1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Immer mehr Diagnosen!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von christine631, 13. Mai 2012.

  1. christine631

    christine631 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir stellen die Ärzte immer mehr an Rheumadiagnosen. Zu Beginn war es die Fibro, dann seronegative RA, Vaskulitis ausgelöst durch Arava, und jetzt noch Raynaud. Allmählich reicht es mir, auch weil weitere Diagnosen an der Tagesordnung sind. Einmal was festgestellt, dann eingestellt, dauert es sicherlich nicht all zu lange, und es findet sich wieder mal was neues.

    Hier noch eine positive Lebenseinstellung finden ist nicht einfach. Rente wurde abgelehnt, nicht krank genug??, trotz positivem rheumatologischem Gutachten, dass mir bestätigt, nicht mehr arbeiten zu können.

    Die Infusionen, die ich jetzt bekam haben mir sehr gut getan, und ich werde die im Herbst auf alle Fälle wiederholen, und hoffen, dann gut durch die kalte Jahreszeit zu kommen.

    Ich hoffe, euch geht es besser. Einen schönen Sonntag wünscht

    Christine
     
  2. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Darf ich mal ganz eigennützig fragen, welche Infusionen du bekommen hast? Bin nämlich auch ein Opfer von Maurice...

    War es Ilomedin?

    Welche Probleme hast du denn momentan?