollten wir nach Afrika. Soviel ich weiß benötigt man auch eine Hep B-Impfung.

    Nun weiß ich allerdings nicht, welche Impfungen gemacht wurden. Da der Impfpass vermutlich immer noch beim Arzt liegt.

    Einige Impfungen wurden vorgenommen, aber irgendeine hätte erst 4 Wochen vor Antritt der Reise gemacht werden sollen.


    Was ich definitiv weiß, ist das ich eine Grippeschutzimpfung hatte und danach eben die aktivierte Borreliose, wie man heute weiß.
    Ich vermute mal, das zu diesem Zeitpunkt auch die anderen Impfungen gemacht wurden.

    Der Rechnung habe ich gerade entnommen, das es nicht zusammen mit der Grippeschutzimpfung war. Aber in jedem Fall nicht weit davor. Die Rechnungen habe ich aber leider schon entsorgt.

    Werde den Arzt mal nach dem Impfpass fragen.

    Gruß Claudia
     
  6. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia,

    gaaannzz ruhig ....:D

    Frag mal bei Deinem Arzt nach dem Impfpass.
    Wenn Du immer beim selben Arzt warst zum Impfen:Dieser muss in seinen (bzw. Deinen) Unterlagen jede der verabreichten Impfungen notieren ...

    Der Hintergrund meiner Frage war, dass es immer wieder vereinzelt - zum Teil inoffizielle - Berichte gibt, dass in zeitlichem Zusammenhang mit einer Hep.B-Impfung (zum Teil vorübergehende, aber auch länger anhaltende) "rheumatische Beschwerden" im weiteren Sinne aufgetreten sind ...:(

    Danke für Deine "Mitarbeit" :) und sag einfach Bescheid, "wenn Du Bescheid" weißt ...

    gruß waschbär
     
  7. Bonny

    Bonny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der schönen Wachau in NÖ
    Hallo waschbär,

    als ich eben deinen Beitrag gelesen habe, dachte ich....ja, das passt auch voll auf mich:top:

    Bei mir wurde im Feb. 06 M.Basedow (Schilddrüsenüberfunktion) festgestellt - hatte dann im Juni 06 Hep.B-Impfung -
    ja, und dann habe ich innerhalb von 3-4 Wo rheumatische Beschwerden entwickelt.
    Ich bekam dann die Diagnose
    reaktive Arthritis vom Rheumadoc im Aug 08

    - mittlerweile sind fast 2 Jahre ins Ländle gezogen - und ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass meine rheum.Beschwerden die Hep.Impfung ausgelöst haben - obwohl mein Hausdoc und Endo dieses verneinen:uhoh:

    - bin Gott sei Dank fast wieder beschwerdefrei!

    Ich glaube sehr fest daran, wenn man eine Autoimmunerkrankung hat, dass man für die nächste AI sehr anfällig ist.

    gute nacht und lg
    bonny:)
     
  8. Bonny

    Bonny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der schönen Wachau in NÖ
    ....tschuldigung...:o
    habe den 6-monatigen Zeitraum vorhin wohl überlesen, sorry:cool:

    lg und gute nacht
    bonny
     
  9. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi Bonny... ne passt doch.. war "nur so ne "Hausnummer" ..die 6 Monate

    Eben das war das was ich sagte: es gibt einige Leute, die Hep B geimpft wurden, danach "Rheuma" entwickelt haben ... aber der Zusammenhang wird von den Docs entweder nicht gesehen oder verneint .

    Auch Dir: Danke für die Rückmeldung:top:

    gruß waschbär
     
  10. Bonny

    Bonny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der schönen Wachau in NÖ
    Hallo waschbär,

    --habe vorhin noch vergessen zu erwähnen-
    - ich habe keine 3.Hep.B-Impfung mehr gemacht
    (mein Schutz ist zwar nicht komplett )
    - aber das war mir egal - da ich nicht wieder diese schlimmen Rheumaschmerzen haben wollte!

