1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Immunsystem stärken, aber wie???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von billibob, 5. November 2007.

  1. billibob

    billibob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo:)

    Also eine Frage hätte ich zum Immunsystem. Nehme MTX 20 mg als Spritze. Bin seitdem sehr anfällig. siehe letzte Beiträge von mir. ( Gürtelrose, Stimmbänderentzündung, jetzt Bronchitis und Schnupfen). Langsam nervt es mich total.Rheuma halbwegs im Griff, aner allerlei andere Dinge. Ernähre mich eigentlich gesund, d.h. wenig Fleisch, viel Obst+Gemüse. Wie kann mann das Immunsystem stärken???. Da Echinacea ect. ja für uns tabu ist. Wenn ich merke das Leute in meiner umgebung schon schniefen, meide ich diese, bin aber trotz allem die erste die es erwischt.:mad: Bin Zahnmedizinische Fachangestellte und immer mit leuten in Kontakt, läßt sich also nicht ganz vermeiden die Ansteckungsgefahr. Hat jemand trotzdem einen Tipp???

    Schönen Abend noch,
    lg billibob.:)
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo billibob,

    echinazin ist, gerade weil es das immunsystem anregt, für uns tabu. folglich gilt das auch für alle anderen stoffe, die denselben effekt haben.

    das einzige, was du machen kannst, um die masse an infektionen zu reduzieren ist regelmässige und gründliche reinigung der hände, weil daran die größte masse an keimen haftet und übertragen wird. ich denke, das macht am meisten aus.

    wir hatten das thema auch vor einiger zeit schon einmal, guck doch mal dort rein: http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=28978&highlight=lexxus+virionen

    lieben gruß
    lexxus
     
    #2 5. November 2007
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2007
  3. Elisa

    Elisa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hier mein Tipp

    Hallo ich bin zwar noch ziemlich neu hier und kenn mich mit dem Thema noch nicht so gut aus. :confused:
    Aber was mir bei Virusinfektionen immer sehr schnell hilft sind
    Umckaloabo Tropfen
    Im Beipack steht als Gegenanzeige nur:
    erhöhte Blutungsneigung und schwere Leber und Nierenerkrankung
    dann sollte es nicht Angewendet werden da nicht genügend Erfahrungen vorliegen.
    Hoffe es wirkt .... gute Besserung;)
    Lisa
     
  4. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    immunsystem

    hallo, billibob, ich habe auch eine erkrankung aus dem rheumatischen formenkreis, ein churg-strauss-syndrom; ich darf überhaupt keine mittel nehmen, die das immunsystem irgendwie stärken o. ä. umkaloabo (oder wie sich´s schreibt) fällt bei mir unter absolutes verbot, sogar durch diese probiotischen getränke aus dem supermarkt habe ich einen leichten schub bekommen.
    aber wahrscheinlich ist das schon unterschiedlich von mensch zu mensch und auch abhängig von der krankheitsart.
    viele grüsse
    ruth
     
  5. billibob

    billibob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben,
    danke für Eure ratschläge und Tipps

    Lexxus: Also, da ich ja beim Zahnarzt tätig bin, desinfiziere ich mir x mal am Tag die Hände(wirklich oft, zähle nicht mehr mit.)Trage bei jedem Patienten oder anderen Tätigkeiten Handschuhe,und trage zudem noch Mundschutz, also was den Schutz und die desinfektion anbelangt kann ich nicht mehr tun.Trotzdem erwischt es mich meißt als erstes, wenn was im Umlauf ist.

    Elisa: Mein Hausarzt hat mir leider auch von diesen Tropfen abgeraten. :( würden Immunsystem eben auch stärken.

    Ruth: Hallo Ruth, also das du noch nichtmal diese Sachen, wie von Dir beschrieben zu dir nehmen darfst ist echt heftig. Hatte es auchmal eine zeit mit Actimel probiert, also ich finde die Dinger sind ziemlich teuer und die Wirkung habe ich persönlich in Frage gestellt.
     
  6. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo billibob,

    es geht nicht nur um die desinfektion am arbeitsplatz, sondern generell, denn das, was du dir am arbeitsplatz nicht holst fängst du dir dann eben anderswo ein, z.b. am griff des einkaufswagens, von denen ich bezweifle, dass sie regelmässig gereinigt werden, türklinken, wechselgeld etc. gerade viren halten sich sehr lange auf oberflächen und werden dadurch gut übertragen. sobald ich nach hause komme, wasche ich mir als erstes die hände und wenn ich unterwegs was essen möchte, dann fasse ich das essen entweder nicht direkt an oder, wenn es nicht anders geht, suche mir eine gelegentheit die hände zu waschen, bzw. desinfiziere zumindest. ich weiß, das klingt superkleinkariert, aber viren sind eben nicht wählerisch. mir hat es zumindest geholfen die masse an infektionen stark zu reduzieren (2005 - 3x magen-darm-grippe, 6x ein antiobiotikum wegen nasen-nebenhöhlen-geschichten -> 2006 nur eine einzige nasennebenhöhlenentzündung).

    lieben gruß
    lexxus
     
  7. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    @lexxus,
    das klingt auch nur kleinkariert,ist es meiner meinung nach aber nicht :cool: - ich kann nämlich ebenfalls einen tollen erfolg verbuchen :)
    mit dem häufigen händewaschen habe ich in diesem jahr angefangen,desinfektionsmittel benutze ich zwar nicht,hatte aber noch keinen einzigen infekt!:D
    auch achte ich viel auf "kleinigkeiten",so wie du es z.b. beim auswärts essen machst ;)
    die letzten zwei jahre hatte ich zu dieser zeit schon mindestens den zweiten,und das zog sich dann,in einer fast durchgehenden tour,bis zum frühjahr.

