1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich weiss nicht mehr weiter und die Ärzte anscheinend auch nicht!???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von chatcat, 15. August 2006.

  1. chatcat

    chatcat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ihr lieben, ich muß mich schon wieder an euch wenden, habe folgendes problem.
    Hatte vor etwa 7 wochen einen infekt mit hämophilus influenza b. Mit mandelentzündung, mittelohrentzündung und allem drum und dran.
    kurz bevor die mandelentzündung ausgebrochen ist, so etwas 3 tage vorher, fingen alle gelenke an sich zu entzünden, und auch die sehnen und muskelansätze. daraufhin bekam ich cortison und ibo600. als die hnoentzündung am heftigsten war, waren die gelenkbeschwerden fast weg, dafür ging es nach abklingen wieder doppelt so doll los.

    Da ich früher mal nen unbestätigten verdacht auf eine kollagenose hatte bin ich nun von arzt zu arzt und je´tzt auch bei einer rheumatologin in hamburg berne gelandet.

    die nahm mir blut ab unte´rsuchte per sono den bauchraum, alles ok ausser ne etwas zu große milz. dann schickte sie mich weiter zum lunge röntgen, verdacht auf sarkoidose.
    alles negativ meine lunge und herz sind top, toi toi toi...
    einzig der crp und die bsg sind zu hoch,
    ANA liegen jetzt bei 1:640 waren aber vor vier wochen bei meiner internistin noch bei1:320
    vor acht jahren bei 1:160. warum verändert sich das auf einmal so schnell???

    nun ist die frage, ist es eine infektreaktieve artritis, oder was chronisches?
    das weiss die rheumatologin auch nicht,
    sie sagt eine infektreaktive artritis reagiere normal nicht auf corti z.Z.9mg und für eine kollagenose oder sonstige autoimmungeschichten gibt es nach weiteren genauen blut und körperlichen untersuchungen auch keinen hinweis. ich solle jetzt jede woche um 1 mg reduzieren, hab ich schon versucht, bin ich 3 tage bei 8 werden die entzündungen,( sind halt immer noch irgendwie da, ) wieder mehr... ich solle dann anstatt ibo600 nun bei schmerzen 3 x 30 tr. novalminsulfon nehmen, hatte ich aber ganz am anfang und mir gings damit nicht gut.
    für sulfasalazin sagt sie sei es noch zu früh das mache man erst nach gesamt 12 wochen, also noch mindestens 4 wochen warten... ausserdem wollte ich doch noch n baby.

    können meine beschwerden auch psychosomatisch sein, hatte viel stress..spirale raus (hormonumstellung hatte auch immer mittelblutungen, bis jetzt diesen monat hatte ich keine) dann job verloren, stress pur und dann der infekt....
    wer weiß rat???

    gruß
    chatcat
     
  2. chatcat

    chatcat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Bitte bitte, nun schreibt mit doch wenigstens worauf ich mich noch untersuchen lassen sollte...???

    so langsam macht mir das echt angst weil keiner weiss was es genau ist, was ist bei der diagnosestellung eigentlich so schwer?

    lieben gruß chatcat
     
  3. Katharina

    Katharina Engelchen oder Teufelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Da wir alle unterschiedliche Rheumarten haben, kann es mit der Antwort manchmal etwas dauern...Geduld ist gefragt...morgen hat sich sicher jemand geäußert!!
    Gute Besserung!!
    :)
     
  4. chatcat

    chatcat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    danke katharina, das macht etwas mut, ich hoffe ja das ich hier noch ein paar sinnvolle ratschläge bekommen kann,


    wie ist das eigentlich, mit dem sulfasalazin, der eine sagt es ist am besten möglichst früh mit der basismedi anzufangen, um den weiteren verlauf zu stoppen,
    der nächste saht lieber abwarten es gibt sich vielleicht von allein..
    was denn nun?

