1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich war gestern beim Rheumatologen - einen unfreundlicheren Menschen gibt es nicht :-

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tierfreundin, 25. Januar 2008.

  1. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo,

    gestern war ich in MS beim Rheumatologen...

    Dieser Mensch war sooo unmöglich... das ist mir noch nie untergekommen... :eek:

    Zuerst begrüßte er mich mit den Worte :"...tach Frau ...., oder wie heißen Sie?.." Er gab mir keine Hand nix...
    Er fragte dann, welche Beschwerden ich denn hätte.

    Da ich die schon aufgeschrieben habe, sagte ich ihm, dass die auf dem Zettel stehen... Worauf hin er meinte "...der Zettel interessiert mich nicht...ich will wissen, was Sie haben..."

    Ich erzählte ihm einiges (alles ging nicht, weil er mich ständig unterbrach)
    Zum Beispiel erklärte ich, dass meine Augen geschwollen seien. Worauf hin er meinte, dass habe nix mit Rheuma zu tun, das interessiere ihn nicht...

    Mir wurde es echt zu doof...

    Er fragte noch, ob ich irgendwelche Medis nehme. Da ich ADHS habe, nehme ich Methylphenidat.
    Er sagte nur ".Kenn ich nicht".
    Ich erklärte ihm, dass das Ritalin sei.
    Er: "kenn ich nicht"
    Ich: "das bekommt man bei ADHS"
    ER: "kenn ich nicht"
    Ich: "Aufmerksamkeitdefizitsyndrom"
    Er: "kenn ich nicht"
    Ich: "dann kann ich ihnen auch nicht helfen. Methylp. ist der Wirkstoff"

    Als er dann meine Hände sah, meinte er, dass die nicht dick seien.
    Ich: "sie sind morgens geschwollen. Das merke ich daran, weil ich den Ring nicht anziehen kann"
    Er: "meine sind morgens auch geschwollen. Nach dem Händewaschen ist es wieder gut"
    Ich: "schön für Sie..." (ich war sooo sauer...)

    Dann verließ er den Raum mit den Worten "ziehen Sie alles aus bis auf Unterwäsche " Ich meinte noch, dass ich noch mehr Beschwerden habe, worauf er irgendwas sagte (ich habe es vergessen..war aber nicht nett ;) )
    Da ist mir dann der Kragen geplatzt: "Wenn Sie mich fragen, welche Beschwerden ich habe, dann müssen sie sich diese auch anhören. Was davon auf Rheuma hin deutet und was nicht, ist nicht meine Aufgabe, heraus zu finden. Das ist IHR Job"

    Er: "ich untersuche sie ja gleich noch"

    Nach ca. 5 Minuten kam er wieder und untersuchte mich (mit Vorbeugen, Reflexen etc...)

    Und er war netter...nicht super nett, aber netter. Ich hingegen war kurz und knapp mit den Antworten. So ein Idiot!!!

    Auf jeden Fall hat er meine Hände geröntgt. Mir sieben Ampullen Blut abgenommen.

    Er meinte noch, dass der CCP negativ sei, sei ein Beweiß dafür , dass ich kein Rheuma habe..!! Stimmt das?

    Welche genauen Werte untersucht werden, weiß ich nicht genau. Irgendwas mit LDH ? Dieser Wert, so sagte er, bräuchte nur einmal im Leben abgenommen zu werden, da er sich niiiiiiiieeeeeeeeeee ändern würde.

    Vor 5 Jahren wurde bei mir Fibromyalgie diagnostiziert, er meinte, dass es das wohl wäre...

    Als ich ihn darauf hin wies, dass der ECP erhöht sei, meinte er, dass habe nix zu sagen. Ich wies darauf hin, dass es das Eosinophile Fasziitis gäbe oder Eosinophile Myalgie Syndrom gäbe, worauf hin er meinte, dass ich das nicht hätte....

    Na dann....

    Ich bin total sauer und entmutigt... Jetzt werde ich wieder in die Fibro-Kiste geschmissen....