    ich hoffe jetzt mal,daß dies ein probates "gegenmittel" ist und ich diese saison endlich einmal weitestgehend verschont bleibe :rolleyes: :)

    liebe grüße,
    diana .-))
     
  8. Fallingstar

    Fallingstar Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Billibob,

    ich habe auch extreme Probleme mit Infekten. Hatte dieses Jahr im Februar eine Influenza, danach Bronchitis, 3 Wochen später wieder Bronchitis, dann nochmal im Mai und Juni und als Krönung dann im August einen Lungenentzündung. Habe dann 6 Wochen überhaupt keine Basismedi genommen und wollte auch gar nichts mehr nehmen. Was habe ich davon. wenn es mir einigemassen mit den Gelenken gut geht aber andererseits sterbe ich vielleicht an einer Lungenentzündung:eek: . So habe ich das auch meiner Rheumatologin gesagt und sie hat mir daraufhin Orthomol immun empfohlen. Es ist natürlich richtig teuer, ein Monatsbedarf kostet so um die 50,00€, aber mir hilft es. Ich habe im September eine neue Basistherapie mit Arava begonnen und bin bis jetzt toi, toi, toi nicht wieder krank gewesen.

    Lg Ute
     
  9. billibob

    billibob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fallingstar

    Danke für Deinen Tipp,werde mich mal über dieses Produkt/ Medikament schlau machen. darf ich fragen was Du an Medikamente nimmst? Basismedi ect.??
    Lg billibob:)
     
  10. Fallingstar

    Fallingstar Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Billibob,

    das ist meine tägliche Dosis:
    2 x 20 mg Omeprazol
    1 x 75 mg Thyronajod
    1 x 5 mg Prednisolon
    1 x 20 mg Leflunomid (Arava) )
    2 x 75 mg Diclo (zur Zeit), bei Bedarf Novalgin und Tilidin
    1 x 1 Hub Symbicort
    ach ja und dann noch Tabletten für Wassereinlagerungen die auch gleichzeitig den Blutdruck etwas senken, im mOment fällt mir der Name micht ein.

    Lg Ute
     
  11. billibob

    billibob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hui, ist ja ne Menge. Bekommst du das Orthomol immun auf Rezept?
     
  12. stillewasser

    stillewasser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    st.gallen CH
    salü billibob

    habe seit 2 jahren RA und nahm anfangs auch 20 mg MTX und da fingen meine erkältungen mit starkem schnupfen halsschmerzen starke schluckbeschwerden, behandlungen mit antibiotica, alle 3 mt. an.
    wir haben dann die basistherapie geändert
    15mg MTX als tablette und 20 mg ARAVA, seitdem hab ich ruhe mit erkältungen, auch mit meinem arthritis, keine schübe mehr seit anfang therapie.

    gruss stillewasser
     
  13. Fallingstar

    Fallingstar Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Billibob,

    nein Orthomol immun gibt es nicht auf Rezept. Muss man leider
    selber bezahlen. Aber für mich lohnt sich die Investition.

    Lg Ute
     
  14. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben,

    auch ich suche noch ein Patentrezept. bin schon wieder erkältet. Aber da werd ich nichts gegen machen können, da es meine Kids auch sind :-(

    Somit bleibt mir nur noch Augen zu und durch :-(

    LG Manu
     
  15. Werner

    Werner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerburg
    Grippeschutz

    Hallo,
    Grippeschutzimpfung und Pneumokokkenimpfung nicht vergessen !!
    Ganz wichtig !!
    Gruß Werner
     
  16. ela192

    ela192 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarkand
    Zu der impfung

    war jetzt beim arzt wegen der mpggeschicht aber der ´will mich nicht impfen weil mein immunsystem zur zeit so labil ist und das dann einen weiteren schub auslösen könnte und ich arbeite in der altenpflege naja rheuma ist ja eine autoimmunerkrankung das bedeutet dann ja desto besser die abwehr ist desto mehr kraft hat sie meinen gelenken zu schaden oder?
     
  17. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo ela,

    gerade weil dein immunsystem momentan so labil ist solltest du dich impfen lassen. ich habe schon einige alte menschen binnen weniger stunden an einer grippe aber auch an lungenentzündungen sterben sehen, was bei denen ja auch nur deshalb so schnell geht, weil ihr immunsystem sehr schwach ist. ich denke, damit erzähle ich dir nix neues, du kennst das sicher auch und in diesem punkt ergeht es dir wahrscheinlich so wie mir, es ist erschreckend sowas mitzuerleben.
    gegen einen schub kann man im zweifel noch eher was tun, zumal ja nicht gesagt ist, dass die impfung zwangsläufig einen auslöst, als gegen ein grippevirus. wenn es ein so gutes mittel gegen viren gäbe, wie die antibiotika gegen bakterien, dann sähe es schon wieder anders aus, da das aber nicht der fall ist, bleibt nur vorzubeugen. die einzige kontraindikation für eine impfung ist die einnahme von eher höheren dosen cortisons, wobei ich jetzt keine genauen zahlen im kopf habe. ich glaube die dosierung lag oberhalb von ~7,5 mg, ab wo man besser nicht impfen sollte.
    sich eine schwere infektion, wie ein grippevirus, einzufangen mit der der körper dann fertig werden muss kann im grunde auch einen schub auslösen, weil das immunsystem dann ja auch gezwungen ist aktiv zu werden.
    so oder so, ich denke, die impfung, trotz risiko eines schubes, ist hier die bessere wahl.

    lieben gruß
    lexxus