    --ich finde es super, wie du diese Umfrage machst:top:

    lg bonny
     
  11. JustineNBG

    JustineNBG Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Waschbär,
    auf meiner Suche bin ich auf diese Forum gekommen.
    ich habe seit 6 Jahren RA und war auch immer der Meinung das meine Hepatitis B Impfung der Auslöser für mein Rheuma war. Ich hatte 2001 mehrere Impfungen zur Auffrischung, aber die letzte war im Febr.2002, und seit Mai 2002 Beschwerden die dann als Rheuma erkannt wurden.
    Auch ich sprach meinen Rheumatologen daraufhin an, er stritt ab das es mit der Impfung zu tun haben könnte.
    Ich hoffe es melden sich vielleicht mehr die diese Erfahrung auch gemacht haben.
    PS: bin in der Rheuma-Liga, aber denen ist auch nichts bekannt.:(

    Grüße aus Nürnberg
     
  12. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi Justine,

    meine Hep B-Imfung wurde im Januar 07 aufgefrischt - obwohl ich -wie sich nachher herausstellte noch einen ausreichenden Titer hatte (die ersten Impfungen vor ca. 15 Jahren).

    Meine (Haupt)-Beschwerden begannen im März 07....

    gruß waschbär
     
  13. JustineNBG

    JustineNBG Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi Waschbär
    tja bei mir war es die ersten 3 Hepatitisimpfungen.
    ich bin hier ja neu, aber ich werde die Antworten weiter verfolgen.
    Aber mal eine andere Frage, gibt es eigentlich irgend welche Fragebögen für neue Rheumatiker das man vielleicht mal drauf kommen kann woher diese Krankheit evtl. kommen kann? oder wie kommen alle dazu, zu sagen Impfungen können kein Rheima auslösen?
    Gruß Justine
     
  14. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi justine,

    nee es gibt keine Fragebögen .. und die meisten Rheumadocs steiten eine Verbindung Hep-Impfung -> Auslösung chron. rheumat. Erkrankung ab.

    Es gibt wohl eine (nicht veröffentliche) Studie aus Frankreich.
    Ich habe den Eindruck dass da möglicherweise "einiges unter den Teppich gekehrt wird" .. deshalb meine Umfrage hier ...

    liebe Grüße

    waschbär
     
  15. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Naja, die Pharmaindustrie gibts ja zu. Bei Twinrix steht als mögliche NW: "Verlust von Bewegungsempfindungen oder Bewegungsunfähigkeit bestimmter Körperteile." Wenn das mal kein Rheuma ist. Auch die Multiple Sklerose ist aufgeführt. Manche Docs können od. wollen halt nicht lesen.
     
  16. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Naja .... direkt "zugegeben" haben sie zu Auslösung rheumatischer ERkrankungen nicht ...

    es ist immer mal wieder von vorübergehenden Arthralgien etc. die Rede ... und das mit der MS mussten sie wohl in den "Waschzettel" aufnehmen, da sich doch eine Häufung von MS abgezeichnet hat und ja - wie bei den Medikamenten - jede nur mögliche Nebenwirkung aufgeführt werden muss (damit nachher niemand klagen kann- per Rechtsanwalt)

    Wenn Du aber googlest ... Die (z.T. von Pharmafirmen in Auftrag gegebenen und bezahlten:eek:) Studien "sagen" etwas anderes .. (und streiten eine Auslösung von Autoimmunerkrankungen ab...

    gruß waschbär:)
     
  17. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Waschbär,

    dass diese Studien so ausfallen müssen, ist mir klar. Mein Beitrag war ja auch ironisch gemeint. Aber ich bin grundsätzlich nicht gegen bestimmte wichtigen Impfungen. Hepatitis gehört nicht dazu. Das ist keine Volksseuche so wie es früher bei TB, Polio, Diphterie usw. war. Warum jeder gegen Hepatits geimpft werden muss, ist mir ein Rätsel. Sogar kleine Kinder die damit gar nicht in Berührung kommen. Pfegepersonal leuchtet mir ja noch ein und auch Leute die in exotische Länder fahren. Für die Mehrheit der Bevölkerung besteht kein erhöhtes Risiko eine Hepatitis zu bekommen.