    Was sagt Ihr dazu?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Anja
     
  2. Marimo

    Marimo in memoriam † 28.8.2008

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Göttingen
    Ach Du Ärmste, da bist Du ja wieder an Muster geraten, wie es eigentlich nicht sein sollte. Aber Du hast wenigstens gut reagiert, indem Du ihm die Meinung gesagt hast, prima! So sollten es alle machen, die an so einen Arzt geraten. Das ist so traurig, wir sind auf Ärzte angewiesen und dann verhalten sie sich wie Ar......... Muß das sein?
    Jetzt warte erst einmal ab, was Deine Blutwerte hergeben, laß Dir auf jeden Fall eine Kopie der Ergebnisse geben und im Zweifelsfall such Dir einen anderen Rheumatologen. Dieser Arzt ist zum Glück nicht der einzige, es gibt noch andere, die sich auch anders verhalten. Zu dem LDH-Wert kann ich Dir nichts sagen, da kenne ich mich leider nicht mit aus. Aber andere User werden Dir hierbei weiter helfen können.

    .
     
  3. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo Marion,

    ich wurde zum Glück vorgewarnt... So konnte ich mich zumindest etwas darauf einstellen. Aber DAMIT habe ich nicht gerechnet...

    Im Mai habe ich einen Termin bei einem anderen Rheumatolgen, der nett sein soll. Diesen Termin lass ich bestehen.

    Ansonsten werde ich noch zur Befundbesprechung zu diesem... diesem... hm... Menschen gehen, mir die Daten aushändigen lassen und diese dann zu dem anderen Termin mitnehmen.

    Interessant fand ich, dass die Arzthelferin meinte, dass viele Patienten zu dem Doktor kommen und vorgewarnt sind. Sie findet es auch erschreckend, wie unfreundlich der Doktor sei...
    Wenn man ihm allerdings sofort Grenzen setzt, geht es... tja, das habe ich wohl getan. :D

    Wahrscheinlich habe ich so schnell einen Termin bekommen, weil dieser Arzt sooo unbeliebt ist, dass dort keiner hin will....
    Das nächste Mal frage ich ihn, ob er Freunde hat (aber nur, wenn er wieder fies ist ;) )

    Hat er denn fachlich Recht, mit der Behauptung, wer einen negativen CCP aufweist, der hat kein entzündliches Rheuma?

    Was sollte ich auf jeden Fall beim nächsten Termin beachten?
    Habt Ihr Tipps für mich?

    Vielen Dank für´s "Zulesen" :)

    LG
    Anja
     
  4. couscous

    couscous Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Anja,
    na sowas:( , das kommt mir aber seeehr bekannt vor....von diesen Exemplaren scheint es einige zu geben.....ich hatte so eines in Berlin, es war mein 1. Besuch bei einem Rheumatologen, der Dialog war zuerst ähnlich wie bei Dir, wurde dann zum Monolog für ihn, da ich sehr einsilbig wurde...ich hatte ja eh keine Chance, einen Satz auszureden, da ist alles Weitere sinnlos....ich glaube ich bin da vor Wut rausgefegt, als wäre der Teufel hinter mir her....soetwas kostet nur wertvolle Zeit.......
    ....aber du hast gut reagiert, das hast Du wiklich sehr gut gemacht!!!!!!!!!!! Mir fallen die richtigen Worte leider immer erst zu spät ein:o :mad:
    Liebe Grüße und gib nicht auf, es gibt auch nette RheumaDocs, die wirklich etwas wissen
     
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo anja,

    zu deiner frage:

    nein, er hat nicht recht. der ccp wert beschränkt sich fast nur auf die diagnose der chron. polyarthritis (rheumatoide arthritis) und nicht auf alle, ca. 400 verschiedenen rheumaformen.
    aber auch bei der chron. polyarthritis gibt es neg. ccp verlaufsformen....

    quelle

    hoffe, dir weiter geholfen zu haben :)

    alles gute!
     
  6. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Das hätte ich auch gerne gemacht.... aber dann wäre ich...ratz fatz...wieder in die Psychoschublade gesteckt worden... Damit kenne ich mich aus :(

    Mir fallen die richtigen Worte auch meist nicht ein. Dafür habe ich mir so eine Art "Textbausteinkasten" im Kopf angelegt.

    Dort sind Sätze wie : "Was Sie mir da sagen, macht mich sprachlos" oder
    "Ich fimde es unverschämt, wie Sie mit mir sprechen"
    "Nun werden Sie nicht persönlich"
    "Überdenken Sie bitte Ihren Ton"
    ...beliebig fortsetztbar....

    Das hilft wirklich!! Wenn man weiß, diese Sätze sind abrufbar, dann klappt das auch mit der Spontanität :D ;)

    Vielen Dank für Eure lieben Worte!