    liebe grüße
    chatcat
     
  5. mollyy 1

    mollyy 1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Hallo chatcat
    verstehe deine ungeduld,aber deinen leidensweg sind die meisten von uns gegangen, das ist zwar kein trost aber wie heist es so schon gut ding will weile. als erstes mal, deine blutwerte sprechen für eine entzündliche erkrankung in deinem körper, ob die jetzt von der influenza so hoch noch sind zeigt eigentlich nur die zeit,und genau die sollst du aber nicht verlieren, den jeh früher deine behandlung anfängt um so besser. um welche art von rheuma es sich handelt kann ich dir jetzt auch nicht sagen, dazu gehörten weitere untersuchungen die der int. rheumadoc machen muss. die tatsache aber das du so gut auf corti anspricht ist eigentlich ein zeichen für eine rheumatische erkrankung. du must scheinbar deinen doc solange mit fragen "nerven und löchern" bis er endlich weitersucht. das aber kostet kraft und nerven und das mit diesen ewigen schmerzen. bei mir hat es lange gedauert bis die diagnose psoriasis arthritis endlich feststand,und ich eine angemessene therapie bekommen hab, und inzwichen kämpfe ich um ein neues basismedikament. ich wünche dir viel glück und laß mal wieder von dir hören mollyy
     
  6. Chrisa

    Chrisa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo chatcat

    Eine reaktive Arthritis wird chronisch, wenn man den Erreger nicht beseitigt, und das sehr früh.
    Da ist weder der Hausarzt, noch Deine Internistin der richtige Ansprechpartner.
    Wenn Du vor Jahren schon eine infektiöse Arthrtis hattest, und der ANA Wert setdem hochpositiv ist, ist es nicht auszuschließen, dass Deine Gelenke schon chronisch entzündet sind.
    Also, so schnell Medikamentös behandeln lassen wie es geht, sonst schreitet die Gelenkzerstörung und damit deine Beschwerden immer weiter fort.
    Gruß Chrisa
     
  7. chatcat

    chatcat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0




    Zu dem Hib* hämophilus influenza b, möchte ich nochmal bemerken, das es sich hierbei nicht um die virusgrippe influenza handelt sondern um ein fieses bakterium das grippeähnliche geschichten anrichtet allerdings oft
    heftiger, kinder werden heutzutage alle geimpft gegen dieses ding da es schwere gelenkschäden, hirnhaut-und herzentzündungen usw machen kann.

    na ja wenigsten haben sie bei mir nach "nur" 3 wochen mal einen abstrich aus dem hals genommen...

    nun wie auch immer, ich würde auch auf eine infektreaktive sache tippen oder eben auf cp. welche untersuchungen sind zur differenzierung denn nötig?
    die ärztin meinte sie hätte schon alles untersucht---


    gruss
    chatcat
     
  8. Chrisa

    Chrisa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Ps

    P.s
    Deine Rheumatologin weis nicht ob eine infektreaktive Arthritis chronisch ist? Eine Rheumatologin?????
    Lass Dich weiter durchchecken. Sie soll dein Blut immunologisch von a-z untersuchen lassen.
    Es gibt etliche Untersuchungen imm Blut; Borrelien, Chlamydien, Yersiinien usw usw usw., die eine Arthritis auslösen können.
     
  9. chatcat

    chatcat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    hallo grisa, nein vor jahren hatte ich einen verdacht auf eine kollagenose, hatte damals keine gelenkbeschwerden nur ab und an muskelschmerzen, hielt sich aber alles noch im rahmen, garnicht zu vergleichen mit dem jetzt, vor einigen monaten hatte ich schon mal schmerzen im knie, oder so, aber dann auch nur bei wirklicher überlastung, aber nun ging es mit fieber los, und innerhalb von ein paar stunden war wirklich alles entzündet...

    gruß

    chatty
     
  10. steffi65

    steffi65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krs.Pinneberg
    Hallo Chatcat,
    ich würde an deiner Stelle die Rheumaklinik Bad Bramstedt
    erstmal ambulant aufsuchen, weil da gibt es Experten die
    dir weiter helfen können.

