1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich werde dich immer lieben

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Nixe, 26. Februar 2002.

  1. Nixe

    Nixe Guest

    Ich werde dich immer lieben

    Eine Mutter hielt ihren neugeborenen Sohn in den Armen. Sie wiegte ihn vor
    und zurück, vor und zurück, vor und zurück, und sang ganz leise:

    Ich lieb dich für immer,
    meine Liebe ist dein;
    solang wie ich lebe
    wirst du mein Kind sein.

    Der Sohn wuchs heran. Er wurde größer und größer. Als er zwei Jahre alt war,rannte er durchs ganze Haus; er riss Bücher aus den Regalen, leerte den
    Kühlschrank oder spülte die Uhr seiner Mutter durchs Klo hinunter.
    Dann seufzte seine Mutter manchmal: »Der Junge macht mich noch
    WAHNSINNIG!«

    Aber nachts, wenn ihr Sohn endlich eingeschlafen war, ging die Mutter in
    sein Zimmer und trat auf Zehenspitzen an sein Bett. Wenn er tief und fest schlief, setzte sie sich zu ihm und dachte an die Zeit zurück, als sie ihr Baby in den Armen wiegte, vor und zurück, vor und zurück, vor und zurück, und sang ganz leise:

    Ich lieb dich für immer,
    meine Liebe ist dein;
    solang wie ich lebe
    wirst du mein Kind sein.

    (...)

    Der Sohn wuchs heran. Er wurde größer und größer. Als er ein Teenager war,
    hatte er merkwürdige Freunde, ernährte sich ungesund und hörte laute Musik. Dann dachte seine Mutter manchmal, sie sei im ZOO!

    Aber nachts, wenn ihr Sohn endlich eingeschlafen war, ging die Mutter in sein Zimmer und trat auf Zehenspitzen an sein Bett. Wenn er tief und fest schlief, setzte sie sich zu ihm und dachte an die Zeit zurück, als sie ihr Baby in den Armen
    wiegte, vor und zurück, vor und zurück, vor und zurück, und sang ganz leise:

    Ich lieb dich für immer,
    meine Liebe ist dein;
    solang wie ich lebe
    wirst du mein Kind sein.

    (...)

    Aber nicht nur der Sohn wurde älter, auch die Mutter wurde älter und älter und alt.
    Eines Tages rief sie ihren Sohn an und sagte: »Du kommst besser vorbei; ich bin zu alt und zu gebrechlich, um das Haus zu verlassen.« Der Sohn fuhr quer durch die Stadt zu seiner Mutter. Als er zur Tür hereintrat, hörte er sie leise singen:

    Ich lieb dich für immer,
    meine Liebe ist dein ...

    Doch sie konnte nicht zu Ende singen, so gebrechlich war sie und schwach. Da setzte sich der Sohn zu seiner Mutter ans Bett und nahm sie in seine Arme. Er wiegte sie vor und zurück, vor und zurück, vor und zurück, und sang ganz leise:

    Ich lieb dich für immer,
    meine Liebe ist dein;
    solang wie ich lebe
    wirst du meine Mutter sein.
     
  2. Tricia

    Tricia Guest

    Wie wahr Nixe ! Hatte Tränen in den Augen, als ich das durchgelesen hatte. Muss wohl heute nah am Bach gebaut haben.
    Einen wunderschönen Tag noch an euch alle !
     
  3. Unimaus

    Unimaus Guest

    wunderschön und traurig zugleich, so empfinde ich die geschichte zumindest. aber auch wahr, sehr wahr .
     
  4. Gagi

    Gagi Guest

    Hallo Nixe,
    da kann man sich nur wünschen, dass man das selbst mit den eigenen Kindern mal erlebt....
    Ich bin derzeit in der Phase, wo ich mich manchmal wie im Zoo fühle und das gleich zweimal (zwei Söhne 16 und 17).
    Grüße
    Karin
     
  5. danny

    danny Guest

    schööööööööööööööööööööön *schnief*
     
  6. Steffi

    Steffi Guest

    Hallo Nixe,

    echt schön und sehr wahr. Manchmal bringen sie einen zur Verzweiflung, aber wenn man sie dann im Arm hält oder sie einen umarmen, ist alles vergessen und nur die Liebe zählt.

    Steffi
     
  7. Jutta Norden

    Jutta Norden Guest

    Sich die Tränen aus den Augen wischen.
    gruß Jutta
     
  8. renti/lara

    renti/lara Guest

    das war richtig schön.
    viele grüße *tränenausdenaugenwischende* lara
    Hab ja das mal drei schon hinter mir und jetzt kommen sie und helfen mir, das ist so richtig schön.
     
  9. ibe

    ibe Guest

    hallo nixe,

    das war wunderschön und traurig zugleich. Solch ein Verhältnis habe ich auch mit meinen Sohn. Ich kann es sehr nachempfinden. Ich hoffe, es bleibt so bei uns beiden. Ich wünsche es auch anderen Müttern vom Herzen.

    Viele, liebe Grüße von ibe