    Ich lass mich auch nicht unterkriegen... außerdem habe ich ja bereits den Termin im Mai...

    Lg
    Anja
     
  7. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Ja! Vielen Dank!!

    Lg
    Anja
     
  8. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    Hallo Tierfreundin,

    lass Dich mal ganz vorsichtig von mir umarmen und trösten. Solche "Ärzte" kenne ich leider auch zu genüge. So etwas kotzt einen jedes mal aufs neue einfach nur an!

    Ich kann dazu nur eines sagen:
    Diese sogenannten Ärzte sollte man alle zusammen in einen großen Sack stopfen und mit einem Knüppel immer wieder ordentlich draufhauen!
    Trifft garantiert immer den richtigen!

    LG,

    Speedy
     
  9. couscous

    couscous Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Danke liebe Anja, werde mal an so einem "Textbausteinkasten" basteln, klingt gut und zum Dazulernen ist man nie zu alt.....wenn´s klappt hast Du mir auch geholfen:D ......ach ich muß viel cooler werden:cool:
    LG Carola
     
  10. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Anja,

    ich habe gleichzeitig den Kopf geschüttelt und gelacht...

    Kopfgeschüttelt wg dieses fürchterlichen Benehmens und der Worte...

    und gelacht wg des LDH`s... Meine Werte sind rauf und runter gegangen im Zusammenhang mit meinen CK-Werten für die Skelettmuskulatur...

    Lass Dir die Ergebnisse und Befunde in Kopieform geben und hark ihn ab...
    Mehr kann ich wirklich nicht mehr dazu sagen - sein Benehmen ist einfach unglaublich...

    Fühl Dich einfach mal in den Arm genommen..
    Viele Grüße
    Colana
     
  11. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo anja,

    möchte mich den anderen anschließen, dort hast du ja mal ein super exemplar der "armseeligkeit" von mensch erwischt, denn wer so ist, naja ich las mich nun nicht darüber aus, sonst werd ich noch gesperrt *lächel*

    ich möchte dir aber noch zu dem LDH wert etwas sagen, bei mir ist er immer dann sehrrrrrrrrr hoch wenn ich mit meinem bauch probleme habe, da es aber in sehr vielen zellen im körper vorkommt kann es auch bei anderen ursachen reagieren, und da ich das eh nicht so erklären kann, hier ein ausschnitt und der dazu gehörige link wo es sehr gut erklärt ist mir referzwert, grund erhöhung erniedriegung und so weiter.
    Die LDH ist ein Enzym (Biokatalysator), das in allen Zellen des Körpers vorkommt, daher findet man Erhöhungen der LDH Aktivität im Blut bei sehr vielen Erkrankungen. Man bestimmt die Aktivität dieses Enzyms bei Verdacht auf bestimmte Erkrankungen und zur Beobachtung maligner Erkrankungen.


    NAME:
    LDH = Laktatdehydrogenase. Das Enzym ermöglicht eine chemische Reaktion, bei der aus dem Laktat (~Milchsäure) unter Abgabe eines Wasserstoffs (Hydrogenium) das Pyruvat (~Brenztraubensäure) wird.


    INFO:
    Was ist die LDH?
    Die LDH ist ein Enzym, also ein Biokatalysator, der bestimmte Vorgänge im Stoffwechsel der Zellen ermöglicht.
    Im Stoffwechsel muss oft eine Substanz in eine andere umgewandelt werden. Und dazu ist meist ein bestimmtes Enzym notwendig. LDH ermöglicht die Umwandlung von Laktat in Pyruvat, bzw. von Pyruvat wieder in Laktat. Das ist ein zentraler Schritt im Energiestoffwechsel der Zellen, der bei der Verbrennung von Zucker wichtig ist.

    In welchen Zellen kommt die LDH vor?
    Die LDH kommt prinzipiell in allen Zellen vor, besonders hohe Konzentrationen findet man in der Leber, dem Herzen, dem (Skelett)muskel, der Niere und den roten Blutkörperchen. In der Blutflüssigkeit ist normalerweise wenig LDH. Werden Zellen geschädigt oder gehen zu Grunde, steigt die LDH in der Blutflüssigkeit an.