    Liebe Grüsse von Steffi
     
  11. chatcat

    chatcat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    die Rheumatologin bei der ich jetzt bin kommt aus der Rheumaklinik bad bramstedt. dort war ich auch damals schon, aber da konnte man mir damals auch nicht genau sagen was es war, war drei wochen da.
    im bericht stand damals " mögliche beginnende Kollagenose unspezifischer art" und so ist das bis heut auch geblieben.

    aber das was ich jetzt hab ist ganz anders, es betrifft alle gelenke (jetzt mit corti nur noch einzelne, manchmal auch 1-2 tage garkeine)
    und auch sämtliche , wie nennt ihr sie gleich...Tenderpoints
    und das ganze fing so seltsam an.

    erst die schmerzen, dann hals und ohrenschmerzen, sitze abends vorm pc, ca ne stunde, draußen fängt es an zu regnen , ich stehe auf und beide handgelenke fühlten sich an als hätte ich statt sehnen schaschlickspieze..ich weiss blöde umschreibung aber so fühlt es sich an.

    tja und nun... weiss nach unzähligen blutentnahmen (crp zu hoch und ein wenig blutarm) und röntgenbildern (alle in ordnung) sowie sonos kein mensch mehr was es ist.

    war jetzt beim HA, beim Internisten, beim Rheumatologen, beim HNO, beim gyn beim zahnarzt und beim ortopäden, dazu unzählige mal beim röntgen...
    ende vom lied

    corti 9mg
    1 ibu 400- 600 nun soll ich aber nolvalmin nehmen...
    und meine üblichen mittelchen

    gruß chatty
     
  12. steffi65

    steffi65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krs.Pinneberg
    ich selber habe Lupus und es hat auch lange
    gedauert bis ich meine Diagnose hatte .Ich kenne deine
    Symptome, fast das gleiche habe ich auch mitgemacht und Bad Bramstedt
    ist das auf die Idee vom Lupus gekommen und so habe ich auch gleiche
    eine Therapie bekommen.
    Ich bin jetzt bei Dr.Reinhold-Keller in Behandlung und bin sehr zufrieden.
    Ich drücke dir die Daumen das dir schnell geholfen wird.

    L.G.Steffi
     
  13. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo chatcat, lasse dich mal auf Streptokokken untersuchen. Hatte und habe ich heute noch. Dachte auch erst ist ein Infekt oder so was, aber es war halt schlimmer.
    Hatte 3 Monate zuvor auch schlimmen Rheumaschub,über 40 Fieber und Halsschmerzen und Lymphe geschwollen und eben sämtliche Gelenke.Vom Kopf bis zu den Füßen. Im Januar hatte ich dann so Schmerzen in der Nierengegend, das ich echt dachte, ich packe das nicht mehr. Und siehe da, Streptos hatten sich an mich rangeschmissen. Ist im Blut feststellbar, ASL Titer nennt sich das.
    Viel Erfolg und alles Gute
    Gruß Anbar
     
  14. chatcat

    chatcat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    hallo anbar, danke für den tip,

    habe ich aber schon untersuchen lassen, da bei meiner tochter in der kita viele kinder scharlach hatten. sind aber keine antikörper vorhanden.
    davon abgesehen muss ich aber sagen, das ich seit august letzten jahres, da kam meine tochter in die kita, ständig infekte habe mehrmals magen-darm und auch viele HNO und bronchialinfekte. also welcher der infekte das nun ausgelöst haben kann, ist fraglich, habe fast jedes mal n antibiotikum bekommen aber wirklich weg war das alles nie.
    auf welche bakterien sollte ich mich denn noch untersuchen lassen?

    gruß
    chatcat:confused:
     
  15. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo chatcat,

    infektionen, stress (auch positiver), hormonumstellung uva., sind auslöser eines neuerlichen schub´s. bei jedem neuerlichen schub können immer mehr gelenke betroffen werden....

    ich würde auf etwas chron. tippen, da bei dir sowieso schon der verdacht auf kollagenose steht, und es sich jetzt nur um einen neuerlichen schub handelt....

    die vergrößerung der milz ist bei entzündl. rheumatischen erkrankungen nicht selten.
    z.b. das felty-syndrom kann nach einer länger bestehenden chron. polyarthritis auftreten....