    Warum bestimmt man die LDH im Blut?
    • als Teil einer Routinelaboruntersuchung
    • bei Gelbsucht (Ikterus)
    • bei Lebererkrankungen
    • Verdacht auf Infektiöse Mononukleose (Pfeiffersches Drüsenfieber)
    • bei Verdacht auf Hämolyse (Zerfall roter Blutkörperchen)
    • Verdacht auf Blutarmut wegen Vitamin B12/Folsäure-Mangel
      (z.B. perniziöse Anämie)
    • Verlaufsbeurteilung maligner Erkrankungen (Krebs, Lymphdrüsenkrebs, Leukämien)
    Die Bestimmung der LDH zur Erkennung und Beobachtung von Herzerkrankungen und Muskelerkrankungen ist durch den Einsatz besserer Marker (z.B. Troponin, Myoglobin, CK, CK-MB) abgelöst worden und nicht mehr notwendig.

    quelle:http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef2/lbef_ldh.htm


    ich wünsche dir sehr viel kraft und laß dich nicht vera......en, bleib dir treu und achte auf dich
    alles gute und liebe grüße
    elke
     
  12. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo,

    ja, ich habe auch schon daran gedacht bei der Ärztekammer anzurufen, um mich über den Arzt zu beschweren....aber ob das was bring... ich glaube eher nicht.

    Seit gestern nacht habe ich Fieber.. nicht hoch, aber immerhin über 38 Grad... Mein Kreislauf ist dermaßen in den Keller geplumst... puuh.. zum Glück kenne ich das und habe immer Kreislauftropfen vorrätig.

    Ansonsten habe ich leichte Halsweh (eher Schluckbeschwerden) und Kopfdruck. Ob das eine Erkältung ist? :confused: Die "Gliederschmerzen" habe ich ja nun schon seit fast 1 1/2 Monate....

    Heute nacht musste ich mich sage und schreibe 4 Mal umziehen, da ich klatschnass geschwitzt wahr...

    Ironie-Modus an: Aber wahrscheinlich bilde ich mir das auch alles ein...:D ;) Ironie-Modus aus....

    Es ist schon zum verrückt werden. DA stimmt doch eindeutig was nicht....

    LG
    Anja
     
  13. Mupfel

    Mupfel Guest

    Hi liebe Tierfreundin

    Was ich dazu sage? DAs es mir für dich leid tut und dass du
    meine Rheumatologen - es waren bis jetzt 2 - noch nicht
    erlebt hast.

    Keine Sorge, der Knilch, bei dem du warst ist nicht allein,
    er hat zumindest Brüder im Geiste. U.a. war ich bei zwei
    von denen ...

    Machen wir uns aber nix draus ... :) wenn sie alle lieb und nett
    wären, hätten wir nix zum Schimpfen. Schlicht gesagt, ich
    kenne solche Typen leider ebenfalls. Also nicht mehr traurig
    und wütend sein - lohnt sich nicht und ist nur Energie-
    verschwendung.

    LG Mupfel
     
  14. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    *unterschreib* :D
     
  15. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anja,
    ich hoffe, Du bist nach Deinen negativen Erfahrungen so schlau geworden und sagst beim nächsten Termin beim neuen Doc nichts über den "Verflossenen". Ärtzehopper sind bei allen unbeliebt, da ist selbst der HA mit den Rheumatologen solidarisch. Den Bericht, sofern er überhaupt einen schreibt, würde ich für mich selbst nutzen. Labokontrollen muss man natürlich parat haben, aber die könnten ja auch vom HA sein. Viel Erfolg wünscht Dir Susanne
     
  16. Judi_die_Katze

    Judi_die_Katze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    ...einen unfreundlicheren Menschen gibt es nicht :-

    Doch! Meinen, willst du haben?

    Aber im ernst, ich musste beim lesen auch schmunzeln, als "diagnosenlose" bist du echt angeschi... Meiner musste erst szintigrafischen Nachweis von einem anderen Rheumadok (der leider sehr stark ausgebucht ist) unter der Nase gehalten bekomen, bis er "freundlicher" wurde. :D


    Ich verstehe natürlich "gesundheitsreform" und bla bla, aber einwenig freundlich kann doch ein Arzt sein, besonders, wenn Patient verzweifelt nach Antworten sucht wie "Warum gehts mir es so schlecht und wie kann ich es abstelln?"

    Leider bleibt es dir nicht ersparrt zu sagen: Geduld, Geduld, Geduld!

    Gruss
    Judi
     
  17. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo anja,

    also so ein prachtexemplar wird meist als gutachter von den rentenkassen eingesetzt ;), weil er schön bissig ist .... maulkorbpflicht!! :eek:.
    als ich bei meinem ersten rentenatrag zu gutachtern musste, ging es mir bei 3 von 5 gutachtern ähnlich wie dir. ... nur war auch ich leider eher sprachlos.
    deine reaktionen waren prima .....

    womit du dir aber ein eigentor geschossen hast: du hast gesagt:
    .... typischer fall von "selbst dran schuld"
    leider passiert so etwas im eifer des gefechts. ich hatte auch jahrelang die anfangsdiagnose fibro ... imer und immer wieder diese schublade :( ..ich kam da einfach nnicht raus. dadurch sind wertvolle jahre ohne basismedis vergangen!!! jetzt ists pss+vaskulitis+cp+ + +

    also, erzähl keinem mehr was von vordiagnosen ... ist leider so

    ich wünsche dir alles gute, das du bald eine diagnose und eine entsprechende behandlung bekommst und bleib weiter so bissig :D:p:D.
     
  18. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Ähnlich verlief es bei mir. Ich habe jahrelang mit Schmerzen und Einschränkungen gelebt. Ebenso meine Darmgeschichte, ich habe seit gut und gerne 15-20 Jahren Ärger damit und es hat sich in den letzten Jahren extrem gesteigert. Aber erst seit wenigen Wochen hab ich die Diagnose Crohn und die Rheumadiagnosen und andere Diagnosen. Erst, als das Erste ärztlicherseits endlich akzeptiert wurde, wird man von anderen Ärzten für voll genommen.

    Man versuchte mich auch auf die Psychoschiene zu verfrachten. Nur zu blöd, da ich Psychologin bin :p

    Da gabs aber auch so Exemplare, die der Meinung waren, dass ich als Psychologin einen an der Waffel haben muss. Das sei mein Berufsrisiko :mad:

    Mir ist der Hut hochgegangen und der Kragen geplatzt.

    Erzähl beim anderen Doc nix von der Fibro. Absolut gar nix von Voruntersuchungen. Lass den machen, sonst landest du schlimmstenfalls wieder in der bisherigen Schublade.

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  19. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Ja...das werde ich machen...

    Meint Ihr, ich soll auch nicht die Laborwerte mitnehmen?

    Heute sprach ich mit dem Lungenfacharzt, der mir mitteilte, dass der ECP von 164 auf 23 gesunken ist (16 ist normal).

    Mittlerweile "ärgere" ich mich schon fast über jeden negativen Befund... Es kann doch nicht sein, dass da nix ist... dafür tut´s verdammt weh... :rolleyes:

    Ich habe auch an der Wirbelsäule im unteren Bereich einen Knubbel...morgen gehe ich nochmal zum Orthopäden. Ich halte diese Schmerzen nicht mehr aus....kreisch...

    Ach ja: mein Neurologe (ich habe ADHS) meinte, wenn es denn tatsächlich Fibro sein sollte, kann man das schnell heraus bekommen. Ich nehme ja ohnehin Fluoxetin. Er erhöht es... so dass der Seratonin-Mangel weiter aufgehoben ist. Sollte ich in ca. 3 Tagen keine Schmerzen mehr haben, lag es am Seratonin Mangel....

    Außerdem meinte er noch, dass Methylphenidat (Ritalin) entzündungshemmend ist....

    Kann es wohl sein, dass das Medi meine Blutwerte beeinflussen kann?

    So...nun habe ich wieder sooo viel geschrieben.... gg

    Vlg
    Anja
     
  20. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo anja,

    wenn das Ritalin ein entzündungshemmer ist, beeinflust es auf jeden fall die entzündungsparameter im blut (z.b. bsg, leukozyten, crp .. ).
    ... die ärzte nehmen sowieso ihre "eigenen" werte ab. du kannst sie ruhig erst einmal zu hause lassen. bringst du sie mit, spricht das ja schon mal von anderen voruntersuchungen. es kann sein, das der doc dann doch nachfragt. .... blödes versteckspiel, leider.
    manchmal kann man dann bei einem späteren termin über den vorherigen verlauf berichten.... muss man aber nicht ;) das hängt dann davon ab, wie dein bauchgefühl ist.
    wünsche dir alles gute und halte uns mal auf dem laufenden.